Utah Jazz (12-9) – Los Angeles Lakers (17-3), NBA-Tipps

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,15
150€

Anthony Davis, von den Los Angeles Lakers sagte, dass es die Lakers in der gesamten Saison unbedingt verhindern wollen, zwei Spiele in Folge zu verlieren. Nachdem die Lakers zuletzt gegen die Mavs verloren, setzten sie sich damit also ein klares Ziel im gestrigen Spiel gegen die Denver Nuggets. Ein Ziel, das sie tatsächlich auch erreichten. Dementsprechend ist aber auch klar, dass die Lakers bei ihrem heutigen Gastspiel bei den Utah Jazz Doppelbelastung und Reisestress zu verkraften haben, was den Jazz natürlich in die Karten spielen kann.

Tipp: Los Angeles Lakers

Beste Quote: 2,15 bei betvictor. Hier finden Sie weitere Sportwettenanbieter und alle NBA-Wetten.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,15
150€

Die Jazz spielen zudem zu Hause und konnten sich in Ruhe auf die Partie vorbereiten. Dies ist aber auch nötig, da die Jazz aktuell nicht besonders gut in Form sind. Sie verloren nicht nur die letzten beiden Spiele in Folge, sondern vier der letzten fünf. Daher sind die Lakers trotz der Doppelbelastung der Favorit. Zwar hat Utah eine starke Verteidigung, doch da die Offensive nicht so gut ist und die Lakers auch eine gute Verteidigung haben, scheinen LeBron, Davis und Co. im Vorteil zu sein. Der Tipp sollte daher auf die Los Angeles Lakers gehen.

NBA – Utah Jazz – Los Angeles Lakers

Fünf Spiele in Folge mussten die Jazz zuletzt auswärts ran. Obwohl sie zuvor drei Spiele in Folge gewinnen konnten und selbstbewusst in den Roadtrip starteten, gab es gleich zu Beginn eine Enttäuschung, da man mit 118-122 bei den Milwaukee Bucks verlor. Auch bei den Pacers war im darauffolgenden Spiel nichts zu holen und erst im dritten Spiel gegen die Grizzlies konnte man endlich das erste Spiel gewinnen. Weiter ging es dann aber mit Pleiten in Toronto und Philly, was letztlich bedeutete, dass man sich gegen die Top-Teams der Eastern Conference nicht besonders souverän präsentierte.

Trotz der zuletzt eher schwachen Ergebnisse wollte sich Coach Quin Snyder aber nicht beirren lassen und sprach davon, dass Wachstum bzw. Entwicklung nicht immer linear verläuft und dass das Team trotzdem auf dem richtigen Weg ist. Doch nach einigen Veränderungen in der Off-Season ist die gute Defensive noch nicht so gut wie im letzten Jahr und auch das Zusammenspiel im Team funktioniert noch nicht wie gewünscht. Auch die Kommunikation läuft nicht wie gewünscht, bemängelte Rudy Gobert unlängst die Transition-Defense.

Utah hat also noch eine Menge Arbeit vor sich und ist noch etwas davon entfernt, die Erwartungen erfüllen zu können. Offensiv immer wieder mit Problemen und defensiv noch nicht mit der nötigen Stabilität, ist das Fazit nach dem ersten Viertel der Saison nicht zufriedenstellend. Die Rollenverteilung ist noch nicht ganz klar und auch die neuen Rotationen sorgen für einen neuen Rhythmus, an den sich die Spieler erst gewöhnen müssen. Zwar steht man aktuell auf einem soliden sechsten Platz, doch die Ansprüche sind größer, so dass man in Utah weiter hart arbeiten wird.

Nachdem die Jazz aber zuletzt schon gegen einige Top-Teams verloren, sind ihre Aussichten gegen die Lakers nicht besonders gut. Mit 17 Siegen und nur drei Niederlagen sind die Lakers mit den Bucks das am besten aufgelegte Team der Liga, auch wenn sie das vorletzte Spiel gegen die Mavs verloren. Gestern waren sie dann in Denver zu Gast, so dass zumindest Reisestress und Doppelbelastung ein klarer Nachteil vor der heutigen Partie sind.

In dieser Saison ist es bereits das zweite Duell dieser beiden Teams. Am 26. Oktober standen sich die Lakers und Jazz in LA gegenüber und in einem von der Defensive geprägten Spiel, setzten sich die Lakers mit 95-86 durch. Für die Lakers war dies eine von drei Partien, in der weder sie selbst, noch die Gegner über 100 Punkte erzielten. Die Lakers gewannen alle drei Spiele, so dass natürlich auch heute der Fokus auf der Verteidigung liegen wird.

Hier machen die Lakers aber bisher einen hervorragenden Job. Anthony Davis dominiert die Bretter, blockt 2,7 Würfe pro Spiel und greift 9,3 Rebounds ab. Damit ist er einer der heißesten Kandidaten für den Defensivspieler des Jahres und da er mit Spielern wie Howard, McGee oder auch Bradley und Green gute Unterstützung neben sich hat, wird schnell klar, warum die Lakers defensiv so stark sind. Selbst LeBron verteidigt in diesem Jahr stark und hilft seinem Team damit enorm. Dementsprechend engagiert darf man die Lakers auch heute erwarten.

Fraglich ist vor dem heutigen Spiel nur Bradley. Utah bangt um Conley, der mit Oberschenkelproblemen zu kämpfen hat.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,15
150€

Player to watch: Anthony Davis

Neben Davis herausragenden Leistungen in der Defensive erweist er sich auch als gefährlichster Offensiv-Akteur bei den Lakers. Mit 26,1 Punkten pro Spiel erzielt er im Schnitt die meisten Punkte für die Lakers und findet mit 3,4 Assists auch immer wieder die freien Mitspieler. Seine Quoten können sich mit 47,9% aus dem Feld und 34,4% Dreier sehen lassen und so wird er auch heute wieder ein zentraler Punkt der Lakers-Offensive sein. Seinen Schnitt sollte er mit 26 Punkten erreichen können.

 

Statistik