Australian Open Wetten - Favoriten, Wettquoten und Geheimtipps

Die neue Tennis-Saison startet wie in jedem Jahr mit dem Happy Slam in Down Under. Das ist Tradition wie das ATP-Finale am Ende des Jahres. Zwei Wochen lang trifft sich dabei die Tennis-Elite zum ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres und kämpft bei teilweise tropischen Temperaturen um saftige Preisgelder. Das heißt für uns: Es ist wieder Zeit für Australian Open Wetten.

Wir stimmen Sie ein mit allen wichtigen Informationen auf das erste große Tennis-Highlight des Jahres und geben Ihnen eine Aussicht auf die diesjährigen Favoriten der ATP (Herren) und WTA (Damen). Dazu informieren wir Sie über die besten Wettanbieter und zeigen Ihnen anhand von Beispielen, wie Sie auf die Australian Open wetten können und was Sie dabei unbedingt beachten sollten.

 

Die besten Wettanbieter für die Australian Open Wetten 2020

Der bet365 Spezialbonus für Tenniswetten

Bet365 bietet als einziger der genannten Sportwettenanbieter einen Bonus für Tenniswetten an – allerdings nur für neue Kunden. Um den Tennisbonus einzulösen, setzen Sie auf mindestens zwei der Begegnungen, undzwar auf den Sieger/die Siegerin. Wenn Sie richtig liegen, schreibt bet365 Ihnen zusätzlich zu Ihrem Gewinn 5-50% Bonus gut. Dieser Bonus ist auch auszahlbar.

Austragungsort, Zeitplan und Spielplan der Australian Open 2020

Die Australian Open 2020 finden in diesem Jahr vom 20. Januar bis 02. Februar statt. Traditionell wird der erste von insgesamt vier Grand Slams in der australischen Metropole Melbourne (seit 1987) ausgetragen. In diesem Jahr kommt es bereits zur 108. Ausgabe des prestigereichen Tennisturniers in der südlichen Himmelssphäre.

Grundsätzlich gibt es ab der ersten Runde immer eine Tages- und eine Nacht-Session. Die sogenannte „Day Session“ beginnt bis zu den Viertelfinals in APT und WTA um 11:00 Uhr Ortszeit, was bei uns 01:00 Uhr in der Nacht entspricht. Die spätere „Night Session“ ist in Melbourne täglich für 19:00 Uhr Ortszeit angesetzt, was für uns bei einem Zeitunterschied von zehn Stunden bedeutet, das wir die späten Matches des Happy Slams in den Morgenstunden ab 09:00 Uhr genießen dürfen.

Ab den Halbfinals schiebt sich die Startzeit der entscheidenden Damen- und Herreneinzel um etwa eine halbe Stunde nach hinten. Das WTA-Finale wird für Tennisfans aus Deutschland am 01. Februar um 09:30 Uhr zu sehen sein, während das APT-Finale einen Tag später zur gleichen Startzeit das Turnier abschließen wird. Aufgrund der im Vorfeld stattfindenden Qualifikation stehen die Begegnungen der ersten Runde noch nicht fest.

Modus der Australian Open 2020

Das Hauptfeld der Australian Open („AO“ oder auch „Happy Slam“) besteht wie bei allen Grand-Slam-Turnieren aus jeweils 128 Teilnehmern. Sowohl bei den Herren als auch bei den Damen sind 100 Spieler- und Spielerinnen direkt für das Hauptfeld qualifiziert.

Über die Qualifikation, die im Vorfeld der AO stattfindet, besteht für Spieler jenseits der Top 100 aus ATP und WTA zudem die Chance, sich einen Platz im Hauptfeld zu sichern. Außerdem werden vom Veranstalter Wildcards an ausgewählte Spieler ausgegeben, die einen Startplatz unter den 128 Teilnehmern garantieren. Anders als bei den Herreneinzeln, wo in jeder K.o.-Runde drei Gewinnsätze gespielt werden, reichen bei den Damen zwei gewonnene Sätze für ein Weiterkommen in die nächste Runde.

