Düsseldorfer EG - Adler Mannheim (02.10.2019), DEL Saison 2019/20, 7. Spieltag, Tipp

In der Deutschen Eishockey Liga steht am Mittwochabend um 19:30 Uhr ein Gemeinschaftsspieltag mit sieben Parallelspielen auf dem Programm. Im Düsseldorfer ISS Dome empfängt die Mannschaft von Harold Kreis den amtierenden deutschen Meister Adler Mannheim. Die Rheinländer haben nach zwei Auftaktniederlagen den Spieß umgedreht und seit der zweiten Saisonpleite gegen Vize-Meister EHC Red Bull München kein Spiel mehr verloren. MERC-Coach Pavel Gross will diesem neuen Düsseldorfer-Trend mit seiner Truppe am 7. DEL-Spieltag ein jähes Ende setzten, nicht allein um die eigene Siegesserie von drei erfolgreichen Spielen in Folge voranzutreiben, sondern auch, um an dem enteilten Spitzenreiter EHC München in der Tabelle dran zu bleiben.

Tipp

Das Duell Düsseldorfer EG gegen Adler Mannheim verspricht am Mittwochabend Spannung pur. Beide Teams wussten zuletzt mit Siegesserien in der DEL zu überzeugen. Während der DEG vier Siege in Folge hintereinander gelangen, brachte es Meister Adler Mannheim immerhin auf drei siegreiche Partien in Serie. Die Düsseldorfer rangieren aktuell mit zehn Punkten auf Rang fünf der Tabelle, zwei Punkte hinter den Adlern, die momentan Position vier im Liga-Ranking einnehmen. Mit einem Sieg hätten die Düsseldorfer also die Option an Mannheim vorbeizuziehen. An die letzten Aufeinandertreffen im ISS Dome werden sich die Düsseldorfer aber nicht gerne erinnern, denn beide Spiele während der Hauptrunde gingen letzte Saison verloren.

Dieses Jahr scheint die DEG jedoch stark verbessert zu sein. Besonders die Defensive präsentiert sich gefestigt. In sieben Spielen gab es gerade einmal elf Gegentreffer, was von allen 14 DEL-Teams aktuell der beste Wert ist. Mannheim zeigte sich nach holprigen Saisonstart in den vergangenen Begegnungen zwar extrem verbessert, allerdings ist die Souveränität aus dem Vorjahr noch nicht ganz wieder hergestellt. Auch wenn es am Ende wahrscheinlich sehr eng werden wird und die Partie vielleicht erst in der Verlängerung einen Sieger findet, räumen wir der DEG gute Chancen ein, Mannheim zu schlagen. Wir haben hier die Buchmacher verglichen.

Tipp: Düsseldorf gewinnt (inklusive Verlängerung) – Topquote 2,90 bei bet3000.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,90
€150

Düsseldorfer EGDEL Finale

Seitdem Harold Kreis zur Düsseldorfer EG in der Saison 2018/19 als Chefcoach zurückgekehrt (davor zwischen 2008 und 2010 in Düsseldorf tätig) ist, hat sich für den Verein vieles zum Guten gewendet. In seinem Rückkehrer-Jahr erreichte die DEG unter seiner Leitung auf anhieb wieder die Playoff-Plätze. Nach Platz sechs in der Hauptrunde brauchte es die vollen sieben Spiele in der „Best-of-Seven“-Serie gegen die Augsburger Panther. Auch in der neuen Saison machen die Rheinländer wieder einen guten Eindruck und haben sich besonders in der Verteidigung extrem verbessert. Nur elf Gegentore kassierte die DEG im bisherigen Saisonverlauf, so wenige wie keine andere Mannschaft aus der Deutschen Eishockey Liga. Nicht ganz unbeteiligt daran ist natürlich Düsseldorfs Nummer eins Mathias Niederberger, der einen Gegentorschnitt von 1,79 und einen Shutout vorweisen kann. Offensiv gibt es allerdings noch Verbesserungsbedarf, denn Grund zum Jubeln gab es an sieben DEL-Spieltagen erst 15 Mal. Zu den Topscorern der DEG zählen Jerome Flaake (3 Tore, 3 Assists) und der Kanadier Reid Gardiner (2 Tore, 4 Assists).

Aufstellung Düsseldorfer EG

Tor: Hendrik Hane, Mathias Niederberger

Verteidiger: Alexander Dersch, Bernhard Ebner, Nicolas Geitner, Johannes Huß, Nicholas Jensen, Johannes Johannessen, Marko Nowak, Alexander Sulzer, Alexander Urborn, Marc Zanetti

Sturm: Luke Adam, Alexander Barta, Rihards Bukarts, Patrick Buzas, Tobias Eder, Alexander Ehl, Jerome Flaake, Michael Fomin, Reid Gardiner, Charlie Jahnke, Chad Nehring, Leon Niederberger, Ken Andre Olimb, Victor Svensson

Chefcoach: Harold Kreis

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,90
€150

Adler Mannheim

Das Team von Pavel Gross scheint sich nach der herben 2:7-Packung gegen Dauerrivale EHC Red Bull München wieder stabilisiert zu haben. In Bremerhaven bei den Fishtown Penguins schafften die Adler nach 1:3 und 2:4-Rückstand das Comeback in der allerletzten Sekunde, ehe man sich danach im Penaltyschießen noch den Extra-Punkt sichern konnte. Dieses Erlebnis im hohen Norden schien eine Initialzündung ausgelöst zu haben bei den Adlern, denn nach dem Krimi in Bremerhaven folgten Siege gegen die Eisbären Berlin (4:1) und zuletzt gegen ERC Ingolstadt (2:1). In Düsseldorf soll nun der nächste Schritt getan werden, um weiter in der Tabelle in Richtung EHC Red Bull München zu klettern, die seit Saisonbeginn noch keinen Punkt abgeben mussten. Dabei helfen könnten Top-Torjäger Tommi Huhtala (4 Tore, 3 Assists) oder Leistungsträger wie Matthias Plachta (2 Tore, 4 Assists) oder das neuverpflichtete Nachwuchstalent Tim Stützle (1 Tor, 4 Assists).

Aufstellung Adler Mannheim

Tor: Dennis, Endras, Johan Gustafsson, Miako Pantkowski

Verteidiger: Chad Billins, Björn Krupp, Joonas Lehtivuori, Sinan Akdag, Janik Möser, Denis Reul, Cody Lampl, Thomas Larkin, Tobias Möller, Mark Katic

Sturm: Tim Stützle, Brent Raedeke, Markus Eisenschmid, Ben Smith, Lean Bergmann, Nicolas Krämmer, Matthias Plachta, Marcel Goc, Yannik Valenti, Samuel Soramies, Borna Rendulic, Pierre Preto, Valentino Klos, Lousi Brune, Tommi Huhtala, Jan-Mikael Järvinen, Andrew Desjardin, David Wolf, Phil Hungereck

Chefcoach: Pavel Gross

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,90
€150