Luke Jumeau vs Dhiego Lima Tipp UFC 243

Bei UFC 243 in Melbourne wird Dhiego Lima versuchen, eine Siegesserie von drei Kämpfen zu erzielen, wenn er auf der Hauptkarte in einem Weltergewichtskampf gegen den Neuseeländer Luke Jumeau antritt.

Nachdem Lima in seiner ersten Zeit bei der Organisation mit einer 1-3-Bilanz von der UFC entlassen worden war, kehrte er nach einem Gastspiel bei „The Ultimate Fighter 25“ ins Oktagon zurück. Die Pechsträhne ging jedoch weiter, als er zwei Kämpfe gegen Jesse Taylor und Yushin Okami verlor.

Limas Glück änderte sich jedoch im wahrsten Sinne des Wortes mit einem Schlag bei UFC 231 im Dezember. In diesem Kampf knockte das brasilianische Weltergewicht, der als Außenseiter in diesen Kampf kam, Chad Laprise mit einem brutalen Schlag aus, um den KO-Sieg in der ersten Runde zu erringen. Im April setzte Lima seinen Erfolg fort, als er den langjährigen UFC-Veteran Court McGee durch eine geteilte Entscheidung besiegte.

Die Siege brachten Lima einen neuen UFC-Vertrag ein. Hier finden Sie alle UFC-Wetten.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,70
€100

Jumeau vs. Lima

Jumeau (13-4) hat zwei von drei Kämpfen unter dem Banner der UFC gewonnen, wobei diese Siege gegen Dominique Steele und Daichi Abe erfolgten. Jumeau ist insgesamt dreimal unter dem Banner der UFC angetreten, und alle drei dieser Begegnungen gingen über die volle Distanz.

Lima (14-7) kommt mit einer Siegesserie von zwei Kämpfen in diesen Kampf, er besiegte zuletzt Court McGee, nachdem er wie erwähnt Chad Laprise ausgeknockt hatte. Lima befindet sich in der Mitte seines zweiten Laufs in der UFC und der Kämpfer hat eine Gesamtbilanz von 3-6 in der Organisation. Lima schaffte es bis zum Finale der UFC Ultimate Fighter 25-Staffel, erlitt jedoch in diesem letzten Kampf eine Submission-Niederlage in der zweiten Runde gegen Jesse Taylor.

UFC 243 findet am Samstag, den 5. Oktober, im Marvel Stadium in Melbourne, Australien, statt. Robert Whittaker und Israel Adesanya werden als Headliner fungieren.

Robert Whittaker ist nicht der einzige Kämpfer, der am Sonntag bei UFC 243 ein lang erwartetes Comeback feiert.UFC Logo

Nachdem der Neuseeländer Luke “The Jedi” Jumeau sich drei Mal die Hand gebrochen hatte, ist er nach 18 Monaten wieder im Einsatz, und zwar im Marvel Stadium in Melbourne.

Um Jumeaus lange Abwesenheit in Relation zu bringen: Das letzte Mal, als er das Oktagon betrat, stand er auf derselben Karte wie das UFC-Debüt von Israel Adesanya im Februar 2018.

Doch während Adesanyas Karriere seit diesem Tag in Perth rasante Schritte gemacht hat, war Jumeaus Entscheidungssieg gegen Daichi Abe mit einem hohen Preis verbunden, als eine gebrochene Hand ihn von da an das Geschehen von außen beobachten ließ.

Der Weltergewichtskämpfer dachte Ende letzten Jahres, das Schlimmste läge hinter ihm, nur um seine Hand während des Trainings erneut zu verletzen, was ihn aus einem geplanten Kampf gegen Geoff Neal in Adelaide zwang.

Aber nach zwei Operationen ist Jumeau nun bereit, an diesem Wochenende gegen den Brasilianer Dhiego Lima von dieser frustrierenden Zeit Abschied zu nehmen.

