Zabit Magomedsharipov vs Calvin Kattar Tipp UFC Fight Night 163

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,33
100€
18+, AGBs gelten

Die UFC kehrt an diesem Wochenende zu ihrer zweiten Show in Moskau nach Russland zurück, wo Zabit Magomedsharipov und Calvin Kattar beim Hauptereignis der UFC Fight Night 163 in einem Kampf in der Federgewichtsklasse gegeneinander antreten.

Zum zweiten Mal in der UFC-Geschichte macht die UFC einen Stopp in Moskau für UFC Fight Night 163: Magomedsharipov vs Kattar. Die Veranstaltung findet am 9. November in der ZSKA Arena statt und wird von dem Kampf zwischen Zabit Magomedsharipov und Calvin „The Boston Finisher“ Kattar angeführt.

Die Veranstaltung zielt ganz klar auf die russischen Fans ab – angesichts des großen Kontingents an russischen Kämpfern, die derzeit bei der UFC unter Vertrag sind, kaum überraschend – nur ein Kampf auf der Karte mit 13 Kämpfen zeigt zwei Kämpfer, die aus einer anderen Region stammen. Wie man es von einer europäischen Fight Night-Karte erwarten kann, ist die Show nicht gerade mit großen Namen gespickt, wird aber hoffentlich immer noch eine Menge spannender MMA-Action bieten. Der Kampf, der ursprünglich ein Heimspiel für Calvin Kattar gewesen wäre, hat sich zu einer internationalen Angelegenheit entwickelt.

Ursprünglich für die ESPN-Show im letzten Monat geplant, wurde dieser faszinierende Kampf zweier talentierter und spektakulär anzuschauenden Federgewichte wegen einer Verletzung Zabits hierher verlegt und ist nun nach dem Ausfall des eigentlich geplanten Hauptkampfes zwischen Junior dos Santos und Alexander Volkov zum Hauptkampf befördert worden. Man kann kaum behaupten, dass diese beiden das Rampenlicht nicht verdienen, da sie beide fantastische Läufe absolviert haben und zusammen eine UFC-Bilanz von 9-1 vorweisen können.

Kattar und Zabit Magomedsharipov werden nun am Samstag, den 9. November, bei der UFC Fight Night in Moskau kämpfen, nachdem ursprünglich geplant war, dass die beiden am 18. Oktober bei UFC on ESPN: Reyes vs Weidman in Boston kämpfen sollten.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,33
100€
18+, AGBs gelten

Nun wird also Kattar, der aus Massachusetts stammt, in feindliches Gebiet vordringen, um gegen Magomedsharipov zu kämpfen. Der 31-Jährige feierte zuletzt zwei TKO-Siege in der ersten Runde gegen den ehemaligen UFC-Titelherausforderer Ricardo Lamas und Chris Fishgold. Er hat 12 seiner letzten 13 Kämpfe gewonnen und eine professionelle MMA-Bilanz von 20-3 aufgestellt. Magomedsharipov hat eine perfekte Bilanz von 5-0 in der UFC und befindet sich derzeit auf einer Siegesserie von 13 Kämpfen. Bei seinem letzten Einsatz bei UFC 235 besiegte er den Veteranen Jeremy Stephens durch einstimmigen Punkteentscheid.

Zabit Magomedsharipov könnte das heißeste junge Talent nicht nur im Federgewicht der UFC sein. Der größte Hype in diesem Kampf steht sicherlich hinter Zabit Magomedsharipov. Er wurde von der UFC und den Fans als potenzieller zukünftiger Champion seit dem Tag seines Debüts in der Organisation gehandelt, aber man kann mit Recht sagen, dass Kattar im Vergleich gegen die härtere Konkurrenz angetreten ist und gesiegt hat. Zabits bester Sieg war sein letzter gegen Jeremy Stephens, abgesehen davon hat er es nur mit nicht in der Rangliste geführten Kämpfern zu tun gehabt, zugegebenermaßen ohne eigenes Verschulden.