Eine Sonderregelung gibt es im Falle eines entscheidenden Tiebreaks, dem sogenannten Match-Tiebreak. Sollte es im Entscheidungssatz 6:6 zwischen zwei Kontrahenten stehen, wird der Tiebreak bis 10 Punkte gespielt, wobei zum endgültigen Satzgewinn zwei Punkte Vorsprung benötigt werden. In allen vier Grand-Slam-Turnieren gibt es eine unterschiedliche Regelung für den Entscheidungssatz.

Sie können nicht nur darauf wetten, ob es zum Tiebreak kommt, sondern auch auf dessen Ergebnis, und im Live-Wettenbereich können Sie sogar auf jeden einzelnen Punkt wetten, noch während dieser gespielt wird.

Sponsoren der Australian Open 2020

Als Hauptsponsor der diesjährigen Australian Open tritt der Autohersteller Kia auf. Eine Premium-Partnerschaft besitzen zudem die Marken Rolex, Luzhou Laojiao und Emirates.

Zum erweiterten Sponsorenkreis der AO gehören in diesem Jahr die Firmen ANZ, Toshiba, MasterCard, Lavazza, Stella Artois, Dunlop, Chemist Warehouse, City of Melbourne, Yonex, GantEn, Aperol Spritz, Accor Live Limitless, CHUBB, La Roche-Posay, Infosys, Garnier, DeRucci, Pure Blondes, Country Road, Piper-Heidsieck, Canadian Club, Treasury Wine Estates und Barilla.

Preisgelder der Australian Open 2020

Die Preisgelder der Australian Open haben sich im Vergleich zum Vorjahr stark nach oben entwickelt. Um 13,6% wurde das Preisgeld für den ersten Grand Slam des Jahres angehoben. Ingesamt belaufen sich die Preisgelder auf umgerechnet 45 Millionen Euro (71 Millionen AU$). Die kommenden Grand-Slam-Sieger des Damen- und Herreneinzel dürfen sich allein über eine Summe von 2,55 Millionen Euro freuen.

Schon die Teilnahme im Hauptfeld bedeutet für die Spieler/-innen ein Plus von fast 56.000 Euro auf ihrem Konto, egal ob sie das Match gewinnen oder verlieren. Verglichen mit den drei anderen Grand-Slam-Turnieren des Jahres belegt das Turnier in Down Under damit den zweiten Platz hinter den US Open, bei denen im September 2019 €53 Millionen Euro an die Spieler/-innen ausgeschüttet wurden. In Wimbledon und bei den French Open gab es im vergangenen Jahr jeweils €43 Millionen Euro zu gewinnen.

Zum Vergleich: Australian Open Tickets kosten für das Herrenfinale etwa €500-€1500. Da erscheint der Fernseher doch als günstige Alternative.

Boris Becker 1991.

Preisgelder Australian Open – Einzel WTA (Damen) & APT (Herren)

  • Sieger – AU$ 4.120.000 (€2.555.000)
  • Runner-Up – AU$ 2.065.000 (€1.280.000)
  • Halbfinalisten – AU$ 1.040.000 (€645.000)
  • Viertelfinalisten – AU$ 525.000 (€325.000)
  • Runde 4 – AU$ 300.000 (€186.000)
  • Runde 3 – AU$ 180.000 (€111.000)
  • Runde 2 – AU$ 128.000 (€79.000)
  • Runde 1 – AU$ 90.000 (€56.000)

