Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Bundesliga im Live Stream

DFB logo wettbonus.net Bundesliga Live StreamDie Bundesliga ist die höchste Spielklasse im deutschen Fußball. Sie wurde nach dem Beschluss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am 28. Juli 1962 in Dortmund zur Saison 1963/64 eingeführt. Der deutsche Fußballmeister wurde im DFB von 1902/03 bis 1962/63 in einer Endrunde ermittelt.

Die Bundesliga ist die höchste Spielklasse im deutschen Fußball. Sie wurde nach dem Beschluss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am 28. Juli 1962 in Dortmund zur Saison 1963/64 eingeführt. Der deutsche Fußballmeister wurde im DFB von 1902/03 bis 1962/63 in einer Endrunde ermittelt.

Die deutsche Eliteliga ist nicht nur für Einheimische interessant und erfreut sich mehr und mehr Beliebtheit auch außerhalb der Bundesrepublik. Neben der Klasse der Topteams wie Bayern München, Borussia Dortmund und RB Leipzig verspricht die Bundesliga vor allem im Abstiegskampf und im Fight um die internationalen Plätze große Spannung. Die Popularität der Liga schlägt sich auch deutlich in den Zuschauerzahlen im Stadion nieder, die andere Ligen neidisch nach Deutschland schauen lässt.

In den vergangenen Jahren ist die Bundesliga immer mehr zu einer Top-Liga in Europa avanciert. Mittlerweile ist sie neben der englischen Premier League, der spanischen La Liga und der italienischen Serie A unter den Top vier Ligen der Welt.

Trotzdem hat die Weltmeister-Liga seit dieser Saison mit erheblichen Problemen zu kämpfen. Neben dem erschreckend schlechten Abschneiden in den europäischen Bewerben und der immer weiter werdenden Kluft zwischen dem Serienmeister FC Bayern München und dem Rest der Liga, schwinden auch erstmals die Zuschauerzahlen. Nichtsdestotrotz ist die deutsche Fußball-Bundesliga weltweit eine der prestigeträchtigsten und hochklassigsten Ligen der Welt und muss sich hinter keiner großen Fußball-Liga verstecken.

Durch diese Nachfrage werden auch mehr und mehr Livestreams im Internet angeboten. Viele dieser Streams sind illegal und dadurch nicht empfehlenswert. Es gibt aber neben den Bezahlsendern Sky oder Eurosport einige Wettanbieter, die legal Spiele im Netz anbieten.

Wenn man sich außerhalb Deutschlands, Österreichs oder der Schweiz befindet, kann man den Live Stream mehrerer Wettanbieter wie z.B. Bet365 nutzen, dafür muss man sich nur als Kunde registrieren und eine Einzahlung von mind. 10€ tätigen oder in letzter Zeit eine Wette abgegeben haben. Danach kann man ohne irgendwelche Zusatzkosten die Live Streams nicht nur aller Bundesliga Spiele sondern auch zahlloser anderer europäischer und internationaler Fußballligen sowie vieler anderer Sportarten und Ligen, wie bspw. Tennis oder Basketball sowohl auf dem PC oder mobilen Geräten verfolgen. Mithilfe eines Chromecast oder Ähnlichem kann man dann die Spiele sogar auf den großen Fernseher übertragen.

Bundesliga Spiele im Live Stream

Hier unsere aktuellen Bundesliga Spiele mit Live Stream Info:

Borussia Mönchengladbach – VfB Stuttgart Tipp, Aufstellung & Vorbericht

Borussia Mönchengladbach

VfB Stuttgart

09.12.2018
18:00
Sieg Borussia Mönchengladbach
1.50

Den 14. Spieltag beschließt das zweite Sonntagsduell zwischen dem Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach und dem VfB Stuttgart, der im Moment auf dem Relegationsplatz steht. Während die Serie der Fohlen am vergangenen Spieltag gerissen ist.. Hier unser Tipp!

1. FSV Mainz 05 – Hannover 96 Tipp, Aufstellung & Vorbericht

1. FSV Mainz 05

Hannover 96

09.12.2018
15:30
Sieg 1. FSV Mainz 05
2.00

Der 1. FSV Mainz 05 empfängt im ersten Sonntagsduell des 14. Spieltages die massiv vom Abstieg bedrohten Hannoveraner. Während die Formkurve der 05er steil nach oben schaut, zeigt sie bei den 96igern steil nach unten. Hier unser Tipp!

