Philadelphia 76ers (15-7) – Cleveland Cavaliers (5-15), NBA-Tipps

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,12
100€
18+, AGBs gelten

Zum dritten mal stehen sich in dieser Saison die Philadelphia 76ers und die Cleveland Cavaliers gegenüber. Natürlich ist die Mannschaft aus Philadelphia dabei der große Favorit, spielen sie heute zu Hause, haben sie die klar bessere Bilanz und konnten sie bereits die ersten beiden Spiele für sich entscheiden. Das erste Spiel gewannen die Sixers mit 98-97, im zweiten Spiel waren sie dann noch etwas souveräner und entschieden die Partie mit 114-95 für sich.

Tipp: Sieg Philadelphia 76ers

Beste Wettquote 1,12 bei bet365. Weitere NBA-Wettanbieter und alle unsere NBA-Tipps.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,12
100€
18+, AGBs gelten

Die Cavaliers haben heute zudem zwei weitere Nachteile. Gestern mussten sie zu Hause noch gegen die Orlando Magic ran und da sie zuvor bereits vier Spiele in Folge verloren, waren die Aussichten vor dem Magic-Spiel schon nicht gut. Neben der Doppelbelastung haben sie aber außerdem Reisestress zu verkraften und da sie auswärts spielen, wo sie erst zwei von neun Spielen gewinnen konnten, lässt sich hier ein weiterer Nachteil finden. Die Cavs gewannen andererseits nämlich alle zehn Heimspiele, was die Rollenverteilung weiter verdeutlicht. Daher sollte der Tipp heute auf die Sixers gehen.

NBA – Philadelphia 76ers – Cleveland Cavaliers

Nach einer Schwächephase Anfang bis Mitte November kamen die Sixers wieder besser in Fahrt und gewannen vier Spiele in Folge. Es folgte das ominöse 0-Punkte-Spiel von Joel Embiid gegen die Raptors und die damit verbundene Pleite, bevor Philly erneut zurückschlug, vier Spiele in Folge gewann und sich wieder deutlich gefestigter präsentierte. Umso überraschender war es dann aber, dass sie im letzten Spiel gegen die Washington Wizards mit 113-119 verloren.

Dabei standen drei Sixers-Akteure besonders im Mittelpunkt. Tobias Harris ging mit 33 Punkten als Topscorer voran, traf aber nur 13 von 28 Würfen. Embiid konnte mit 26 Punkten und 21 Rebounds ein starkes Double Double erzielten und auch Simmons zeigte sich mit 17 Punkten und 10 Assists in Geberlaune. Embiid erlaubte sich aber leider acht Ballverluste und Simmons sieben und zum Ende des Spiels war Phillys Trefferquote nicht gut genug um das Spiel zu gewinnen.

Heute spielen sie aber wieder zu Hause, wo sie sich bisher deutlich besser präsentieren. Ohne Niederlagen behaupteten sie ihren Heimvorteil und auch gegen Boston, Miami, Indiana oder Utah konnten die Sixers gewinnen. Trotzdem ist das Spiel noch nicht beständig genug und irgendwie machen die Sixers derzeit nicht den Eindruck zu den absoluten Top-Teams zu gehören. Embiid und Simmons überragen auch nicht so sehr, wie man es erwartet hatte und es wird interessant zu beobachten sein, wie sich das Spiel der Sixers weiter entwickeln wird. Favorisiert bleiben sie heute aber trotzdem.

Ein Grund dafür ist aber auch die Schwäche des heutigen Gegners, der Cleveland Cavaliers. Sie verloren die letzten vier Spiele in Folge und zehn der letzten elf Spiele (ohne die gestrige Partie gegen die Magic). Offensiv erzielten sie dabei zuletzt nur in zwei Spielen 110 Punkte und blieben häufiger sogar unter 100 Punkten. Defensiv konnte man die Gegner auch nicht kontrollieren und selbst gegen die Knicks, Nets, Magic oder Pistons konnten die Cavs nicht gewinnen.

Vor allem die Pleite im vorletzten Spiel gegen die Pistons tat dabei besonders weh. Das Ergebnis wurde mit 94-127 sehr deutlich und nachdem man bei der Pleite zuvor gegen die Bucks noch ganz gut mitspielte (110-119), war gegen Detroit nichts zu erkennen. Love zeigte sich dementsprechend ernüchtert mit der Leistung seines Teams, doch auch er war mit 8 Punkten und 4 Rebounds in 22 Minuten nicht wirklich auf der Höhe seiner Leistungsfähigkeit.

Damit verläuft die Cavs-Saison weiterhin enttäuschend. Aktuell stehen sie auf einem unzufrieden stellenden 13. Tabellenplatz und haben nur das Glück, dass die Hawks und Knicks noch schlechter sind. Letztlich ist aber vor allem die schwache Offensive, die mit 104,2 Punkten pro Spiel nicht an die der anderen Teams heranreicht, das größte Problem der Cavs. Da man zudem nicht wirklich überragend verteidigt (112,8 kassierte Punkte), hat man mit das schwächste Net-Rating der Liga (-8,6) und steht zu recht so weit unten.

Verletzungsbedingt sind immerhin nur Thompson und Henson als wichtige Spieler fraglich. Bei Philly sind die Einsätze von Burke und Richardson ungewiss.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,12
100€
18+, AGBs gelten

Player to watch: Joel Embiid

Mittlerweile hat sich Embiid nach dem 0-Punkte Auftritt gegen die Raptors wieder erholt. In drei der letzten fünf Spiele erwies er sich als Topscorer, er erzielte dabei nur einmal weniger als 26 Punkte und lieferte fünf Double Doubles in Folge ab. Diese Dominanz brauchen die Sixers regelmäßig von ihm und man darf diese Leistungen auch erwarten, denn Embiid ist natürlich noch immer einer der besten Big-Man der Liga und wird heute das nächste Double Double auflegen können.

 

Statistik