Yair Rodriguez vs Jeremy Stephens Tipp UFC Fight Night: Rodriguez vs Stephens

Unser Tipp & Quote: Sieg Yair Rodriguez

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,90
100€
18+, AGBs gelten

Yair Rodriguez und Jeremy Stephens treten am Samstag, den 21. September, im Hauptkampf von UFC Fight Night 159 in der Mexico City Arena in Mexiko-Stadt gegeneinander an.

Yair Rodriguez war der Gewinner von The Ultimate Fighter: Latin America im Jahr 2014 und kämpft seit diesem Sieg in der UFC. El Pantera belegt den 7. Platz in der offiziellen UFC-Rangliste im Federgewicht und ist dreimaliger Gewinner des “Fight of the Night” sowie dreimaliger Gewinner des „Performance of the Night“-Bonus.

Jeremy Stephens steht direkt hinter Yair Rodriguez in der UFC-Rangliste auf Platz 8 im Federgewicht. Er kämpft seit 2007 in der UFC, hat aber nie um den Titel gekämpft. Er ist als KO-Künstler bekannt, besitzt aber auch einen lila Gürtel im brasilianischen Jiu-Jitsu. Er zieht mit dem großartigen Anderson Silva mit 18 UFC-KOs gleich, was den Rekord angeht, und ist außerdem einer der ganz wenigen Kämpfer, die den Knockout-of-the-Night-Bonus dreimal gewinnen konnten.

Dies klingt nicht nur nach einem aufregenden Kampf auf dem Papier angesichts des wilden, actionreichen Stils beider Kämpfer, sondern ist auch ein hervorragendes Match, das einen aufstrebenden Star gegen einen mit allen Wassern gewaschenen Veteranen setzt, der in der Lage ist, jeden Gegner mit einem Schlag, Ellbogen oder Kick auszuknocken. Wenn Rodriguez Stephens schlagen kann, könnte er im Federgewicht als Titelanwärter gelten, und wenn Stephens gewinnt, würde es ihm mit ziemlicher Sicherheit einen weiteren großen Kampf gegen einen bekannten Namen garantieren.

Das letzte Mal, als wir Rodriguez sahen, war er in eine von Anfang bis Ende spannende Ringschlacht mit “The Korean Zombie” Chan Sung Jung verwickelt.

Es ist kaum zu glauben, aber es ist fast ein Jahr her, seit wir Rodriguez das letzte Mal in diesem wirklich verrückten Kampf mit dem koreanischen Zombie bei der UFC-Show zum 25-jährigen Jubiläum in Aktion gesehen haben. Für diejenigen, die diesen klassischen Krieg verpasst hatten, gelang es Rodriguez, der wahrscheinlich den Kampf bis dahin nach Punkten verlor, einen bizarren Ellbogen zu landen, um den Zombie in der fünften Runde buchstäblich eine Sekunde vor Ende des Kampfes auszuschalten. Es war eines der besten UFC-Highlights aller Zeiten.

Leider hat die Tatsache, dass „El Pantera“ sich während dieses Kampfes den Fuß gebrochen hat und seitdem an der Seitenlinie steht, dazu geführt, dass sein Hype verlangsamt wurde. Aber dies ist eine Chance für ihn, jeden daran zu erinnern, worum es ihm geht und warum er als einer der besten jungen Kämpfer im MMA gilt.

Unterdessen möchte Stephens, ein UFC-Veteran seit mittlerweile 12 Jahren, versuchen, die jüngste Serie von zwei Niederlagen abzuschütteln. Ein großer Sieg über Rodriguez würde die nötige Dynamik für einen späten Lauf im Federgewicht herstellen.

Stephens ist ein gefährlicher Gegner für jeden in der Gewichtsklasse, vor allem, weil er lächerlich hart zuschlägt. Es ist seine Visitenkarte seit seinem Debüt im Jahr 2007 und angesichts der Tatsache, dass es nicht allzu viele andere Kämpfer von damals gibt, die noch Erfolg in der UFC haben, ist es ein Beweis für seine Fähigkeiten, dass er immer noch für Main Events wie diesen gebucht wird. „Lil Heathen“ befindet sich im Moment auf einer zwei Kämpfe andauernden Niederlagenserie, aber gegen Jose Aldo und Zabit Magomedsharipov geschah dies auch gegen zwei der besten Kämpfer der Gewichtsklasse.