Jumeau hat nur einmal in über zwei Jahren gekämpft, weil seine Handverletzung gleich mehrmals operiert werden musste. Er gewann diesen Kampf mit einer guten Leistung und einer einstimmigen Entscheidung über Daichi Abe im Februar letzten Jahres. Er erholte sich damit von seiner ersten Niederlage in neun Kämpfen, nachdem Shinsho Anzai seine Siegesserie mit einem Entscheidungssieg beendet hatte. Mit einem Sieg will der Kiwi nun die verlorene Zeit wettmachen und Lima mit Stil nahe seines Heimatlandes aus dem Weg räumen.

Lima bestritt seinen ersten UFC-Auftritt im Jahr 2014 und erreichte das Finale von The Ultimate Fighter. Er kämpfte jedoch mit dem Niveau der Konkurrenz und wurde im Finale von Eddie Gordon sowie in seiner ersten UFC-Amtszeit von Tim Means und Li Jingliang geschlagen. Er bekam eine weitere Chance in der UFC über die Ultimate Fighter Redemption-Staffel, verlor danach aber zwei weitere Kämpfe. Als Lima jedoch kurz vor der erneuten Entlassung stand, zeigte er in seinen letzten beiden Kämpfen seinen ganzen Kampfeswillen, indem er Chad Laprise durch KO besiegte und eine getrennte Entscheidung gegen Court McGee gewann.

Tipp

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,70
€100

Als Luke Jumeau 2017 in Auckland sein UFC-Debüt feierte, war er erst der zweite neuseeländische Kämpfer in der weltweit führenden MMA-Promotion. Diese Zahl ist seitdem auf sechs gestiegen – vier davon werden in Melbourne kämpfen -, da der Sport in den letzten zwei Jahren in diesem Land immer beliebter wurde. Jumeau hat sich vom Erfolg seiner Landsleute inspirieren lassen und trotz der ständigen Rückschläge nie das Vertrauen verloren, dass er es zurück in die UFC schaffen würde.

In Dhiego Lima trifft er auf einen gefährlichen MMA-Kämpfer, den jüngeren Bruder des ehemaligen Bellator-Champions im Weltergewicht, Douglas Lima, der sich in seinem zweiten Lauf in der UFC keine Blöße geben will. Während Lima in der UFC eine nicht gerade schmeichelhafte Bilanz von 3-6 aufweist, haben zwei seiner Siege in seinen letzten beiden Kämpfen stattgefunden, und er scheint sich seit seiner Neuunterzeichnung bei der UFC viel wohler zu fühlen. Die UFC hat angekündigt, dass eine Rekordzahl von mehr als 50.000 Zuschauern das Marvel Stadion füllen wird, und Jumeau freut sich auf die Atmosphäre, in die er sich begeben wird.

Als zweiter Neuseeländer, der es jemals in die UFC geschafft hat, debütierte Jumeau 2017 in der Organisation mit wenig Fanfare. Jumeau hatte UFC-Veteran Vik Grujic und einige anständige regionale Kämpfer geschlagen, aber gegen hochrangige Kämpfer wie Jake Matthews und Jingliang Li verloren. Diese NIederlagen waren jedoch 2013 und Jumeau hatte seitdem viel Zeit, um an seiner Technik in allen Bereichen zu arbeiten.

Jumeau gewann sein UFC-Debüt mit einem Entscheidungssieg über Dominique Steele und verlor dann eine enttäuschende und hauchdünne Entscheidung gegen Shinsho Anzai. Im Februar letzten Jahres erholte sich Jumeau mit einem Entscheidungssieg über Daichi Abe. Jumeau sitzt seit diesem Kampf wegen einer Verletzung auf der Seitenbank.

„The Jedi“ hat seit seinem einstimmigen Sieg gegen Daichi Abe im Februar 2018 nicht mehr gekämpft. Er erlitt eine gebrochene Hand, die ihm seitdem die Chance verwehrt hat, diesen Schwung zu nutzen, und verletzte sie erneut, bevor er gegen Geoff Neal im Dezember 2018 zurückkehren sollte.