Hertha BSC Berlin – Eintracht Frankfurt Tipp, Aufstellung & Vorbericht

Hertha BSC Berlin

Eintracht Frankfurt

08.12.2018
18:30
Unentschieden
3.60

Im sogenannten Topspiel des 14. Spieltages empfängt die alte Dame aus Berlin die Mannschaft der Stunde Eintracht Frankfurt. Die Hauptstädter rangieren derzeit auf dem siebten Platz, die SGE auf dem fünften Rang. Hier unser Tipp!

VfL Wolfsburg – TSG 1899 Hoffenheim Tipp, Aufstellung & Vorbericht

VfL Wolfsburg

TSG 1899 Hoffenheim

08.12.2018
15:30
Sieg VfL Wolfsburg
3.00

Der VfL Wolfsburg empfängt am 14. Spieltag die TSG Hoffenheim. Während bei den Wölfen die Formkurve steil nach oben zeigt, hadern die Sinsheimer etwas mit ihren momentanen Leistungen. Hier unser Tipp!

SC Freiburg – RB Leipzig Tipp, Aufstellung & Vorbericht

SC Freiburg

RB Leipzig

08.12.2018
15:30
Doppelchance 1X
2.05

Der Sportclub aus Freiburg empfängt am Samstagnachmittag zum 14. Spieltag die Roten Bullen aus Leipzig. Während die Breisgauer am vergangenen Spieltag beim Tabellenführer Borussia Dortmund mit 2:0 verloren, zeigten die Sachsen im Spitzenspiel gegen Borussia Mönchengladbach was in ihnen steckt. Hier unser Tipp!

FC Schalke 04 – Borussia Dortmund Tipp, Aufstellung & Vorbericht

FC Schalke 04

Borussia Dortmund

08.12.2018
15:30
Sieg Borussia Dortmund
2.20

IT‘S DERBYTIME IM POTT!! Endlich ist es wieder soweit. Am 14. Spieltag empfängt der kriselnde FC Schalke 04 zum Revierderby den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer Borussia Dortmund. Hier unser Tipp!

FC Bayern München – 1. FC Nürnberg Tipp, Aufstellung & Vorbericht

FC Bayern München

1. FC Nürnberg

08.12.2018
15:30
AH -1,5 Sieg FC Bayern München
1.31

Der Rekordmeister FC Bayern München empfängt am 14. Spieltag im ungleichen Samstagnachmitagsduell den Aufsteiger 1. FC Nürnberg. Während die Bayern am vergangenen Spieltag mit der Aufholjagd begonnen haben, blieb den „Clubberern“ der Abstiegsplatz erspart. Hier unser Tipp!

Bayer 04 Leverkusen – FC Augsburg Tipp, Aufstellung & Vorbericht

Bayer 04 Leverkusen

FC Augsburg

08.12.2018
15:30
Unentschieden
4.50

Wenn am Samstagnachmittag zum 14. Spieltag die Leverkusener Werkself den FC Augsburg empfängt, dann treffen zwei Teams aufeinander, die mit dem bisherigen Saisonverlauf absolut nicht zufrieden seien können. Hier unser Tipp!

SV Werder Bremen – Fortuna Düsseldorf Tipp, Aufstellung & Vorbericht

SV Werder Bremen

Fortuna Düsseldorf

07.12.2018
20:30
Sieg SV Werder Bremen
1.67

Zum Auftakt in den 14. Spieltag empfängt der SV Werder Bremen in ihrem zweiten Heimspiel in Folge das Tabellenschlusslicht Fortuna Düsseldorf. Während die Bremer am vergangenen Spieltag ihre dritte Heimniederlage in Folge kassierten, wurde die rote Laterne endgültig an Düsseldorf übergeben. Hier unser Tipp!

Die BUNDESLIGA – Deutschlands höchste Spielklasse:

Bundesliga Logo wettbonus.net Bundesliga Live StreamViele Fans sehen sich gelangweilt, da inklusive der diesjährigen Saison der FC Bayern bereits zum sechsten Mal in Folge Meister wird. Es ist der 27. Meistertitel für die Bayern insgesamt. Am vergangenen Spieltag hätten sie den Rekord der Saison 2012/2013 einstellen und bereits am 27. Spieltag die Meisterschale fix machen können. Vizemeister RB Leipzig machte dem aber einen Strich durch die Rechnung. Somit wird die Übergabe des Meistertellers auf Ende März verschoben. Bei einem Heimsieg gegen den Erzrivalen Borussia Dortmund am 31.3.2018 wäre die sechste Meisterschaft in Folge perfekt.

