La Liga Prognose - 23. Spieltag

Atletico Madrid steht beim FC Granada vor keiner einfachen Aufgabe, wird aber ebenso dreifach punkten wie Real Madrid gegen den FC Valencia.

Kommt in der spanischen Primera Division im Meisterschaftsrennen doch noch einmal Spannung auf? Zumindest ist der Vorsprung von Atletico Madrid vor dem 23. Spieltag (12.02. bis 15.02.2021) auf die beiden Verfolger Real Madrid und FC Barcelona in den vergangenen Tagen etwas kleiner geworden.

Während Atletico gegen Celta Vigo (2:2) erstmals nach acht Siegen in Folge Federn ließ, konnte der FC Barcelona (3:2 bei Betis Sevilla) und Real Madrid mit gleich zwei Siegen (2:1 bei der SD Huesca und 2:0 im Nachholspiel gegen den FC Getafe) näher rücken. Noch immer aber liegt Atletico fünf Punkte vor dem zweitplatzierten Stadtrivalen und hat überdies zwei Spiele weniger absolviert.

Der FC Barcelona auf Rang drei liegt bei einem mehr absolvierten Spiel acht Zähler hinter Atletico, womit sowohl für die Katalanen als auch für Real klar ist, dass weitere Siege folgen müssen, soll Atletico ernsthaft bedrängt werden. Während Barca zu Hause gegen Deportio Alaves eine Pflichtaufgabe vor der Brust hat, bekommt es Real Madrid gegen Valencia mit einem namhaften Gegner zu tun. Auf diese Partie sowie auf den Auftritt von Atletico beim FC Granada blicken wir im Folgenden etwas genauer.

La Liga Prognose 23. Spieltag

 

La Liga Prognose 1: FC Granada – Atletico Madrid (Sa, 14:00 Uhr)

Aus einem frühen Rückstand hat Atletico Madrid am Montagabend gegen Celta Vigo dank eines Doppelpacks von Luis Suarez eine 2:1-Führung gemacht, doch am Ende kassierten die coronabedingt stark ersatzgeschwächten Colchoneros noch den 2:2-Ausgleich. Erstmals seit der 0:2-Niederlage im Stadtduell bei Real Madrid am 12. Dezember ging die Mannschaft von Trainer Diego Simeone damit in der Liga nicht als Sieger vom Platz. Dazwischen lagen starke acht Siege in Serie, allerdings auch das peinliche Aus in der Copa del Rey bei Drittligist UE Cornella.

Auffällig ist aktuell, dass Atletico etwas an defensiver Stabilität eingebüßt hat. Zwar sind zwölf Gegentreffer in 20 Saisonspielen noch immer ein herausragender und der mit Abstand beste Wert der Liga, doch vier Mal in Folge ist es Keeper Jan Oblak nicht gelungen, seinen Kasten sauber zu halten. Vor dem 2:2 gegen Celta Vigo gab es schon beim 4:2-Sieg beim FC Cadiz gleich zwei Gegentore, die indes noch von der starken Offensive kompensiert werden konnten.

Granada verlangt Barca alles ab

Beim FC Granada soll nun Defensivqualität wieder mit offensiver Durchschlagskraft verknüpft werden. Yannick Carrasco, der am Montag schon auf die Bank zurückgekehrt war, sollte dann wieder mithelfen können. Für Mario Hermoso, Joao Felix, Moussa Dembelé, Hector Herrera und Thomas Lemar dürften es nach ihren positiven Corona-Tests hingegen noch nicht reichen.

Mit Granada wartet unterdessen ein unangenehmer Gegner, der nicht zufällig auf Platz acht und im Sechzehntelfinale der Europa League steht. Aktuell allerdings ist die Mannschaft von Trainer Diego Martinez in der Liga bei drei Unentschieden und einer Niederlage seit vier Partien sieglos. In der Copa del Rey setzte es unterdessen nach ebenso intensiven wie spektakulären 120 Minuten ein bitteres 3:5 nach Verlängerung gegen den FC Barcelona.

Obwohl Granada zuletzt nicht die besten Ergebnisse erzielt hat, darf Atletico nicht den Fehler machen, die Partie mit weniger als 100 Prozent anzugehen. Für Leichtfertigkeit ist das Team von Trainer Simeone indes nicht bekannt und dürfte auch gewarnt durch die späten Punktverluste gegen Celta Vigo mit voller Konzentration einen Auswärtssieg landen – die Quote 1,85 von Unibet für eine entsprechende Wette auf Atletico ist auf jeden Fall attraktiv.

La Liga Prognose 2: Real Madrid – FC Valencia (So, 16:15 Uhr)

Die vergangene Woche lässt zumindest die Hoffnung zu, dass sich Real Madrid auf einem guten Niveau stabilisieren kann. Diese Hoffnung freilich war auch schon vorhanden, als die Königlichen im Anschluss an ein 0:0 gegen CA Osasuna, eine 1:2-Niederlage im Halbfinale der Supercopa gegen Athletic Bilbao und das überraschende Aus in der Copa del Rey bei Drittligist CD Alcoyano (1:2) bei Deportivo Alaves mit 4:1 gewonnen haben.

Diesem Auswärtssieg allerdings folgte eine 1:2-Heimpleite gegen UD Levante, bei der aber natürlich auch eine frühe rote Karte für Eder Militao eine wesentliche Rolle spielte. Mühsame Siege bei der SD Huesca (2:1) und im Nachholspiel gegen den FC Getafe (2:0) brachten die Mannschaft von Trainer Zinedine Zidane zumindest ergebnistechnisch wieder in die Spur, wenngleich der Glanz vergangener Tage weiter fehlt.

Valencias Blick geht nach unten

Letzteres trifft noch mehr auf den FC Valencia zu, was aufgrund der Abgänge mehrerer Leistungsträger wie Dani Parejo oder Ferran Torres im vergangenen Sommer nicht gänzlich überraschend kommt. So liegt Valencia nur auf dem zwölften Platz und muss bei vier Zählern Abstand zur Abstiegszone den Blick klar nach unten richten.

Immerhin ist der Trend seit dem klaren Aus im Achtelfinale der Copa del Rey beim FC Sevilla (0:3) mit zuletzt vier Punkten aus den Spielen gegen den FC Elche (1:0) und bei Athletic Bilbao (1:1), wo am letzten Wochenende nach einem Rückstand noch gepunktet wurde, positiv.

Obwohl sich Valencia zuletzt ordentlich präsentiert hat und trotz des verletzungsbedingten Fehlens wichtiger Spieler wie Sergio Ramos oder Thorgan Hazard sehen wir Real Madrid klar in der Favoritenrolle. Eine Wette auf Heimsieg mit der Quote 1,55 von Bet3000 ist aus unserer Sicht eine gute Wahl.

Weitere Begegnungen am 23. Spieltag der La Liga

UD Levante – CA Osasuna – 12.02.2021 21:00 Uhr

FC Sevilla – SD Huesca – 13.02.2021 16:15 Uhr

Celta Vigo – FC Elche – 13.02.2021 18:30 Uhr

FC Barcelona – Deportivo Alaves – 13.02.2021 21:00 Uhr

FC Getafe – Real Sociedad San Sebastian – 14.02.2021 14:00 Uhr

SD Eibar – Real Valladolid – 14.02.2021 18:30 Uhr

FC Villarreal – Betis Sevilla – 14.02.2021 21:00 Uhr

FC Cadiz – Athletic Bilbao – 15.02.2021 21:00 Uhr