*Au$ = australische Dollar

Deutsche Teilnehmer der Australian Open 2020

Definitiv nehmen bei den Australian Open im Januar 2020 neun deutsche Tenniscracks teil, wobei sich die Anzahl bei den Damen und Herren relativ gleichmäßig auf vier bzw. fünf Profis aufteilt. Weitere deutsche Tennisspieler/-innen könnten in der Qualifikation noch dazu stoßen, sofern es ihnen gelingt, einen Platz im Hauptfeld zu ergattern. Im Hauptfeld der Damen sind in jedem Fall Angelique Kerber, Julia Görges, Tatjana Maria und Laura Siegmund vertreten. Aufgrund einer Knieverletzung musste Andrea Petkovic ihre Teilnahme in Melbourne kurzfristig absagen. Gesetzt bei den Damen ist aber lediglich Angelique Kerber, die in der WTA-Weltrangliste aktuell auf Platz 18 gelistet ist.

Julia Görges hätte noch die Möglichkeit, bei gutem Abschneiden des neuen ATP Cups in Vorbereitung auf die AO, sich einen Platz in der Setzliste (Die besten 32 Spielerinnen der WTA-Rangliste) zu erspielen. Bei den Herren darf man vor allem gespannt sein auf Alexander Zverev, der sicherlich zum erweiterten Favoritenkreis gezählt werden darf, sowie die vier weiteren bereitstehenden Deutschen Jan-Lennard Struff, Philipp Kohlschreiber, Dominik Köpfer und Cedrik-Marcel Stebe. Sicher unter den 32 gesetzten Spielern der AO ist aber nur der Hamburger Alexander Zverev, der im derzeitigen ATP-Ranking Position 7 belegt. Jan-Lennard Struff könnte sich die nötigen Weltranglistenpunkte noch über den ATP Cup erspielen, sofern diese erfolgreich für die deutsche Nummer zwei laufen.

Bis heute ist Boris Becker der einzige Deutsche, der den Einzeltitel bei den Australian Open gewinnen konnte. Das Kunststück gelang ihm in den Jahren 1991 und 1996.

Wetten auf die Australian Open 2020

Für ein Sport-Event in der Größenordnung der Australian Open gibt es keinen Sportwettenanbieter, der es sich erlauben könnte, dieses Tennis-Highlight außer Acht zu lassen. Schon lange vor dem ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres gibt es etliche Wettanbieter, bei denen es möglich ist, sich auf den Sieger des Turniers in Melbourne festzulegen.

Sobald die Qualifikation für den Grand Slam vollständig absolviert wurde und die Erstrundenmatches feststehen, wird sich das Angebot der Sportwettenanbieter überschlagen, denn dann stehen zu jeder Begegnung eine Vielzahl von Wettmöglichkeiten zur Auswahl.

Interessant sind dabei nicht nur die reinen Ergebnis-Tipps auf den Sieger einer Partie, sondern auch Wetten auf die Anzahl der Spiele (Satz/Match) einer Begegnung, sowie Handicap-Wetten auf den Ausgang eines Satzes oder des gesamten Matches. Tenniswetten sind sehr vielfältig. In den ersten Runden der AO lohnt es Sicht oft nicht, den Sieger eines Matches zu bestimmen, vor allem dann, wenn einer der Favoriten auf einen krassen Außenseiter trifft. Als Ausnahme zu dieser Regel ist die Kombiwette zu nennen, bei der man mehrere Siegwetten gleichzeitig abschließt, um die Quote zu erhöhen.

Meist liegt die Quote für einen Favoritensieg deutlich unter 1,10; was dazu anhält, sich nach anderen Wettmöglichkeiten umzusehen. Nicht selten kommt es bei Turnieren dieser Kategorie zu großen Überraschungen und unbekannte Spieler verlangen etablierten Profis aus der Top 10 einiges ab. Auch wenn es am Ende oft nicht zu einem Sieg des Underdogs reicht, lassen sich mit dem richtigen Tipp und einer Handicap- oder Satzwette Gewinne erzielen.

