Corey Anderson vs Johnny Walker Tipp UFC 244

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,83
100€
18+, AGBs gelten

Die Halbschwergewichtskämpfer Corey Anderson und Johnny Walker treffen bei UFC 244 in einem Kampf aufeinander, dessen Sieger möglicherweise als nächster Titelherausforderer hervorgeht. Es mag komisch erscheinen, dass dieser Kampf in den vorab ausgestrahlten Prelims stattfindet, wenn man sich jedoch die Karte dieser UFC 244-Veranstaltung anschaut, die mit Stars gespickt ist, dann sieht man, das beinahe jeder Kampf eine absolute Top-Begegnung ist, die der Main Event für kleinere Veranstaltungen sein könnte.

Für das Event, das Samstagabend im berühmten Madison Square Garden in New York stattfinden wird, hat die UFC scheinbar keine Kosten und Mühen gescheut und wir können uns auf eines der besten MMA-Events des Jahres freuen.

Corey Anderson (12-4) hatte ein sehr erfolgreiches Jahr 2018 mit einer Bilanz von 3-0 mit drei einstimmigen Entscheidungssiegen über die angesehenen Veteranen Patrick Cummins, Glover Teixeira und Ilir Latifi, nachdem er 2017 mit 0-2 gegen Jimi Manuwa und Ovince Saint Preux ein mieses Jahr hinter sich gelassen hatte. Der 29-Jährige ist derzeit die Nummer 7 in der 205-Pfund-Division.

Johnny Walker (17-3) befindet sich seit seinem Auftauchen in Dana Whites Contender-Serie im Jahr 2018 auf einer spektakulären Erfolgssträhne. Seitdem hat Walker mit seinen Widersachern den Boden gewischt und insgesamt drei Gegner in weniger als 3 Minuten Oktagon-Zeit besiegt. Mittlerweile hat Walker seit 2016 neun Mal in Folge gewonnen. Der Brasilianer ist seit seinem Debüt in Dana Whites Contender Series vor einem Jahr eines der meistbeachtetsten Talente in der UFC und hat eine Schar an Fans gewonnen. Walker, 27, steht offiziell 3-0 in der UFC mit drei beeindruckenden Siegen in der ersten Runde gegen Khalil Roundtree Jr. (1:57), Justin Ledet (0:15) und den Kanadier Misha Cirkunov (0:36).

Jon Jones, der zuletzt Titelverteidigungen gegen Alexander Gustafsson, Anthony Smith und Thiago Santos bestritt, bleibt der Champion im Halbschwergewicht, aber es ist nicht klar, wann und gegen wen seine nächste Titelverteidigung stattfinden wird.

Es gibt Gerüchte, wonach Jones (dem möglicherweise erneut rechtliche Probleme drohen) auf den aktuellen Schwergewichts-Champion und Titelverteidiger Stipe Miocic treffen könnte.

Der unbesiegte Amerikaner Dominick Reyes ist als Nummer 4 der Gewichtsklasse ebenso wie Anderson und Walker in das Titelgespräch eingestiegen. Reyes steht nun jedoch verletzt an der Seitenlinie, so dass der Sieger dieses Kampfes durchaus eine Chance hat, den wohl dominantesten MMA-Kämpfer der heutigen Zeit herauszufordern.

Corey Anderson hat zuletzt drei Siege in Folge gegen Patrick Cummins, Glover Teixeira und Ilir Latifi eingefahren. Anderson erlitt jedoch zuvor zwei KO-Niederlagen gegen zwei der am härtesten zuschlagenden (bzw. -tretenden) Standkämpfer der Gewichtsklasse in Ovince Saint-Preux und Jimi Manuwa.

Dies wird für Walker ein wichtiger Schritt nach vorne sein, wenn er den etablierten Anderson herausfordert. Ein weiterer spektakulärer Sieg könnte ihn zu dem nächsten Top-Star in den Augen des UFC-Managements machen. Es mag noch zu früh sein, um Walker zu einer Titelchance zu drängen, wenn er erfolgreich ist, aber mit seinem explosiven und unorthodoxen Stil könnte er Jones einige Probleme bereiten.

