Aleksei Oleinik vs Walt Harris Tipp UFC on ESPN: dos Anjos vs Edwards

Unser Tipp & Quote: Aufgabesieg Aleksei Oleinik

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,00
€100

Aleksei Oleinik gegen Walt Harris ist der Co-Main Event von UFC on ESPN 4, der nächsten UFC-Veranstaltung, die Samstagnacht in San Antonio, Texas, stattfinden wird.

Der Schwergewichts-Kampf zwischen Aleksei Oleinik (57-12-1) und Walt Harris (12-7) war ursprünglich für UFC Fight Night 151 im Mai geplant, Oleinik wurde jedoch von der Paarung mit Harris abgezogen und er kämpfte stattdessen zwei Wochen vorher als Ersatz für Alexander Volkov gegen Alistair Overeem. Die Paarung von Oleinik und Harris ist nun für dieses Ereignis neu angesetzt worden.

Am 20. Juli wird die UFC zum zweiten Mal seit Juni 2014 in San Antonio gastieren. Im Co-Main Event des Abends trifft Aleksei „The Boa Constrictor“ Oleinik auf die Nummer 14 im Schwergewicht der UFC, Walt „The Big Ticket“ Harris. Die Veranstaltung wird im AT&T Center stattfinden.

Oleinik war zuletzt Ende April zu sehen, als er von Alistair Overeem ausgeschaltet wurde. Er besitzt eine professionelle MMA-Bilanz von unglaublichen 57-12 Kämpfen mit einem Unentschieden. Mit beeindruckenden 45 Aufgabesiegen und 8 KO/TKO-Siegen hat er in über 20 Jahren in einer MMA-Karriere, die bis 1996 zurückreicht, mehr Submissionsiege erzielt, als alle Kämpfer auf der Karte mancher UFC-Veranstaltungen zusammengezählt. Derzeit ist er ein Black Belt 4. Grades im Jujutsu und Schwarzgurt im BJJ unter Ricardo Liborio.

Harris letzter Kampf fand am 4. Mai bei UFC Fight Night: Iaquinta vs Cowboy statt, wo er Sergey Spivak durch TKO besiegte. Er besitzt eine 12-7-1 NC MMA-Bilanz. Sein No Contest kam nach seinem Sieg über Andrei Arlovski, als er positiv auf ein Dopingmittel getestet wurde. Anfang dieser Woche wurde er aus den Top 15 der Division gestrichen, was viele Fans spekulieren ließ, dass er in einem anderen Test positiv getestet worden sein könnte. Nur ein paar Tage später wird er es mit Oleinik aufnehmen. Alle seine 12 Siege erfolgten durch KO/TKO. Der einzige andere wirklich bekannte Kämpfer neben Arlovski, gegen den Harris bisher gekämpft hat, war Fabricio Werdum. Er verlor diesen Kampf in der ersten Runde durch Armbar.

Dieser Kampf wird ein Aufeinandertreffen der gegensätzlichen Stile sein, der Submission-Spezialist Oleinik gegen den Knockout-Künstler Harris.

Aleksei Oleinik ist ein erstaunlich unterhaltsamer Submission-Grappler, der wie kein anderer im Schwergewicht Kaninchen aus dem Hut ziehen kann. Oleinik hat mehrere Siege durch Ezekiel-Choke alleine in der UFC errungen und es sogar geschafft, den Aufgabegriff gegen Junior Albini aus einer stehenden Position anzusetzen.

Wenn es um gefürchtete Submission-Spezialisten geht, gibt es nicht viele wie den Russen Aleksei Oleinik. Der 41-jährige MMA-Veteran mit 70 Kämpfen hat in seiner Karriere satte 45 seiner 57 Siege durch Aufgabe erzielt. Mit so gut wie jeder bekannten Technik unter seinen Submissionsiegen kann man dennoch mit Sicherheit sagen, dass sein Favorit der selten zu sehende Ezekiel-Choke ist, den er bei sage und schreibe 12 verschiedenen Gelegenheiten erfolgreich ausgeführt hat.

