Champions League Prognose 2022/23 - Wer holt sich den Pokal?

Champions League Prognose 2022/23 – Wer holt sich den Pokal?

Das Champions League Finale 2022 ist nicht lange vergangen und schon steht die nächste Saison der Königsklasse vor der Tür. Noch stehen nicht alle Teilnehmer fest, denn einige eher exotische Mannschaften müssen sich noch durch die Qualifikation kämpfen. Die wichtigsten Teams aus den Topligen Europas haben es aber schon in die Lostöpfe geschafft. Am 28. Mai 2022 stieg das letzte Finale im Stade de France zu Paris. Es sollte für ganz Frankreich eine eher unrühmliche Veranstaltung werden. Die Pariser Polizei war mit dem Auflauf der Menschenmassen vor dem Stadion dermaßen überfordert, dass es zu Ausschreitungen und sogar zum Einsatz von Tränengas gekommen ist.

Manche Fans wollten sich Zutritt in das Stadion verschaffen, obwohl sie keine Karten gehabt haben. Die Begegnung musste aus diesem Grund auch um 36 Minuten später angepfiffen werden. Ein Novum in der Historie der Königsklasse. Auch die Eröffnungszeremonie ging gründlich in die Hose.

Camila Cabello sang lauthals ihren neuen Hit und wurde dafür mit Pfiffen aus dem Publikum übersät. Dafür war das Final-Duell zwischen dem FC Liverpool und Real Madrid umso spannender. Die „Reds“ standen vor dem Endspiel bei sechs Titeln, Real Madrid war mit 13 Siegen Rekordmeister und hat seine Bilanz auch noch ausgebaut.

Champions League Prognose 2022/23

© Wikipedia Commons

 

Rückblick: Champions League Finale 2022

Die Madrilenen unter der Führung von Trainer Carlo Ancelotti krönten sich durch den Treffer von Vinicius Junior aus der 59. Minute zum 14. Mal als Sieger des heißbegehrten Henkelpotts. Im Halbfinale haben die Königlichen in zwei absolut fantastischen Partien den englischen Meister Manchester City ausgeschalten. Während Liverpool unter der Regie von Trainer Jürgen Klopp mit Villarreal das vermeintlich leichtere Los hatten. Doch ganz so einfach war die Auslosung dann doch nicht. Denn die Spanier hatten zuvor den FC Bayern München aus dem Turnier geworfen. Am Ende hatten die Reds aber die nötige Geduld und besiegten Villarreal.

Lesen Sie hier den Artikel über die besten Champions League Finalspiele aller Zeiten!

Für Jürgen Klopp war es das vierte Mal, dass er in einem Endspiel der Königsklasse stand. Gewonnen hat er sie mit dem FC Liverpool im Jahr 2019. Carlo Ancelotti ist als Trainer Rekordsieger. Nicht weniger als fünf Mal stand er mit dem AC Mailand und Real Madrid im Finale. Gleich vier Mal durfte er den Henkelpott in die Höhe stemmen. Dass sowohl der FC Liverpool, als auch Real Madrid in der kommenden Champions League Saison vertreten sind, steht außer Frage. Aus England gesellen sich neben dem Meister Manchester City außerdem noch der FC Chelsea, der das Turnier mit Thomas Tuchel 2021 gewonnen hat, und die Tottenham Hotspur dazu.

Tottenham stand 2019 gegen den FC Liverpool im Finale, verlor dieses aber mit 2:0. Aus Spanien ist noch der FC Barcelona vertreten. Die Mannen um Trainer Xavi wurden zweiter in der Meisterschaft und gewannen zuletzt 2015 die Trophäe. Außerdem ist Atletico Madrid bereits fix für das Turnier qualifiziert. Sie standen zuletzt 2016 im Finale gegen Real Madrid, verloren dieses aber denkbar knapp im Elfmeterschießen. Der vierte im Bunde ist der FC Sevilla. Die beste Platzierung der Sevillistas in der Königsklasse war das Viertelfinale. Aus der deutschen Bundesliga sind gleich fünf Teams vertreten.

Champions League Prognose 2022/23 – Potentielle Sieger aus der Bundesliga

Natürlich ist der FC Bayern München wieder als einer der Favoriten einzustufen. Die Bayern sind aufgrund der vergangenen Königsklassen-Saison den Fans sehr viel schuldig geblieben. Sie scheiterten bekanntlich an Villarreal. Als sie damals das Finale „Dahoam“ verloren haben, gewann der FCB im Jahr darauf.

Borussia Dortmund qualifizierte sich als zweiter. Der BVB stand zuletzt 2013 im rein deutschen Finale gegen die Bayern und hatte mit 2:1 das Nachsehen. Gewonnen haben die Schwarz Gelben den begehrten Pokal erst einmal und zwar im Jahr 1997. Damals hieß der Gegner Juventus Turin und das Ergebnis 3:1.

RB Leipzig hat sich ebenfalls für die Königsklasse qualifiziert. Ihre beste Platzierung war 2020 das Halbfinale, in dem sie an Paris St. Germain gescheitert sind. Vierter wurde Bayer 04 Leverkusen. Auch die Werkself konnte den Henkelpott noch nie gewinnen, stand aber 2002 im Finale gegen Real Madrid.

Damals erzielte Zinedine Zidane ein Traumtor zum 2:1 Endstand. Und weil Eintracht Frankfurt die Euro League gewonnen hat, dürfen sie ebenfalls an der Königsklasse teilnehmen. Für die Hessen ist es die erste Teilnahme an der Champions League überhaupt. Ihre positiv verrückten Fans können es kaum erwarten.

