Füchse Berlin – MT Melsungen, Handball Bundesliga 15. Spieltag

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,80
€150

Ähnlich wie in der Fußball Bundesliga ist es in der Handball Bundesliga ebenfalls sehr spannend an der Tabellenspitze bzw. im oberen Tabellendrittel. Fast jede Woche kommt es zu einem Spitzenspiel. So ist es auch am kommenden 15. Spieltag, wenn der Tabellenfünfte Füchse Berlin zu Hause den Tabellendritten die MT Melsungen zu Gast hat. Beide Teams sind nur ein Punkt auseinander. Das sagt schon viel aus über die Dichte in der Liga. Das Spiel findet am Donnerstag, d. 28. November um 19 Uhr in der Max-Schmeling-Halle statt.

Tipp/ Quote

Beide Teams liegen in der Tabelle fast gleichauf. Nur ein Punkt liegt zwischen Melsungen und den Füchsen aus Berlin. So wird das Spiel auch höchst wahrscheinlich verlaufen. Es wird sehr eng, auch wenn man das von den Quoten her nicht ablesen kann. Gemäß den Quoten ist Berlin der klare Favorit. Sicherlich haben sie den Vorteil, dass sie zu Hause spielen, aber bei einem solchen Spiel zweier (fast) gleich starke Mannschaften spielt die Tagesform eine große Rolle. Melsungen ist hier alles zuzutrauen.

Tipp: Doppelte Chance MT Melsungen (X2). Die beste Wettquote 2,80 bei Bet3000. Die besten Sportwettenanbieter im Überblick.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,80
€150

Füchse Berlin

Die Füchse aus Berlin haben derzeit eine kleine Siegesserie in der Liga. Die letzten drei Spiele wurden allesamt gewonnen. Am vergangenen Spieltag musste das Team von Trainer Velimir Petkovi? nach Magdeburg. Ein unangenehmer Gegner, der selbst Ambitionen hat nach oben zu kommen.

Das Spiel begann ausgeglichen. Die Führungen wechselten sich ab, kein Team konnte sich absetzen. Negativer Höhepunkt in der ersten Halbzeit waren die beiden roten Karten gegen Füchse-Spieler Fabian Wiede und Magdeburgs Chrapkowski. Nach 30 hoch emotionalen Minuten ging es 14:14 Unentschieden in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel ging es zunächst so weiter. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Erst ganz am Ende konnte sich Berlin dann entscheidend absetzen. Überragender Mann des Spiels war Füchse-Torhüter Dejan Milosavljev mit 17 abgewehrten Bällen. Bester Werfer war erneut Rechtsaußen Hans Lindberg mit zehn Treffern. Am vergangenen Sonntag gab es das Rückspiel im EHF-Cup zu Hause gegen den schwedischen Vertreter HK Malmö. Das Hinspiel konnte man souverän mit 34:27 gewinnen.

Im Rückspiel ließen die Hauptstädter vor gut 7700 Zuschauern nichts anbrennen und konnten am Ende einen knappen 27:26 Erfolg feiern. Zur Halbzeit lag man mit 13:11 in Front. Berlin tat sich schwer gegen hochmotivierte Gäste, konnte jedoch stetig führen. Zwischenzeitlich lag man bereits mit fünf Toren vorne, ehe Unzulässigkeiten dazu führten, dass der Gast aus Schweden wieder herankam. Dass es am Ende nicht 27:27 Unentschieden stand, lag am Füchse-Torhüter Martin Ziemer, der den letzten Wurf per Fuß entschärfen konnte.  

MT Melsungen

Die MT Melsungen bleibt weiterhin die Wundertüte dieser Liga. Die mit etlichen (deutschen) Nationalspielern gespickte Mannschaft zeigt in der laufenden Saison immer wieder zwei Gesichter. Auf der einen Seite das negative Gesicht, welches mit Niederlagen gegen Aufsteiger HBW Balingen-Weilstetten (23:36) oder die haushohe Niederlage beim THW Kiel (26:38) oder die Heimniederlage gegen DHK Leipzig (31:34) ihre Höhepunkte hatte.

Auf der anderen Seite das erfreuliche Gesicht mit den Siegen zu Hause gegen den damaligen Tabellenführer TSV Hannover-Burgdorf (31:25), der Heimsieg gegen die starken Rhein-Neckar Löwen (31:26) oder der Sieg gegen den ambitionierten SC Magdeburg (31:29). In Summe überwiegen die positiven Erlebnisse, so dass Melsungen mit 19 Punkten auf einen hervorragenden dritten Rang steht. Nur drei Punkte hinter Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt. Am letzten Spieltag hatte Melsungen Frisch Auf Göppingen – immerhin Tabellenzehnter der Liga – zu Gast.

Von Beginn an spielten die Hausherren sehr konzentriert und ließen die Göppinger kaum zur Entfaltung kommen. Im Laufe der ersten Halbzeit kamen sie immer besser in Fahrt. Bereits zur Halbzeit führte das Team von Trainer Heiko Grimm mit 16:7. Die sieben Gegentore verdeutlichen wie stark die Abwehr in den ersten 30 Minuten stand. Melsungen ließ auch in der Folge nicht nach und kam somit zu einem absolut und auch in der Höhe verdienten 30:17 Heimerfolg. Bester Werfer der Hessen war Linksaußen Michael Allendorf mit sechs Treffern.

Am vergangen Wochenende reiste Melsungen zum EHF-Cup Rückspiel zu Olympiakos Piräus. Das Hinspiel konnte man zu Hause mit 32:28 gewinnen. In Piräus konnten sich die Hessen mit 20:19 durchsetzen. Das Spiel verlief so wie man es erwarten konnten. Die Griechen kämpften leidenschaftlich, angetrieben durch seine heißblütigen Fans. Piräus zeigte sich deutlich verbessert im Vergleich zu der Hinspielpartie. Das Spiel verlief ausgeglichen, beiden Teams unterliefen immer wieder leichte Fehler. Zur Halbzeit stand es 11:9 für den Gast aus Melsungen.

Nach dem Seitenwechsel gaben die Griechen noch einmal Gas und konnten den Rückstand in eine 12:11 Führung umwandeln. Ab sofort musste Melsungen alles geben, um nicht das Weiterkommen zu gefährden. Melsungen kam über eine klasse Abwehrarbeit wieder zurück in das Spiel. Spätestens in der 57. Minute als Melsungen mit 20:17 führte war das Spiel entschieden.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,80
€150