Sportwetten Schweiz: Legale Anbieter, Tipps, Angebote

Sportwetten in der Schweiz? Das ist eine komplizierte Angelegenheit. Zunächst das Wichtigste: Sportwetten sind in der Schweiz legal.

Das Angebot ist seit 2019 jedoch wesentlich kleiner geworden. Damals verabschiedeten die Eidgenossen das sogenannte “Geldspielgesetz”, welches ausländischen Buchmachern verbietet, in der Schweiz Sportwetten anzubieten.

Dennoch gibt es auch in dem Alpenstaat gute Möglichkeiten Sportwetten zu platzieren – vor allem online.

Sportwetten in der Schweiz Lizenz

 

Legale Sportwetten Schweiz: die Gesetzeslage

Am 10. Juni 2018 wurde es amtlich: 73% der (teilnehmenden) Schweizer stimmten per Volksentscheid für das neue Geldspielgesetz. Damit veränderte sich die Lage für den Sportwettenmarkt massiv – aus Sicht der Branche negativ.

Das Gesetz verbietet es ausländischen Buchmachern, in der Schweiz Wetten anzubieten. Wirklich legal sind seither nur noch Wetten unter dem Dach einheimischer Unternehmen. Ziel der Vorschrift ist es laut den Initiatoren, den Spielerschutz zu erhöhen durch einen besser regulierten Markt.

Als “ausländisch” gelten nach Schweizer Rechtsauffassung alle Wettanbieter, die keinen ordentlichen Geschäftssitz im schweizerischen Bundesgebiet haben und entsprechend auch steuerlich nicht dort ansässig sind.

Schweizer, die im EU-Ausland leben (mit dortigem Wohnsitz), sind von der Gesetzesänderung übrigens nicht betroffen.

Viele bekannte Buchmacher haben sich zurückgezogen

Was die Durchsetzung dieses Gesetzes angeht, verhält es sich ähnlich wie in anderen Ländern mit ähnlicher Lage: Nicht alle ausländischen Buchmacher sind vom Markt verschwunden. Es ist allerdings klar erkennbar, dass die Schweizer Behörden vergleichsweise rigoros vorgehen und keine Grauzonen duldet.

So kommt es, dass sich viele bekannte Anbieter selbstständig aus dem Markt zurückgezogen haben, etwa Tipico, William Hill oder BetVictor. Andere Branchenriesen, darunter bet-at-home und Interwetten Suisse befolgten das Gesetz zunächst nicht und landeten auf der Sperrliste der Eidgenössischen Spielbankenkommission (ESBK). Auf der Liste finden sich gleichermaßen Größen wie Bet365 als auch Newcomer wie Rabona. Konkret bedeutet das: Diese Seiten sind in der Regel weiterhin aufrufbar, aber Wetten stuft der Gesetzgeber dort nicht als legal ein.

Für Wettfreunde aus der Schweiz stellt sich seither die Frage: Bei welchen Anbietern können in der Schweiz legal Sportwetten platziert werden? Und welche von ihnen sind die besten?

Die besten Schweizer Sportwetten Anbieter

Bei unserer Recherche sind wir auf lediglich zwei seriöse Buchmacher gestoßen, die in der Schweiz ansässig sind. Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe ausländischer Wettanbieter, die trotz der aktuellen Gesetzeslage nicht auf der Sperrliste der ESBK zu finden sind. Der seriöseste unter ihnen ist unten aufgelistet.

Bahigo

“Hier wettet die Schweiz”, heißt es auf der Startseite von Bahigo – und da ist definitiv etwas dran.

Bahigo, einst Rivalo, ist ein Schweizer Sportwettenanbieter, der sich in der eidgenössischen Wattlandschaft großer Beliebtheit erfreut. Der große Vorteil: Bahigo konzentriert sich voll auf die Sportwetten Schweiz, aus Deutschland und Österreich können beispielsweise keine Accounts eröffnet werden.

Bahigo überzeugt mit einem soliden Wettangebot, guten Quoten, einer modernen Aufmachung samt App sowie einem tollen Bonus: Aktuell gibt es bis zu 400 CHF Neukundenbonus! Die Höhe der Prämie richtet sich jeweils nach der Höhe der Einzahlung: Bis zu einer Erstüberweisung von 400 CHF wird der Betrag seitens Bahigo verdoppelt.

