Islam Makhachev vs Davi Ramos Tipp UFC 242: Khabib vs Poirier

Unser Tipp & Quote: Sieg Islam Makhachev

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,30
100€
18+, AGBs gelten

Bei UFC 242 in “The Arena” in Yas Island in den Vereinigten Arabischen Emiraten sind zwei weitere Leichtgewichte mit langen Siegesserien im Einsatz, wenn Islam Makhachev diesen Samstag gegen Davi Ramos bei der UFC-Veranstaltung in Abu Dhabi antreten wird.

Makhachev (17-1), gebürtiger Russe, hat fünf Kämpfe in Folge gewonnen, eine Siegesserie, die bis zum 3. Oktober 2015 zurückreicht. In seinem letzten Kampf besiegte er den Neuzugang Arman Tsarukyan im April durch einstimmigen Punkteentscheid bei UFC Fight Night: Overeem vs Oleinik in Sankt Petersburg. Sein aktueller Lauf beinhaltet auch einen 57-Sekunden-KO-Sieg gegen Gleison Tibau.

Er trifft auf Ramos (11-2), einen Grappling-Spezialisten, der seine Hand in den letzten vier Kämpfen vom Kampfrichter erhoben bekam. Zuletzt besiegte er Austin Hubbard im Mai einstimmig bei UFC Fight Night: dos Anjos vs Lee.

Wer vor dem Main Event einen Auftritt wie den Khabibs sehen möchte, für den ist dies der Kampf, den er nicht verpassen sollte.

Islam Makhachev ist Nurmagomedovs Teamkollege und trainiert vor jedem Kampf bei der American Kickboxing Academy in San Jose mit dem Lightweight Champion. Makhachev ist wie Khabib Sambo-Weltmeister und dominiert seine Gegner mit konstantem Druck und seinem überlegenen Wrestling.

Der Kämpfer aus Dagestan befindet sich auf einer Siegesserie von fünf Kämpfen und schob sich nach einem dominanten Sieg über Arman Tsarukyan im April in die Top 15.

Der Brasilianer Davi Ramos ist einer der gefährlichsten Jiu-Jitsu-Praktizierenden in der Lightweight-Klasse und wird Makhachev einen harten Kampf auf der Matte liefern. Ramos hat seine letzten vier Kämpfe gewonnen, wobei drei der Siege durch Rear Naked Choke erzielt wurden.

Wir haben eine faszinierende Partie in der Leichtgewichtsdivision, wenn Islam Makhachev und Davi Ramos im Oktagon gegeneinander antreten. Ein Sieg für beide Männer könnte sie in die Top 10 katapultieren. Obwohl dies ein Kampf zwischen zwei sehr talentierten Grapplern ist, haben beide sehr unterschiedliche Stile, die einen großen Einfluss auf den Verlauf dieses Kampfes haben werden.

Ähnlich wie sein Teamkollege, Khabib Nurmagomedov, ist Makhachev ein großartiger Wrestler, der einen unterdrückenden Kampfstil am Boden hat. Er hat in fast allen seinen Kämpfen in der UFC gezeigt, dass er sein gesamtes Spiel entfalten kann, wenn er einen Gegner am Boden festhält.

Zwei absolute Topgrappler machen sich also auf den Weg nach Abu Dhabi, um den Fans ein Spektakel zu bieten, wenn Islam Makhachev und Davi Ramos versuchen, ihre außergewöhnlichen Siegesserien zu verlängern.

Tipp

Dieser Kampf wird aller Wahrscheinlichkeit nach eine stilistische Auseinandersetzung auf der Matte sein. Beide Männer sind versierte Grappler, ohne sich davor zu scheuen, die benötigte harte Arbeit zu erledigen. Ramos kämpft bequem von seinem Rücken aus, wird aber möglicherweise nicht sehr effektiv darin sein, eine gute Position zu erlangen, wenn Makhachev ständig Druck von oben ausübt.

