FC Liverpool – FC Porto Tipp, Tendenz, Aufstellung, Live Stream Info & beste Quoten

Unser Tipp: Sieg FC Liverpool

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,35
100€

Im Champions-League-Viertelfinale hat der FC Liverpool mit dem FC Porto ein vermeintlich leichtes Los erwischt. Wie wird sich der Favorit auf dem Feld schlagen?

Da waren es nur noch acht: Die Champions League nimmt stramm Kurs Richtung Madrid, am Dienstag beginnen die Viertelfinalserien. Unter den noch verbliebenen Teams befinden sich unter anderem der FC Liverpool und der FC Porto, denen im direkten Duell klare Rollen zukommen: Können die Reds ihren Favoritenstatus bestätigen oder gelingt dem Underdog aus Portugal eine Überraschung?

Interessante Quoten & Tipp

Auf dem Wettmarkt sind die Verhältnisse eindeutig: Liverpools Siegquoten bewegen sich um die 1,35, Porto hingegen liegt bei 8,00 und höher.

Das vorliegende Gefälle in der Quotierung ist nachvollziehbar – schließlich sprechen nahezu alle relevanten Faktoren für einen Sieg Liverpools: Die Reds stellen die individuell klar überlegene Mannschaft, sie bezwangen im Laufe der Königsklasse deutlich stärker Gegner als Porto (Bayern, PSG, Neapel) und noch dazu genießen sie den Heimvorteil, der an der Anfield Road einiges wiegt (eine Niederlage in 21 Heimspielen).

Porto hingegen hat seine Viertelfinalteilnahme nicht zuletzt einem gnädigen Turnierverlauf zu verdanken: Weder in der Gruppenphase noch im Achtelfinale (AS Rom) bekamen es die Portugiesen mit einem internationalen Schwergewicht zu tun. Dass Gegner solcher Kategorie für den Tabellenzweiten der Liga NOS mindestens eine Nummer zu groß sind, zeigte sich in der Vergangenheit regelmäßig – und am Dienstagabend wird er nächste Beweis folgen.

Daher die Prognose: Sieg für den FC Liverpool – Quote 1,35 bei Interwetten.com

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,35
100€

FC Liverpool

Die letzten drei Ergebnisse: 3:1 vs. FC Southampton, 2:1 vs. Tottenham Hotspur, 2:1 vs. FC Fulham

Der FC Liverpool hat einen Lauf: Gegen den FC Southampton feierte das Team von Jürgen Klopp bereits den fünften Sieg in Serie – und blieb zum 14. Mal in Folge ungeschlagen.

Zunächst hatte es im Duell mit den Saints jedoch nicht nach einem Sieg ausgesehen. Bereits früh in der Partie erzielte Southampton die Führung, ehe Naby Keita mit seinem ersten Pflichtspieltreffer im Liverpooler Dress ausglich. In der Folge arbeiteten sich die Reds unermüdlich an den disziplinierten Gastgebern ab, doch erst in der Schlussphase konnte man sich belohnen: Mo Salah erzielte nach einem 60-Meter-Solo das 2:1, Kapitän Henderson sorgte in der Nachspielzeit für den 3:1-Schlusspunkt.

Erst spät entschieden wurde auch das vorherige Topduell Liverpools mit den Tottenham Hotspur: Nach einem intensiven Schlagabtausch hatten sich beide Seiten wohl schon mit einem Remis abgefunden, doch dann gelang den Reds der Lucky Punch. Per Eigentor sicherte sich die Mannschaft den wichtigen Sieg – ebenso knapp wie zuvor beim 2:1 gegen Fulham.

In der Champions League wiederum hatte Liverpool ebenfalls einige Prüfungen zu bestehen: In der Gruppenphase feierte die Mannschaft unter anderem einen dramatischen 3:2-Sieg gegen Paris St. Germain, ehe man es im Achtelfinale mit dem FC Bayern München zu tun bekam. Nachdem der Bundesligist das Hinspiel in Liverpool noch offen gestalten konnte, glich das Rückspiel in München einer Machtdemonstration der Reds: Dank sicherem, zielstrebigen Offensivspiel und einer sattelfesten Verteidigung setzte sich die Klopp-Elf hochverdient mit 3:1 durch – und setzte ein nach außen hin wirksames Signal: An der Spitze des europäischen Fußballs gibt es eine Wachablösung, mit den Bayern und Real Madrid befinden sich zwei Granden der vergangenen Jahre auf dem absteigenden Ast – und Liverpool scheint bereit, diese Lücke zu füllen.

