Handball Bundesliga 24. Spieltag, 2019/2020 Expertentipp

Anbieter
Bonus
Link
bwin bonus
€100

Der THW Kiel liegt weiterhin mit zwei Punkten Vorsprung auf Platz eins der Tabelle. Am vergangenen Sonntag konnte das Heimspiel gegen den TVB Stuttgart am Ende recht deutlich mit 35:23 gewonnen werden. Da die anderen direkten Konkurrenten ihrerseits ihre Hausaufgaben mit Erfolg gemacht hatten, hat sich im oberen Tabellendrittel von den Punkten her nicht viel getan. Dafür ist die Gruppe im Kampf um den Klassenerhalt noch weiter zusammengerückt. Gleich drei Mannschaften mit 15 Punkten kämpfen um den Relegationsplatz. Am kommenden Wochenende kommt es u.a. dann zu dem direkten Duell zwischen TVB Stuttgart und Frisch Auf Göppingen.

Weiter oben kämpft Magdeburg zu Hause im kleinen Derby gegen DHfK Leipzig um den Verbleib auf den internationalen Plätzen. Weitere Ausrutscher sind nicht erlaubt. Ganz andere Sorgen hat Flensburg-Handewitt. Um den ungeliebten Erzrivalen und Tabellenführer THW Kiel weiter dicht auf den Fersen zu sein, ist ein Heimsieg gegen die HSG Wetzlar unbedingt notwendig. Spielen die Nerven der Norddeutschen mit?

 

Tipp 1: SC Magdeburg – DHfK Leipzig, Do, 20.02.,19 Uhr

 

Die Magdeburger haben am letzten Spieltag auswärts bei den Füchsen aus Berlin antreten müssen. Schon vor dem Spiel war allen Beteiligten klar, dass dies ein extrem enges Spiel werden würde. So kam es dann auch. Zur Halbzeit lagen die Gäste aus Magdeburg noch mit 13:12 in Führung. In der zweiten Halbzeit konnte sich jedoch Füchse-Torhüter Silvio Heinevetter mit etlichen Paraden immer mehr in den Vordergrund spielen. Unterstützt durch den Neuzugang Dainis Kristopans, ein Linkshänder mit 2,14-Meter-Größe aus Lettland, gelang es den Füchsen das Spiel noch zu drehen und am Ende knapp aber nicht unverdient mit 25:24 zu gewinnen.

Bester Werfer auf Seiten der Magdeburger war Rechtsaußen Daniel Pettersson mit fünf Treffern. Durch diese Niederlage vergrößerte sich der Rückstand auf die Berliner auf drei Punkte. Die Leipziger liegen derzeit im Mittelfeld der Liga. 23 Punkte aus 22 Ligaspielen bedeuten Platz neun. Vor einer Woche musste man sich auswärts beim abstiegsgefährdeten TVB Stuttgart mit einem 25:25 Unentschieden begnügen. Die erste Halbzeit spiegelte ungefähr die Tabellensituation wider. Leipzig spielte souverän während Stuttgart nervös begann. Zur Pause führte Leipzig mit 14:12. Dann jedoch wurde Nationaltorhüter Johannes Bitter von Stuttgart immer besser. Das Spiel blieb bis zur letzten Sekunde spannend. In der letzten Minute führte Leipzig noch, Stuttgart glich durch Weiß zum 25:25 aus.

Tipp: SC Magdeburg gewinnt (Handicap -4,5) – beste Wettquote 1,87 bei Bwin.

 

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,87
€100
18+, AGBs gelten

Tipp 2: SG Flensburg-Handewitt – HSG Wetzlar, So, 23.02.,16 Uhr

 

Der amtierende Meister konnte am Wochenende in der Champions League das Ticket für das Achtelfinale einlösen. Im Auswärtsspiel bei dem norwegischen Meister Elverum konnte sich das Team von Trainer Maik Machulla mit 34:28 durchsetzen. Nach durchwachsender ersten Halbzeit konnte man sich im zweiten Durchgang deutlich steigern. Bester Werfer war Marius Steinhauser mit sieben Treffern. Zwei Tage zuvor gab es gegen das Tabellenschlusslicht HSG Nordhorn-Lingen einen denkbar knappen 29:27 Heimerfolg. Die mit lediglich zwei Pluspunkten auf dem Konto aufspielenden Nordhorner, kämpften sich in die Herzen der Fans.

