Orlando Magic (22-31) – Atlanta Hawks (14-39), NBA-Tipps

Zum insgesamt dritten mal treffen in der heutigen Nacht die Orlando Magic und die Atlanta Hawks aufeinander. Das erste Duell gab es Ende Oktober (gleich zu Saisonbeginn) und die jetzt deutlich schlechter stehenden Hawks, konnten sich mit 103-99 behaupten. Trae Young wurde mit 39 Punkten zum Matchwinner. Auch das zweite Duell konnten die Hawks für sich entscheiden. Ende Dezember gewannen sie in Orlando mit 101-93, obwohl Trae Young hier fehlte. Die Favoritenrolle der Magic wird also durch die Ergebnisse der ersten Duelle ein wenig geschwächt.

Tipp: Orlando Magic

Beim Blick auf die Formkurven fällt auch auf, dass es für die Magic nicht besonders gut aussieht. Sie verloren nicht nur die letzten drei Spiele in Folge, sondern insgesamt acht ihrer letzten neun Spiele. Viel besser sieht es bei den Hawks aber auch nicht aus, zudem haben sie den Nachteil, dass sie Doppelbelastung und Reisestress zu verkraften haben, da sie gestern noch gegen die gut aufgelegten Knicks ranmussten. Da die Hawks kurz vor der Trade-Deadline auch ihren Kader etwas umstrukturierten, liegen die Vorteile dann aber doch minimal bei den Magic, die sich für die Pleiten der ersten beiden Spiele rächen wollen und ihren Playoff-Platz festigen wollen. Der Tipp sollte also auf Orlando gehen.

NBA – Orlando Magic – Atlanta Hawks; beste Wettquote 1,38 bei bet365.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,38
100€
18+, AGBs gelten

Mitte Januar standen die Orlando Magic mit einer Bilanz von 20-21 recht solide da und konnten sich mit Müh und Not im unteren Playoff-Feld halten. Erstaunlicherweise fielen sie dann aber in ein Loch und verloren insgesamt zehn der letzten zwölf Spiele. Ihre einzigen beiden Siege konnten sie gegen die Hornets einfahren, ansonsten leisteten sie sich sogar Pleiten gegen die Warriors und Knicks – allerdings, die weiteren acht Niederlagen gab es gegen Top-Teams aus LA, OKC, Boston, Miami und Milwaukee.bet365 logo

Mittlerweile ist die Bilanz also nicht mehr so gut (22-31), trotz allem stehen sie aber immer noch auf Rang 8 der schwachen Eastern Conference. Der Vorsprung auf die engsten Verfolger aus Washington beträgt sogar knapp drei Spiele, so dass sie Magic durch die Schwächephase kaum aus der Bahn geworfen werden. Mit einem zudem leichter werdenden Spielplan hoffen Coach Clifford und seine Mannschaft daher auch darauf, dass es in den kommenden Wochen wieder besser laufen wird.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,38
100€
18+, AGBs gelten

Vielleicht auch aufgrund der schwachen Ergebnisse, wurden die Magic kurz vor dem Ende der Trade-Deadline noch einmal aktiv. Gegen einen 2020er Second Round Pick sicherten sie sich die Dienste von James Ennis, der von den Philadelphia 76ers kommt. Shooting, Athletik und Toughness erhoffen sich die Magic vom 29-jährigen Small Forward, der heute sein Debüt geben könnte und das Team vertiefen wird.

Die heutigen Gäste der Magic, die Atlanta Hawks, waren auch kurz vor der Trade-Deadline noch einmal aktiv. Sie waren in den größten Trade verwickelt und sicherlich eines der Teams, das am meisten am Kader bastelte. Bereits vor einigen Wochen tradeten sie Allen Crabbe nach Minnesota und begrüßten Jeff Teague wieder in ihren Reihen. Der Point Guard, der bereits viele Jahre für die Hawks auf Korbjagd ging, bekam aber kleinere Rolle und wird vor allem mit seiner Erfahrung helfen.

Kurz vor dem Ende der Trade-Deadline gab es dann weitere Deals, durch die Clint Capela, Dewayne Dedmon und Skal Labissiere die Hawks verstärken sollen. In weiteren Aktionen wurden ertradete Spieler entlassen, Geld-Vorteile eingeholt und einige Spieler weggetradet, deren Vertragssituation nicht gut war. Alex Len, Evan Turner und Jabari Parker verließen das Team, außerdem wurden einige Picks abgegeben. Die Hawks setzen also auf Young, Collins und Capela als Achse für die Zukunft und natürlich hoffen sie, dass sich die Trades noch in dieser Saison auszahlen.

Nach dem starken Abschneiden in der vergangenen Spielzeit waren die Leistungen in dieser Saison nämlich enttäuschend. Aktuell stehen sie nur auf Rang 14 mit bereits acht Spielen Rückstand auf die Achtplatzierten Magic. Es bleiben zudem nur noch 29 Spiele in der laufenden Saison – die Playoff-Chancen sind also denkbar schlecht. Seit Mitte Januar konnten sie ihre Bilanz zwar einigermaßen ausgeglichen gestalten, doch die Doppelbelastung und die vielen Veränderungen machen die Aussichten für das heutige Spiel nicht besonders positiv.

Die Personalsituation ist in Bezug auf die Einsätze der Neuzugänge ungewiss für die Hawks, zudem waren zuletzt auch Spieler wie Young, Graham, Reddich und Bembry gesundheitlich angeschlagen. Bei Orlando fehlen Isaac und Aminu, dazu sind Augustin und Ennis fraglich.

Player to watch: John Collins

Der Power Forward der Hawks war in den letzten Spielen in bestechender Form. 28 Punkte/12 Rebounds, 17/20, 26/11, 22/11, 27/12 und 30/10 waren die Ausbeute in den letzten sechs Spielen, von denen die Hawks aber nur zwei gewinnen konnten. Trotzdem zeigen die Werte, warum die Hawks neben Young auch auf ihn setzen. Wenn Capela ihm nun noch defensiv den Rücken freihalten kann, wird Collins sicher noch besser werden. Daher kann auch heute davon ausgehen, dass er mit einem Double Double überzeugen kann.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,38
100€
18+, AGBs gelten