Daniil Sergejewitsch Medwedew (RUS) – Grigor Dimitrow (BUL), US Open Halbfinale 2019

Das erste Semifinale der diesjährigen US Open steht fest. Am kommenden Freitag, d. 6. September kommt es zum Duell zwischen dem Russen Daniil Sergejewitsch Medwedew und dem Bulgaren Grigor Dimitrow. Beide Spieler konnten mit überraschenden Siegen im Viertelfinale auf sich aufmerksam machen. Für beide Kontrahenten ist die Halbfinalteilnahme bei einem Grand Slam Turnier ihr bisheriger größter Erfolg. Das macht es schwierig für die Buchmacher.

Tipp/ Quote

Geht es nach den Quoten so ist der an Nr. 5 gesetzte Daniil Medwedew der Favorit in diesem Tenniswetten-Spiel. Beachtet man jedoch, dass einerseits das Publikum gegen ihn sein wird und er laut eigener Aussage immense Schmerzen in der Schulter hat, so muss man schauen, ob er wirklich bereit ist in einem Halbfinale der US Open alles zu geben. Auf der anderen Seite steht mit Grigor Dimitrow ein Spieler, der im Viertelfinale den großen Roger Federer aus dem Turnier geworfen hat. Mit den Fans im Rücken, genug Selbstvertrauen und gesundem Körper ist für alles drin in diesem Match. Dimitrow wird das Spiel für sich entscheiden.

Tipp: Grigor Dimitrow gewinnt – Quote 2,40 bei Interwetten.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,40
100€

Daniil Sergejewitsch MedwedewUS-Open-logo

Der 1,98m große Russe hatte ähnlich wie sein Kontrahent im Halbfinale bisher eher unbekannte Gegner gehabt. Bis zum Viertelfinale. Dort wartete der an Nr. 23 gesetzte Stan Wawrinka auf ihn. Für den 23 jährigen Medwedew ist dies der größte Erfolg auf einem Major Turnier. Im ersten Satz agierten beide Spieler auf Augenhöhe. Keiner konnte sich entscheiden absetzen, so musste der Tie-Break die Entscheidung herbeiführen. Den konnte Medwedew schließlich mit 8:6 gewinnen. Dieser Satzgewinn gab dem Russen auftrieb und er konnte dies nutzen und den folgenden Satz ebenfalls gewinnen (6:3). Wawrinka kämpfte jedoch und konnte im vierten Satz ein entscheidendes Break holen und diesen Satz mit 6:3 gewinnen. Aber statt dass sich Wawrinka nun weiter ins Spiel hineinkämpfen konnte, trumpfte nun Medwedew groß auf.

Er ließ Wawrinka keine Chance und machte viele direkte Punkte. 6:1 stand es nach etwa 2:23 Stunden. Im Nachgang jedoch gab Medwedew zu, dass auch er (wie Djokovic auch schon) unter starken Schmerzen in der Schulter leidet. Er hoffe, dass er dies bis zum Halbfinale wieder in den Griff bekommt. Ein interessanter Aspekt ist noch, dass Medwedew den Hass des New Yorker Tennispublikums auf sich gezogen hat. Als Grund dafür sind seine Aktionen im Spiel gegen den deutschen Qualifikanten Klöpfer wo er u.a. einem Balljungen das Handtuch aus der Hand geschlagen hat, seinen Schläger weggeworfen und den Mittelfinger in Richtung der Zuschauer zeigte. Das alles macht ihn zu einem der meist gehassten Spieler in diesem Turnier. Mal sehen wer nach dem Halbfinale mehr jubeln kann. Medwedew oder die Zuschauer.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,40
100€

Grigor Dimitrow

Grigor Dimitrow hatte bis zum Viertelfinale weitestgehend unbekannte Gegner gehabt. In der zweiten Runde profitierte er von der verletzungsbedingten Aufgabe vor dem Spiel vom Kroaten Borna Coric. Im besagten Viertelfinale wuchs der Bulgare über sich hinaus und konnte am Ende den Schweizer Superstar Roger Federer in fünf Sätzen besiegen. Nach Novak Djokovic ist nun somit der nächste große Favorit aus dem Turnier ausgeschieden. Bei den vorherigen sieben Duellen konnte Dimitrow nicht einmal gegen Roger Federer gewinnen. Nun ist die Serie gerissen.

Zunächst sah es nach einem souveränen Spiel von Federer aus. Satz gewann er mit 6:3. Vor allem sein Aufschlagspiel funktionierte sehr gut. Dimitrow ließ sich jedoch nicht unterkriegen und blieb sprichwörtlich am Ball. Dimitrow spielte frech auf und konnte somit den Schweizer ein wenig überraschen. Die Folge war der Satzgewinn im zweiten Durchgang für den Bulgaren. Federer schüttelte sich jedoch nur kurz und konnte im dritten Satz an seine Leistung vom ersten Satz anknüpfen. Satz drei ging dann ebenfalls mit 6:3 an Federer.  Wer nun dachte das Match wäre praktisch gelaufen, der irrte sich.

Man merkte Federer an, dass er nicht so frisch und aktiv war wie man es aus den Runden zuvor von ihm kannte. Im vierten Satz konnte Dimitrow sich gleich das erste Aufschlagspiel von Federer holen. Diesen Vorteil behielt Dimitrow den ganzen Satz, der am Ende mit 6:4 für ihn ausging. Somit musste die Entscheidung im fünften Satz fallen. Im letzten Satz wurde es für Federer nicht besser. Er musste sich einer medizinischen Auszeit unterziehen und lag schnell mit zwei Breaks hinten. Dieser Vorsprung war an diesem Tag zu viel für Federer. Nach etwa 3:10 Stunden konnte Dimitrow seinen ersten Matchball nutzen. Es gibt nicht wenige Experten im Tenniszirkus die meinen, dass Grigor Dimitrow der neue Roger Federer sei. Ihre Spielstile sind tatsächlich sehr ähnlich. Für eine jungen Spieler kann aber ein solcher Vergleich eher hemmen als fördern. Nach diversen Tiefen scheint der Tennisweg des Grigor Dimitrow wieder nach oben zu gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,40
100€

Statistik