Manchester City – FC Watford Tipp, Tendenz, Aufstellung, Live Stream Info & beste Quoten

Manchester City hat die Tabellenführung in der Premier League endgültig zurückerobert. Kann der amtierende Meister die Spitzenposition gegen den FC Watford behaupten? Hier unser Tipp!

Am 30. Spieltag der Premier League trifft der englische Meister Manchester City auf den FC Watford. Den Status des Favoriten genießen zweifelsfrei die Gastgeber, die kürzlich die Tabellenführung eroberten und nunmehr von der Ligaspitze grüßen (71 Punkte, 76:20 Tore). Watford wiederum hat als Tabellenachter noch Chancen auf die Europa-League-Qualifikation – braucht dafür jedoch Punkte. Wenig Hoffnung stiftet in dieser Hinsicht Watfords letzter Auftritt gegen ein Spitzenteam.

Interessante Quoten & Tipp

Der Wettmarkt würdigt Citys aktuelle Leistungen mit Siegquoten weit unter der Value-Grenze: Beim Gros der Anbieter erhielte man bei einem Sieg der SkyBlues gerade so seinen Einsatz zurück (ca. 1,00), während ein Erfolg Watfords plötzlichen Reichtum verspricht (ca. 20,00).

Da ein Sieg der Gäste jedoch aus keiner Perspektive denkbar scheint, bleibt nichts anderes übrig, als sich nach rentablen Alternativen umzusehen. Statt des Siegtipps könnte man etwa Kombi-Optionen einfädeln, die der erwartbaren Dominanz Citys Rechnung tragen: Für einen Sieg des Meisters in Verbindung mit über 3,5 Toren etwa erhielte man das 1,85-Fache des eigenen Einsatzes, bei über 2,5 Tore immerhin noch das 1,36-Fache.

Zweifellos wäre dieser Tipp eine Überlegung wert – schließlich trifft die bei Weitem stärkste Offensive der Liga (79 Tore) auf ein Team, das vor zwei Wochen fünf Buden vom FC Liverpool eingeschenkt bekam (0:5). Richtig ist zwar auch, dass die SkyBlues zuletzt Ladehemmungen hatten, doch diese dürfte die Mannschaft gegen Watford ablegen. Warum? Weil City in dieser Saison noch kein einziges Mal drei Spiele in Folge unter drei eigenen Treffern blieb.

Daher die Prognose: Sieg für Manchester City und über 2,5 Tore – Quote 1,50 bei bet365 (Wetten-Konfigurator)

Manchester City

Die letzten drei Ergebnisse: 1:0 vs. AFC Bournemouth, 1:0 vs. West Ham United, 4:3 vs. FC Chelsea

Manchester City, das ist in der Regel ein Team fürs Spektakel: 79 Ligatore hat die Mannschaft in dieser Saison erzielt, beinahe drei pro Spiel. 6:0 gegen Chelsea, 3:1 gegen Arsenal, 6:1 gegen Southampton, 4:0 gegen West Ham – die Liste der Gegner, denen City im Saisonverlauf die Hosen auszog, ist lang und prominent besetzt.

Aktuell jedoch lässt es die Elf von Pep Guardiola ruhiger angehen: Gegen den AFC Bournemouth und West Ham United fuhr das Team zwei 1:0-Erfolge ein, die zwar keine fußballerischen Höhepunkte zu bieten hatten, aber dennoch ihren Zweck erfüllten: Durch die Erfolge gegen die Kontrahenten aus dem Tabellenmittelfeld überflügelte die Mannschaft den FC Liverpool und kehrte endgültig zurück an die Tabellenspitze. Mit lediglich einem Zähler Vorsprung darf sich City allerdings keine Ausrutscher erlauben.

Wie schnell dies gegen gute Gegner möglich ist, zeigte sich zuletzt im Ligapokalfinale gegen den FC Chelsea. Trotz der hohen Qualität des Konkurrenten war City als klarer Favorit gehandelt worden, doch erst im Elfmeterschießen konnte ein Sieger ermittelt werden: die SkyBlues, die vom Punkt die besseren Nerven bewiesen.

Zusammengenommen steht ManCity somit bei sechs Siegen am Stück, wobei in sämtliche relevanten Wettbewerben Erfolge verzeichnet werden konnten: Den Ligapokal holte das Team nach Manchester, im FA Cup erreichte die Mannschaft die nächste Runde, in der Champions League ist man nach dem 3:2-Hinspielsieg gegen Schalke auf Viertelfinalkurs – und in der Liga ist man zurück an der Spitze.

Auch wenn es zuletzt wenig spektakulär zuging im Etihad Stadium, dürften die Fans in Himmelblau als zufrieden sein mit dem Output der letzten Wochen – und es spricht viel dafür, dass dies auch am Wochenende so bleibt.

Mögliche Aufstellung Manchester City

Meister-Coach Guardiola hat den breitesten Kader der Premier League, vielleicht sogar der Welt zur Verfügung, und er dürfte – wie immer – seine Rotationsmöglichkeiten ausschöpfen. Folgende Elf könnte dem FC Watford am Samstag gegenüberstehen.

Ederson – Walker, Stones, Otamendi, Zinchenko – Bernardo Silva, Gündogan, Silva – L. Sané, