Jon Jones vs Thiago Santos Tipp UFC 239: Jones vs Santos

Unser Tipp & Quote: Vorzeitiger Sieg Jon Jones

Quote
Anbieter
Bonus
Link
folgt
100€
18+, AGBs gelten

Jon Jones verteidigt seinen UFC-Titel im Halbschwergewicht gegen Thiago Santos beim Hauptereignis von UFC 239 am 6. Juli 2019 in der T-Mobile Arena in Las Vegas, Nevada.

Jon Jones ist der amtierende UFC-Champion im Halbschwergewicht und das bereits in seiner dritten Amtszeit, ohne jemals wirklich einen Kampf verloren zu haben. Er ist der jüngste Kämpfer, der je einen UFC-Titel erringen konnte, beim ersten Mal im März 2011 war er erst 23 Jahre jung, als er Mauricio “Shogun” Rua besiegte. Jones war in den letzten Jahren aufgrund seiner Probleme mit dem Gesetz, Drogen und auch einem positiven Dopingtest lange untätig, ist aber nun zurück und will seinen Platz als Zugpferd der UFC zurückerobern.

Jones ist 1,94 Meter groß mit einer unglaublichen Reichweite von 215 Zentimetern, während er zumeist aus der Linksauslage heraus kämpft, aber auch regelmäßig den Stand wechselt. Bones hat eine offizielle Bilanz von 24-1-1NC mit 10 Knockouts und sechs Siegen durch Submission. Jones hat in seinen letzten 16 Kämpfen seit einem Jahrzehnt nicht verloren und seine einzige Niederlage erfolgte durch eine Disqualifikation aufgrund einer unsinnigen Regel, als er Matt Hamill im Jahr 2009 mit einem senkrechten Ellbogen traf, was laut den Regelbüchern verboten ist.

Jon Jones MMA

Jones wird von vielen als der beste Kämpfer in der MMA-Geschichte angesehen und ist eine Kampfmaschine, der alles, was er im Oktagon tut, auf dem höchsten Level tut. Allein seine Größe macht es schwierig, gegen ihn zu kämpfen. Er besitzt Schlagkraft in beiden Fäusten, harte Lowkicks sowie die berüchtigten “Oblique Kicks” zum Knie des Gegners, sein Wrestling ist sehr gut und seine Athletik und Explosivität ist unerreicht. Es gibt einfach keine klare Schwäche, die man bei ihm bisher erkennen konnte.

Thiago “Marreta” (Vorschlaghammer) Santos ist die Nummer 3 im Halbschwergewicht der UFC. Santos, ein ehemaliger Teilnehmer des Ultimate Fighter Brazil 2-Turniers, startete im Mittelgewicht. Er wechselte im letzten Jahr ins Halbschwergewicht und hat seitdem drei Kämpfe in Folge gewonnen.

Der Brasilianer hat eine Bilanz von 21-6 mit 15 KOs und einem Sieg durch Aufgabe. Der 35-Jährige aus Rio de Janeiro in Brasilien ist 1,88 Meter groß und hat eine Reichweite von 193 Zentimetern, in der Regel kämpft auch er als Linksausleger. 15 seiner 18 Kämpfe in der UFC endeten vorzeitig, womit er ohne Frage einer der aufregendsten Kämpfer im Halbschwergewicht und der ganzen UFC ist.

Santos ist, wie seine Statistiken belegen, ein Knockout-Künstler, der unerbittlich ist, wenn es um das Vorwärtsdrängen und seine Schlag- und Trittkombinationen geht. Er ist ein aggressiver Kämpfer, der so lange Schläge austeilt, bis sein Gegner umfällt. Santos mischt in seine Offensive auch Lowkicks und ist sehr athletisch. Sein größtes Problem ist es meistens, dass er durch seine wilde Art die Defensive vernachlässigt und sich für gute Konterer öffnet.

Jon Jones und Thiago Santos treffen am Samstag, dem 6. Juli, im Rahmen von UFC 239 in der T-Mobile Arena in Las Vegas aufeinander.