Nun bekommt er die Chance gegen den nach der Fußverletzung wiederkehrenden Yair Rodriguez, wieder einen Sieg in einem Hauptkampf zu erringen, und ein spektakulärer Sieg hier würde ihn in der Rangliste wohl in die Top-5 aufsteigen sehen.

Tipp

Spektakuläre Techniken sind Rodriguez‘ wichtigste Visitenkarte. Seine Grundlagen sind eigentlich in Ordnung, da er manchmal einen anständigen Jab zeigt, seine Takedowns relativ stark sind und er während seiner Kämpfe regelmäßige Schläge und Kombinationen – einschließlich einiger ausgezeichneter Legkicks – ausführt, aber er hat auch unglaublich viel Spaß bei Techniken wie fliegenden Kniestößen, Capoeira-Tritten, Hakenschlägen und Schlägen aus ungewöhnlichen Winkeln.

Wir haben an diesem Wochenende im Kampf zwischen Michel Pereira und Tristan Connelly gesehen, dass wilde Angriffe nur funktionieren, wenn man die Allround-Fähigkeiten hat, um sie zu unterstützen, und im Gegensatz zu Pereira verfügt Rodriguez definitiv über diese Fähigkeiten. Er hat auch den Willen und die Kondition, um seine wilden Kombinationen tief in den Kampf zu bringen, wie wir in seinen verrückten Fünfrunden-Kämpfen mit dem koreanischen Zombie und auch mit Alex Caceres gesehen haben.

Der 26-jährige Rodriguez erfüllt weiterhin die Erwartungen eines der aufregendsten Kämpfer der UFC, insbesondere mit seinem Sieg über Chan Sung Jung bei UFC Fight Night 139 in seinem letzten Kampf. Er hat neun Siege in seinen letzten 10 Kämpfen, eine Niederlage gegen Frankie Edgar ist seine einzige in letzter Zeit.

Was die Schwächen betrifft? Frankie Edgar dominierte den Mexikaner auf der Matte und bearbeitete ihn mit harten Schlägen und Ellbogen, nachdem er ihn niedergeschlagen hatte, aber er war der einzige Kämpfer, der Rodriguez bis jetzt wirklich übertrumpft hat, und da Stephens nicht dazu neigt, sein Wrestling zu verwenden, scheint das nicht wirklich relevant für diesen Kampf. Jung hatte Erfolg damit, Rodriguez im Prinzip zu neutralisieren, aber obwohl dies darauf hindeutet, dass seine Wildheit gegen ihn eingesetzt werden kann, ist anzumerken, dass Rodriguez’ Bewegungsfähigkeit wahrscheinlich durch die Fußverletzung in diesem Kampf behindert wurde.

Wie bei anderen KO-Punchern kann auch Stephens’ KO-Power manchmal gegen ihn arbeiten. Während er in der Lage ist, einige verrückte KOs zu entfalten – wie zum Beispiel seine KO/TKO-Siege gegen Josh Emmett und Doo Ho Choi im Jahr 2018 oder sein brutaler fliegender KO von Dennis Bermudez im Jahr 2015 -, bedeutet dies, dass er sehr anfällig dafür ist, seinen technisch anspruchsvolleren Standkampf zu vernachlässigen und stattdessen mit wilden Schwingern nur dem KO nachzujagen. Dies sind Angewohnheiten, die ihn gegen Aldo in Schwierigkeiten gebracht und auch zu früheren Niederlagen beigetragen haben.

Stephens ist definitiv in der Lage, einen nuancierteren, technischeren Spielplan zu verfolgen, wie wir gesehen haben, als er Gilbert Melendez 2017 mit Tritten auseinandernahm, aber solche Auftritte waren für ihn selten und meist folgt er einem altbekannten Muster. Doch wie gut passt dieser Stil zu Rodriguez? Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher.

Stephens hatte Probleme mit Magomedsharipovs Reichweite und seinem auf Tritten basierenden Angriff während des Kampfes, während Renato Moicano ihn besonders herausforderte, indem er seine Treffer aus der Distanz und seine Takedowns vermischte. Interessanterweise ist Stephens ein solider Defensiv-Wrestler, aber aufgrund seiner Vorliebe, übermäßig emotional zu werden und die Fäuste zu schwingen, kann er von Kämpfern besiegt werden, die einen Double Leg-Takedown geschickt timen können.

Rodriguez hat eine ähnlichen Stil wie Zabit, was Kicks angeht, aber er hat auch eine viel größere Vorliebe für Schlägereien, seine Reichweite ist der von Stephens gleich, und es ist schwer vorstellbar, dass er so geduldig kämpft wie Moicano. Auf der anderen Seite ist seine Kondition der Stephens’ weit überlegen, er hat im Laufe seiner Karriere weniger Schaden genommen und gemessen an seinem Kampf mit Jung kann er definitiv einen schweren Schlag hervorbringen.

Dies ist ein zu gewinnender Kampf für Rodriguez, wenn es ihm gelingt, Stephens auf Distanz zu halten und ihn mit seinen Tritten zu bearbeiten, ohne sich in kurzer Distanz zu schlagen. Wenn er das kann, kann er, glaube ich, auch seine Takedowns einmischen, um für eine Entscheidung genügend Punkte zu sammeln, oder ihn vielleicht zu einem späten Zeitpunkt ausschalten zu können.

Unser Tipp & Quote: Sieg Yair Rodriguez

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,90
100€
18+, AGBs gelten

 

Yair Rodriguez

Rodriguez ist definitiv ein schnell aufsteigender zukünftiger Star im Federgewicht und hat in seiner Karriere eine 11-2-Bilanz aufgestellt. Er wechselte Ende 2014 zur UFC und gewann sieben seiner ersten acht Kämpfe. Sein letzter Kampf mit dem koreanischen Zombie war mit Leichtigkeit sein bester Auftritt bisher. Er schaffte es in buchstäblich letzter Sekunde, KO und Fight of the Night zu gewinnen.

Rodriguez ist 26 Jahre alt und ist 1,79 Meter groß mit einer Reichweite von 180 Zentimetern. “El Pantera” hat einen Hintergrund in Muay Thai, Taekwondo und Submission Wrestling, er besitzt eine professionelle MMA-Bilanz von 11-2 mit vier KOs und zwei Submissionsiegen. Nach seiner ersten UFC-Niederlage im Mai 2017 gegen Frankie Edgar erholte er sich mit einem sensationellen KO-Sieg gegen Chan Sung Jung im November 2018.

Rodriguez kämpfte letztes Jahr nur einmal, da er eine Verletzung erlitt, die einen eigentlich geplanten Kampf gegen Zabit Magdomedsharipov unmöglich machte. El Pantera ist athletisch und kann mit einer Vielzahl von Techniken angreifen. Er kann jedoch manchmal zu wild sein und hat keine sehr solide Verteidigung. Drei seiner letzten vier Siege wurden durch KO erzielt.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,90
100€
18+, AGBs gelten

 

Jeremy Stephens

Stephens feierte ein Karriere-Comeback mit Siegen gegen Josh Emmet und Doo Ho Choi, bis Jose Aldo ihn mit einem Körperhaken ausschaltete und Zabit Magomedsharipov seinen Stil komplett neutralisierte, indem er Anfang dieses Jahres einen Entscheidungssieg bei UFC 235 erzielte. Es ist fair zu sagen, dass er ein wenig inkonsistent war, aber Stephens ist immer noch ein gefährlicher Standkämpfer, und man kann sicher sein, dass er bei UFC Fight Night 159 in Mexiko-Stadt sein Bestes für einen Sieg geben wird.

Stephens wird versuchen, nach zwei aufeinanderfolgenden Niederlagen gegen Jose Aldo und Zabit Magomedsharipov diese Serie von Niederlagen zu beenden. „Lil’ Heathen“ ist derzeit die Nummer 8 im UFC-Federgewicht und seit seinem UFC-Debüt im Jahr 2007 niemals aus der Top-15 ausgestiegen.

Bekannt als Lil’ Heathen, hat Stephens eine Reichweite von 180 Zentimetern bei einer Größe von 1,74 Metern. Der 33-Jährige aus dem kalifornischen San Diego County besitzt eine professionelle MMA-Bilanz von 28-16 mit 19 KOs und zwei Submissionsiegen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,91
€100