Seit Jahren spielen die Münchner in einer eigenen Liga und so wie es aussieht, wird das auch noch eine Weile so weitergehen. Es stellt sich also immer nur die Frage, was hinter den Bayern passiert. Zumindest ist in der aktuellen Saison ein echter Kampf um die internationalen Plätze entbrannt, in dem Woche für Woche die möglichen Teilnehmer in der Königsklasse bzw. Euro League die Tabellenplätze munter tauschen. Zu den engeren Anwärtern auf diese so begehrten Ränge zwei bis inklusive sechs gehören im Moment der FC Schalke 04 (bereits 17 Punkte Rückstand auf den FCB), dicht gefolgt von Borussia Dortmund (18 Punkte Rückstand), Eintracht Frankfurt (21 Punkte Rückstand), Bayer 04 Leverkusen (22 Punkte Rückstand) und der Vizemeister RB Leipzig (23 Punkte Rückstand).

Die obere Tabellenregion in der Bundesliga:

Bei den Schalkern bahnt sich eine kleine Sensation an. Die Knappen hatten in den vergangenen Spielzeiten mit massiven Problemen zu kämpfen. Gleich mehrere Trainer sind in der jüngsten Vergangenheit an dem schwierigen Umfeld des „Malocher Clubs“ gescheitert. Mit Domenico Tedesco scheint der neue Sportvorstand der Knappen Christian Heidel nun endlich den passenden Coach gefunden zu haben. Der zweitjüngste Trainer in der Bundesliga sorgt mit minimalstem Fußball für Furore und festigte am 27. Spieltag mit dem fünften Sieg in Folge den zweiten Tabellenplatz. Die letzten drei Spiele gewannen sie jeweils mit 1:0.

Für Borussia Dortmund, die selber nach dem Abgang von Jürgen Klopp in den letzten Jahren mit erheblichen Problemen zu kämpfen hatten, sieht es in dieser Saison auch nicht rosig aus. Die Fußstapfen, die „Kloppo“ hinterlassen hat, sind einfach zu riesig, als dass man an die Erfolge wie Meister, Pokalsieger und Champions League Finale anknüpfen hätte können. Auf Klopp folgte Tuchel, der auf Grund interner Streitigkeiten mit Manager Hans Joachim Watzke nach dem DFB Pokal Sieg in der vergangenen Saison seinen Hut nehmen musste. Für die neue Saison wurde der Holländer Peter Bosz von Ajax Amsterdam losgeeist. Trotz dem besten Start der Vereinshistorie stellte sich diese Verpflichtung im Nachhinein als ein großes Missverständnis heraus. Auch der Holländer musste gegen Ende des Jahres 2017 seine Koffer packen. Auf ihn folgte der Österreicher Peter Stöger, der nur zwei Wochen zuvor von seinem Ex-Club 1. FC Köln entlassen wurde. Stöger schaffte in kurzer Zeit den Turnaround in der Bundesliga und hat mit dem BVB noch kein Spiel in Deutschlands höchster Spielklasse verloren. In der Euro League mussten sich die Westfalen allerdings mit zwei unterirdischen Vorstellungen gegen RB Salzburg verabschieden. Nach der 1:2 Heimpleite reichte dem Tochterclub von RB Leipzig ein 0:0 im Rückspiel. Minimalziel lautet nun die direkte Qualifikation zur Champions League. Eine mehr als herausfordernde Aufgabe für den BVB.

Völlig überraschend rangiert auf Platz vier die Frankfurter Eintracht. Die bunt zusammengewürfelte Multi-Kulti-Truppe um Erfolgstrainer Nico Kovac erweist sich als eine sehr eklig zu bespielende Mannschaft. Woche für Woche holen sie das Maximum aus dem doch eher schmal aufgestellten Kader heraus und dürfen sich zu Recht Hoffnungen auf die erste Teilnahme an der Königsklasse in der Geschichte des Vereins machen.

