Premier League Prognose für den 24. Spieltag, Saison 2020/21

Manchester City ist der Konkurrenz in der Premier League enteilt. Können die Tottenham Hotspur die SkyBlues stoppen? Und fällt der FC Liverpool gegen Leicester aus den Top 4?

Der große Gewinner des vergangenen Premier-League-Wochenendes hieß wieder einmal: Manchester City. Nicht nur feierte die Mannschaft selbst einen grandiosen Sieg, sie konnte auch noch genüsslich beobachten, wie die Konkurrenz aus Leicester – und vor allem aus der eigenen Stadt – patzte. Aber der Reihe nach.

Premier League Prognose

ManCity traf am vergangenen Wochenende auf den FC Liverpool. In den vergangenen Jahren war dies das Topduell der Liga gewesen – doch dieses Mal war von Augenhöhe keine Spur. Die SkyBlues, seit Wochen in Topform, dominierten das Duell und gefielen erneut an beiden Enden des Feldes. Endergebnis: 4:1.

An der Spitze der Premier League wird es somit immer einsamer. Der FC Liverpool gilt nominell als größter Rivale, doch schon jetzt beträgt der Rückstand der Reds zehn Punkte – obwohl ManCity ein Spiel weniger absolviert hat. Schlimmer noch: Sollte Liverpool am 24. Spieltag nicht gegen die drittplatzierten Kicker aus Leicester gewinnen, könnten sie sogar aus den Top 4 purzeln.

Womit wir bei den Foxes wären: Der LFC hält sich aktuell wacker in der Champions-League-Region, doch gegen die Wolverhampton Wanderers kam der Klub nicht über eine Nullnummer hinaus. Somit verpasste Leicester die große Chance, an ManUnited vorbei auf Platz 2 zu ziehen – denn auch die Red Devils patzten mal wieder.

3:3 spielte United am Wochenende gegen Everton. Für den neutralen Zuschauer war es ein spannendes Duell, doch für Fans aus Manchester eine Qual: Drei Mal lagen die Red Devils vorne, am Ende reichte es trotzdem nicht zum Sieg. 

So kommt es, dass der 24. Spieltag zwar reichlich Spannung und zwei Topspiele parat hält – sich jedoch an der Spitze nichts ändern kann. 

Premier League Prognose 1: Manchester City – Tottenham Hotspur (Samstag, 18:30 Uhr)

Nun sind auch die letzten Zweifel ausgeräumt: Manchester City ist das Maß aller Dinge in der Premier League 2021!

4:1 fegten die SkyBlues über den FC Liverpool hinweg. Richtig gelesen: Den FC Liverpool, der im Vorjahr noch als bestes Premier-League-Team der Geschichte gegolten hatte. Es war eine Machtdemonstration: Offensiv brillierte wieder einmal Ilkay Gündogan, der nun zehn Tore in elf Spielen erzielt hat. 

Seine öffnenden Pässe und die vielen Gänge in die Box halfen den Citizens, die Abwehr des FC Liverpool ein ums andere Mal zu düpieren. Defensiv wiederum unterstrich die Mannschaft erneut, dass sie derzeit in einer anderen Liga verteidigt. Zwar erzielten die Reds ein Tor, doch davon abgesehen gab es quasi keine Chance. City bleibt also mit gerade einmal 14 Gegentreffern (!) die klar beste Abwehr der Liga.

In der Tabelle wird es somit immer bequemer für die SkyBlues: Fünf Punkte Vorsprung auf Platz 2, sieben Punkte auf Platz 3 – und zehn auf den FC Liverpool. Das alles, obwohl ManCity aktuell ein Spiel weniger auf dem Konto hat. Brutal, aber auch verdient nach 14 Pflichtspielsiegen in Folge! 

Tottenham kein Topteam?

Zeit, den Fuß vom Gas zu nehmen, gibt es allerdings nicht. Im Gegenteil: Mit den Tottenham Hotspur wartet am 24. Spieltag direkt der nächste Top-Kontrahent. Zumindest auf dem Papier.

In Realität stehen dicke Fragezeichen hinter der Klasse der Spurs: Vier der letzten fünf Pflichtspiele haben die Londoner verloren, zuletzt mussten sie gegen Everton im FA Cup die Segel streichen (4:5). 

