Jorge Masvidal vs Nate Diaz Tipp UFC 244: Masvidal vs Diaz

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,40
100€
18+, AGBs gelten

In einem seltenen Nicht-Titelkampf im Main Event eines UFC-PPVs tritt Nate Diaz am 2. November 2019 im Madison Square Garden bei UFC 244 gegen Jorge Masvidal an, in einem Kampf, in dem es um den inoffiziellen und einmaligen BMF-Titel geht.

Der Co-Main Event verspricht auch ein Feuerwerk, wenn Darren Till sein Debüt im Mittelgewicht gegen den ehemaligen Interim-Titelherausforder Kelvin Gastelum gibt. Ein Sieg für einen der beiden Männer bringt sie in die Diskussion um einen Titelkampf und wenn man bedenkt, dass beide über einen spektakulären, unerbittlichen Kampfstil verfügen, können wir uns auf einen absoluten Spitzenkampf einstellen.

Dieser Kampf kam schnell zum Tragen, nachdem Diaz nach seinem Sieg über Anthony Pettis Masvidal herausforderte. Masvidal hatte eine Titelchance gegen Kamaru Usman ins Auge gefasst, aber als der BMF-Titelkampf mit Nate Diaz angeboten wurde, konnte “Gamebred” nicht nein sagen, weil dies ein größerer Kampf für ihn sein könnte als jeder andere Kampf da draußen.

Masvidal befindet sich auf der besten Serie seines Lebens. Er hat einen spektakulären KO-Sieg gegen den zuvor ungeschlagenen Ben Askren hingelegt, in einem fünf Sekunden dauernden Kampf, der in einem schnellen Knockout endete, der um die ganze Welt ging.

Diaz ist einer der größten Stars der UFC und mit Conor McGregor aus dem Bild, könnte er die beste Chance der UFC sein, um die nötige Medienaufmerksamkeit wiederzuerlangen. Die Diaz-Brüder sind zwei der herausragendsten Kämpfer, die wir je gesehen haben und sie kämpfen mit einem sehr fanfreundlichen Stil. Das einzige Problem mit den Brüdern ist ihre Untätigkeit, aber Nate hat bewiesen, dass Ringrost nicht existiert, als er Anthony Pettis in seinem letzten Kampf dominierte.

Masvidal hat in seinen letzten beiden Kämpfen zwei denkwürdige KO-Siege erzielt. Er erzielte im März einen KO-Sieg in der zweiten Runde gegen Darren Till und schickte dann im Juli Ben Askren mit einem fliegenden Knie bewusstlos auf die Matte. Mit dem 5-Sekunden-Knockout über Askren schaffte Masvidal auch den Rekord für den schnellsten KO der UFC-Geschichte.

Masvidal, der 2003 Profi wurde, hatte in seiner Karriere noch nie einen höheren Stellenwert als heute. Gleiches gilt für Diaz nach seinem Sieg bei UFC 241, die am 17. August im Honda Center in Anaheim stattfand. Nate Diaz wird in New York gegen Jorge Masvidal kämpfen, nachdem die UFC nach anfänglichen Gerüchten über eine Dopingsperre Diaz’ eine Erklärung abgegeben hat, in der bestätigt wurde, dass Diaz am Kampf teilnehmen darf.

Der Kampf um den Titel des “Baddest Motherf***er“ schien unsicher, als Diaz am Donnerstag in einem Tweet behauptete, er sei von USADA, dem Anti-Doping-Partner der UFC, über eine Diskrepanz in seiner Dopingtestprobe informiert worden. Laut Aussage der UFC wird der Kampf jedoch wie geplant am 2. November im berühmten Madison Square Gardens stattfinden, nachdem festgestellt wurde, dass Vitaminpräparate für das „atypische“ Testergebnis von Diaz verantwortlich sind.

In der Erklärung der UFC heißt es: „Das Hauptereignis der UFC 244 im Madison Square Garden in New York, New York, wird planmäßig stattfinden. Nate Diaz wird also am 2. November wie geplant kämpfen, nachdem bestätigt wurde, dass er keinen Dopingverstoß begangen hat. Die Aussage enthüllte, dass eine verbotene Substanz, bekannt als LGD-4033 oder Ligandrol, in der Probe von Diaz entdeckt wurde. Es wurde jedoch festgestellt, dass zwei Flaschen eines von Diaz verwendeten veganen Multivitaminpräparats mit der verbotenen Substanz kontaminiert waren.