Flensburg führte über weite Strecken der Partie mit zwei, drei oder vier Toren, aber die Niedersachsen gaben nie auf. Man hatte nie wirklich das Gefühl, dass Nordhorn hier wirklich punkten konnte, aber die gezeigte Moral spricht deutlich für Nordhorn. Bester Werfer der Flensburger war erneut Marius Steinhauser mit sieben Toren. Wenn man Kiel ernsthaft den Kampf um die Meisterschaft streitig machen möchte, muss eine bessere Chancenverwertung her. Die HSG Wetzlar kämpft mit der MT Melsungen um den sechsten Tabellenplatz. Am vergangenen Donnerstag konnte hierzu ein beachtliches 27:27 zu Hause gegen die Rhein-Neckar Löwen verbucht werden.

Gegen die ersatzgeschwächten Gäste aus Mannheim (es fehlten u.a. Uwe Gensheimer, Steffen Fäth, Romain Lagarde und Jesper Nielsen) begann Wetzlar gut und führte knapp mit einem Tor zur Pause. Danach hatten die Löwen mehr vom Spiel, vergaben jedoch viel zu viele Großchancen. So konnten sich die Löwen nicht entscheidend absetzen und das Spiel blieb weiter spannend. Am Ende trennte man sich verdient mit einem Unentschieden. Bester Werfer auf Seiten der HSG Wetzlar war der Schwede Anton Lindskog mit acht Treffern.

Tipp: SG Flensburg-Handewitt gewinnt – beste Wettquote 1,14 bei Unibet.

 

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,14
100€

Tipp 3: TVB Stuttgart – Frisch Auf Göppingen, So, 23.02., 13.30 Uhr

 

Der TVB hat sich in der letzten Woche noch einmal verstärkt und hat sich die Dienste von Ex-Nationalspieler Christian Zeitz gesichert. Zeitz spielte bis dato in der 3. Liga Mitte beim SG Nußloch. Da Nußloch insolvent ist, durfte Zeitz ablösefrei und sofort wechseln. Im ersten Spiel erzielte der nun mittlerweile 39jährige Rückraumrechtspieler drei Treffer beim 26:21 Sieg gegen MT Melsungen. Am letzten Spieltag kehrte Zeitz zu seiner alten Wirkungsstätte nach Kiel zurück. Außer Applaus konnte er sich und sein Team jedoch in Kiel nichts abholen. Zu dominant waren die Kieler. Bereits zum Seitenwechsel führten die Norddeutschen mit 19:11. Danach erhöhte Kiel das Tempo sogar noch und konnte somit leicht und locker den 35:23 Erfolg einfahren.

Für Stuttgart war Linksaußen Patrick Zieker mit sechs Toren bester Werfer. Im Spiel gegen Göppingen hat Stuttgart nun die Möglichkeit auf einen direkten Konkurrenten nach Punkten gleichzuziehen. Genau das möchte Frisch Auf Göppingen verhindern. Durch unnötige Niederlagen ist man nun im Tabellenkeller gelandet. Hoffnung macht der letzte 28:22 Sieg zu Hause gegen den Bergischen HC. Vor allem im ersten Durchgang merkte man die Nervosität der Gastgeber an. 13:13 stand es zur Pause. Danach gewannen die Göppinger immer mehr an Selbstvertrauen und konnten sich Tor um Tor absetzen. Letztlich war der Erfolg hochverdient. Bester Werfer von Göppingen war der Kroate Kresimir Kozina mit sieben Toren.

Tipp: TVB Stuttgart gewinnt – beste Wettquote von 2,04 bei Unibet.

 

 

Weitere Paarungen:

      • GWD Minden – Füchse Berlin – 20.02.2020 um 19 Uhr
      • HBW Balingen-Weilstetten – THW Kiel – 20.02.2020 um 19 Uhr
      • Rhein-Neckar Löwen – Lemgo Lippe – 20.02.2020 um 19 Uhr
      • HSG Nordhorn-Lingen – Frisch Auf Göppingen – 20.02.2020 um 19 Uhr
      • Stuttgart – HC Erlangen – 20.02.2020 um 19 Uhr
      • Die Eulen Ludwigshafen – MT Melsungen – 23.02.2020 um 16 Uhr
      • Bergischer HC – Hannover-Burgdorf – 23.02.2020 um 16 Uhr