Handicap-Wetten helfen Ihnen dabei, auch bei Einsätzen auf haushohe Favoriten gute Wettquoten zu erzielen. Satzwetten drücken dagegen aus, dass auch der Favorit seinen Sieg nicht geschenkt bekommt.

Tennis ist auch und gerade bei Live-Wettern sehr beliebt. Sollte zum Beispiel der Favorit eines Spiels den ersten Satz verlieren, steigen die Siegquoten für ihn plötzlich dramatisch an. Auf diesen Moment wartet ein Profi, denn dann kann man seine Gewinnquote vervielfachen.

Australian Open 2020 im Free-TV und Livestream

Im Free-TV lassen sich die Australian Open 2020 auch in diesem Jahr wieder komplett auf dem TV-Sender Eurosport verfolgen. Aber nicht nur im TV auf Eurosport oder dem Eurosport Player via Livestream sind die Begegnungen zu sehen, sondern auch auf dem Streamingdienst DAZN (kostenpflichtig) gibt es in diesem Jahr eine Vielzahl der Matches live anzusehen

Alle Live-Übertragungen aus Melbourne werden bei uns mit zehnstündiger Zeitverschiebung ausgestrahlt. Demnach beginnen die ersten Matches der Day Session ab 01:00 Uhr Nachts, die Partien der Night Session starten am frühen Morgen ab 09:00 Uhr.

Favoriten der Australian Open 2020

Wie vor einer Fußball-Weltmeisterschaft stellt sich auch im Vorfeld der Australian Open die Frage nach den Favoriten auf den Turniersieg. Bei den Herren gab es in Melbourne schon lange keine Überraschung mehr. Einzig vielleicht der Sieg des Schweizers Stan Wawrinka im Jahr 2014, als er Rafael Nadal bezwang. Ansonsten hießen die Gewinner der letzten Jahre immer Novak Djokovic, Roger Federer oder Rafael Nadal. Auch im vergangenen Jahr setzte sich wieder einer der großen Drei durch. Der Serbe Novak Djokovic sicherte sich Down Under im letzten Jahr bereits zum siebten Mal den Titel, womit der aktuell Weltranglistenzweite zum alleinigen Rekordhalter avancierte.

Andy Murray wird aufgrund seiner anhaltenden Verletzungsprobleme leider fehlen. Murray ist übrigens der einzige Spieler, der das Finale in Melbourne fünf Mal erreicht und verloren hat. Auch auf so etwas können sie bei den Australian Open wetten.

Bei den Damen liest sich die Siegerliste der vergangenen Turniere deutlich schwieriger. Fast in jedem Jahr siegte jemand Anderes. 2019 gelang es der jungen Japanerin Naomi Osaka ihren ersten Grand-Slam-Titel in Melbourne zu erringen. In einem hochspannenden Finale bezwang die US-Open-Siegerin nach drei Sätzen die Tschechin Petra Kvitova. Dieses Jahr werden die Karten neu gemischt. Besonderes Augenmerk wird einmal mehr auf Publikumsliebling Ashleigh Barty liegen, die ihr Heimturnier endlich gewinnen will. Wir sagen Ihnen, welche/r Spieler/-in am 01. bzw. 02. Februar 2020 in der Rod Laver Arena im Finale stehen könnte und die Siegertrophäe in die Höhe streckt.

Wettquoten für die Favoriten auf den Australian Open Titel

. bet365 logo 40x40 bwin erfahrungen interwetten logo 40x40 sunmaker logo tipp sportwetten bet-at-home logo tipp

Novak Djokovic

2,62

2,65 2,55 2,5 2,55

Roger Federer

10

9 9,25 9,5 9,25

Raphael Nadal

4,5

4,5 4,4 4,5 4,4
Serena Williams

6,5

6 6,25 6,25 6,25

Bianca Andreescu

8

8 8,5 8 8,5

Ashleigh Barty

9

8 8,25 8

8,25

Wer hat die besten Chancen der nächste Grand-Slam-Champion zu werden

Schon im Vorfeld der Australian Open 2020 bieten die Buchmacher Wettquoten auf den nächsten Grand-Slam-Sieger in WTA und ATP an. Wir geben Ihnen einen Überblick über die Favoriten des Happy Slams:

