Kansas City Chiefs vs. Buffalo Bills Tipp und Quoten

Traumduell im Arrowhead Stadium! In der Divisional Round der NFL Playoffs empfangen die Kansas City Chiefs die Buffalo Bills. Damit treffen die wohl besten jungen Quarterbacks der Liga aufeinander: Pat Mahomes und Josh Allen! Was von dem Duell zu erwarten ist, verraten wir in unserem exklusiven Kansas City Chiefs vs. Buffalo Bills Tipp für den 24.01.2022.

Kansas City Chiefs vs. Buffalo Bills Tipp

© Tammy Ljungblad/The Kansas City Star/TNS/Sipa USA

Es bleibt spannend

Die Chiefs sind als Sieger der AFC West aus der Regular Season hervorgegangen (12:5). Die Buffalo Bills wiederum dominierten die AFC East (11:6). Zum Auftakt der Playoffs nahmen beide Teams ihre Gegner komplett auseinander.

Kansas City Chiefs vs. Buffalo Bills Tipp | Spielübersicht

Ort Arrowhead Stadium
Anstoß 24.01.2022 0:30 Uhr
Beste Quote 1,85 – Sieg Kansas City Chiefs
Livestream ran.de, DAZN, NFL League Pass
Live-Übertragung ProSieben
Buchmacher interwetten
Stand der Quoten 20.01.2022 16:45 Uhr

Kansas City Chiefs vs. Buffalo Bills Tipp | Expertenprognose

Dieses Duell dürfte spektakulär werden: Zwei flashy Pass-First Teams mit herausragenden jungen Quarterbacks – Highlights wirken garantiert. Wenngleich man sagen muss: Beim letzten Aufeinandertreffen überzeugten nur die Bills! 38:20 demontierten sie Kansas in Week 5 – doch seither ist viel Zeit vergangen. Vor allem auf Seiten der Chiefs: Pat Mahomes war schwach in die Saison gekommen, erst in der zweiten Hälfte blühte er – und mit ihm sein Team – auf. Ein großer Grund dafür ist das leicht reduzierte Risiko in seinem Spiel und die größere Einbindung von Passempfängern abseits seiner Lieblinge.

Was mit einem Mahomes in dieser Form möglich ist, zeigte sich in der Wildcard Round gegen die Pittsburgh Steelers: 42:21 siegten die Chiefs, wobei der Star-QB fünf Touchdown-Pässe und insgesamt für 404 Yards warf! Weit über zehn Yards pro Versuch legte Mahomes auf, teils mit fancy Plays, wobei er ganze acht verschiedene Receiver einband. Problematisch war einzig seine Protection: 7 QB Hits und 3 Sacks sind zu viel und erinnern Chiefs-Fans an die Mahomes-Hetzjagd im letztjährigen Super Bowl. Normalerweise wird Mahomes besser geschützt.

Von dieser Sorge abgesehen ist die Chiefs-Offense jedoch bestens gerüstet: Tight End Kelce war vergangene Woche mal wieder die gewohnte Konstate (107 Yards, TD), Tyreek Hill zieht immer viel Aufmerksamkeit auf sich und auch das Laufspiel verfügt über viele kreative Optionen – Reid-Offense eben.

Schwachstelle Defense?

Defensiv wiederum sind die Chiefs stärker als im Vorjahr, aber noch immer nicht top. Vor allem den lauf verteidigte Kansas bislang lausig: 4,8 Yards pro Versuch sind der zweitschlechteste Wert der gesamten Liga. Auch in Sachen Sacks befindet man sich im unteren Drittel. Immerhin: Pressure Rate (6) und Blitzes (8) sind auf Top-Niveau, was bedeutet, dass die Chiefs auch ohne viele Sacks hohen Druck an der Line of Scrimmage entfachen können. Gegen Josh Allen ist dieser Aspekt essentiell.

In der Secondary wiederum tummeln sich mit Rashad Fenton, der ein Breakout Year feierte, sowie L’Jarius Snead und Chavarius Ward hochkarätige Corner, die gegen die Bills viel Arbeit erwartet. Dazu kommt der Honeybatcher, Tyrann Mathieu, der in den großen Spielen eigentlich immer für große Plays gut ist. Auch seinen drei Interceptions ist es zu verdanken, dass die Chiefs in den letzten acht Spielen 18 Ballgewinnen verzeichneten. Die Pass-Defense ist also durchaus konkurrenzfähig. Sieben Drives, sieben Touchdowns – unfassbar! Was die Buffalo Bills in der Wildcard Round mit den New England Patriots veranstalteten, glich einem Massaker: 47:17 gewann das Team von Josh Allen, wobei dem Quarterback wie Mahomes satte fünf Touchdown-Pässe gelingen wollten.