Wer Online Sportwetten in der Schweiz platzieren will, sollte sich bei diesem Anbieter wohl fühlen.

Bahigo Schweiz

Sporttip

Sporttip ist der Sportwetten-Zweig der schweizerischen Lotteriegesellschaft Swisslos. Der Sitz des Buchmachers liegt in Basel.

Sporttip ist ein staatlicher Wettanbieter, was ihm einerseits die maximale Legitimität verleiht – aber auf der anderen Seite wenig Attraktivität: Sporttip ist im Vergleich zu privaten Anbietern spürbar unterlegen, sowohl mit Blick auf das Wettangebot als auch das Quotenniveau.

Darüber hinaus gibt es einige Anbieter, die aus dem Ausland operieren, jedoch aktuell nicht auf der Sperrliste stehen. Die Hintergründe sind uns nicht bekannt – und die Informationen nicht zeitlos. Die Listen werden regelmäßig aktualisiert.

sporttip schweiz

Ausländische Anbieter, die nicht auf der Sperrliste stehen

Tipster

Tipster ist ein Wettanbieter aus Malta. Gegründet wurde er 2010, seither hat er sich als seriöser und quotenstarker Buchmacher europaweit etabliert.

Was Tipster auszeichnet ist neben einem breiten Angebot an Populär-Sportarten – teils über 1.000 Events pro Tag – vor allem der Quotenschlüssel von über 95% und die Kommunikation: Tipster hat für den deutschsprachigen Raum eine komplett eigene Ansprache aufgesetzt, was für eine hohe Verständlichkeit der Inhalte sorgt.

Aktuell gibt es bei Tipster einen Willkommensbonus von 100€.

tipster bonus

Wenige legale Buchmacher in der Schweiz

Unterm Strich muss man festhalten, dass das legale Sportwetten Schweiz Angebot sehr dünn ist. Im Grunde können wir nur Bahigo empfehlen, der sowohl gesetzeskonform als auch inhaltlich überzeugend daherkommt. Mit 400 CHF hat er überdies eines der besten Bonus-Programme zu bieten, dass es im Online-Sportwettensektor gibt.

Was ausländische Anbieter angeht: Hier haben sich von Tipster über Betsson bis hin zu Unibet oder Tipico so gut wie alle großen Buchmacher zurückgezogen. Die restlichen sind quasi ausnahmslos auf der ESBK-Sperrliste vermerkt. Hier kann die Liste eingesehen werden: ESBK-Sperrliste (Stand der Angaben: 07.05.2021)

Sportwetten versteuern in der Schweiz: Worauf muss man achten?

Die Schweiz gilt gemeinhin als Steuerparadies, doch für den Glücksspielsektor gilt das allenfalls bedingt. Genauso wie in den meisten anderen Ländern sind Sportwetten in der Schweiz steuerpflichtig – allerdings ist das Prozedere komplizierter als beispielsweise in Deutschland.

Während hierzulande die Buchmacher die Steuer direkt einziehen, liegt die Zuständigkeit in der Schweiz beim Wetter selbst. Er muss die Einnahmen festhalten und in seiner Steuererklärung deklarieren. Dies erhöht den Aufwand für einen steuerlich bzw. gesetzlich einwandfreien Ablauf erheblich.

Gewinne aus Sportwetten versteuern in der Schweiz

Der Unterschied zwischen der deutschen und Schweizer Rechtsauffassung bezüglich Versteuerung von Sportwetten liegt im Gewinn-Begriff: Während das deutsche Recht die Gewinne aus Sportwetten nicht zum normalen Einkommen gezählt werden, ist genau dies in der Schweiz der Fall. Der Steuersatz beträgt in der Regel die üblichen fünf Prozent.

Um die Gewinne als Einkommen deklarieren zu könne, bedarf es eines zusätzlichen bürokratischen Aufwands. Folgende Schritte sind notwendig für Wetter in der Schweiz:

  • Jede einzelne Wette protokollieren
  • Gewinn-Verlust-Rechnung aufstellen
  • Steuerlast in der jährlichen Erklärung angeben

Ausgenommen von dieser Regelung sind Einkommen aus Sportwetten, die unter 1.000 Franken liegen.

Wer seine Steuerpflichten bei Online-Wetten in der Schweiz nicht ernst nimmt, muss unter Umständen mit ernsten Problemen rechnen: Steuerbetrug gilt bei den Eidgenossen nicht als Kavaliersdelikt.