West Ham United – Tottenham Hotspur Tipp, Premier League 2019/20, 13. Spieltag

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,85
100€

Auf einmal ging alles ganz schnell: Bis spät in die Länderspielpause hinein ließen sich die Tottenham Hotspur Zeit zu überlegen – dann entließen sie ihren langjährigen Chefcoach Pocchettino. Nur wenige Stunden später präsentierte der angeschlagene Tabellenvierzehnte der Premier League (14 Punkte, 18:17 Tore) seinen Nachfolger: José Mourinho! Der Portugiese beginnt sein neues Kapitel direkt mit einem Derby, gegen West Ham United, das in der Tabelle noch schlechter da steht (Platz 16, 13 Punkte, 14:20 Tore). Beginnt die Ära Mourinho mit einem Sieg? Hier sind unsere Premier-League-Wetten.

Interessante Quoten & Tipp

Auf dem Wettmarkt kommt den Tottenham Hotspur die Favoritenrolle zu: Bei WilliamHill.com etwa liegt die Siegquote der Spurs bei 1,80, während die Gäste aus West Ham auf 4,05 kommen.

Diese Einschätzung verwundert nicht. Tottenham ist das individuelle stärkere Team. Dass der Klub tief in einem Formloch steckt, sollte man zwar nicht vergessen – doch gegen einen Gegner wie West Ham, der selbst bedenklich kriselt, sollte dies nicht allzu schwer wiegen. Zumal mit José Mourinho auch der berüchtigte Trainereffekt eintreten dürfte: Seit seinem ersten Jobwechsel hat der Portugiese kein einziges Auftaktspiel verloren (Vier Siege, ein Unentschieden).

Unterm Strich deuten diese Tendenzen auf einen Erfolg der zuletzt enttäuschenden Spurs hin. Zumindest für einen Abend dürfte das Team zurück auf die Erfolgsspur finden!

Daher die Prognose: Sieg für die Tottenham Hotspur; beste Wettquote 1,85 bei betsson. Die besten PL-Wettanbieter im Überblick.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,85
100€

Tottenham Hotspur

Die letzten drei Ergebnisse: 1:1 vs. Sheffield United, 4:0 vs. Roter Stern Belgrad, 1:1 vs. FC Everton

Fünfeinhalb Jahre lang leitete Mauricio Pocchettino die Geschicke bei den Tottenham Hotspur. Fünfeinhalb Jahre, während derer es fast ausschließlich bergauf ging: Der Argentinier hat aus dem langweiligsten der Londoner Topklubs einen Stammgast unter den Top 3 gemacht, einen der unangenehmsten Gegner auf dem Planeten, zuletzt sogar einen Champions-League-Finalisten.

Nun aber musste Pocchettino gehen. Es war die logische Konsequenz des Abwärtstrends, der nach fünf fruchtbaren Jahren eingetreten war: Platz 14 in der Liga, 2:7 in der Champions League gegen Bayern, 3:4 im Ligapokal gegen Viertligist Colchester United – so lauten die Rahmenfakten des sportlichen Niedergangs.

Mit José Mourinho soll nun der Erfolg zurückkehren. Ob dies gelingt, ist zu bezweifeln – sicherlich aber werden die kommenden Wochen zeigen, ob die klar erkennbaren atmosphärischen Störungen tatsächlich auf Pocchettino, der anscheinend seit Saisonbeginn schon mit Real Madrid liebäugelte, zurückgingen. Oder ob der Hase tiefer begraben liegt.new-premier-league-logo-2016-17-1

Fakt ist: Die Spurs haben die letzten vier Ligaspiele in Folge nicht gewonnen und müssen schnell einen Weg aus ihrem Loch herausfinden. Andernfalls kann man sich die Königsklasse im kommenden Jahr abschminken.

Mögliche Aufstellung

Mit dem neuen Trainer an der Seitenlinie dürften die Karten neu gemischt werden. Folgende Formation scheint denkbar:

Gazzaniga – Aurier, D. Sanchez, Dier, B. Davies – Sissoko, Winks – Lucas, Alli, Son – H. Kane

West Ham United

Die letzten drei Ergebnisse: 0:3 vs. FC Burnley, 2:3 vs. Newcastle United, 1:1 vs. Sheffield United

Die Krise in Tottenham dominierte in den vergangenen Wochen die (Negativ-)Schlagzeilen der englischen Sportpresse – doch aufmerksamen Fans wird nicht entgangen sein, dass die Spurs nicht das einzige Londoner Team sind, das in einem Loch steckt.

West Ham United war mit starken Leistungen in die Saison gestartet, den Höhepunkt bildete ein 2:0-Sieg gegen Manchester United am sechsten Spieltag, durch den man bis auf Platz fünf kletterte. Seither jedoch konnten die Hammers kein einziges Spiel mehr gewinnen, weshalb sie bis auf Platz 16 durchgereicht wurden.

Es ist vor allem die Defensive, die den Klubs in die Krise beförderte: Teams wie Chrystal Palace (1:2), Everton (0:2), Newcastle (2:3) oder der FC Burnley (0:3) führten nun wahrlich keine Sahneoffensiven ins Feld – trotzdem schossen sie gegen West Ham mindestens zwei Tore. Wenn nach fünf Niederlagen aus den letzten sieben Pflichtspielen nicht der nächste Dämpfer folgen soll, wird sich Coach Manuel Pellegrini also vor allem auf das Widererstarken seiner Verteidigung fokussieren müssen. Andernfalls dürfte das Mourinho-Debüt für die Gastgeber zum Drama avancieren.

Mögliche Aufstellung

Pellegrini gerät zunehmend unter Druck, weshalb man damit rechnen kann, dass er für einen Turnarround nichts unversucht lassen wird. Folgendes Personal könnte er gegen Tottenham aufbieten:

Pope – Bardsley, Tarkowski, Mee, Taylor – Hendrick, Corck, Westwood, Rodriguez – Brady, Barnes

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,85
100€

Tottenham Hotspur – West Ham United im TV oder Livestream

Wer das Spiel zwischen den Tottenham Hotspur und West Ham United live ansehen möchte, wird beim Pay-TV-Sender Sky fündig. Der TV-Riese überträgt das Duell live im Fernsehen sowie per Stream über SkyGo. Anpfiff ist am Samstag, den 23. November, um 13.30 Uhr.

 

Statistik