Manchester United – Newcastle United Tipp, Aufstellung & Vorbericht

Manchester United befindet sich in einer beispiellosen Abwärtsspirale, doch bei Newcastle United sieht es kaum besser aus. Gelingt den Red Devils Schritt eins aus der Krise?

Es ist das Duell der Formschwachen: Manchester United, aktuell Tabellenzehnter (10 Punkte), empfängt Newcastle United, das derzeit auf einem Abstiegsplatz rangiert (18.). Die Formkurve beider Teams zeigt steil nach unten, was das direkte Duell umso brisanter macht. Kann United endlich wieder punkten oder verlieren die Red Devils sogar gegen das vielleicht schwächste Team der Liga?

Interessante Quoten & Tipps

Am Samstag ist Manchester gegen Newcastle United klarer Favorit. Dass lässt sich jedoch kaum durch die jüngsten Leistungen der Red Devils begründen – schließlich enttäuschten sie zuletzt auf ganzer Linie. Es ist vielmehr das noch schwächere Auftreten der Magpies, dass Manchester in den Augen der Buchmacher zum sehr wahrscheinlichen Sieger macht.

Wie richtig der Wettmarkt mit dieser Einschätzung liegt, wird sich zeigen. Fest steht: Schon in den vergangenen Wochen enttäuschten die Red Devils quasi im Wochentakt mit enttäuschenden Niederlagen und widerlegten konsequent die vorab getroffenen Prognosen. Je länger sich diese Tendenz fortsetzt, desto vorsichtiger sollte man seine Aussagen treffen.

Dennoch: Gegen Newcastle United wäre eine Niederlage Manchesters weiterhin eine dicke Überraschung. Die Mannschaft steht gewaltig unter Druck, das kann lähmen. Doch die Magpies sind ein stark verunsicherter Gegner, der zuletzt weitaus schwächeren Gegnern unterlegen war. Solange der Favorit aus Manchester seine Nerven einigermaßen im Griff hat, sollte es nach vier Pflichtspielen ohne Sieg mal wieder mit einem Dreier klappen.

Daher die Prognose: Sieg für Manchester United – Quote 1,50 bei Interwetten

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,50
100€

Manchester United

Die letzten drei Ergbnisse: 0:0 vs. FC Valencia, 1:3 vs. West Ham United, 7:8 vs. Derby County

Fußball ist ein Spiel, das im Kopf entschieden wird. Diese Weisheit wird auf vielen Fußballplätzen dieser Welt gelehrt, und immer wieder zeigt sich, wieviel Wahrheit doch in ihr steckt. Aktuell zeigt sich ihr Bedeutungsgehalt an kaum einem Beispiel eindrücklicher als an der Misere Manchester Uniteds.

Die Red Devils stellen individuell den vielleicht zweit-, drittbesten Kader der Liga, das Team ist in allen Mannschaftsteilen gespickt mit Weltklasse-Akteuren. Coach José Mourinho ist einer der erfahrensten und erfolgreichsten Trainer seiner Zeit.

Und doch muss Manchester aktuell Teams wie Watford, Bournemouth oder Leicester City den Vortritt lassen. Selbst Aufsteiger Wolverhampton hat derzeit mehr Zähler auf dem Konto als die schwächelnden Red Devils.

Doch wie kann es sein, dass ein Team dieser Klasse nur drei der ersten sieben Ligaspiele gewinnt? Und dabei sogar eine negative Tordifferenz (-2) aufweist? An dieser Stelle ist es ratsam, zur erwähnten Weisheit zurückzukehren. Die Beine der Red Devils sind fähig, hochklassig und talentiert, daran hat sich über den Sommer nichts geändert. Es ist der Kopf, der nicht will.

Noch bevor das erste Pflichtspiel bestritten war, war die Atmosphäre im Old Trafford bereits vergiftet. Coach Mourinho stänkerte bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Etliche nicht zustande gekommenen Transfers stießen dem Choleriker übel auf. Diese Stimmung trug der Portugiese ins Team.

Am ersten Spieltag ließ sich das noch einigermaßen kaschieren. Gegen Leicester City gewann die Mannschaft 2:1. Seither jedoch verlor das Team vier von acht Pflichtspielen, darunter solch gegen Brighton, West Ham und Derby County. Vor allem die Blamage gegen letzteren Gegner im eigentlich unbedeutenden Ligapokal war von signalhaftem Charakter. Die Mannschaft scheint sich in einer Abwärtsspirale zu befinden, dermaßen, dass sich selbst ein Zweitligist Chancen auf einen Sieg gegen den Großklub ausrechnen darf.