Platz fünf belegt derzeit die Leverkusener Werkself. Nicht nur einmal hat Sportchef Rudi Völler in den vergangenen Spielzeiten sein Lebenswerk den Bach runter gehen sehen. Auch sie hatten in der jüngsten Vergangenheit damit zu kämpfen, den richtigen starken Mann an der Seitenlinie zu finden. Zwar war Roger Schmidt für Leverkusener Verhältnisse eigentlich ziemlich erfolgreich, wirklich gepasst hat das Engagement aber dennoch nicht. Auf ihn folgte Tayfun Korkut, der interimistisch als Feuerwehrmann eingestellt wurde und mit Ach und Krach den drohenden Abstieg verhindern konnte. Für die neue Saison wurde Heiko Herrlich als Trainer verpflichtet. Der Ex-Nationalspieler hatte anfangs mit Problemen zu kämpfen. Sein Team entwickelte sich aber ab der Mitte der Hinrunde zu einer tollen Einheit und zeigt ansprechenden Offensivfußball. Ob es am Ende in dieser Saison für die Qualifikation zur Champions League reichen wird, bleibt aber dennoch abzuwarten.

Der letzte Verein im Kreis der Anwärter auf die internationalen Plätze ist RB Leipzig. Die Sachsen spielen in ihrer zweiten Bundesligasaison in der Geschichte des Clubs überhaupt erneut eine gute Rolle. Zudem stehen sie im Viertelfinale in der Euro League und haben dort sogar gute Chancen auf den Titel. Ein Erfolgsgarant für den Höhenflug der Roten Bullen ist bestimmt deren Trainer Ralph Hasenhüttl. Der Österreicher schaffte am 27. Spieltag erneut etwas Historisches. Zum ersten Mal im fünften Anlauf siegte er mit seiner Elf gegen den Rekordmeister FC Bayern München. In allen Duellen zuvor hatten die Sachsen das Nachsehen.

Das Niemandsland Platz 7-14 und die Abstiegskämpfe der Bundesliga Saison 2017/18

Platz sieben bis Platz 14 ist das sogenannte Niemandsland in der heurigen Saison. Dort dümpeln Traditionsvereine wie der VfB Stuttgart oder Werder Bremen herum, aber auch der Aufsteiger Hannover 96, der eine tadellose Runde spielt und das Ziel Klassenerhalt beinahe erreicht hat.

Richtig interessant wird es dann wieder in der untersten Tabellenregion. Eigentlich ein absoluter Wahnsinn, was im Kampf um den Klassenerhalt in dieser Spielzeit abgeht. Seit dem zweiten Spieltag konnte der 1. FC Köln am 27. Spieltag erstmals die rote Laterne abgeben. Neues Tabellenschlusslicht ist der Hamburger SV. Der Bundesliga Dino steht vor seinem ersten Abstieg aus der Bundesliga überhaupt. 53 Spielzeiten waren die Hanseaten ununterbrochen in Deutschlands höchster Spielklasse. Seit Jahren kämpft der HSV allerdings mit erheblichen Problemen. Seit ein paar Wochen überschlagen sich aber bei den Hanseaten die Ereignisse und die Negativschlagzeilen nehmen kein Ende.

Zu Beginn der Rückrunde musste Trainer Markus Gisdol seinen Hut nehmen. Auf ihn folgte Ex-HSV Verteidiger Bernd Hollerbach, der vergangene Woche nach chronischer Erfolglosigkeit ebenfalls seine Koffer packen musste. Und jetzt soll es der mit der U-21 des HSV in der Regionalliga sehr erfolgreiche Christian Titz bis Saisonende richten. Sein erstes Spiel als Trainer der Rothosen verlor er am vergangenen Spieltag vor heimischer Kulisse gegen die alte Dame aus Berlin mit 1:2. Nach einer ansprechenden ersten Halbzeit ließen sie im zweiten Durchgang wieder einmal alles vermissen und brachen in sich zusammen wie ein Kartenhaus. Mittlerweile wartet der HSV seit nicht weniger als 15 Bundesligaspielen auf einen Sieg. Die Fans kloppen sich untereinander auf der Tribüne und sprechen Drohungen in Richtung der völlig verunsicherten Hamburger Elf aus. In der Chefetage geht derweil das Köpferollen munter weiter. Der ehemalige sportliche Leiter Jens Todt, sowie Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen wurden nach der 6:0 Auswärtspleite beim FC Bayern am 26. Spieltag entlassen. Spieler gehen indes vor den Kameras auf den neuen Trainer los und zerfleischen sich untereinander selbst. Der erste Abstieg scheint besiegelt. Man kann nur hoffen, dass der Traditionsclub nicht völlig von der Bildfläche verschwindet, sollten sie den sofortigen Wiederaufstieg nicht schaffen.