Alle Augen sind auf den Madison Square Garden gerichtet, an diesem Wochenende kämpfen die Weltergewicht-Stars Jorge Masvidal und Nate Diaz um den ersten BMF-Titel. Obwohl dieser Gürtel eigentlich nichts zu bedeuten hat, können wir zwei der besten und aufregendsten Kämpfer der Welt sehen, die einander herausfordern, um zu beweisen, wer der bessere Mann ist.

Beide Kämpfer zeigten in ihren letzten Kämpfen herausragende Leistungen und nun stehen sie im wohl größten Pay-per-View der UFC in diesem Jahr im Hauptkampf. Nate Diaz kehrte nach fast drei Jahren Auszeit ins Oktagon zurück, um den ehemaligen UFC-Leichtgewichts-Champion Anthony Pettis bei UFC 241 zu besiegen, während Jorge Masvidal seinen Namen in der MMA-Geschichte verewigte, als er den damals noch ungeschlagenen Ben Askren bei UFC 239 mit dem größten fliegenden Kniestoß aller Zeiten brutal in nur fünf Sekunden ausknockte.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,40
100€
18+, AGBs gelten

Tipp & Wettquote

Schauen wir uns also an, was jeder Kämpfer auf den Tisch bringt und wie sich ihre Stile gegeneinander ausspielen. Zuallererst denke ich, dass wir in diesem Kampf wenig Tritte von beiden Seiten sehen werden. Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir sehen werden, dass diese beiden nur mit den Fäusten kämpfen, und das ist eine aufregende Aussicht. Die Geschichte zeigt, dass Masvidal definitiv der physisch stärkere Boxer der beiden ist. Wir haben gesehen, wie er Darren Till, Donald Cerrone und Jake Ellenberger alleine in seinen letzten sechs Kämpfen bösartig ausgeknockt hat. Im Laufe der Jahre sind noch viele weitere Gegner Opfer seiner KO-Power geworden.

Während Masvidal den Vorteil hat, wenn es um Schlagkraft geht, ist die bloße Menge an Schlägen, die Diaz während eines Kampfes austeilen kann, astronomisch. Er hat seine ganze Karriere damit verbracht, immer wieder unablässlich Gegner in Gesicht und Körper zu treffen, bis er schließlich unter seinem enormen Druck ihren Willen gebrochen hat.

Ich sehe es als sehr unwahrscheinlich an, dass dieser Kampf auf der Matte entschieden werden könnte. Masvidal ist ein solider Grappler mit wirklich gutem Wrestling und unterschätztem Jiu-Jitsu. Allerdings befindet sich Nate Diaz auf einem anderen Niveau als die meisten Weltergewichte, wenn es um Grappling geht.

„Gamebred“ ist ein MMA-Veteran mit beeindruckenden 47 Kämpfen in seiner Bilanz und einer der beliebtesten Kämpfer der UFC. Er ist ein echter Fanfavorit und ein All-Action-Kämpfer, der Diaz’ Anspruch auf den Thron ernsthaften Schaden zufügen kann.

Masvidal mag ein großer Fanliebling sein, aber seine Fangemeinde wird von der gigantischen Fangemeinde, die die beiden Diaz-Brüder hinter sich haben, in den Schatten gestellt. Sein UFC 196-Sieg gegen Conor McGregor machte ihn bei den Fans zweifellos noch beliebter und auch bei weniger beflissenen MMA-Fans bekannt.

Ich glaube, Masvidal ist einer der besten reinen Boxer im MMA, was diesen UFC 244-Kampf gegen Diaz noch interessanter macht, da Diaz wie Masvidal für sein Boxen bekannt ist.

Masvidals Standkampf wird meiner Meinung nach immer noch unterschätzt, besonders was sein Verständnis von Distanz und Timing angeht. Er ist ein hervorragender Konterpuncher und kann sich souverän auf seine Verteidigung verlassen.