Jumeau ist wahrscheinlich ein besserer Kämpfer als seine 2-1-UFC-Bilanz ohne Finish vermuten lässt. Zumindest denke ich, er hat das Potenzial, ein beständig unterhaltsamer Kämpfer mit Durchhaltevermögen im Weltergewicht der UFC zu sein.

Jumeaus Herangehensweise ist einfach, aber mit einem willigen Tanzpartner brutal effektiv. Im Kern ist er ein geduldiger Konterboxer. Mit gesenkter Deckung, um einen Angriff zu provozieren, bewegt sich Jumeau langsam auf seinen Gegner zu oder stellt sich einfach mitten im Oktagon hin. Wenn sein Gegner einen Angriff startet, schlägt Jumeau entweder einen linken oder einen rechten Haken oder eine Gerade, die er immer bereit hält.

Lima besitzt jedoch viel mehr Erfahrung und diese kam gegen eine weitaus bessere Konkurrenz. Er sollte in jeder Hinsicht besser und außerdem ein bisschen größer sein als sein Gegner. Dies ist ein Kampf, den Lima gewinnen sollte, wenn er alles richtig macht.

Wenn Lima so auftritt, wie er es in seinen letzten beiden Kämpfen getan hat, wird dies eine hart umkämpfte Begegnung und Jumeau muss alles zeigen, um mit dem Veteranen mithalten zu können. Jumeau ist ein Standkämpfer und wird versuchen, den Kampf im Stand zu halten und seine Fäuste und die gebrochene Hand an Limas Kinn zu testen.

Am Ende denke ich, dass Lima eine zu harte Prüfung für den noch jungen und unerfahrenen Jumeau darstellt, seine Zeit wird noch kommen, aber hier sehe ich eine weitere UFC-Niederlage für den Neuseeländer.

Unser Tipp: Sieg Dhiego Lima; beste Wettquote 1,70 bei William Hill.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,70
€100

Luke Jumeau

Luke Jumeau hat seit seinem Wechsel zur UFC eine Bilanz von 2-1 errungen. Er debütierte am 10. Juni 2017 für das Unternehmen, als er Dominique Steele bei UFC Fight Night: Lewis vs Hunt einstimmig besiegte. Seinen nächsten Kampf verlor er im September 2017 einstimmig gegen Shinsho Anzai. Sein letzter Kampf für die UFC fand am 11. Februar bei UFC 221 statt, wo er gegen Daichi Abe kämpfte und durch einstimmigen Punkteentscheid gewann. Vor seinem Wechsel zur UFC hatte Jumeau bereits sechs Siege eingefahren.

„The Jedi“ ist 1,80 Meter groß mit einer Reichweite von 183 Zentimetern. Er kämpft seit 2008 professionell im MMA. Jumeau trainiert mit dem Hamilton Core MMA-Team in seiner neuseeländischen Heimat und trainiert auch im Phuket Top Team. Er hat einen schwarzen Gürtel ersten Grades in Taekwondo und einen lila Gürtel im brasilianischen Jiu-Jitsu.

Dhiego Lima

Der 30-jährige Dhiego Lima befindet sich derzeit auf einer Siegesserie von zwei Kämpfen, nachdem er zuvor drei Kämpfe in Folge verloren hatte. Lima trat zuletzt am 8. Dezember 2018 bei UFC 231 im kanadischen Toronto an, er kämpfte gegen Chad Laprise und besiegte ihn durch KO. Sein letzter Kampf war am 27. April, als er gegen Court McGee antrat, Lima siegte auch hier, er gewann den Kampf durch Split-Decision.

Der gebürtige Brasilianer Lima ist 1,88 Meter groß und hat in diesem Kampf einen Größenvorteil von acht Zentimetern gegenüber seinem Gegner. Seine Reichweite von 191 Zentimetern verschafft ihm auch einen Reichweitenvorteil von acht Zentimetern gegenüber Jumeau. Lima ist seit 2010 im Mixed Martial Arts aktiv und trainiert in Atlanta, Georgia, mit dem American Top Team. Er hat einen braunen Gürtel im brasilianischen Jiu-Jitsu.