Champions League Prognose 2022/23 – Wer ist mit von der Partie?

Aus der Serie A in Italien hat sich der AC Mailand als Meister qualifiziert. Die Rossoneri habe bereits sieben Mal den Champions League gewonnen. Zuletzt 2007 in einem unglaublichen Spiel gegen den FC Liverpool. Auch Inter Mailand ist dabei. Sie kürten sich zuletzt 2010 unter der Regie von Jose Mourinho zum Sieger.

Insgesamt schafften sie es drei Mal die Trophäe zu gewinnen. Als Dritter der italienischen Meisterschaft ist auch der SSC Neapel mit im Turnier. Bisher war für die Neapolitaner spätestens im Achtelfinale Schluss. Der vierte aus der höchsten Spielklasse Italiens ist mit Juventus Turin ein zweifacher Champions League Sieger.

Zuletzt gewannen die Turiner den Pokal 1996. 2017 standen sie zuletzt im Finale und verloren dieses gegen Real Madrid. Außerdem haben sich aus Frankreich Paris St. Germain und Olympique Marseille, aus Portugal der FC Porto und Sporting Lissabon, aus Österreich RB Salzburg und aus den Niederlanden Ajax Amsterdam bereits fix qualifiziert.

Ebenfalls mit dabei sind Schachtar Donezk aus der Ukraine, FC Brügge aus Belgien und Celtic Glasgow aus Schottland. Die restlichen sechs der insgesamt 32 Teams befinden sich mitten in der Qualifikation. Wie gewohnt wird die neue Saison in acht Gruppen zu je vier Teams gespielt.

Champions League Prognose 2022/23 – Auslosung

Ehe es am 6. September 2022 wieder losgeht, findet am 25. August 2022 die Auslosung statt. Diese wird wie immer mit Spannung erwartet. Im vergangenen Jahr kam es bei der Auslosung zum Achtelfinale zu einem kleinen „Hoppala“. Es wurden mit Villarreal und Manchester United zwei Teams zusammen gelost, die bereits in der Gruppenphase gegeneinander gespielt haben.

Das ist aber laut Statuten nicht erlaubt. Die Wahl musste wiederholt werden. Manchester United bekam dann Atletico Madrid zugelost und Villarreal bekam es mit Juventus Turin zu tun. Die Gruppenphase dauert bis 2. November 2022. Am 7. November 2022 wird das Achtelfinale ausgelost und geht bis zum 15. März 2023.

Am 17. März 2023 wird das Viertelfinale ausgelost. Dieses wird bis zum 19. April 2023 ausgetragen. Die beiden Halbfinals enden am 17. Mai 2023. Dann stehen die beiden Finalisten fest. Der Austragungsort wird das Atatürk-Olympiastadion zu Istanbul sein. Jürgen Klopp meinte salopp, dass die Verantwortlichen des FC Liverpool schon mal das Hotel buchen sollen.

Das Atatürk Stadion ist mit 75.145 Sitzplätzen das größte Fußballstadion der Türkei und das achtgrößte Europas. Der Bau dieses Schmuckkästchens begann 1997 und kostete damals 135 Mio. Dollar. 2012 wurde es nochmal renoviert und es war bereits Schauplatz des Champions League Finales 2004 zwischen dem AC Mailand und dem FC Liverpool.

2020 hätte es noch einmal Austragungsort des Königsklassen Finales sein sollen. Doch aufgrund der Corona Pandemie wurde kurzfristig ein Finalturnier in Lissabon einberufen. Gespielt wird immer am Dienstag und Mittwoch. Die Anstoßzeiten in der Gruppenphase sind 18:45 Uhr und 21 Uhr.

Ab dem Achtelfinale werden alle Spiele um 21 Uhr angepfiffen. Das Finale findet am Samstag den 10. Juni 2023 statt. Live im Fernsehen oder Stream ist die neue Königsklassen Saison bei DAZN, Amazon Prime oder im ZDF zu sehen. Wobei man bei DAZN den Großteil zu sehen bekommen wird. Amazon Prime zeigt lediglich das beste Spiel am Dienstag.

Beim ZDF wird man nur das Finale zu sehen bekommen, zeitgleich mit DAZN. Die Königsklasse ist und bleibt das Non-Plus-Ultra im europäischen Fußball und die Fans auf der ganzen Welt können es jetzt schon nicht mehr erwarten, wenn es endlich wieder losgeht. Wir hoffen unsere Champions League Prognose 2022/23 hat Ihnen gefallen. Lesen Sie doch weitere interessante Artikel in unserem Magazin.

 

Pascal Ortner

Experte für Fußball

Als ehemaliger Fußballprofi in Österreich und Belgien kennt sich Pascal mit der Materie bestens aus. Mittlerweile ist der Familienvater im Grenzgebiet zu Deutschland sesshaft geworden. Sein Hauptaugenmerk für Wettbonus.net gilt dem Erstellen von neuen Texten für die erste und zweite deutsche Bundesliga. Außerdem hat er bereits diverse Artikel für das Magazin auf der Webseite geschrieben. In seiner Freizeit trainierte Pascal die G-Jugend Mannschaft in seinem Heimatort in der auch seine beiden Söhne Fußball spielen. Des Weiteren ist er Cheftrainer in der Bezirksliga in Bayern, genießt gerne die Natur auf dem Fahrrad und liebt jede Art von sportlicher Betätigung wie schwimmen oder auch Krafttraining.