Tottenham Hotspur – Manchester City Tipp, Aufstellung & Vorbericht

Tottenham Hotspur gegen Manchester City – hochklassiger kann ein Ligaspiel kaum sein. Wer setzt sich im Topspiel durch?

Spitzenfußball an der White Hart Lane: Die Tottenham Hotspur, in der Premier League Fünfter mit 21 Punkten, empfangen Tabellenführer Manchester City, der 23 Zähler auf dem Konto hat. Die Ausgangslage ist klar: Mit einem Sieg könnten die Spurs einen großen Schritt Richtung Tabellenspitze machen, während City in der dichten Verfolgergruppe den ersten Konkurrenten distanzieren möchte.

Interessante Quoten & Tipp

Es kommt nicht oft vor, dass die heimstarken Spurs an der White Hart Lane als Außenseiter gehandelt werden. Doch wenn Manchester City zu Gast ist, verlieren die Buchmacher ihr Vertrauen. Der amtierende Meister ist am Wochenende deutlich favorisiert – wobei die Quoten dennoch auf Value-Niveau liegen.

Damit ergibt sich eine interessante Situation: Bereits mit dem Ergebnistipp lassen sich hervorragende Renditen erzielen, sofern man den richtigen Riecher beweist. Wer also dürfte im Topspiel die Nase vorne haben?

In nahezu keiner Kategorie lässt sich ein klarer Vorteil ausmachen – und dennoch bestätigt die Analyse ManCity als klaren Favoriten. Die Spurs mögen Weltklasse-Akteure haben, noch dazu den Heimvorteil und eine brauchbare Verfassung. Doch in all diesen Aspekten wird die Mannschaft von ManCity übertroffen. Knapp, aber doch spürbar. Die SkyBlues haben den stärkeren Kader, den besseren Trainer, die stärkere Form und auswärts mehr Punkte geholt als Tottenham zuhause. Hinzu kommt, das ManCity aus den letzten drei direkten Duellen sieben Punkte erzielte – die Spurs lediglich einen.

Alles in allem spricht die Faktenlage damit für einen Erfolg des Tabellenführers, weshalb sich die Suche nach weiteren Optionen erübrigt. Der Siegtipp verspricht gute Rendite bei realistischem Szenario.

Daher die Prognose: Sieg für Manchester City – Quote 1,80 bei Interwetten.com

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,80
100€

 

Tottenham Hotspur

Die letzten drei Ergebnisse: 2:2 vs. PSV Eindhoven, 1:0 vs. West Ham United, 1:0 vs. Cardiff City

Zu sagen, es würde bei den Tottenham Hotspur nicht rund laufen, wäre zweifellos übertrieben. Die Londoner haben sieben der ersten neun Ligaspiele gewonnen, mit 21 Punkten liegen sie nur zwei Zähler hinter Spitzenreiter City auf Platz fünf. Mit sieben Gegentreffern stellt die Mannschaft zudem die drittbeste Verteidigung der Liga und mit 16 erzielten Toren die viertbeste Offensive. Die Bilanz stimmt also – und doch scheint ein klein wenig der Wurm drin zu sein.

Gegen Teams wie West Ham und Cardiff City etwa erwartet man von einem Topteam Siege, die Souveränität ausstrahlen, sowohl mit Blick auf das Resultat als auch hinsichtlich der spielerischen Leistung. Die Spurs dagegen setzten sich jeweils mit 1:0 durch – ohne einen sonderlich stabilen Eindruck zu hinterlassen. Auch zuvor gegen Newcastle (2:1) und Brighton (2:1) hätte sich die Mannschaft nicht über Punktverluste beschweren dürfen.

So verwundert es nicht, dass die Spurs in Duellen mit großen Fußballteams bislang Federn ließen, national, vor allem aber international. Aus vier Spielen gegen hochklassige Gegner holte Tottenham keinen einzigen Punkt.

Vor allem in der Champions League schmerzt diese Bilanz. In einer der stärksten Gruppen des gesamten Tableaus stehen bereits nach drei Spieltagen vor dem Aus. Zum Auftakt hatte man gegen Inter Mailand verloren (1:2), anschließend erhielt man vom FC Barcelona und allen voran Lionel Messi eine wahre Lehrstunde (2:4). Erst am dritten Spieltag brachte man den ersten Punkt aufs Konto, doch angesichts der bisherigen Ergebnisse ist das Remis gegen Eindhoven zu wenig. Die K.o.-Phase noch zu erreichen, dürfte schwer werden.