Kattar hingegen hat starke Siege gegen Top-15-Kämpfer wie Andre Fili, Shane Burgos und Ricardo Lamas erzielt, wobei er in seiner gesamten UFC-Laufbahn und seit dem Jahr 2010 nur gegen einen weiteren Top-10-Kämpfer in Renato Moicano verloren hat. „The Boston Finisher“ kämpft seit über einem Jahrzehnt und mit 31 Jahren ist dies mit ziemlicher Sicherheit seine beste Chance, in die wahre Elite der Division einzudringen. Aber kann er es schaffen?

Tipp & Wettquote

Es ist großartig, Zabit wieder in Aktion zu sehen, da er ohne Zweifel eines der größten jungen Talente in der UFC ist und eine aktive Siegesserie von 13 Kämpfen mit faszinierenden Finishes vozuweisen hat. Er präsentierte sich dabei in jedem Kampf als absoluter Elitekämpfer und hat drei seiner fünf UFC-Gegner durch Submission besiegt, nachdem er in seinem letzten Kampf seinen größten Sieg durch einstimmigen Punkteentscheid über den Veteranen Jeremy Stephens errungen hatte, steht er nun in seinem ersten UFC-Main Event.

Zwei Standkämpfer der Oberklasse werden in Moskau für eine ausverkaufte Arena sorgen, und es ist meiner Meinung nach fast garantiert, dass dieser Kampf den „Performance of the Night Award“ bekommen wird. Der spektakuläre, unberechenbare Stil von Zabit ist die perfekte Ergänzung zu Calvins modernem MMA-Boxen.

Viele scheinen den russischen Kämpfer meiden zu wollen, aber nicht Kattar. Nachdem er sich auf den Kampf in Boston vorbereitet hatte, zog sich Zabit mit einer Verletzung zurück, aber Kattar wollte den Kampf am Leben erhalten und fliegt statt eines Kampfes in seinem Heimatstaat nun nach Moskau, um sich quasi auf feindlichem Territorium zu beweisen, was wohl nur sehr wenige Kämpfer tun würden. Nachdem er nach zehn aufeinanderfolgenden Siegen seine erste Niederlage gegen Renato Moicano einstecken musste, gab er ein Statement ab, indem er hintereinander Chris Fishgold und Ricardo Lamas durch TKO in der ersten Runde schnell erledigte.

Dies sollte ein Stand-up-Krieg sein, zumindest, bis Zabit beschließt, einen Takedown zu versuchen. Zabit lehnte die Option für einen Fünf-Runden-Kampf ab, was Kattar enttäuschte, aber er muss immer noch eine absolute Topleistung auf die Beine stellen, da Zabit kaum Öffnungen lässt.

Das Problem für Kattar wird meiner Meinung nach in den vielseitigen Fähigkeiten von Magomedsharipov liegen, aber auch in der Reichweite des Kämpfers aus Dagestan. Kattar hat sich als extrem gefährlicher Standkämpfer erwiesen, und wenn er einen Gegner verletzt, ist er mehr als in der Lage, ihn auszuschalten, wie wir gesehen haben, als er Topkämpfer wie Burgos und Lamas stoppte. Aber so beeindruckend diese Siege auch waren, es muss beachtet werden, dass beide Männer einen boxlastigen Kampfstil haben und das schien Kattar in die Hände zu spielen.

Zwar kämpfte Kattar gegen Burgos tatsächlich mit einem größeren Reichweitennachteil, als das gegen Magomedsharipov der Fall sein wird, aber wenn beide Kämpfer vorwiegend boxen, spielt Kopfbewegung und Beinarbeit viel mehr eine Rolle, als in einem Kampf gegen einen für seine spektakulären und äußerst präzisen Kicks bekannten “ZaBeast”.

Zabits Hauptstrategie, vor allem zu Beginn des Kampfes, sollte daher sein, seinen Gegner mit Tritten zu attackieren. Im Prinzip waren seine Legkicks die Hauptursache dafür, dass er Stephens frühzeitig im Kampf zermürbt hat – und mit seinem starken Wrestling und Grappling hat er noch weitere Wege zum Sieg, sollte es auf den Beinen nicht nach seinen Vorstellungen ablaufen. Abgesehen vielleicht von Lamas, der zu diesem Zeitpunkt realistisch gesehen seine Blütezeit überschritten hat, ist er definitiv der härteste Gegner, dem Kattar in seiner Karriere gegenüberstehen wird, bietet ihm aber auch eine einzigartige Gelegenheit, seinen erfolgreichen UFC-Lauf auf neue Höhen zu bringen. Unsere UFC-Wetten.