Makhachev verwendet seine Schultern, um seinen Gegner festzuhalten und die Bewegung einzuschränken, was Ramos Jiu-Jitsu sehr einschränkt und es ihm schwer machen wird, einen Aufgabegriff anzusetzen.

Im Wesentlichen kämpft Makhachev sehr ähnlich wie sein Teamkollege Khabib. Er ist vielleicht ein bisschen aggressiver als Nurmagomedov, wenn es um Submissions geht, und er ist wahrscheinlich ein bisschen wilder und lockerer mit seinem Boxen und Kickboxen – daher stammt die unnötige KO-Niederlage gegen Adriano Martins im Jahr 2015 -, aber sein Ziel ist im Großen und Ganzen dasselbe. Er will seine Gegner auf die Matte bringen und auf dem Weg zu einem TKO oder einer Submission dominieren.

Das Problem für ihn ist, dass es ausnahmsweise einmal eine Chance gibt, dass er auf der Matte auf einen besseren Grappler trifft. Ramos ist kein gewöhnlicher BJJ-Schwarzgurt – er ist ein Abu Dhabi-Goldmedaillengewinner, der wahrscheinlich behaupten kann, einer der besten No-Gi-Grappler der Welt zu sein. Und das haben wir auch in seiner bisherigen UFC-Karriere weitgehend beobachten können.

Sicher, er verlor bei seinem Oktagon-Debüt ein langweiliges Match gegen Sergio Moraes, aber das war ein Kampf, der sehr spät angesetzt wurde. Seitdem hat er 4 Siege in Folge verbucht, darunter 3 Siege mit RNC, die an Rickson oder Royce Gracie erinnern, die in den Gründungsjahren den Sport geprägt haben.

Daher lautet eine weitere Frage, ob sich Makhachev wirklich mit jemandem so gefährlichem auf dem Boden messen will? Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher. Das alte Sprichwort, einen schwarzen Gürtel ins Gesicht zu schlagen, verwandelt ihn in einen braunen Gürtel und so weiter, mag stimmen, aber es ist immer noch ein sehr riskantes Unterfangen. Zum Glück für Makhachev hat Ramos nicht wirklich gezeigt, dass er mit seinem Wrestling mit der Elite mithalten kann, während Islam selbst in diesem Bereich extrem stark ist. Das heißt, Makhachev sollte in der Lage sein zu kontrollieren, wo der Kampf stattfindet.

Wenn er es daher wünscht, kann er dies wahrscheinlich in einen im Stand stattfindenden Kampf verwandeln, und ich denke, das käme ihm zugute. Weder Makhachev noch Ramos werden in naher Zukunft für einen Weltklasse-Kickboxer gehalten werden, aber ich denke, Makhachev ist der bessere Standkämpfer. Ramos hat hingegen einige Kraft in seinen Fäusten zur Schau gestellt und sieht nicht sonderlich steif aus, aber in Bezug auf die Finishing-Fähigkeit, die Makhachev bewiesen hat, denke ich, dass er in einem solchen Kampf den Vorteil haben würde.

Es besteht aber auch eine große Chance, dass dieser Kampf für Makhachev schief geht. Er könnte Ramos zu Boden bringen und sich mit einem besseren Grappler in dessen Terrain wiederfinden, oder er könnte zu wild in den Schlagabtäuschen werden und sich wie gegen Martins ausknocken lassen, aber am Ende denke ich, dass er der überlegene Kämpfer ist und er den Kampf gewinnen sollte.

Obwohl Ramos den Vorteil hat, was Submissions angeht, ist Makhachev einfach zu gut darin, seinem Gegner seinen Kampf aufzuzwingen. Es ist zwar schwer zu sehen, dass der 27-Jährige Ramos stoppen kann, aber er sollte in der Lage sein, genug zu tun, um ihn davon abzuhalten, etwas Gefährliches anzusetzen und den Kampf am Ende für sich entscheiden wird.