Mit nur 20 Punkten nach 27 Spieltagen steht der 1. FC Köln auf dem vorletzten Tabellenplatz. Die Geißböcke spielen eine absolute Seuchen-Saison und müssen sich auch noch als Schießbude der Liga bezeichnen lassen. 49-mal hat der Ball schon im Kasten von Timo Horn eingeschlagen. Allerdings hat der „Effzeh“ nach dem 27. Spieltag wieder Lunte gerochen. Todgesagte leben bekanntlich länger und auf den Relegationsplatz sind es bei sieben verbleibenden Spielen nur noch fünf Punkte Rückstand. Und an ein Aufgeben denkt bei den Kölnern sowieso niemand.

Mit 25 Punkten haben die Mainzer den 16. Tabellenplatz inne, punktgleich mit dem VfL Wolfsburg. Beide Mannschaften leiden an akuter Sieglosigkeit und es ist schwer zu sagen, wer von den beiden Teams im Kampf um den Klassenerhalt die Nase vorne hat. Zumindest können sie in Mainz halbwegs ruhig arbeiten, während es in Wolfsburg an allen Ecken und Enden brodelt.

Die unzufriedenen Fans der Wölfe skandieren Parolen wie „Wir steigen ab, wir kommen nie wieder, wir haben Bruno Labbadia!“ in Richtung des neuen Trainers. Der Wandervogel Labbadia hat einen schweren Stand und wartet seit seiner Installierung als Feuerwehrmann immer noch auf den ersten Sieg. Zudem hat er mit respektlosen, überbezahlten Profis zu kämpfen, die ihn anscheinend auch nicht ernst nehmen. Abstiegskampf können die Niedersachsen anscheinend nicht und sollten sie in die Relegation müssen, sieht es gegen den momentanen Gegner Holstein Kiel, der dritter in der zweiten Liga ist, eher düster aus. Denn dort haben sie die Messer bereits gewetzt und den Schaum vor dem Mund im Gegensatz zu rückradlosen Wölfen.

Vorschau auf die nächsten Spielzeiten der Fußball Bundesliga

Für die neue Saison steht der Meister bereits wieder fest. Der FC Bayern München wird das Rennen zum siebten Mal in Folge machen. Die finanzielle Kluft auf die anderen Vereine ist einfach viel zu groß, als dass es da eine Überraschung geben wird. Vielleicht sollten die Vereinsverantwortlichen der Bayern sich den Tipp von Nationalstürmer Timo Werner auf der Zunge zergehen lassen und ernsthaft darüber nachdenken, ob sie in der kommenden Saison nicht in der englischen Premiere League spielen sollten.

Bayern München Logo wettbonus.net Bundesliga Live Stream

Nach der WM in Russland kann man sich erneut nur wieder einen ähnlich spannenden Kampf um das internationale Geschäft in der Saison 2018/19 wünschen. Aber sind wir uns ehrlich, auch da werden wieder dieselben Teams auftauchen, wie schon in der jetzigen Saison.

Anders könnte es in der kommenden Saison im Kampf um den Klassenerhalt aussehen. Beim momentanen Stand würden Fortuna Düsseldorf und der 1. FC Nürnberg in die Bundesliga aufsteigen. Zwei Traditionsvereine, die man erst mal nicht als Absteiger sehen dürfte. Für den SC Freiburg und Hannover 96 könnte es in der zweiten Saison, die bekanntlich die schwerste ist nach dem Aufstieg, eng werden. Die Breisgauer sind so oder so als Fahrstuhlmannschaft bekannt, holen aber unter Trainerfuchs Christian Streich jede Saison das Maximum raus.

Mesut Özil wettbonus.net Bundesliga Live StreamAnders sieht es da bei den 96igern aus. Seit Wochen liegen die Fans mit den Vereinsverantwortlichen, allen voran mit Präsident Martin Kind, im Clinch. Es könnte in der kommenden Saison also schwierig werden, ohne die Aufstiegseuphorie in der Bundesliga zu bestehen.