Bis zu €100,- bei bet365

Andersons UFC-Siegesserie im Halbschwergewicht mit drei Kämpfen ist gleichzeitig die drittlängste aktive Serie in der Division hinter Dominick Reyes mit sechs Siegen und Aleksander Rakic ??mit vier. Diesen Platz teilt Anderson sich mit Johnny Walker, der wie er drei aufeinanderfolgende Siege im Oktagon hält und hier unbesiegt ist.

Walker ist bereits jetzt ein neuer Star in der Halbschwergewichtsklasse. Nachdem er erst im November letzten Jahres sein UFC-Debüt feierte, sammelte er drei KO-Siege in der ersten Runde, um im Halbschwergewicht direkt in die Titeldiskussion einzusteigen. Mit einer Gesamtkampfzeit von nur zwei Minuten und 48 Sekunden war der größte Schaden, den Walker im Oktagon erlitten hat, sein gescheiterter Versuch, seinen Sieg durch eine akrobatische Aktion zu feiern, nachdem er Misha Cirkunov im März besiegt hatte. Sein Flop auf der Matte hatte eine Schulterluxation zur Folge, die operiert werden musste, was ihn bis zu diesem Zeitpunkt daran hinderte, seinen Erfolg in der UFC fortzusetzen.

Es gibt keinen Glanz oder Glamour bei Anderson, dafür extrem harte Arbeit und Entschlossenheit, wie wir in seinen letzten drei Kämpfen gesehen haben. Nachdem Anderson zwei brutale KOs gegen Jimi Manuwa und Ovince Saint Preux erlitten hatte, gewann er gegen Patrick Cummins, Glover Teixeira und Ilir Latifi jeweils einstimmige Punkteentscheide.

Am anderen Ende des Spektrums dreht sich bei Walker alles um die Performance, von der Performance im eigentlichen Kampf bis zum Tanzen und dem Feiern spektakulärer Knockouts. Er hat neun Kämpfe in Folge gewonnen und alle seine UFC-Gegner ausgeschaltet. Er knockte Khalil Rountree mit Ellbogen aus, schickte Justin Ledet mit einer Spinning Back Fist bewusstlos auf die Matte und knockte dann Mischa Cirkunov mit einem fliegenden Knie aus.

Tipp

Corey Anderson gewann The Ultimate Fighter (TUF) 19 mit drei direkten Entscheidungssiegen im Haus und einem 61-Sekunden-Finish von Matt Van Buren im Finale. Er baute dann in der UFC eine Bilanz von 7-4 auf, steigt aber an diesem Samstag nach drei dominanten Siegen in den Käfig ein.

Johnny Walker ging aus der „Contender Series: Brazil“ hervor und etablierte sich als UFC-Anwärter mit drei Siegen in der ersten Runde in weniger als drei Minuten. Sein letzter Kampf führte dazu, dass er Mischa Cirkunov in 36 Sekunden mit einem fliegenden Knie vernichtete und sich dann während seines Siegestanzes die Schulter verletzte. Vierzehn seiner Profisiege, darunter sieben seiner letzten neun, erfolgten durch (technischen) KO.

Das Spannende an diesem Kampf für mich ist, dass weder Justin Ledet noch Cirkunov die Bereiche ihrer Stile nutzen durften, mit denen Walker Probleme bekommen könnte. Wir haben noch keine Ahnung, wie Walker mit starkem Wrestling oder einem guten Boxer umgehen wird, bisher konnte er seine Gegner ausschalten, bevor sie die Chance hatten, dies zu testen. Andersons starke Takedowns und sein Tempo passen gut zu den Unbekannten in Walkers MMA-Gesamtpaket.

Dieser Kampf wird höchstwahrscheinlich mit einem Entscheidungsssieg für Anderson oder einem KO-Sieg für Walker enden und dies hängt meiner Meinung nach allesamt von Walkers Takedownabwehr ab. Anderson ist ein phänomenaler Wrestler mit einer tollen Kondition und wird unerbittlich auf den Takedown drängen. Walkers natürliche Strategie, direkt von der Ringglocke aus zu explodieren, um seinem Gegner keine Sekunde zu geben, in den Kampf zu finden, wird die beste Strategie sein, da es keinen Grund gibt, gegen Anderson geduldig zu sein.

