Rhein-Neckar Löwen – SG Flensburg-Handewitt, Handball Bundesliga Wett-Tipps

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,95
100€

Kurz vor Weihnachten kommt es im Rahmen des 18. Spieltages zum Spitzenspiel zwischen den ambitionierten Rhein-Neckar Löwen und der SG Flensburg-Handewitt. Das Spiel ist für den 21. Dezember um 20.30 Uhr in der SAP Arena in Mannheim vorgesehen. Das Spiel beinhaltet die Meister der letzten vier Jahre. Während die Löwen 2016 und 2017 Meister wurden, ist Flensburg Titelträger von 2018 und amtierender Meister. Das zeigt schon das Niveau dieser Partie. Derzeit liegen beide Mannschaften nur zwei Punkte und drei Plätze auseinander.

Tipp/ Quote

Nicht erst der letzte Spieltag hat es deutlich gemacht. In dieser Saison ist in der Handball Bundesliga alles möglich bzw. jeder kann jeden schlagen. Das freut natürlich die Fans, macht es beim Wetten jedoch nicht gerade einfacher. Geht es nach den Wettquoten, so ist die SG Flensburg-Handewitt der Favorit. Die Flensburger sind zwei Punkte vor den Löwen, jedoch haben die Gäste ein paar Langleitverletzte zu beklagen. Entscheidend wird sein, ob die Rhein-Neckar Löwen das Tempospiel der Norddeutschen unterbinden kann oder nicht.

Tipp: Doppelte Chance SG Flensburg-Handewitt (X2) – Quote 1,95 bei Unibet.

Hier finden Sie alle Handballwetten.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,95
100€

Rhein-Neckar Löwen

Die Rhein-Neckar Löwen haben am vergangenen Spieltag die große Chance verpasst gehabt ganz nach oben in der Tabelle zu springen. Da der THW Kiel unerwartet gegen die Füchse Berlin verloren hat, konnten die Löwen mit einem Erfolg bei der TBV Lemgo Lippe an die Tabellenspitze springen. Das Spiel bei der abstiegsgefährdeten Lemgo Lippe verlief jedoch ganz anders als geplant. Bereits in der ersten Halbzeit merkte man schon, dass dieses Spiel kein Selbstläufer wird. Besonders Rückraum Links Jonathan Carlsbogard und Kreisläufer Christoph Theuerkauf auf Seiten der Hausherren bekamen die Gäste aus Mannheim nie richtig in den Griff. Beide Spieler erzielten fast die Hälfte aller Tore von Lemgo. Zur Halbzeit lag der Favorit aus Mannheim mit 14:17 hinten. Im Handball kein Weltuntergang, jedoch war eine Leistungssteigerung dringend notwendig. Der Start in die zweiten 30 Minuten verlief für die Löwen richtig schlecht. Immer wieder scheiterten sie an Lemgos Torhüter Peter Johannesson. Erst in der 41. Spielminute trafen die Löwen zum ersten Mal im zweiten Durchgang. Eine Ewigkeit im Handball. Dies war dann auch der Knackpunkt im Spiel. Den Rückstand konnten die Gäste nicht mehr aufholen. Am Ende gewann Lemgo Lippe völlig verdient mit 30:25. Bester Werfer auf Seiten der Rhein-Neckar Löwen war Rechtsaußen Patrick Groetzki mit fünf Treffern. Das Gute an diesem engen Spielplan ist, dass das Team von Trainer Kristján Andrésson nicht lange warten muss, um diese schmerzvolle Niederlage ausmerzen zu können. Gegen Flensburg kommt ein sogenanntes Vier-Punkte-Spiel auf sie zu.

SG Flensburg-Handewitt

Für die Norddeutschen hätte der vergangene Spieltag kaum besser laufen können. Man selbst musste im Heimspiel gegen den Aufsteiger HBW Balingen-Weilstetten antreten. Bereits in der ersten Halbzeit legte man den Grundstein zum souveränen 32:25 Heimerfolg. Zur Pause hatte man sich eine 18:13 Führung herausgespielt. Anfangs konnte der Aufsteiger gut mithalten und ging sogar mehrmals in Führung. Mit der Dauer der ersten Halbzeit übernahmen die Flensburger jedoch immer mehr die Kontrolle auf dem Spielfeld. Nach dem Seitenwechsel zogen die Flensburger die Zügel an und konnten nach etwa 37 Minuten das 23:15 feiern. Spätestens als sechs Minuten vor dem Ende der Meister mit zehn Toren Vorsprung führte, war der Ausgang dieser Partie klar. Bester Werfer auf Seiten der Flensburger war der Schwede Jim Gottfridsson mit sechs Toren. Neben dem Heimsieg konnte sich die SG Flensburg-Handewitt noch über den Patzer des Erzrivalen THW Kiel in Berlin freuen. Flensburg stand mit 26 Punkten für drei Tage alleine auf Platz eins der Bundesliga. Da der THW am Wochenende eines seiner beiden Nachholspiele (29:21 in Bitterfeld) erfolgreich bestreiten konnte, sind sie nun punktgleich mit Flensburg Tabellenführer, jedoch mit einem Spiel weniger auf dem Konto.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,95
100€