Nachdem Allen in den Vorwochen teils etwas unpräzise gespielt hatte, war er pünktlich zum Playoff-Start mit 308 Yards und sogar neun gefundenen Receivern voll auf der Höhe. Man merkte: Ein akribisch aufgesetzter Gameplan hilft dem jungen QB enorm. Die Regular Season beendete Allen mit 36 Touchdowns und 15 Interceptions, welche teils seinem risikoreichen Spiel, teils schlicht schlechten Entscheidungen geschuldet waren. All dies ist jedoch auf hohem Niveau gemeckert: Selbst vor Mahomes muss sich Allen, der auch stark auf den Beinen ist, nicht verstecken.

Selbiges gilt für den Receiving Corps: Stefon Diggs brauchte für seine 60 Yards gegen New England ganze vier Catches und gehört weiterhin zu den heftigsten Deep Threats der Liga. Hinzu kommt mit Dawson Knox ein exzellenter Tight End – um nur die beiden Top-Kräfte aus dem breiten Corps der Bills zu nennen. Was den Fängern oft zugute kommt, ist die viele Zeit, die Allen in der Pocket hat. Nur 27 Mal wurde er gesackt, Platz 2 der gesamten NFL. Gegen den starken Pass Rush der Patriots musste er sogar nur einen einzigen Hit hinnehmen – und keinen einzigen Sack!

Defense kann wehtun

Ein Vorteil der Bills dürfte die insgesamt ausgewogenere Defense sein. Sie dürfte zu den wenigen gehören, die das Pass Game der Chiefs zumindest challengen kann – vor allem dank der Secondary. Mit Levi Wallace und Taron Johnson hat man zwei Elite-Corner. Hinzu kommen starke Safeties und natürlich Linebacker Matt Milano, der zu den besten seiner Zunft gehört. Was besonders Hoffnung macht, ist die sehr gute Defense gegen Tight Ends. Hier ranken die Bills in den Top 6 bei erlaubten Yards, Receptions und (!) Touchdowns. Travis Kelce dürfte also ein langer Tag bevorstehen – und wie wichtig er als Katalysator für die Chiefs-Offense ist, ist weithin bekannt.

Ebenfalls wichtig: Gegen Runningbacks, die Mahomes zuletzt vermehrt ins Passspiel einband, verteidigt Buffalo sogar noch besser. Platz 1 bei erlaubten Receptions, Platz 5 bei zugelassenen Yards. Einzig die Rush Defense wirkt unterdurchschnittlich – doch das gilt auch für die des Gegners. Unterm Strich gibt es also durchaus Argumente, die für die Bills sprechen – doch nichtsdestotrotz sollte man wohl mit den Chiefs gehen. Der Hauptgrund (neben dem Heimvorteil): Kansas hat sein Potential noch lange nicht ausgeschöpft!

Bei einem Team, das die Saison mit 12:5 Siegen abgeschlossen und die Wildcard Round im Spaziergang dominiert, mag das viel heißen. Während die Bills wohl schon nahe des Optimums operieren, sollte man sich bei den Chiefs auf zunehmende Steigerung Richtung Super Bowl einstellen. Bedeutet: Noch druckvollere Offense, noch kreativere Plays und bessere Gameplans für die Defense.

Unser NFL Wetten Tipp: Sieg City Chiefs. Beste Quote von 1,85 mit dem interwetten Bonus.

1x Bonus, min Quote 1,70

Kansas City Chiefs vs. Buffalo Bills Tipp und Quotenvergleich

Siegwette

Buchmacher Sieg Kansas City Chiefs Sieg Buffalo Bills
bet-at-home 1,79 2,03
Unibet 1,76 2,15
betway 1,77 2,10
interwetten 1,85 2,10
bet365 1,76 2,10

Punktwette

Buchmacher Über 54.5 Punkte Unter 54.5 Punkte
bet-at-home 1,88 1,86
Unibet 1,93 1,89
betway 1,91 1,91
interwetten 1,85 1,85
bet365 1,90 1,90

Zum bet365 Angebotscode.

Kansas City Chiefs vs. Buffalo Bills Tipp | Twitter-Check


vs.

Details zum Kansas City Chiefs vs. Buffalo Bills Tipp

Kansas City Chiefs Buffalo Bills
Tabellenplatz 1 (AFC West) 1 (AFC East)
Stand letzter Begegnung Sieg 42:21 vs. Pittsburgh Steelers Sieg 47:17 vs. New England Patriots

Weitere Begegnungen in den Divisional Playoffs der NFL

 

Stefan Szafranski

Experte für Basketball

Wenn Sie bei Google „Basketball“ eingeben, finden Sie wahrscheinlich sein Bild. Im Bereich Sportberichterstattung gibt es wohl niemanden, der dem Basketballsport mit mehr Leidenschaft folgt als Stefan. Hauptberuflich ist Stefan im sozialen Bereich tätig – gerade in heutiger Zeit der wohl wichtigste Berufszweig – was seine umfassende Kompetenz zum Thema Basketball noch eindrucksvoller macht. Stefan ist ständig für uns am Ball, wenn die NBA aktiv ist, und das ist bekanntlich fast jeden Tag, wenn die Saison erst einmal läuft. Seine Basketball-Tipps machen auch Sie zum NBA-Experten.