Oleinik befand sich vor dem TKO durch Overeem auf einer zwei Kämpfe andauernden Siegesserie, in der sein letzter Sieg bei der ersten UFC-Veranstaltung in Russland gegen Mark Hunt erfolgte, und hoffte im nächsten auf einen großen Sprung nach oben.

Tipp

Aleksei „The Boa Constrictor“ Oleinik ist nun bereits 42 Jahre alt und verlangsamt sich deutlich. Aber realistisch gesehen war er niemals der Schnellste und dies ist für seinen Kampfstil auch nicht nötig. Er ist immer noch hartnäckig und einer der tödlichsten Bodenspezialisten im Schwergewicht. Er ist im eigentlichen Sinne nicht so geschickt wie Werdum, aber meiner Meinung nach ist er besser darin, seine Gegner in schlechte Positionen zu bringen und dann davon zu profitieren. Man gewinnt keine Kämpfe mit Techniken wie dem Ezekiel-Choke oder durch “Scarf-Hold Headlock”, wenn das nicht der Fall wäre.

Oleinik ist mittlerweile ein langsamer, trampelnder Kämpfer im Oktagon, aber er schlägt hart zu und hat auch eine überraschend gute Schlagabwehr. Er landete tatsächlich die besseren Schläge gegen Overeem, bis es dem Niederländer gelang, seinen Markenzeichen Thai Clinch zu bekommen und einige seiner berüchtigten Knie zu landen. Und realistisch gesehen ist Harris nicht in der Nähe eines Standkämpfers wie Overeem.

Oleinik ist außerdem der viel erfahrenere Kämpfer hier und einer der besten Grappler der höchsten Gewichtsklasse.

Trotz seines tödlichen Grapplings hat Oleinik viele Lücken in seinem Kampfstil. Zum einen hat er nicht das offensive Ringen, um seine Grundfertigkeiten zu ergänzen – daher wird er oft in die Guard springen oder versuchen, den Kampf mit unorthodoxen Techniken auf die Matte zu bringen. Der Vorteil im Stand sollte also bei Walt Harris liegen, wobei auch Oleinik das Potenzial besitzt, einen überraschenden KO oder TKO-Sieg gegen Harris zu zeigen.

Harris ist ein schneller und explosiver Boxer, der in seinem ersten UFC-Kampf gegen Soa Palelei überfordert war, in seinem zweiten Anlauf nach fast zwei Jahren Auszeit jedoch deutlich besser aussieht. Er kämpft aus der Rechtsauslage und hat einen soliden Kick mit dem linken Bein entwickelt, um seine Boxkombinationen zu ergänzen.

Während Harris am Boden verloren sein wird, könnte es ihm gelingen, die Distanz zu kontrollieren und mit schnellen Kombinationen zu attackieren, um sich dann schnell wieder zurückzuziehen. So könnte er den Sieg durch KO/TKO oder Punkte erzielen, es wird jedoch eine denkbar schwere Aufgabe, sich drei Runden lang gegen Oleinik auf den Beinen zu halten.

Es ist erwähnenswert, dass Oleinik 42 Jahre alt ist, was (selbst für Schwergewichts-Verhältnisse) ein hohes Alter für einen MMA-Kämpfer ist. Der Russe braucht wahrscheinlich einen frühen Aufgabesieg, weil ich bezweifle, dass er die Kondition für einen harten Kampf über drei Runden hat. Umgekehrt ist Harris mit 36 Jahren seiner sportlichen Blüte scheinbar näher gekommen und sieht jetzt besser aus als je zuvor.

Der russische Kämpfer hat jedoch einen unschätzbaren Vorteil, was die Erfahrung angeht. Mit 45 Submissionsiegen ist Oleinik einer der erfolgreichsten Grappler in der Geschichte des MMA. In diesem klassischen Kampf zwischen Standkämpfer und Grappler hat er den klaren Vorteil, aber Harris hat immer die Chance, einen Knockout zu landen.