TSG Hoffenheim, Hertha BSC Berlin und der SV Werder Bremen haben ihre sogenannte Übergangssaison in der kommenden Spielzeit hinter sich und könnten weiter oben in der Tabelle wieder ein Wörtchen mitreden. Auch der VfB Stuttgart hat sich nach einer katastrophalen Hinrunde in dieser Spielzeit gefangen und wird in der kommenden Saison angreifen und vielleicht im Kampf um die internationalen Plätze mitmischen. Genauso wie Borussia Mönchengladbach. Die Fohlen haben in dieser Spielzeit mit einem epischen Verletzungspech zu kämpfen und sind speziell in der Rückrunde weiter unter Wert. In der neuen Spielzeit 18/19 sind die Gladbacher definitiv wieder weiter oben in der Tabelle anzusiedeln.

Generell muss abschließend gesagt werden, dass die Bundesliga eine sehr reizvolle Liga in Europa ist. Sie muss jedoch weiter daran arbeiten, wieder dorthin zu kommen, wo sie nach dem Sieg der Deutschen bei der Weltmeisterschaft in Brasilien schon einmal war, sonst wird es schwierig, Weltstars für die Liga zu gewinnen bzw. deutsche Talente in der eigenen Liga zu halten. Denn ein Sane, Gündogan, Özil (Bild rechts) und wie sie alle heißen haben schon des Öfteren betont, keinen Bock auf Deutschlands höchste Liga zu haben. Warum auch, wenn sie in den anderen Ligen teilweise das Dreifache verdienen und zudem noch den besseren Fußball geboten bekommen. Diese Tatsache wird zur Folge haben, dass weiter Zuschauer ausbleiben werden und mit dem Ausbleiben die finanziellen Mittel fehlen werden, um konkurrenzfähig in der Bundesliga bestehen zu können.

Wo kann ich die Bundesliga Spiele im Live Stream verfolgen?

Um alle Spiele der Bundesliga live und am großen Bildschirm verfolgen zu können, benötigt man als Fußballfan mit Wohnsitz in Deutschland ab der nächsten Bundesliga Saison 2018/19 leider gleich zwei kostenpflichtige Abos abschließen, und zwar mit den Bezahlsendern Sky und Eurosport. Diese beiden Pay-TV Sender teilen sich nämlich für diese Bundesliga Spielzeit die Austragungsrechte der Fußball Bundesliga. Hier einmal ein Überblick über die beiden nötigen Abos:

Eurosport: Die günstigste Option für den Fußballfan ist das Jahresabo zum Preis von 49,99€, für diesen Preis bekommt man Zugriff zu allen Inhalten im Eurosport Player. Das bedeutet neben den Spielen der Fußball Bundesliga eine riesige Auswahl an internationalem Fußball übers ganze Jahr sowie viele weitere Sportarten.

Sky: Um wirklich alle Spiele der Fußball Bundesliga zu sehen, benötigt man außerdem ein Abo des Bezahlsenders Sky. Das Jahresabo kostet hier 24,99€ pro Monat, hierfür bekommt man laut der Webseite von Sky 572 Spiele der Bundesliga und der 2. Bundesliga geboten. Das Sky Bundesliga Paket beinhaltet einmal die beiden Sender Sky Sport 1 und Sky Sport 2 mit allen dort ausgetragenen Sportereignissen sowie das Sky Starterpaket mit einer Anzahl Bezahlsendern quer durch alle Genres.

Alternative zu den Bezahlsendern: Wettanbieter mit Bundesliga Live Stream!

Was viele Fußballfans nicht wissen, es gibt eine legale Alternative zu den Pay-TV Sendern oder der Sportkneipe, und zwar bieten viele Buchmacher einen Live Stream der Bundesliga und zahlloser anderer Fußballligen sowie Sportereignissen aus der ganzen Welt für registrierte Kunden ohne weitere Kosten an.

Der Marktführer in Sachen Live Stream und damit momentan das Maß aller Dinge ist der Wettanbieter bet365. Hier gibt es für Kunden mit Wohnsitz außerhalb Deutschlands, Österreichs oder der Schweiz alle Spiele der 1. Bundesliga, der 2. Bundesliga, der Premier League, der Serie A etc. im Live Stream Angebot.

Für eine Liste aller Buchmacher mit Live Stream Angebot werft einen Blick auf unsere Hauptseite zum Thema Sport im Live Stream.