Der Kampf ist eine fantastische Kombination zwischen einem Elite-Wrestler und einem Elite-Jiu-Jitsu-Praktizierenden. Wrestling auf dem Niveau von Makhachevs ist normalerweise genug, um einen Kampf zu kontrollieren, es wird jedoch nicht leicht für ihn werden, Ramos auf dem Boden zu kontrollieren.

Der Brasilianer ist einer der gefährlichsten Kämpfer in der UFC, und obwohl er zehn Zentimeter Reichweitennachteil aufgibt, ist er ein Kraftpaket und wird den Stärkevorteil haben. Er hat an seinem Kickboxing gearbeitet und ist super aggressiv, aber das passt zu seinem Stil, da es ihn nicht allzu sehr stört, niedergeschlagen zu werden, wenn das bedeutet, dass der Kampf dadurch auf die Matte verlagert wird.

Das Grappling der beiden wird faszinierend anzuschauen sein, aber es ist schwer zu sehen, dass einer der beiden Kämpfer den anderen dominiert. Ein entscheidender Faktor könnte der Standkampf sein, in dem Ramos‘ Aggression und Schlagkraft Makhachev überrumpeln könnten, aber der Dagestani wird wahrscheinlich keinen Fehler machen und eine Entscheidung gewinnen.

Während Ramos sein bislang gefährlichster Gegner ist, erwarte ich von Makhachev einen Entscheidungssieg, womit er seinen Aufstieg in der Division fortsetzt.

Unser Tipp & Quote: Sieg Islam Makhachev

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,30
100€
18+, AGBs gelten

 

Islam Makhachev

Makhachev ist ein weiterer Kämpfer aus Dagestan und ein Trainingspartner und enger Freund von Khabib Nurmagomedov, was wohl ein Hauptgrund für sein herausragendes Wrestling ist. Er hat in seiner Karriere nur einen Kampf verloren – durch KO bei seinem UFC-Debüt gegen Adriano Martins. Er hat jedoch seitdem fünf Siege eingefahren, zuletzt gewann er eine hart umkämpfte Entscheidung gegen Arman Tsarukyan.

Zum Glück sind die Berichte, dass Makhachev von der UFC für seinen Anteil an der Khabib/McGregor-Schlägerei im letzten Jahr gefeuert wurde, nicht wahr. Der Mann aus Dagestan ist meiner Meinung nach einer der allerbesten Kämpfer auf dem Markt, auch wenn er es noch nicht ganz bewiesen hat. Für mich ist das nur eine Frage der Zeit, und die Auseinandersetzung mit Ramos ist ein kleiner Fortschritt gegenüber seinen jüngsten Gegnern, was diesen Kampf zu einem spannenden Kampf macht.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,30
100€
18+, AGBs gelten

 

Davi Ramos

Der BJJ-Künstler Ramos ist ein World Champion im brasilianischen Jiu-Jitsu, der sein Handwerk nun mit großem Erfolg ins MMA überträgt. Auch er verlor sein UFC-Debüt, eine einstimmige Entscheidung gegen Sergio Moraes, aber er hat danach alle seine Kämpfe gewonnen, indem er Chris Gruetzemacher, den Deutschen Nick Hein und John Gunther durch Submission besiegte und zuletzt eine Entscheidung über Austin Hubbard gewonnen hat.

Während Makhachev eine gefährliche Bedrohung darstellt, ist Ramos auf einem anderen Level, wenn es darum geht, Gegner durch sein überlegenes BJJ auszuschalten. Der Abu Dhabi Combat Club Goldmedaillengewinner 2015 ist ein hoch angesehener brasilianischer Jiu-Jitsu-Schwarzgurt und hat es geschafft, diesen Kampfstil erfolgreich in seine MMA-Karriere zu übertragen. Während es unwahrscheinlich ist, dass er seine patentierte Flying Armbar gegen Makhachev landet, ist er äußerst gut darin, die Kontrolle zurückzugewinnen und von dort aus anzugreifen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,50
100€