Nun trifft die Mannschaft auf den nächsten Topgegner – und es droht die nächste Pleite. ManCity ist ein Team vom Kaliber Barcelonas, und schon die Katalanen legten Tottenhams Schwächen schonungslos offen. Die (auf hohem Niveau) überwindbare Defensive, die (auf hohem Niveau) uninspirierte Offensive. Ob man gegen City daran etwas rütteln kann?

Mögliche Aufstellung Tottenham Hotspur

Spurs-Coach Pocchettino kann mit dem Auftritt in Eindhoven nicht zufrieden sein, dementsprechend dürfte sich der eine oder andere Champions-Leauge-Starter auf der Bank wiederfinden. Folgende Formation scheint denkbar.

Lloris – Trippier, D. Sanchez, Alderweireld, B. Davies – Dier, Winks – Moura, Eriksen, Lamela – H. Kane

Quote
Anbieter
Bonus
Link
4,80
150€

Manchester City

Die letzten drei Ergebnisse: 3:0 vs. Schachtar Donezk, 5:0 vs. FC Burnley, 0:0 vs. FC Liverpool

Es ist schon beeindruckend, wie konstant Manchester City unter Coach Guardiola auftritt. Konstant gut. Und zwischendurch immer wieder herausragend.

In den vergangenen zwei Pflichtspielen etwa fabrizierten die SkyBlues zwei hochverdiente Galasiege bei einem Torverhältnis von 8:0. Gegen Burnley erzielte die Mannschaft bereits zum dritten Mal in neun Ligaspielen fünf oder mehr Treffer, mit insgesamt 26 Toren stellt ManCity daher kaum verwunderlich die klar beste Offensive der Liga.

Auf den Sieg gegen Burnley wiederum folgte Citys erster überzeugender Auftritt in der diesjähirgen CL-Saison. In Donezk dominierte die Mannschaft von Beginn an und stellt die Weichen frü auf Sieg. Bereits nach einer halben Stunde war der Sieg dank Toren von Silva und Laporte mehr oder minder eingetütet. Nach der 1:2-Niederlage gegen Lyon und dem 2:1-Duselsieg gegen Hoffenheim steht Manchester damit auch international wieder voll im Saft.

Nebenbei durften sich die Citizens zuletzt über die Rückkehr eines absoluten Schlüsselspielers freuen: Spielmacher Kevin de Bruyne ist wieder mit an Bord, gegen Donezk war er mit einer Vorlage direkt am Erfolg beteiligt. Sollte der Belgier demnächst zur Hochform auflaufen, so wird es noch schwerer, die SkyBlues zu schlagen. Bisher gelang das einzige Olympique in der Champions League, auf nationalem Terrain ist die Mannschaft noch immer ungeschlagen. Und wer sich die jüngsten Auftritte Citys vor Augen führt, der dürfte nicht daran zweifeln, dass das auch so bleibt.

Mögliche Aufstellung Manchester City

Guardiola hat absolute Luxusprobleme. Sein Team ist in blendender Verfassung, offensiv scheint es fast egal, wen der Spanier aufstellt: jeder liefert. Da City mit Ausnahme von Ilkay Gündogan zudem keinen nennenswerten Ausfall mehr zu beklagen hat, fällt die Wahl einer Startelf noch schwerer. Allerdings verraten Guardiolas Schonungsmaßnahmen gegen Donezk, wer am Wochenende wohl auf dem Platz stehen wird:

Ederson – Stones, Otamendi, Laporte, Mendy – De Bruyne, Fernandinho, Silva – Sané, Agüero, Silva

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,80
100€

Tottenham Hotspur – Manchester City im TV oder Livestream

Wer die Partie zwischen den Tottenham Hotspur und Manchester City live verfolgen möchte, benötigt ein Abo beim kostenpflichtigen Streaming-Dienst DAZN. Der Rechteinhaber der Premier League überträgt die Partie live auf dazn.de, Anpfiff ist am 29. Oktober um 21.00 Uhr.

 

Liveticker und Statistiken