Oleinik ist nicht derselbe Elite-MMA-Kämpfer wie Werdum, aber seine Grappling-Fähigkeiten sind dennoch absolute Weltklasse. Harris könnte definitiv einen Tritt oder Schlag landen, der das Licht für Oleinik ausschaltet, aber das wahrscheinlichere Szenario ist, dass er früh in dem Kampf eine Technik versucht, die ihn aus dem Gleichgewicht bringt und Oleinik die kleine Lücke gibt, die er braucht, um den Kampf auf die Matte zu bekommen. Von dort aus kann der Russe Harris schnell zur Aufgabe zwingen.

Am Ende denke ich, Harris könnte Oleinik frühzeitig mit einem harten Schlag verletzen, aber ich sehe nicht, dass er gut genug ist, um den Ukrainer schnell auszuschalten, und irgendwann wird Oleinik diesen Kampf zu Boden bringen. Und wenn sie den Boden berühren, ist Harris erledigt, ein weiteres Opfer eines der überraschendsten Kämpfer der heutigen UFC.

Fabricio Werdum brauchte etwas mehr als eine Minute, um Harris zur Aufgabe zu bringen, dieser Kampf wird sich meiner Meinung nach auf ähnliche Weise abspielen.

Unser Tipp & Quote: Aufgabesieg Aleksei Oleinik

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,00
€100

 

Aleksei Oleinik

Aleksei Oleinik hat im April eine Niederlage gegen Alistair Overeem bei UFC Fight Night: Overeem vs Oleinik hinnehmen müssen. Der 41-jährige gebürtige Ukrainer steht 6-3 im Oktagon und alle seine Siege in der UFC geschahen durch Submission. „The Boa Constrictor“ ist ein großartiger Grappler mit einem Stil, der für das Schwergewicht wie geschaffen zu sein scheint. Oleiniks Ezekiel-Chokes wurden zu seinem Markenzeichen.

Oleinik ist 1,88 Meter groß und hat eine Reichweite von 200 Zentimetern, er kämpft aus der traditionellen Linksauslage. Er hat eine Bilanz von 57-12-1 mit 45 Aufgabesiegen und 8 KO/TKOs. Gegen Walt Harris muss er einen Sieg erringen, damit er sich wieder im Schwergewicht ins Gespräch bringt, nachdem er zuletzt in einem Main Event gegen Alistair Overeem stand, dort aber eine harte Niederlage im wohl größten Kampf seiner Karriere erlitt.

Oleinik ist ein absoluter Veteran im professionellen MMA und kann auf eine Karriere von 70 Kämpfen zurückblicken. Er hat zugegebenermaßen in letzter Zeit etwas nachgelassen und 3 seiner letzten 7 Kämpfe verloren. Samstagnacht könnte er seinen 45 Aufgabesiegen einen weiteren Namen hinzufügen und damit vielleicht einen eindrucksvollen Schlusssprint seiner illustren Karriere einläuten.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,40
100€
18+, AGBs gelten

 

Walt Harris

Im Dezember 2018 gewann Walt Harris den größten Kampf seiner Karriere bei UFC 232 gegen den früheren Champion Andrei Arlovski. Leider wurde Harris danach positiv auf Doping getestet und für vier Monate suspendiert. Danach kam er zurück und besiegte im Mai Sergey Spivak durch TKO und gewann außerdem den “Performance of the Night”-Bonus. Der ehemalige Basketballspieler ist ein großer und mächtiger Schwergewichtskämpfer, alle seiner 12 Siege hat er durch KO/TKO erzielt.

Harris hat einen weiteren TKO-Sieg bei UFC Fight Night: Iaquinta vs. Cowboy errungen, wo er Sergey Spivak in der ersten Runde stoppte. Harris’ Bilanz lautet nun 12-7-1 NC und alle seine Siege kommen durch KO, 10 von 12 in der ersten Runde. Harris ist 1,96 Meter groß und hat eine Reichweite von 206 Zentimetern, er kämpft meist aus der Rechtsauslage.

Er war in letzter Zeit nicht in der besten Form, mit nur zwei Siegen in seinen letzten fünf Kämpfen. Hier hat er nun die Chance, gegen einen bekannten MMA-Veteranen im Co-Main Event einer UFC-Veranstaltung einen Sieg zu erringen, er geht als Favorit in diesen Kampf, wird aber mit Oleinik alle Hände zu tun bekommen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,67
€100