ATP Herren – Australian Open Favoriten und Geheimtipps

Favoriten – Herrenturnier

Novak „Djoker“ Djokovic

Der Titelverteidiger und momentan Weltranglistenzweite ist der große Favorit auf den Sieg in Melbourne. Im letzten Jahr gelang dem Serben mit seinem siebten Australian-Open-Erfolg ein neuer Rekord. Im Finale in der Rod Laver Arena ließ der Djoker Rafael Nadal keine Chance. In nur drei Sätzen stürmte Djokovic gegen seinen spanischen Widersacher zum Sieg.

Der siebte Gran-Slam-Titel war jedoch nur der Anfang einer starken Saison für den Serben. Während der Rasen-Saison verteidigte Djokovic seinen Grand-Slam-Titel in Wimbledon, wo er in einem denkwürdigen Duell Roger Federer besiegte. Insgesamt war es der 16. Grand-Slam-Erfolg für den 32-Jährigen, der sein Können besonders gerne auf dem Hartplatz demonstriert.

Rafael Nadal

Erster Titelanwärter auf den Sieg der AO ist neben Nokak Djokovic ganz klar Rafael Nadal. Ebenso wie seinem serbischen Konkurrenten gelang es dem Spanier im letzten Jahr zwei Grand-Slam-Erfolge einzufahren. Dazu stand er bei den Australian Open im Finale und erreichte das Halbfinale in Wimbledon.

Das starke Comeback im Jahr 2019 ist Nadal um so höher anzurechnen, da der mittlerweile 33-Jährige im Jahr zuvor immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatte, die ihn bereits an ein Karriereende denken ließen. Fast schon unglaublich ist es, dass Nadal seinen ohnehin schon einzigartigen Spielstil im gehobenen Tennisalter weiter verbessern konnte. Der Spanier hat in den letzten zwei Jahren merklich an seinem Aufschlag gefeilt, sodass ihm bei eigenem Service vergleichsweise mehr Punkte gelingen, als das in seiner Blütezeit seiner Karriere der Fall war.

Aktuell ist Nadal wieder die Nummer eins der Welt, was sich allerdings bei einem weiteren Djokovic-Titel und einer Nicht-Finalteilnahme des Spaniers ändern würde.

Roger Federer

Der 20-fache Grand-Slam-Rekordsieger hatte in der vergangenen Saison zwar oft ein Wörtchen mitzureden, jedoch blieb dem Maestro der 21. Titel bei einem Grand Slam verwehrt. Mit seinen mittlerweile 38 Jahren spielt der Schweizer aber immer noch auf einem sehr hohen Niveau, was seine ATP-Weltranglistenplatzierung (Rang 3) eindrucksvoll unter Beweis stellt. Bei den vier Grand Slams im Jahr 2019 gelang „Fedex“ dennoch nur eine Finalteilnahme.

Im erreichten Wimbledon-Finale zog der Schweizer gegen Nokak Djokovic den Kürzeren, was einen weiteren Rekordsieg verhinderte. Der größte Erfolg von Federer im letzten Jahr war der Sieg der Miami Masters, die er Ende März zum vierten Mal gewinnen konnte. Bei der 108. Ausgabe der Australian Open wäre es schon eine kleine Überraschung, würde King Roger am 02. Februar im Finale stehen.

Erweiterter Favoritenkreis

Daniil Medwedew

Sollten Sie auf der Suche nach einem Außenseiter-Tipp sein, sollte Sie das Profil des Russen Daniil Medwedew einmal genauer ansehen. Der 23-Jährige hat sich während der letzten Jahre stetig weiterentwickelt. Auf stolze neun Finalteilnahmen brachte es Medwedew allein im letzten Jahr, dabei ging der Russe viermal als Sieger vom Platz.

