SC Magdeburg – Füchse Berlin, Handball Bundesliga Tipp

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,70
100€

Derzeit sieht die Tabelle der deutschen Handball Bundesliga sehr zerrüttet aus. Während es Mannschaften gibt, die bereits 13 Spiele absolviert haben, hat z.B. der THW Kiel aufgrund von Terminschwierigkeiten durch die Klub WM erst elf Spiele auf dem Konto. Aber der Spielplan nimmt darauf keine Rücksicht.

Ab den kommenden Donnerstag steht der 14. Spieltag auf dem Programm. Dabei kommt es zur Partie zwischen den SC Magdeburg und den Füchsen aus Berlin. Anwurf ist am Donnerstag, d. 21.November um 19 Uhr in der GETEC-Arena in Magdeburg.

Wenn der SCM dem Spitzenduo Hannover und Flensburg auf den Fersen bleiben möchte, dann ist ein Heimsieg Pflicht. Die Füchse dagegen benötigen die Punkte, um die internationalen Plätze nicht aus den Augen zu verlieren.

Tipp/ Quote

Beide Mannschaften sind in etwa gleichstark. Da zeigt auch die Tabelle. Die Füchse haben zwei Punkte weniger als Magdeburg auf dem Konto, jedoch auch ein Spiel weniger gespielt. In einem solchen Spiel spielt die Tagesform eine enorm wichtige Rolle. Das Spiel wird lange sehr ausgeglichen sein, ehe sich eine Mannschaft knapp durchsetzen wird. Vom Potenzial sind beide Teams gleichstark. Magdeburg hat natürlich aufgrund des Heimspiels seine lautstarken Fans im Rücken. Betrachtet man sich die Quoten an, so ist Magdeburg der Favorit in diesem Spiel, jedoch ist Berlin auf einen guten Weg nach oben.

Tipp: Doppelte Chance Füchse Berlin (X2) – beste Wettquote 2,70 bei Unibet. Die besten Sportwettenanbieter im Überblick.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,70
100€

SC Magdeburg

Der SC Magdeburg begann stark in die neue Saison. Man war zwischenzeitlich Tabellenführer ehe sich die Mannschaft von Trainer Bennet Wiegert eine kleine Verschnaufpause gönnte und drei Ligaspiele (gegen MT Melsungen, Rhein-Neckar Löwen und HSG Wetzlar) verlor.

Keine Frage die Gegner sind nicht gerade als Kanonenfutter bekannt, jedoch hatten sich die Fans nach dem Traumstart ein wenig mehr erhofft. In den folgenden sechs Spielen gab es lediglich beim derzeitigen Tabellenzweiten TSV Hannover-Burgdorf ein Niederlage (28:31), ansonsten nur Siege.

Erst am vergangenen Spieltag schlug man zu Hause die GWD Minden mit 31:29. Magdeburg hatte am Anfang einige Probleme in das Spiel zu kommen, kam dann jedoch immer besser in Fahrt. Nach gut zehn Minuten hatte man den ersten Drei-Tore-Vorsprung herausgespielt. Minden kam noch einmal heran, aber die Hausherren konnten mit einem 15:11 Vorsprung in die Halbzeitpause gehen.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nicht lange ehe Magdeburg den Vorsprung auf sieben Treffer erhöhte. Dies nutzte Trainer Wiegert für eine vermehrte Rotation. Darunter litt der Spielfluss und weil der Gast aus Minden nie aufgab, wurde die Partie am Ende noch einmal spannend.

Letztlich konnte Magdeburg aber das Spiel mit 31:20 gewinnen und somit wichtige Punkte um die Champions League Plätze einfahren. Bester Werfer auf Seiten der Magdeburger war Rückraumspieler Martin Damgaard mit acht Treffern.

 

Bis zu €100,- Wettbonus bei Unibet

Füchse Berlin

Der Start in die neue Saison verlief für die Füchse ein wenig holprig. Niederlagen und Siege wechselten sich zunächst ab. Dann jedoch konnten sie vier Siege in Folge erzielen. Dann fingen die Leistungen der Spieler wieder an zu schwanken. Daraus resultierten zwei Niederlagen und ein Sieg.

Negativer Höhepunkt war die 30:31 Auswärtsniederlage beim Aufsteiger HBW Balingen-Weilstetten. Trainer Velimir Petkovi? hat scheinbar die richtigen Worte nach dieser schwachen Leistung gefunden, denn das darauffolgende Spiel gegen die starken Rhein-Neckar Löwen wurde zu Hause mit 23:22 gewonnen.

Am vergangenen Spieltag mussten die Hauptstädter erneut reisen. Es ging zum anderen Aufsteiger HSG Nordhorn-Lingen. Die Füchse zeigten von Beginn an, dass sie unbedingt diese Punkte haben wollten. Mit einer konzentrierten Leistung sowohl in der Abwehr als auch in der Offensive führten die Berliner zur Halbzeit mit 18:12.

18 Tore auswärts nach 30 Minuten sind eine starke Leistung. Im zweiten Durchgang liess Berlin ein wenig nach, ohne jedoch die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Nordhorn war an diesem Tag einfach zu schwach. Mit einer am Ende souveränen Leistung gewannen die Füchse verdient mit 34:24. Bester Werfer der Gäste war Rechtsaußen Hans Lindberg mit neun Treffern.

Am letzten Wochenende gaben sich die Füchse im EHF-Cup (vergleichbar mit der Europa League im Fußball) keine Blöße. Beim schwedischen Vizemeister HK Malmö gab es einen ungefährdeten 34:27 Auswärtserfolg. Das Rückspiel findet am kommenden Sonntag statt. Der Gewinner qualifiziert sich für die Gruppenphase, die im Februar 2020 beginnt.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,70
100€