Toronto Raptors – New Orleans Pelicans, NBA 2019/20, Woche 1

Es ist so weit, das lange Warten hat ein Ende – die NBA ist endlich wieder da. Nach einer aufregenden Off-Season und einer viel zu langen Zeit ohne NBA-Basketballwetten geht es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wieder los. Die NBA startet in die 74. Spielzeit und sorgte im Vorfeld für so viel Aufregung wie lange nicht mehr. Spektakuläre Trades, überraschende Free-Agent-Signings und jede Menge neu zusammengestellte Teams, sorgten für eine Offseason, die man nicht so schnell vergessen wird, und außerdem für große Vorfreude auf die kommende Saison.
Im ersten Spiel der neuen Spielzeit darf sich sofort der amtierende Champion, die Toronto Raptors präsentierten. Die Ring-Zeremonie ist daher Teil des ersten Spieltages, so dass das junge Team der Pelicans gleich mit ansehen kann, was auf lange Sicht das Ziel ist. Klicken Sie hier für unsere aktuellen NBA Power-Rankings.

Tipp: Heimsieg Toronto Raptors; beste Wettquote 1.35 bei bet365. Alle Sportwettenanbieter im Überblick.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,35
100€
18+, AGBs gelten

Der Tipp sollte auf den amtierenden Meister gehen. Zwar verloren die Raptors mit Kawhi Leonard ihren besten Spieler, doch der Rest des Teams ist noch immer hochwertig besetzt. Zudem sind die Pelicans nicht besonders erfahren. Leider treten sie auch nicht in Bestbesetzung an, wird Nummer 1 Pick Zion Williamson nur zuschauen können. Er war in der Pre-Season bereits elementarer Bestandteil im Spiel der Pelicans, verletzte sich jedoch am Knie und wird einige Wochen fehlen. Das bringt das Spiel der Pelicans natürlich durcheinander, so dass der amtierende Meister mit einem Sieg in die Spielzeit starten sollte.

NBA – Toronto Raptors – New Orleans Pelicans

Die wenigsten hatten damit gerechnet, dass die Toronto Raptors am Ende der Saison 2018-19 ganz oben stehen. Doch das neu zusammen gestellte Team von GM Masaj Ujiri übertraf die Erwartungen, präsentierte sich zu Beginn der Saison schon in guter Form und konnte durch clevere Moves inmitten der Saison für weitere Verstärkung sorgen. Nach einer soliden regulären Saison überstrahlte dann Kawhi Leonard in den Playoffs alles und holte nicht nur den Titel nach Kanada, sondern bescherte sich selbst mit der Finals-MVP Trophäe.

Bekanntermaßen verließ Leonard die Raptors aber in der Off-Season und mit ihm entschied sich auch Danny Green die Raptors zu verlassen. Beide zog es nach Los Angeles zu den Clippers (Leonard) und Lakers (Green), so dass entsprechend große Lücken hinterlassen wurden. Ohne ihn der Off-Season das Team wirklich zu verstärken, geht man nun in die neue Spielzeit, in der Pascal Siakam der neue Go To Guy werden soll.

Er verlängerte kurz vor Beginn der Saison seinen Vertrag und ergatterte einen Maximal-Deal über vier Jahre und 130 Millionen Dollar. Er wird also die neue Stütze der Raptors. Das insgesamt recht alte Team, hat aber neben ihm aber noch weitere qualitativ hochwertige Spieler im Kader, so dass die Raptors nicht abstürzen sollten und weiter um die Playoffs spielen werden. Titelfavorit sind sie allerdings nicht mehr, trotz allem sollten sie Spiele wie gegen die Pelicans gewinnen können, vor allem, da diese nicht komplett sind.

Zwar war die Euphorie, die in der Off-Season in New Orleans herrschte, nicht wirklich vergleichbar mit der in Toronto, trotz allem gab es jede Menge Gründe zur Freude für die Pelicans. So konnte das Drama um Anthony Davis endlich beendet werden und der Forward zu den Lakers getradet werden. Im Gegenzug sicherte man sich die junge Garde der Lakers um Lonzo Ball, Brandon Ingram und Josh Hart. Doch damit nicht genug, denn aufgrund des schwachen Abschneidens in der letzten Spielzeit und Glück in der Lotterie, bekamen die Pelicans auch noch den ersten Pick in der Draft zugesprochen.

Die Freude war riesig, konnten sie hier Zion Williamson ziehen. Wohl kaum ein Rookie außer Michael Jordan und LeBron James erlebte einen solchen Hype wie Williamson, bringt er Attribute mit, die man so nur ganz selten bei Rookies sieht. Seine unfassbare Power und Athletik brachte er dann auch in der Pre-Season aufs Feld und dominierte hier mit über 23 Punkten pro Spiel bei mehr als 70% aus dem Feld. Leider verletzte er sich aber am Knie und wird daher die ersten Wochen verpassen.

Was genau der Top-Rookie hat wurde nicht bekannt, doch fest steht, dass die Pelicans vorerst ohne ihn agieren müssen. Mit Jrue Holiday, JJ Redick und den vielen jungen Akteuren fühlt man sich aber solide und gut aufgestellt, so dass man nicht erwarten muss, dass die Pelicans den Saisonstart komplett verschlafen. Aber man hatte sich bereits an Zion gewöhnt, so dass sich das Team nun wieder neu einstellen muss. Das wird heute zur Schwierigkeit, da neben der Eingespieltheit auch Erfahrung fehlt. Daher ziehen sie heute den Kürzeren.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,35
100€
18+, AGBs gelten

Player to watch: Pascal Siakam

Nach dem Abschluss seines fetten Deals werden die Erwartungen natürlich hoch sein. Siakam erzielte in der vergangen Saison „nur“ 16,9 Punkte pro Spiel, wusste seinen Schnitt in den Playoffs aber immerhin auf 19 Punkte anzuheben. Dazu war er die klare zweite Option hinter Leonard, was sich in diesem Jahr logischerweise ändern wird. Daher kann man auch davon ausgehen, dass er gleich im ersten Spiel Gas gibt und seinen Schnitt aus der letzten Saison problemlos übertrifft. Selbst die 20 Punkte-Marke wird für Siakam überhaupt kein Problem darstellen.

Statistik