Juventus Turin – CFC Genua 1893 Tipp, Aufstellung & Vorbericht

Juventus – Genoa, der Serienmeister hat genau die doppelte Punktzahl auf dem Konto wie der Gegner des neunten Spieltages. Juventus Turin scheint nach vom Start weg acht Siegen auch in dieser Saison nicht aufzuhalten und schnurstracks auf dem Weg zum achten Titel in Serie. Der CFC Genua 1893 steht mit zwölf Punkten nach erst sieben absolvierten Spielen halbwegs ordentlich da, hat aber dennoch in der Länderspielpause den Trainer gewechselt.

Nach 109 Begegnungen spricht die Bilanz klar für Juventus, das bei 21 Unentschieden und 21 Niederlagen auf 67 Siege zurückblicken kann. In Turin stehen 44 Heimsiegen und neun Remis lediglich zwei Erfolge Genuas gegenüber.

Tipp

Der Trainerwechsel könnte bei Genua zwar für frischen Wind sorgen, doch in Turin hängen die Trauben extrem hoch. Alles andere als der nächste Juve-Sieg wäre daher eine Überraschung.

Tipp: Sieg Juventus Turin – 1.22 Betway

Juventus Turin

Juventus Turin ist als absoluter Top-Favorit in die Saison gestartet und hat direkt untermauert, warum wohl auch in diesem Jahr kein Weg am Serienmeister vorbeiführen wird. Trotz noch nicht optimaler Leistungen auch von Stareinkauf Cristiano Ronaldo gelangen vom Start weg bei Chievo Verona (3:2), gegen Lazio Rom (2:0) und beim FC Parma (2:1) drei Siege, ehe Ronaldo am vierten Spieltag per Doppelpack zum 2:0 gegen Sassuolo Calcio traf. Nach einem 2:0-Erfolg zum Auftakt der Champions League beim FC Valencia samt umstrittenen Platzverweis für Ronaldo legte die Alte Dame bei Frosinone Calcio (2:0), gegen den FC Bologna (2:0) und im Top-Spiel gegen den SSC Neapel (3:1) drei weitere Siege nach. Mit den Young Boys Bern (3:0) hatte Juventus dann in der Champions League keine Probleme und feierte vor der Länderspielpause mit einem 2:0 bei Udinese Calcio den zehnten Sieg im zehnten Pflichtspiel.

Aufstellung Juventus Turin

Mit Sami Khedira und Daniele Rugani gibt es zwei sichere Ausfälle, während Blaise Matuidi angeschlagen ist. Leonardo Spinazzola und Douglas Costa sind nach Verletzungspausen wieder ins Training eingestiegen und erweitern die Möglichkeiten von Trainer Max Allegri, der bei seiner Aufstellung auch die Belastung der Nationalspieler berücksichtigen dürfte.

Voraussichtliche Aufstellung: Szczesny – Joao Cancelo, Bonucci, Chiellini, Alex Sandro – Bentancur, Pjanic, Can – Dybala, Mandzukic, Cristiano Ronaldo

CFC Genua 1893

Mit einem 4:0-Erfolg in der Coppa Italia gegen US Lecce und einem 2:1-Heimsieg gegen den FC Empoli am zweiten Spieltag hat der CFC Genua 1893 nach der Absage der Partie des ersten Spieltages wegen des Brückenunglücks in der Stadt einen gelungenen Start hingelegt. Danach wurde eine 3:5-Pleite bei Sassuolo Calcio mit einem 1:0-Heimsieg gegen den FC Bologna beantwortet, ehe es bei Lazio Rom eine klare 1:4-Niederlage setzte. Abermals fiel die Antwort aber positiv aus. Gegen Chievo Verona (2:0) und bei Frosinone Calcio (2:1) wurde sogar zweimal in Folge gewonnen. Daher kam die Entscheidung des Vereins, Trainer Davide Ballardini nach dem 1:3 gegen den FC Parma vor der Länderspielpause zu entlassen durchaus überraschend. Ivan Juric, der in den letzten Jahren bereits zweimal als Coach fungierte, wurde dafür zurückgeholt.

Aufstellung CFC Genua 1893

Nach dem Trainerwechsel sind einige Veränderungen personeller, vielleicht auch taktischer Natur möglich. Lisandro Lopez steht nach auskurierter Oberschenkelverletzung wieder zur Verfügung, wohingegen Gianluca Lapadula und Esteban Rolon wohl weiter fehlen.

Voraussichtliche Aufstellung: Radu – Biraschi, Spolli, Criscito – Lazovic, Sandro, Hiljemark, Pedro Pereira – Iuri Medeiros – Kouamé, Piatek