Im Viertelfinale hat man nun mit Porto einen zumindest dem Namen nach schwächeren Gegner vor der Brust – doch Obacht ist geboten: Im vergangenen Jahr waren es noch die Reds selbst, die bisweilen unterschätzt wurden. Am Ende schafften sie es bis ins Finale.

Mögliche Aufstellung FC Liverpool

Klopp kann kadertechnisch nahezu aus dem Vollen schöpfen, muss mit Andrew Robertson jedoch einen seiner wichtigsten Männer ersetzen: Der Linksverteidiger fehlt gelbgesperrt, daneben fällt einzig der Langzeitverletzte Alex Oxlade-Chamberlaine aus.

Alisson – Alexander-Arnold, van Dijk, Matip, Alberto Moreno – Wijnaldum, Milner, Henderson – M. Salah, Roberto Firmino, S. Mané

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,35
100€

FC Porto

Die letzten drei Ergebnisse: 2:0 vs. Boavista Porto, 1:1 vs. Sporting Braga, 3:2 vs. Sporting Braga

Der FC Porto gehört seit Jahren zum Stammpersonal der Champions-League-K.o.-Runden. Seit Jahren ist aber auch früh in den Ausscheidungsspielen Schluss. Dementsprechend gering sind in Portugal die Hoffnungen aufs Halbfinale, schließlich kennen die Fans ihr eigenes Dilemma: Gut genug für ein Achtelfinale, aber meist zu schwach für das Kampf um die Krone.

In der heimischen Liga ist der Traditionsverein indes das gewohnte Schwergewicht: Nach 22 Siegen aus 28 Spielen liegt das Team gleichauf mit Tabellenführer Benfica Lissabon (69 Punkte), der Konkurrenz aus Braga und Lissabon (Sporting) ist das Spitzenduo bereits weit enteilt – und die Mannschaft macht bislang keine Anstalten, zum Saisonendspurt zu schwächeln.

Gegen Lokalrivale Boavista Porto ließ die Elf von Coach Conceicao nichts anbrennen und gewann souverän mit 2:0. Zuvor hatte das Team bereits einen der wenigen echten Konkurrenten auf nationaler Eben, Sporting Braga in die Schranken gewiesen, mit einem 3:2-Sieg am 26. Spieltag. Im anschließenden Pokalduell jedoch, erneut gegen Braga, kam man nicht über ein 1:1 hinaus, doch dank des 3:0-Hinspielsieges fiel das mäßige Remis nicht weiter ins Gewicht.

In der Champions League wiederum hatten es die Portugiesen zunächst mit Schalke, Galatasaray und Dinamo Moskau zu tun bekommen, eine machbare Gruppenkonstellation, aus der die Iberer als Sieger hervorgingen. Im anschließenden Achtelfinale stand man gegen den AS Rom bereits vor dem Aus, doch dank eines 3:1-Erfolgs nach Verlängerung konnte die Mannschaft die 1:2-Hinspielniederlage noch egaliseren.

Mit dem FC Liverpool wartet nun der klar stärkste Gegner der Saison. Dank einer Serie von sechs Spielen ohne Niederlage dürfte Porto zwar mit einer gewissen Portion Selbstvertrauen an die Anfield Road reisen. Ob man dort jedoch erfolgreich dem eigenen Dilemma widerstreben kann, ist zu bezweifeln.

Mögliche Aufstellung FC Porto

Coach Conceicao hat einen talentierten Kader zur Verfügung, der seine Stärken primär in der Offensive hat. Da man mit dem FC Liverpool jedoch eine der besten Angriffsreihen der Liga vom eigenen Kasten fernhalten muss, dürfte der Coach auf eine eher konservative und defensive Ausrichtung setzen. Folgende Formation scheint denkbar:

Casillas – Eder Militao, Felipe, Pepe, Alex Telles – Herrera, Danilo Pereira – Otavio, J. Corona – Marega, Soares

Quote
Anbieter
Bonus
Link
11,50
150€

FC Liverpool – FC Porto im TV oder Livestream

Um das Viertelfinalhinspiel zwischen dem FC Liverpool und dem FC Porto live sehen zu können, benötigen Zuschauer aus deutschen Haushalten ein Abonnement bei DAZN. Der Internetdienst streamt die Partie auf dazn.de, angepfiffen wird die Begegnung am 9. April um 21.00 Uhr.

 

Liveticker und Statistiken