Michael Siemann photo

WM 2022 Gruppe E: Mannschaften, Chancen und Wettquoten

In der WM 2022 Gruppe E findet sich die deutsche Nationalmannschaft ein. Ganz Fußball-Deutschland ist gespannt, wie sich die Truppe von Hansi Flick in Katar schlägt. Als Kontrahenten warten Spanien, Japan und Costa Rica. Natürlich sind die Spanier der härteste Brocken. Doch die Japaner, die Lohn und Brot nicht selten in der Bundesliga verdienen, sind keinesfalls zu unterschätzen. Und die Zentralamerikaner können, weil sie wirklich nichts zu verlieren haben, befreit aufspielen. Es ist eine spannende Gruppe.

So steht es in WM Gruppe E:

Platz Team MP W D L GD Pts
#1 Japan 3 2 0 1 1 6
#2 Spanien 3 1 1 1 6 4
#3 Deutschland 3 1 1 1 1 4
#4 Costa Rica 3 1 0 2 -8 3
Team Kontinent FIFA-Rang
Spanien Europa 7
Deutschland Europa 11
Japan Asien 24
Costa Rica Mittel- und Nordamerika 31

Spanien: Knüpft die La Furia Roja an erfolgreichere Zeiten an?

In den Jahren 2008, 2010 und 2012 räumten die Spanier alle großen Titel ab. Seitdem ist jedoch eine Flaute eingetreten. Allerdings nahm La Furia Roja (die Rote Furie) – wie die spanische Nationalelf auch genannt wird – schon 15 Mal an einer Weltmeisterschaft teil. Die WM-Qualifikation schlossen die Spanier vor Schweden und Griechenland mit sechs Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage ab. Mit den Newcomern Pedri und Gavi im Mittelfeld, sowie mit Oldie Busquets und Motor Rodri ist die Nation bestens aufgestellt. Ist es für den nächsten Titel noch zu früh oder haben die Spanier eine echte Chance?

  • Spanien startet vom FIFA-Weltranglistenplatz 7 und gilt damit in der WM 2022 Gruppe E als leicht favorisiert.
  • Die jüngsten Ergebnisse von Spanien in der Übersicht: 1:0 (Portugal), 1:2 (Schweiz), 2:0 (Tschechien) und 1:0 (Schweiz).
  • WeltBet präsentiert für den Gruppensieg von Spanien eine Quotierung in Höhe von 1,83.

Deutschland: Nach 2018 muss die Flick-Elf in der WM 2022 Gruppe E überzeugen

2018 schied Deutschland schon in der Vorrunde aus. Eine vermeintlich leichte Gruppenphase endete in einer fußballerischen Katastrophe. Unter Hansi Flick soll es besser laufen. Beispielhaft kann hierbei der WM-Sieg 2014 angeführt werden. Damals glänzten die Deutschen nicht in allen Spielen. Aber es gab ein Konzept. Die Leidenschaft hat gestimmt. Als Belohnung gab es den WM-Titel. Die Vorbereitung auf das Turnier verlief etwas holprig. Aus den jüngsten fünf Begegnungen holten die Deutschen nur einen Sieg, sie kassierten aber ebenfalls nur eine Niederlage.

  • Deutschland startet nach zuletzt durchwachsenen Leistungen vom Platz 11 der FIFA-Weltrangliste ins Turnier.
  • Zuletzt erzielten Müller, Neuer, Sané und Co folgende Ergebnisse: 3:3 (England), 0:1 (Ungarn), 5:2 (Italien), 1:1 (Ungarn) und 1:1 (England).
  • Die Wettquote für einen deutschen Gruppensieg beziffert sich bei WeltBet auf 2,10.

Japan: Spieler mit Erfahrung in europäischen Spitzenligen

Allein in Deutschland hat Japan mit Hiroki Ito, Wataru Endo (jeweils Stuttgart), Maya Yoshida (Schalke), Ao Tanaka (Düsseldorf), Daichi Kamada (Frankfurt), Ritsu Doan (Freiburg) und Genki Haraguchi (Union Berlin) über die Hälfte eines anständigen Kaders zusammen. Auch in Spanien, England, Frankreich und Schottland spielen Japaner. Der aktuell wertvollste Spieler, neben Kamada, ist Takehiro Tomiyasu vom FC Arsenal. In der WM-Qualifikation setzten sich die Japaner in der Gruppenphase mit sieben Siegen, einem Unentschieden und zwei Pleiten als Zweiter hinter Saudi-Arabien durch.

