Alexander Zverev (GER) - Jeremy Chardy (FRA), Australian Open 2. Runde Tipp

Schlag auf Schlag geht es weiter bei den Australian Open. Bereits am kommenden Donnerstag, d. 17. Januar geht es mit der 2 Runde weiter. Dabei trifft der deutsche Tennisstar Alexander Zverev auf den Franzosen Jeremy Chardy. Beide Kontrahenten trafen bereits 3-mal auf einander. 2 davon konnte der Hamburger für sich entscheiden, einmal ging Jeremy Chardy als Sieger vom Platz. Der Sieg des Franzosen liegt jedoch schon etwa 4 Jahre her. 2017 konnte Zverev beide Partien (München und Montpellier) gewinnen.

Tipp/ Quote

Für die meisten Buchmacher ist der Ausgang dieser Partie klar. Die deutsche Nr. 1 gewinnt sein Zweitrundenspiel gegen Jeremy Chardy. Tatsächlich spricht vieles für einen Sieg. Seine aktuelle Form zeigt steil nach oben und seine im Training zugezogene Verletzung scheint ihn nicht weiter zu behindern. Des Weiteren konnte er im Gegensatz zu Chardy in der 1. Runde ein wenig die Kräfte bündeln und nach 3 Sätzen das Spiel für sich entscheiden. Sein Kontrahent dagegen musste über die volle Distanz (sprich 5 Sätze) gehen. Unter normalen Voraussetzungen sollte Alexander Zverev diese Runde überstehen.

Tipp: Alexander Zverev gewinnt – Quote 1,12 Betvictor

Alexander Zverev

In der 1. Runde der Australian Open in Melbourne fegte er den Slowenen Aljaz Bedene (29) in 1:55 Stunde 6:4, 6:1, 6:4 weg. Die Frage vor der Partie gegen Bedene war, wie sehr sich die Verletzungen der vergangenen Woche bemerkbar machen. Erst war dem Hamburger was in den Oberschenkel gefahren, dann knickte er bei einem Trainingsmatch in Melbourne um. „Nichts Großes. Ich spüre noch Schmerzen, aber es ist wie ein blauer Fleck“, hatte die Nummer 4 der Welt am Freitag gesagt. Gegen Bedene trat Zverev auf, als wäre nie was gewesen. Er bewegte sich gut, erlief die unmöglichsten Bälle und machte selbst immer wieder spektakuläre Punkte. Anfangs konnte der laufstarke Slowene noch mithalten, aber mit zunehmender Spielzeit setzte sich die Klasse des Favoriten durch. Zverev: „Im ersten Satz bekam ich ein Break, das war wie ein Weckruf. Aber mein Körper sieht nahezu perfekt aus“, sagte er. Das 6:4 im ersten Satz schien noch knapp, aber es kam nie das Gefühl auf, Zverev könnte den Durchgang verlieren. Ab dem zweiten Durchgang waren die Fronten geklärt. In den vergangenen Jahren hatte der dreifache Masters-Sieger immer wieder Probleme mit Kontrahenten aus dem früheren Jugoslawien, diesmal löste er die Aufgabe souverän.

Jeremy Chardy

In der 1. Runde schlug Jeremy Chardy seinen französischen Landsmann Ugo Humbert in einem hochdramatischen Spiel knapp in 5 Sätzen. Nach über 3 Stunden hieß es am Ende 3:6, 7:6, 6:4, 6:7 und 7:6 für Chardy. Dieses Spiel wird mit Sicherheit einiges an Kraft gekostet haben. Die Vorbereitung auf die Australian Open verlief für den Franzosen durchwachsen. Auf der einen Seite kam er beim Turnier in Brisbane Anfang des Jahres bis ins Halbfinale (Niederlage gegen den Japaner Kei Nishikori in 2 Sätzen), auf der anderen Seite erwischte ihn das Erstrundenaus beim Turnier in Sydney gegen Italiener Andreas Seppi. Aktuell belegt Jeremy Chardy Platz 36 der ATP Weltrangliste. Neben dem Hartplatz spielt der Franzose überwiegend auf Sand.