Sein größter Erfolg war jedoch nicht etwa ein Sieg auf der ATP-Tour, sondern das Erreichen des Finals der US-Open im September 2019. Nach erbitterten Kampf verlor Medwedew ein denkwürdiges Finale gegen Rafael Nadal nach fünf Sätzen. All seine bisherigen ATP-Erfolge (7 Titel) resultieren von Turnieren auf dem Hartplatz. Gegen die Top 3 der Welt hat er sein großes Potential bereits mehrfach abgerufen, und wer weiß, vielleicht kann der Russe im Februar seinen ersten Gran-Slam-Titel bejubeln.

Stefanos Tsitsipas

Seit rund zwei Jahren wirbelt der erst 21-jährige Grieche Stefanos Tsitsipas in der Tenniswelt umher und sorgte vor allem im letzten Jahr für viel Aufsehen. Mit seiner unbeschwerten Art gelingt es dem Talent zudem das Publikum auf seine Seite zu ziehen, was besonders bei engen Partien von großem Vorteil ist.

Letztes Jahr erreichte Tsitsipas das Halbfinale der Australian Open. Nachdem er zuvor für den Rausschmiss von Roger Federer verantwortlich war, scheiterte der 21-Jährige später an Rafael Nadal. Seiner erfolgreichen letzten Saison setzte er mit dem Gewinn der APT Finals in London im November die Krone auf.

Spieler mit Überraschungspotential der Australian Open

Um die Liste der Spieler mit Überraschungspotential noch etwas zu erweitern, nennen wir Ihnen die Spieler, die unserer Meinung nach eine realistische Chance auf den Sieg haben könnten. Dazu zählen Dominic Thiem (AUT), Alexander Zverev (GER), Milos Raonic (CAN), Denis Shapovalov (CAN), der letztjährige Viertelfinalist Kei Nishikori (JPN) und Diego Schwartzman (ARG). Letzterer dürfte bei den Buchmachern die höchste Quote von allen erwähnten Spielern erzielen, jedoch hat der griffige Argentinier schon oft großen Namen ein Bein stellen können, wieso also nicht auch zu Saisonbeginn im australischen Melbourne!?

Australian Open 2020

Eindeutig Australierin: Ashley Barty.

WTA Damen – Australian Open Favoriten und Geheimtipps

Favoriten – Damenturnier

Ashley Barty

Die Australierin Ashley Barty ist die aktuelle Nummer eins der Welt und mit Sicherheit eine der Top-Favoritinnen auf den Einzel-Titel bei den Australian Open. Richtig durchgestartet ist die Doppelspezialistin erst im Jahr 2017, nachdem sie fünf Jahre zuvor schon etliche Erfolge auf der ITF-Tour feiern konnte.

Einen gewaltigen Karrieresprung gab es mit dem Grand-Slam-Doppelerfolg bei den US Open 2018. Im Einzel setzte die mittlerweile 23-Jährige im letzten Jahr noch einen drauf, als es ihr gelang, die Roland Garros French Open zu gewinnen. Schon zuvor machte die Australierin mit einem Turniersieg bei den Miami Masters auf sich aufmerksam und auch in der Doppel-Konkurrenz schaffte sie es bei vielen Turnieren stets weit nach vorne.

Serena Williams

Die erfolgreiche US-Amerikanerin hat in ihrer Karriere 23. Gran-Slam-Turniere gewinnen können. Mit ihren 38 Jahren muss sich Serena Williams allerdings ihre Kräfte einteilen, um mit der jungen Konkurrenz Schritt zu halten. In den letzten zwei Jahren ging die Amerikanerin jedoch stets leer aus. Zwar erreichte sie mehrfach das Finale (2019 in Wimbledon und bei den US Open), jedoch gelang es ihr nicht den 24. Grand-Slam-Titel ihrer Karriere einzufahren, um damit gleichzuziehen mit der Rekordhalterin Margaret Court.