Ich denke, dies wird ein ausgeglichener Kampf sein, aber sollte es soweit kommen, wird nach drei Runden Nates überlegene Kondition das Kommando übernehmen und Masvidal wird verblassen. Ich könnte mich irren, aber ich bin ziemlich sicher, dass Diaz eine bessere Kondition und mehr Ausdauer besitzt. In einem Fünf-Runden-Krieg sollte er Jorge Masvidal in einem der besten Kämpfe des Jahres nach Punkten überholen können.

Nate wird immer weiter unermüdlich angreifen und da dies ein Fünf-Runden-Kampf sein wird, wird Masvidal getestet. Ich bin mir nicht sicher, ob er mit Nates Tempo umgehen kann.

Diaz mag der derzeitige Außenseiter sein, was jedoch auf seine Inaktivität und den bloßen Hype hinter Masvidal zurückzuführen ist. Quotenmacher und Fans vergessen schnell die ganze Karriere eines Athleten, wie wir unter anderem bei Joannas Kritikern gesehen haben. Diaz wird in der Lage sein, mit seinem endlosen Druck die Kreativität von Masvidal maßgeblich zu unterdrücken.

Beide Männer sind dafür berüchtigt, getrennte Entscheidungen zu verlieren. Der Unterschied ist jedoch, dass Diaz die Punkterichter mit seinem Druck und seiner Kontrolle und der hohen Schlagfrequenz beeinflussen kann. Masvidal ist eher ein Konterboxer, was im Falle von Punkteentscheiden schrecklich ist. Wenn Masvidal nicht früh genug den Knockout gegen den äußerst zähen Diaz hinbekommt, wird Diaz die Mehrheit der Runden gewinnen können.

Unser Tipp: Sieg Nate Diaz

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,40
100€
18+, AGBs gelten

Jorge Masvidal

Jorge Masvidal ist der frühere AFC-Champion im Weltergewicht, der 2011 ebenfalls um den Strikeforce-Titel kämpfte. Gamebreds fünfter KO oder TKO-Sieg in der UFC gegen den zuvor ungeschlagenen Ben Askren ist der UFC-Rekord für den schnellsten Knockout. Derzeit ist er das Weltergewicht Nr. 3 der UFC.

Masvidal ist 34 Jahre alt und ist 1,80 Meter groß mit einer Reichweite von 188 Zentimetern. Er hat eine Bilanz von 34-13 mit 15 KO-Siegen und 2 Siegen durch Submission. Masvidal gewann zuletzt jeweils durch KO gegen Darren Till und Ben Askren. Er hat auch Siege über Donald Cerrone, Jake Ellenberger und Ross Pearson in seinem Lebenslauf.

Masvidal hat einen guten Boxhintergrund und besitzt hervorragende Beinarbeit und KO-Power. Mit zunehmender Erfahrung wurde er geduldiger mit seinem Angriff, was ihn gefährlicher machte.

Nate Diaz

Nate Diaz ist der jüngere Bruder des ehemaligen Strikeforce-Champions im Weltergewicht Nick Diaz. Der jüngere Diaz ist der Gewinner von The Ultimate Fighter 5 und war ein ehemaliger Strikeforce- und Pancrase-Kämpfer, bevor er zur UFC wechselte. Er hält mit Joe Lauzon den Rekord für die zweithäufigsten nach dem Kampf erhaltenen Boni in der UFC. Diaz ist derzeit Sechster im Weltergewicht der UFC.

Der 34-jährige Diaz ist 1,83 Meter groß mit einer Reichweite von 193 Zentimetern, er kämpft zumeist aus der Rechtsauslage. Er besitzt eine professionelle MMA-Bilanz von 20-11 mit vier KOs und 12 Siegen durch Submission, er trägt einen schwarzen Gürtel im brasilianischen Jiu-Jitsu unter dem berühmten Cesar Gracie. Er hat drei seiner letzten vier Kämpfe gewonnen und steht nach einem spektakulären, einstimmigen Entscheidungssieg gegen Anthony Pettis bei UFC 241 vor seinem größten Kampf.