In der Liga wiederum verlor das Team von Jose Mourinho hintereinander gegen Liverpool (1:3), Brighton (0:1) und Chelsea (0:1). In Anbetracht der Tatsache, dass auch die Reds und die Blues derzeit weit weg sind von ihrer Bestform, ist diese Ausbeute desaströs. Völlig zurecht belegen die Spurs daher nur Rang 8 aktuell.

Ist Tottenham also kein Top-Gegner für die Citizens? Rein formtechnisch sicherlich nicht. Es gibt allerdings einen Faktor, den man nicht unterschätzen sollte, und der heißt: Jose Mourinho. Der Spurs-Coach ist quasi Pep Guardiolas Intimfeind – und einer seiner stärksten Bezwinger. Kein Trainer hat öfter gegen den City-Coach gewonnen.

Dass er auch aus dem kommenden Duell als Sieger hervorgeht, kann man sich zwar kaum vorstellen – doch Mourinho dürfte eine derart disziplinierte und defensivorientierte Mannschaft auf den Rasen stellen, dass auch die gut geölte City-Maschinerie ins Stocken geraten könnte.

Unterm Strich werden die Spurs den Lauf der SkyBlues aber nicht vollends stoppen können – weil ihnen die Entlastung fehlen wird. 

Premier League Prognose 2: Leicester City – FC Liverpool (Samstag, 13:30 Uhr)

Selten hat man Jürgen Klopp so angesäuselt erlebt: Nach der deftigen 1:4-Pleite gegen Manchester City (siehe oben) bügelte der Liverpool-Coach einen Journalisten runter, der ihn nach den Meisterschaftsambitionen seines Teams fragte. „Wir liegen zehn Punkte zurück und sie fragen mich nach der Meisterschaft? Sie hatten zwei Fragen und haben eine verschwendet.“

Der Ausbruch ist symptomatisch für die Gemütslage in Liverpool: Nur drei der letzten zehn Pflichtspiele konnten die Reds gewinnen. Bis auf Rang 4 fielen sie zurück. Und während die Citizens an der Spitze in uneinholbare Ferne gerückt sind, lauert der FC Chelsea auf Platz 5 mit nur einem Zähler Rückstand. Es gilt also schnellstens aus dem größten Leistungsloch der vergangenen zwei Jahre zu klettern.

Leicester in guter Langzeit-Verfassung

Der kommende Gegner dürfte es der Mannschaft allerdings nicht leicht machen: Leicester City ist Dritter und möchte diesen Rang vor den Reds verteidigen. Die langfristige Formkurve spricht klar für die Foxes. Nur eines der letzten 13 Pflichtspiele haben sie verloren.

Kurz- und mittelfristig konnte aber auch Leicester nicht ganz zufrieden sein: Gegen die Wolverhampton Wanderers spielte die Mannschaft von Brendan Rodgers nur 0:0, wodurch sie die Chance verpasste, an ManUnited vorbeizuziehen. Insgesamt wurde von den letzten vier Ligaspielen nur eines gewonnen. Für ein Team, das Champions-League-Ambitionen hat, ist das eigentlich zu wenig. Und für einen Gegner, der einen wütenden FC Liverpool aufhalten will, auch.

Wir gehen daher mit den Reds, die individuell klare Vorteile haben, besser gecoacht werden und noch dazu eine Menge zu beweisen haben. 

Weitere Begegnungen am 24. Spieltag der Premier League 

Crystal Palace – FC Burnley – 13.02.2021 16:00 Uhr

Brighton & Hove Albion – Aston Villa -13.02.2021 21:00 Uhr

FC Southampton – Wolverhampton Wanderers – 14.02.2021 13:00 Uhr

West Bromwich Albion – Manchester United – 14.02.2021 15:00 Uhr

FC Arsenal – Leeds United – 14.02.2021 17:30 Uhr

FC Everton – FC Fulham – 14.02.2021 20:00 Uhr

West Ham United – 15.02.2021 19:00 Uhr

FC Chelsea – Newcastle United – 14.02.2021 21:00 Uhr