  • Die Japaner starten vom 24. Platz der FIFA-Weltrangliste in die WM 2022 Gruppe E.
  • Zuletzt spielte die japanische Nationalmannschaft gegen folgende Gegner: Ecuador (0:0), USA (2:0), Republik Korea (3:0), China (0:0) und Hong Kong (6:0).
  • Mit einer Quote von 15,00 auf den Gruppensieg, stehen die Chancen für Japan nicht sonderlich gut.

Costa Rica: Langwierige Qualifikation führt zum WM-Erfolg

Costa Rica spielte sich mit vier Siegen in Folge auf den vierten Platz der Mittel- und Nordamerika-Qualifikation. Sie platzierten sich hinter Kanada, Mexiko und den USA und mussten folglich in den Play-offs antreten. Dort gewann Costa Rica mit 1:0 über Neuseeland und fährt demzufolge zur Weltmeisterschaft nach Katar. Ein Blick auf den Kader verrät schnell, wie groß die Außenseiter-Rolle der Costa-Ricaner ist. Kein einziger Kicker läuft heutzutage noch bei einem bekannten Team auf.

  • Immerhin startet Costa Rica von Weltranglistenplatz 31 in die Weltmeisterschaft.
  • Nachfolgend präsentieren wir die letzten Ergebnisse der Nation: 2:1 (Usbekistan), 2:2 (Republik Korea), 1:0 (Neuseeland), 2:0 (Martinique) und 0:2 (Panama).
  • WeltBet versieht die Nation für einen Gruppensieg mit einer Wettquote von 51,00.

Fazit zur WM 2022 Gruppe E: Welche Mannschaft ist der Favorit?

Spanien hat bei den Quotierungen auf den Sieg der WM 2022 Gruppe E einen leichten Vorsprung vor Deutschland. Eigentlich sollten sich beide Nationen gegen Japan und Costa Rica durchsetzen können. Schon ein Patzer gegen die Underdogs könnte jedoch aus Ausscheiden bedeuten. Die Gruppe E ist durchaus spannend. Zum Glück ist es eine der großen Qualitäten Deutschlands Leistung dann abliefern zu können, wenn es darauf ankommt.

Weitere Info rund um die WM

Ausserdem empfehlen wir die Einzahlung mit PayPal und die neuesten Wettanbieter.

 

Spiele der WM 2022 Gruppe E

FAQ für die Weltmeisterschaft 2022 Gruppe E

Laut den gängigen Buchmachern ist Deutschland der größte Favorit in der WM 2022 Gruppe E. Doch Spanien folgt dichtauf. Es ist schwer vorherzusagen, wer die besseren Chancen auf den ersten Platz hat.

Da die Deutschen und die Spanier qualitativ hochwertig besetzt sind, sollten Japan und Costa Rica auf den Plätzen drei und vier landen. Allerdings dürfen insbesondere die Japaner nicht unterschätzt werden.

Die vermeintlichen Gegner von Deutschland und Spanien im Achtelfinale sind Kroatien und Belgien. Zwei unangenehme Kontrahenten, mit einer hohen Qualität im Kader. Im Viertelfinale könnten Portugal, Uruguay oder auch Brasilien warten.

Michael Siemann

Experte für Fußball

Eine Karriere im Sport-Business war immer der Traum. Eine eigene Profikarriere wäre illusorisch gewesen. Mit einer journalistischen Ausbildung ausgestattet und inzwischen mit seit über 8 Jahren Erfahrung im Sport-Journalismus, lassen sich in diesem Job noch immer neue Facetten entdecken. Darum ist die Freude bis heute geblieben. Und ich bin sicher: Sie wird auch künftig erhalten bleiben. Denn Sport ist geladen mit Emotionen. Einerseits macht es Spaß diese Emotionalität zu erleben. Andererseits ist es auch ein Vergnügen, die Sport-Ereignisse auf ihre Statistiken und Fakten zu reduzieren. Als freiberuflicher Journalist ist Michael beim Verfassen und Veröffentlichen von Ratgeber, Tipps und Reviews engagiert. Gerne erschließt er neue Tätigkeitsfelder. Damit die Zukunft spannend bleibt!

40 Artikel