Auch international zeigt Uniteds Formkurve nach unten. Nach dem 3:0 in Bern, der vielleicht besten Saisonleistung, musste sich die Mannschaft am zweiten Champions-League-Spieltag gegen Valencia mit einem 0:0 begnügen – zum Unmut der Fans im Old Trafford. Sollte gegen Newcastle erneut kein Sieg herausspringen, könnten Mourinhos Tage gezählt sein.

Mögliche Aufstellung Manchester United

Mourinho probiert viel dieser Tage, doch die Verbindung zwischen ihm und seinen Spielern scheint gekappt. Bei der Wahl seiner Startformation dürfte ihm vor allem daran gelegen sein, Profis aufzustellen, die den mental gefestigtsten Eindruck machen.

De Gea – A. Valencia, Bailly, Smalling, Shaw – Fellaini, Matic, Pogba – A. Sanchez, R. Lukaku, Rashford

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,50
100€

Newcastle United

Die letzten drei Ergebnisse: 0:2 vs. Leicester City, 0:0 vs. Crystal Palace, 1:2 vs. FC Arsenal

Während sich die Presse vor allem auf die Seifenoper rund um den kommenden Gegner stürzt, haben die Magpies aus Newcastle ganz eigene Sorgen. Sorgen existenzieller Natur. Nach sieben Spieltagen belegt das Team in der Premier League Rang 18, schon jetzt beträgt der Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze drei Punkte. Geht das Duell mit Manchester United aus wie erwartet, könnte die Lücke gar noch größer werden.

Den Teufel in Form des Abstiegs an die Wand zu malen, gebietet sich dennoch nicht. Schließlich sollte man nicht vergessen, dass die Magpies derzeit auch deshalb so schlecht dastehen, weil es der Spielplan zum Auftakt der Saison alles andere als gnädig meinte mit den Schwarz-Weißen. Tottenham, Chelsea, Arsenal, ManCity, Leicester: Fünf der ersten sieben Gegner Newcastles sind von internationalem Kaliber und entsprechen eindeutig nicht der Kragenweite des letztjährigen Aufsteigers. Dass man aus diesen Duellen mit null Punkten hervorgeht, war zu erwarten. Wären die Partien nicht derart dich gestaffelt, die Bilanz wäre im Saisonverlauf kaum nennenswert in Erscheinung getreten.

Dennoch muss die Mannschaft den Umstand verarbeiten, nach sieben Spieltagen eines von nur drei Teams zu sein, das noch keinen Sieg feiern konnte. Das ist vor allem deshalb bitter, weil sich die Mannschaft spielerisch zumeist achtbar aus der Affäre zog. Vor allem zu Beginn der Spielzeit, gegen Tottenham oder Chelsea hätte Newcastle einen Punkt oder mehr verdient gehabt. Doch das Team verpasste es bislang, die durchaus respektable Spielanlage und die daraus resultierenden Torgelegenheiten in entsprechende Ergebnisse umzumünzen.

Vor dem Duell mit United sind die Hoffnungen auf den ersten Sieg daher eher gering. Zu gebeutelt scheint das Team mental. Doch wer weiß: Newcastle wäre nicht der erste Gegner, den die Red Devils in der noch jungen Saison aufrichteten.

Mögliche Aufstellung Newcastle United

Magpies-Coach Benitez rotierte in den vergangenen Wochen kaum, auch wenn die Ergebnisse nicht stimmten. Gegen United dürfte sich daran nichts ändern, weshalb folgende Formation denkbar scheint:

Dubravka – Yedlin, Lascelles, Clark, Kenedy – Ritchie, Diamé, Shelvey, Atsu – Ayoze Perez – Joselu

Quote
Anbieter
Bonus
Link
9,00
100€
18+, AGBs gelten

Manchester United – Newcastle United im TV oder Livestream

Wer die Partie zwischen Manchester United und Newcastle United live verfolgen möchte, benötigt ein Abo beim kostenpflichtigen Streaming-Dienst DAZN. Der Rechteinhaber der Premier League überträgt die Partie live auf dazn.de, Anpfiff ist am 6. Oktober um 18.30 Uhr.

 

Liveticker und Statistiken