Bei den Australian Open 2020 jagt sie ihrem achten Erfolg hinterher. Im letzten Jahr musste die Tennis-Legende gleich bei mehreren Turnieren verletzungsbedingt aufgeben, oder sie zog ihre Teilnahme bereits im Vorfeld eines großen Turniers zurück.

Naomi Osaka

Die Vorjahressiegerin muss man aufgrund ihrer Hartplatz-Stärke unbedingt auf dem Zettel haben. Seit ihrem Überraschungserfolg bei den US Open 2018 zählt die Japanerin zur absoluten Weltspitze bei den Damen. Nur wenige Monate nach ihrem großen Triumph, ließ sie auch in Melbourne Taten folgen und lösten mit ihrem zweiten Gran-Slam-Titel die damalige Nummer eins Simona Halep als Weltranglistenerste ab.

Mittlerweile rutsche Osaka aber wieder auf Platz 4 der WTA-Weltrangliste ab, was bei den schwankenden Leistungen vieler Top-10-Spielerinnen aber nicht allzu aussagekräftig ist.

Simona Halep

Lange war die Rumänin das Nonplusultra in der Tennis-Damenwelt und besetzte für viele Wochen den obersten Platz der WTA-Weltrangliste. Bei großen Turnieren muss man die 27-Jährige immer auf der Rechnung haben. Im letzten Jahr gewann die Rumänin nur ein Turnier, das allerdings war ihr Triumph beim Wimbledon Grand Slam. Im Jahr zuvor holte Halep bei den French open ihren ersten Gran-Slam-Titel.

Bianca Andreescu

Die erst 19-jährige Kanadierin war die Überfliegerin der vergangenen Saison. Gleich drei große WTA-Turniere räumte die talentierte Kanadierin im letzte Jahr ab, darunter Erfolge bei den Masters-Turnieren von Indian Wells und Toronto, sowie ihr Meisterstück bei den letztjährigen US Open im September. Andreescu, die sich im vergangenen Jahr noch durch die Qualifikation beißen musste, wird die diesjährigen Australian Open als Weltranglistensechste beginnen. Wir trauen der talentierten Spielerin auch in diesem Jahr einiges zu, denkbar wäre ein Start nach Maß bei Turnier in Melbourne.

Erweiterter Favoritenkreis

In der Damen-Konkurrenz gibt es eine Vielzahl von Spielerinnen, die beim ersten Grand Slam des Jahres überraschen könnten. Die Top-Favoriten auf den Sieg haben wir Ihnen bereits genannt, zum erweiterten Favoritenkreis gehören aber mindestens noch eine Handvoll Spielerinnen, die es bei dem Turnier ganz weit nach vorne spülen könnte.

Nennen sollte man in jedem Fall die beiden Tschechinnen Karolina Pliskova und Petra Kvitova, die beide in ihren Karrieren schon viel erreicht haben und neben ihrem exzellenten Spiel große Erfahrung vorzuweisen haben. Ebenfalls Chancen ausrechnen dürfen sich Elina Svitolina (UKR), Belinda Bencic (SUI), Kiki Bertens (NED) oder Elis Mertesn (BEL).

Für Furore sorgen könnte in diesem Jahr aber auch die erst 20-jährige Tschechin Marketa Vondrousova, die unserer Meinung nach ein Geheimtipp auf den Sieg ist. Ein Sieg der jungen Tschechin wird bei Bet365 mit einer Quote von 67.0 belohnt. Natürlich ist das ein Außenseitertipp für Australian Open Wetten, aber einer, der sich lohnen könnte.