Tipp

Thiago Santos hat sich in extrem kurzer Zeit zu einem der Top-Kämpfer im Halbschwergewicht entwickelt. Er hat seine Karriere um seine Schlagkraft herum aufgebaut, und darauf hat er sich bisher beschränkt, obwohl er ein BJJ-Schwarzgurt ist, hat Santos es immer vorgezogen, auf den Füßen zu kämpfen. Das war auch niemals ein Problem für ihn, denn er hat fast jeden Gegner ausgeknockt, mit dem er jemals konfrontiert wurde. Aber er hat noch nie einem Kämpfer wie Jon Jones gegenübergestanden.

Die größten, stärksten, bösartigsten und klügsten Puncher und Grappler haben alle versucht, „Bones“ zu schlagen und sind gescheitert.

Jones, der klare Wettfavorit, ist ein kompletter Kämpfer ohne offensichtliche Schwäche. Er hatte es mit einigen der schwersten Puncher der Gewichtsklasse zu tun, darunter Alexander Gustafsson, Ovince Saint Preux, Glover Teixeira, Vitor Belfort, Rampage Jackson und Shogun Rua. Er hat all diese Kämpfer besiegt. In Anbetracht seines enormen Reichweitenvorteils gegenüber Santos kann man davon ausgehen, dass Jones den Brasilianer bei einem Angriff abwehren und kontern kann.

Jones ist auch ein sehr widerstandsfähiger Kämpfer, der noch nie zuvor niedergeschlagen wurde. Wenn er das Gefühl hat, dass Santos Schläge ihn verletzen, kann er seinen Gegner immer in den Clinch ziehen oder einen Takedown ansetzen. Aber wenn Santos verletzt wird, kann er Jones nicht einfach auf den Boden bringen, der eine statistische Takedowndefense von 95% besitzt.

Wie ich bereits sagte, hat Santos einen Blackbelt im BJJ, damit er am Boden nicht untergeht. Aber gegen Jones wird er denke ich keine Chance haben, sollte es auf die Matte gehen.

Angesichts von Jons Reichweitenvorteil und seines intelligenten Kampfstils glaube ich nicht, dass Santos ihn sauber erwischen wird.

Jones ist so schwer zu treffen, da er mit maximaler Effizienz arbeitet, die richtigen Schläge zur richtigen Zeit einsetzt und immer außerhalb der Reichweite ist, wenn es darauf ankommt.

Dieser Kampf ist außerdem das erste Mal, dass „Marreta“ in einem Fünf-Runden-Kampf antritt. Daher wird er in den Meisterschaftsrunden mit ziemlicher Sicherheit auf die Probe gestellt.

Jones ist an Fünf-Runden-Kämpfe gewöhnt, da er den größten Teil seiner Karriere in der UFC als Champion verbracht hat. Wie jeder versierte Champion versteht er, wie wichtig es ist, effizient mit seiner Kraft umzugehen.

Natürlich kann Santos mit seinem mächtigen Schlag den KO erzielen, aber dies ist meiner Meinung nach die einzige Möglichkeit, wie Santos “Bones” schlagen kann, da dieser in jedem anderen Bereich des Kampfes die Nase vorn hat.

Der Tag kommt, an dem jeder Kämpfer einen Kampf verlieren muss. Naja, fast jeder Kämpfer. Jones’ Tag der Niederlage mag kommen oder auch nicht, aber ich bin zuversichtlich, dass der 6. Juli sicherlich nicht dieser Tag sein wird.

Unser Tipp & Quote: Vorzeitiger Sieg Jon Jones

Quote
Anbieter
Bonus
Link
folgt
100€
18+, AGBs gelten

 

Jon Jones

Jon Jones ist der wohl beste MMA-Kämpfer aller Zeiten. Sein Vermächtnis wird möglicherweise durch seine Skandale in der Vergangenheit in Mitleidenschaft gezogen, aber mit erst 31 Jahren hat er noch lange Zeit, an seinem Status als “größter Kämpfer aller Zeiten” zu arbeiten.