Im Grunde hat Zabit jedoch nach allem was wir bisher von ihm gesehen haben in allen Bereichen solche elitären Fähigkeiten, dass er für jeden in der Division ein schweres Puzzle darstellt. Seine bisher einzig erkennbare Schwäche – eine Vorliebe für gelegentliche Schlägereien – scheint nicht einmal so schlimm zu sein, wenn man bedenkt, dass er in seinem wilden Kampf mit Kyle Bochniak auch ein ziemlich solides Kinn zeigte.

Ich gehe davon aus, dass dieser UFC-Hauptkampf die Punktekarten der Richter sehen wird und am Ende Magomedsharipov als Sieger nach Punkten hervorgeht.

Ich will Kattar hier nicht als chancenlos hinstellen, aber Zabits sensationelles Wrestling und seine vielfältigen, harten Kicks aus der Distanz sollten den Unterschied machen. Ich erwarte, dass er Kattars Stärken größtenteils neutralisiert, indem er die Distanz kontrolliert und auch einige Takedowns einbringt. Er wird nach einem vorzeitigen Sieg Ausschau halten, aber Kattar ist wie sein Teamkollege Bochniak hartgesotten und sollte dies zu einer Entscheidung ziehen.

Unser Tipp: Sieg durch Punkteentscheid Zabit Magomedsharipov; beste Wettquote 1,33 bei bet365. Die besten Sportwettenanbieter im Überblick.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,33
100€
18+, AGBs gelten

Zabit Magomedsharipov

In jüngster Zeit hat die UFC einen Zustrom von äußerst talentierten russischen Kämpfern erlebt, dazu zählt auch Zabit Magomedsharipov. Mit einer nahezu perfekten Bilanz von 14-1 hat er die UFC mit seinem extrovertierten und spektakulär anzuschauenden Kampfstil im Sturm erobert. Eine ungeschlagene 5-Kampf-Siegesserie hat ihn in die Top-5 der von talentierten Kämpfern gespickten Federgewichtsklasse erhoben.

Zabit, oder “ZaBeast”, wie er von seinen Teamkollegen liebevoll genannt wird, ist ein unglaublich vielseitiger Kämpfer, der im Oktagon reibungslos zwischen technisch hochklassigem Kickboxen und unorthodoxen Takedowns wechselt. Er erzielt durchschnittlich 6,23 Takedowns in 15 Minuten und hat bisher jeden seiner fünf Gegner in der UFC geschlagen.

Zabit feierte 2012 sein MMA-Profidebüt und kämpfte weitere vier Jahre für verschiedene russische Organisationen. Vor allem kämpfte er dort für die Absolute Championship Berkut (ACB), bei der er erfolgreich das Federgewicht-Grand-Prix-Turnier und die Federgewichts-Meisterschaft des Unternehmens gewann.

Calvin Kattar

Calvin Kattar ist einer der talentiertesten Kämpfer im Federgewicht und begeisterte seit seinem UFC-Debüt im Jahr 2017 die UFC-Fans. Ähnlich wie sein Gegner erzielte er mehrere beeindruckende KO-Siege.

Vor seinem Erfolg bei der UFC verbrachte Calvin sieben Jahre ungeschlagen mit einer Siegesserie von acht Kämpfen für Combat Zone (CZ) und Classic Entertainment & Sports (CES). Vor seiner Siegesserie kämpfte er erfolgreich für Organisationen wie EliteXC & XFC.

2017 sollte Calvin sein UFC-Debüt kurzfristig geben, als Doo Hoo Choi aus seinem geplanten Kampf gegen Andre Fili ausschied. Ein beeindruckender Auftritt und ein klarer, einstimmiger Sieg über Fili führten dazu, dass er seine Karriere unter dem Banner der UFC fortsetzen durfte. Andre Fili ist ein harter Gegner, besonders für einen Kämpfer in seinem UFC-Debüt. Calvin Kattar gewann zuletzt zwei Kämpfe in Folge durch TKO in der ersten Runde gegen Ricardo Limas und Chris Fishgold, damit steht Kattar 4-1 in der UFC.