Spielstätten der Australian Open

Seit 1987 finden die Australian Open in Melbourne statt, der zweitgrößten Stadt Australiens. Im Jahr 1988 wurde in der australischen Metropole der Melbourne Park eingeweiht, der eigens für dieses Sportereignis geschaffen wurde. Die Größe der Anlage beträgt 20 Hektar.

In der Parkanlage des Geländes gibt es 24 Tennisplätze. Die drei größten Courts sind mit einem Schiebedach ausgestattet. Die Rod Laver Arena ist mit 14.820 Zuschauerplätzen die größte Arena des Melbourne Parks. Die Hisense Arena bietet Platz für 10.000 Zuschauer, gefolgt von der Margaret Court Arena mit 7.500 Plätzen. Das Finale wird traditionell in der Rod Laver Arena ausgetragen.

Häufig gestellte Fragen – Australian Open 2020 FAQ

  1. Wann beginnen die Australian Open 2020?

Die Australian Open 2020 finden in diesem Jahr vom 20. Januar bis 02. Februar statt. Das Hauptfeld der Damen- und Herreneinzel startet mit der ersten Spielrunde am 20. Januar um 11:00 Uhr Ortszeit (hierzulande 01:00 Uhr MEZ). Das WTA-Finale der Damen findet am 01. Februar um 09:30 Uhr MEZ statt. Das ATP-Finale der Herren am 02. Februar um 09:30 Uhr MEZ.

  1. Wie viele Gewinnsätze werden bei den Australian Open gespielt?

Während in der Damen-Konkurrenz zwei gewonnene Sätze ausreichen, um in die nächste Runde der AO einzuziehen, benötigen die Herren drei siegreiche Sätze, um die nächste Stufe des Turniers zu erreichen. Eine Sonderreglung gibt es bei den Australian Open im Falle eines Tiebreaks im Entscheidungssatz. Hierbei kommt die eingeführte Regelung des Match-Tiebreaks zum tragen, wenn das Ergebnis zwischen zwei Spielern im entscheidenden Satz 6:6 lautet. Um das Match zu gewinnen und eine Runde weiter zu kommen, benötigt ein Spieler mindestes zehn Punkte, dabei muss der Vorsprung immer zwei Punkte betragen.

  1. Kann man die Australian Open im Fernsehen oder Livestream sehen?

Ja. Im Free-TV werden die Australian Open auf Eurosport und im kostenlosen Eurosport Player via Stream übertragen. Zusätzlich sind die Spiele der AO auch live über den Streamingdienst DAZN zu sehen. Der Livestream auf DAZN ist allerdings kostenpflichtig.

Sowohl bet365 als auch bwin bieten inzwischen selbst Live-Streams für die Australian Open an. Als registrierter Kunde bei einem der beiden Anbieter ist dieser Service für Sie kostenlos.

  1. Welche deutschen Spieler sind bei den Australian Open 2020 dabei?

Auch dieses Jahr machen sich wieder mehrere deutsche Tennisstars auf den Weg nach Melbourne, um in Down Under die neue Tennissaison zu beginnen. Während im Hauptfeld der Damen mindestens vier deutsche Spielerinnen antreten werden, um in Australien Tennis-Geschichte zu schreiben, sind es in der Herren-Konkurrenz mindestens fünf Spieler, die ab dem 20. Januar in Runde 1 einsteigen werden.

Im Dameneinzel werden definitiv Angelique Kerber, Julia Görges, Tatjana Maria und Laura Siegmund an den Start gehen. Kurzfristig absagen musste aufgrund einer schweren Knieverletzung Andrea Petkovic, die sonst einen Startplatz im Hauptfeld erhalten hätte. In der Herren-Konkurrenz werden sich u.a. Alexander Zverev, Jan-Lennard Struff, Philipp Kohlschreiber, Dominik Köpfer und Cedrik-Marcel Stebe versuchen. Weitere deutsche Teilnehmer/-innen könnten nach erfolgreicher Qualifikation zum Hauptfeld dazu stoßen.