Von Walker wird erwartet, dass er seine athletischen und wilden Attacken zeigt, um das Kinn von Anderson zu testen. Wenn er seinen Takedowns entkommen kann, kann man sich fast darauf verlassen, dass er den Knockout findet.

Ein Sieg von Johnny Walker könnte ihn direkt in einen Titelkampf katapultieren, da er in der UFC mit 3-0 und drei spektakulären KO-Siegen in der ersten Runde auf einer scheinbar unaufhaltbaren Fahrt nach oben zu sein scheint und insgesamt eine Siegessträhne von neun Kämpfen hinter sich hat. Den Versuch, Walkers Hype-Zug zu stoppen, unternimmt nun Corey „Overtime“ Anderson, der seine eigene Siegesserie von drei Kämpfen hinter sich hat. Der Amerikaner hatte zuvor eine schwierige Phase hinter sich, in der er drei von vier Kämpfen verlor, darunter KO-Niederlagen gegen Jimi Manuwa und Ovince St. Preux.

Andersons Wrestling wird eine erhebliche Prüfung für Walker sein, wenn Walker keinen weiteren schnellen Knockout erzielt. Wenn Anderson diesen Kampf ernst nimmt und Walker diesen Sturm überstehen kann, sollte er als legitimer Titelanwärter betrachtet werden. Wenn Walker mit Andersons Ringen konfrontiert wird, sollten wir einen guten Überblick darüber bekommen, wie vollständig er als Kämpfer wirklich ist. Ich denke aber, man kann hier einen Tipp auf einen weiteren Knockout-Sieg Walkers wagen, der sich damit direkt für einen Titelkampf gegen Jon Jones qualifizieren könnte.

Unser Tipp: Sieg durch Knockout Johnny Walker; beste Wettquote 1,83 bei bet365. Die besten Sportwettenanbieter im Überblick.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,83
100€
18+, AGBs gelten

Corey Anderson

Der Halbschwergewichtskämpfer Corey Anderson befindet sich möglicherweise in der schlechtesten Position, in der sich ein Kämpfer (oder eine Kämpferin) befinden kann, wenn sie in der Welt des MMA und vor allem in der UFC Erfolg haben wollen. Sein Chef Dana White findet ihn nach eigenem Bekunden langweilig und die meisten Fans finden das wohl ebenso.

Aber das hindert „Overtime“ nicht daran, die Arbeit einzubringen, die er braucht, um zu einer Titelchance zu gelangen, selbst wenn es bedeutet, jeden einzelnen Konkurrenten im Halbschwergewicht zu eliminieren, bis die UFC gezwungen ist, ihm eine Chance auf die Krone zu gewähren.

Andersons 61-Sekunden-KO über Matt Van Buren beim Ultimate Fighter 19-Finale ist das schnellste Ergebnis in einem „TUF“-Turnierfinale. Corey Anderson ist derzeit die Nummer 7 in der offiziellen Halbschwergewichts-Rangliste der UFC.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,83
100€
18+, AGBs gelten

Johnny Walker

Es dauerte nicht lange, bis sich UFC-Fans in Johnny Walker verliebten. Es dauerte nur ein wenig länger, bis die Fans und das UFC-Management den 27-jährigen Brasilianer als potenziellen Titelanwärter im Halbschwergewicht erkannten. Am Samstag werden wir herausfinden, ob Walker das Zeug hat, bei UFC 244 gegen Corey Anderson eine Chance auf UFC-Gold zu bekommen.

Johnny Walker ist der neue Name, an den sich UFC-Fans erinnern sollten. Walker bekommt eine Menge Publicity und der Hype ist echt. Der Brasilianer hat zuletzt im März bei UFC 235 gegen Misha Cirkunov einen spektakulären KO-Sieg durch Flying Knee errungen. Nicht nur hat er alle seine drei UFC-Kämpfe durch KO gewonnen, er bekam auch für alle drei Siege den “Performance of the Night”-Bonus.