Einzahlungsmethoden

Einzahlungsmethoden bei Sportwetten Anbietern: Eines der unterschätzten Themen in der Sportwetten Welt sind Ein- und Auszahlungen, dabei ist der Geldtransfer eines der wichtigsten Sicherheitsthemen, die wir in diesem Bereich haben bzw. haben sollten.

Wir stellen euch hier die wichtigsten Ein- und Auszahlungsmethoden vor mit allen vor und Nachteilen, die sie zu bieten haben. Wichtig ist dabei, dass euch bewusst ist, dass es DIE perfekte Zahlungsmethode nicht gibt oder präziser, dass es für jeden einzelnen von uns die richtige Methode gibt.

Prinzipiell gibt es neben der klassischen Banküberweisung noch die E-Wallets wie Paypal, Skrill oder Neteller, dann natürlich die üblichen Kreditkarten und nicht zu vergessen die Guthabenkarten wie eben Paysafecard oder Ukash. Hier eine erste Liste, an der wir natürlich kontinuierlich arbeiten.

Einzahlungsmethoden Sportwetten

AnbieterZahlungsartEinzahlenAuszahlenDetails
PayPalE-WalletjajaPayPal Details
GiropayInstant-BanktransferjaneinGiropay Details
SofortInstant-BanktransferjaneinSofort Details
SkrillE-WalletjajaSkrill Details
Bankklassischjajafolgt
Click2PayE-Walletjajafolgt
ClickAndBuyE-Walletjajafolgt
EntropayE-Walletjajafolgt
MastercardKreditkartejaneinfolgt
NetellerE-Walletjajafolgt
PaysafeCardGuthabenkartenjaneinfolgt
UkashGuthabenkartenjaneinfolgt
VisaKreditkartejajafolgt

Bedrohung durch Überwachung

Einzahlungsmethoden waren lange kein wirkliches Thema, aber das sind inzwischen die Details, die einen guten Sportwetten Anbieter ausmachen können. Inzwischen zeichnet sich auch ab, dass sich die Einzahlungsmethoden in Zukunft ändern könnten, weil die Regierung zunehmend gegen auf Glücksspiel spezialisierte Anbieter vorgehen will wie beispielsweise Skrill. Das scheinheilige Argument ist immer der Kampf gegen Geldwäsche, dabei geht es ausschließlich darum genau zu wissen, was die eigenen Bürger tun.

Einzahlungsmethoden zu bekämpfen ist aber auch in vielen Staaten sehr beliebt, wenn es um den Erhalt eines Monopols geht. So ist beispielswiese Norwegen sehr aktiv in der Bekämpfung der Geldtransfers, die mit dem Glücksspiel zu tun haben. Es hat sich aber auch gezeigt, dass dies in der Realität ein Kampf gegen Windmühlen ist.
Ich wurde oft gefragt was die besten Einzahlungsmethoden sind und die Antwort darauf dürfte sehr viele überraschen: es sind die Kreditkarten. Hat man hier eine gute Kreditkarte gefunden, wird diese überall akzeptiert und man ist IMMER berechtigt für einen Bonus, da einige Wettanbieter eWallets wie Skrill und Neteller nicht mehr bei Bonusangeboten zulassen. Natürlich bleibt PayPal ebenfalls IMMER interessant, aber bislang sind nicht viele Firmen dabei, die die Methode akzeptieren.

Was ist am bequemsten?

Wenn es wirklich darum geht was am bequemsten ist, dann können wir eigentlich vor allem zu PayPal raten. Fast jeder hat ein Konto dort, man hat seine Daten eh hinterlegt und die Anbieter verweigern einem nie den Bonus mit dieser Methode. Ein weiterer Vorteil gegenüber den anderen E-Wallet Anbietern ist auch die Tatsache, dass man das Konto für normale Einkäufe nutzen kann was bei Skrill und Neteller nicht immer funktioniert, schließlich bieten zu wenig Shops diese Option an. Hinzu kommt, dass man sich mit PayPal inzwischen bei einigen Wettanbietern sogar das lästige Ausfüllen von Formularen sparen kann, indem man sich mit PayPal registriert.

Die beste Akzeptanz

Auch wenn das viele nicht hören wollen, aber die beste Akzeptanz gibt es nicht bei E-Wallets, sondern ganz klar bei Kreditkarten. Schweizer Casino Kunden sind unter anderem deswegen so gerne gesehen, weil alle eine Kreditkarte haben und auch nutzen. Es gibt kein Bonusangebot, bei dem Kreditkarten nicht zählen und vor allem wird die Identität oft weniger Kontrolliert, da Kreditkarten an sich mehr Sicherheit mitbringen was die Identität der Kunden angeht. Welche die richtige Kreditkarte für euch ist, das kann man natürlich nicht sagen. Wir empfehlen lieber eine allgemein gute Kreditkarte zu holen wie die von der DKB Bank, aber dies nur eines der Beispiele.

Extrem hohes – LKA Besuch wegen Sportwetten?

Wir kennen mehrere Beispiele, in denen Profis mit extrem hohen Volumen sich erklären musste. Das ist jedoch KEIN Grund für Panik. Das Landeskriminalamt macht hier schlicht und ergreifend einfach seinen Job. Wir reden hier von Transfers, bei denen Profis sechsstellige Summen pro Monat zwischen Wettanbietern und dem eigenen Konto verschieben. Das ist selbstverständlich nicht illegal, wird aber früher oder später gewisse Alarme aufrufen, die man wegen der Geldwäsche installiert hat. Selbst wenn es zu so einer Vorladung bzw. einem Besuch kommt, hat man nichts zu befürchten, sondern sollte den Beamten alles normal erklären. Die Zuständigen sind Kenner und können sogar mit Begriffen wie Surebets was anfangen.

Zusammenfassung

bezahlmethoden-wettanbieter-hilfe