Novak Djokovic vs. Rafael Nadal Tipp, Wette und Quoten | French Open 2021

Wetten, Prognose und Quoten zu Novak Djokovic vs. Rafael Nadal, für die French Open am Freitag, d. 11. Juni 2021.

Novak Djokovic vs. Rafael Nadal Tipp

Novak Djokovic by Sportsphoto / Alamy

Die diesjährigen French Open in Paris sind bereits seit knapp zwei Wochen im volle Gange. Das zweite Grand Slam Turnier der Saison ist das mit Abstand anstrengendste Turnier, da auf der roten Asche die Ballwechsel wesentlich länger dauern als auf Hartboden oder Rasen. Aus diesem Grund dauern die Spiele im Durchschnitt viel länger, was zu mehr Kraftverbrauch zur Folge hat. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren fanden bislang sehr gute Spiele statt. Auch Überraschungen gab es einige. Bei den Herren sind die drei Großen der Branche, Novak Djokovic, Rafael Nadal und Roger Federer ins Rennen gegangen. Leider musste Roger Federer das Spiel im Vorfeld des Achtelfinales aufgrund einer Verletzung absagen. Das 2. Halbfinale, welches am Freitag, d. 11. Juni im Roland Garros stattfindet, wird nun zwischen der Nr. 1 der Welt Novak Djokovic und den Sandplatzspezialisten und Nr. 3 der Welt Rafael Nadal ausgetragen.

Novak Djokovic vs. Rafael Nadal Tipp, Quote und Wettprognose

Das Traumhalbfinale zwischen Djokovic und Nadal ist perfekt. Im Duell der beiden Großen werden Nuancen entscheiden. 57 Duelle gab es bislang zwischen den beiden. Davon hat Djokovic 29 Siege davongetragen und hat somit einen Sieg mehr als Nadal auf dem Konto. Die aktuelle Bilanz spricht jedoch für Nadal. Im letztjährigen Finale der French Open gewann Nadal klar und deutlich mit 6:0, 6:2 und 7:5. Auch in diesem Jahr konnte er das einzige Duell auf Sand gegen den Serben in Rom für sich entscheiden. Wer soll Rafael Nadal auf Sand besiegen, wenn nicht die aktuelle Nr. 1 der Welt? Mit Sicherheit werden beide Spieler großartiges Tennis zeigen. Am Ende gewinnt Nadal.

Tipp: Rafael Nadal gewinnt in vier Sätzen – Quote 3,60 (Bet-at-home)

1x Bonus, min Quote 1,70

Novak Djokovic

Der Serbe hatte in den ersten drei Runden leichtes Spiel in Paris gehabt. Sowohl gegen Tennys Sandgren (USA), Pablo Cuevas (Uruguay) als auch Ricardas Berankis (Litauen) gewann die Nr. 1 der Welt klar und deutlich in drei Sätzen. Dafür wurde es im anschließenden Achtelfinale so richtig eng für den Djoker. Sein Kontrahent, Lorenzo Musetti aus Italien, verlangte ihm alles ab. Die ersten beiden Sätze gingen jeweils über die volle Distanz und beide gewann der Italiener im Tie-Break. Djokovic wäre aber nicht Djokovic, wenn er darauf keine Antwort gehabt hätte. Im Eiltempo überraschte er Musetti und gewann den 3. Satz deutlich mit 6:1. Der Widerstand des Italieners schien gebrochen zu sein, denn der 4. Satz ging glatt mit 6:0 an den Serben. Im letzten und entscheidenden 5. Satz führte Djokovic schnell mit 4:0, ehe Musetti verletzungsbedingt aufgeben musste. Dieses Match zeigte deutlich wie stark Djokovic ist und zwar nicht nur mit Schlägen, sondern vor allem mental. In der Runde der letzten Acht hatte er es erneut mit einem Italiener zu tun gehabt. Matteo Berrettini, in diesem Turnier an Nr. 9 gesetzt. Diesmal liess sich Djokovic nicht überraschen und war von Beginn an wach. Die ersten beiden Sätze gewann er sicher mit 6:3 und 6:2. Den 3. Satz musste er im Tie-Break abgeben. Dies war nun der 3. Satz, den er in diesem Turnier im Tie-Break verloren hatte. Dazu kam es im anschließenden 4. Satz nicht. Mit einem Break Vorsprung holte er sich diesen Satz mit 7:5 und somit auch den Sieg in diesem Match.

Rafael Nadal

Der König von Paris ist mal wieder in das Halbfinale vorgedrungen. Auf seinem Weg zu seinem vielleicht 14. Titel im Roland-Garros hatte Rafael Nadal bis zum Viertelfinale keinen einzigen Satzverlust hinnehmen müssen. In Runde eins besiegte er den Australier Alexei Popyrin mit 6:3, 6:2, 7:6. In der nächsten Runde schlug er den Franzosen Richard Gasquet in drei Sätzen. Schneller ging es dann eine Runde weiter. 6:3, 6:3, 6:3 hieß es am Ende im Spiel gegen Cameron Norrie (Großbritannien) für den Spanier. Selbst das Spiel gegen den an Nr. 18 gesetzten Italiener Jannik Sinner war mit 7:5, 6:3, und 6:0 zu einseitig. Erst im Viertelfinale gegen die Nr. 10 Diego Schwartzman (Argentinien) wurde für Nadal zur Generalprobe für das Halbfinale. Nach dem er 36 Sätze (jahresübergreifend) gewonnen hatte und keinen abgeben musste, holte sich Schwartzman den 2. Satz mit 6:4. Dabei blieb es jedoch. Als Nadal im 3. Satz sich das Break holte und den Satz dann mit 6:4 gewann, war der Argentinier gebrochen. Mit 6:0 schickte Nadal Schwartzman im 4. Satz nach Hause.

Novak Djokovic vs. Rafael Nadal Quotenvergleich

Wettanbieter Novak Djokovic Rafael Nadal
bet365 5.50 1.53
Bet3000 3.00 1.35
bwin 5.50 1.53
betway 3.00 1.38

Philipp Weißenborn

Experte für Tennis

Ich bin Philipp und 33 Jahre alt. Ich bin Sportenthusiast und verfolge alles an Sport, was meine Zeit hergibt. Besonders verwurzelt bin ich im Fußball, Tennis, Handball, American Football und Golf. Die Leidenschaft für Sportwetten verfolgt mich seit meinem 18ten Lebensjahr und dem Wetten per Schein mit Oddset. Heute schreibe ich gerne Tipps und verbinde so Analyse und die Spannung des Wettens für mich miteinander.