Jones hat nie einen Kampf wirklich verloren, auch wenn er eine DQ-Niederlage in seiner Bilanz stehen hat. Der dominante Kämpfer, der noch nie geschlagen wurde – auch als Amateur nicht – hat den Sport vom ersten Tag an unglaublich geprägt. Seine Siege über Legenden wie Quinton Jackson, Lyoto Machida, Rashad Evans, Vitor Belfort, Chael Sonnen, Alexander Gustafsson (zweimal), Glover Teixeira und Daniel Cormier garantieren ihm schon heute einen Platz in der Ruhmeshalle der UFC.

Jones ist ein Experte im Befolgen einer Strategie und hat die exzellenten Coaches Mike Winkeljohn und Greg Jackson hinter sich, um sicherzustellen, dass er sowohl geistig als auch körperlich in Bestform ist.

Was Jones unglaubliche Fähigkeiten, zuzuschlagen und nicht getroffen zu werden verbessert, ist eine Kombination aus seiner perfekten Bein- und Kopfarbeit und seinen verrückten langen Gliedmaßen.

Es gibt keine offensichtlichen Lücken in Jones’ Kampfstil, aber seine Fähigkeit, Schwachstellen in seinen Gegnern zu erkennen, macht ihn besonders gefährlich.

Jon Jones geht mit einer Bilanz von 24-1 in diesen Kampf, wobei die Niederlage in Wahrheit keine sein sollte, und gewann zuletzt im März bei UFC 235 einen Punkteentscheid gegen Anthony Smith.

Jedes Mal, wenn Jones das Oktagon betritt, zeigt er, warum er der Beste im Sport ist, da es nichts gibt, was er nicht auf allerhöchstem Niveau tut, und er leistet wundervolle Arbeit, die Stärken seines Gegners zu neutralisieren. Jones ist ein hocheffizienter Standkämpfer, der ein Meister auf seinen Füßen ist und ebenso gut im Clinch kämpft. Er hat scheinbar immer die Kontrolle und gehört zu den Kämpfern, die im Verlauf des Kampfes immer stärker zu werden scheinen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,16
100€
18+, AGBs gelten

 

Thiago Santos

Thiago Santos, der seit 2013 unter dem Banner der UFC kämpft, besitzt eine professionelle MMA-Bilanz von 21-6 mit erstaunlichen 15 KO/TKO Siegen. Der aus Rio de Janeiro stammende Santos hat eine Bilanz von 13-5 in der weltweit führenden MMA-Organisation, alle bis auf zwei dieser Siege erfolgten durch KO oder TKO, die anderen beiden gewann er durch Entscheidung.

Es ist mittlerweile schwer vorstellbar, dass Santos an einem Punkt seiner Karriere im Weltergewicht gekämpft hat, den größten Teil seiner Karriere hat er jedoch im Mittelgewicht verbracht. Ähnlich wie der letzte Gegner von Jones, Anthony Smith, ist Santos relativ neu im Halbschwergewicht und steht seit seinem Aufstieg mit einer Bilanz von 3-0 mit zwei TKO Siegen über Eryk Anders und Jan Blachowicz und einem sauberen KO gegen Jimi Manuwa da, sowie zwei “Performance of the Night” und einem “Fight of the Night” Bonus.

Santos und Jones’ letzter Gegner Anthony “Lionheart” Smith trafen im Februar 2018 im Mittelgewicht aufeinander. Der Brasilianer gewann in der zweiten Runde durch TKO.

Dieser Kampf war der letzte Sieg in einer Siegesserie von vier Kämpfen, die schließlich vom ehemaligen Mittelgewichtschampion der World Series of Fighting, David Branch, durch einen überraschenden KO durch den Grappling-Experten beendet wurde.

Seit der Niederlage gegen Branch hat Santos eine weitere Serie von vier Kämpfen zusammengestellt, die mit einem Sieg gegen Kevin Holland durch einstimmige Entscheidung in seinem letzten Kampf im Mittelgewicht begann.

Santos stieg im September 2018 ins Halbschwergewicht auf und hat Eryk Anders, Jimi Manuwa und Jan B?achowicz innerhalb von fünf Monaten ausgeschaltet.

Man kann also mit Sicherheit sagen, dass er seine Titelchance verdient hat.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
5,50
100€
18+, AGBs gelten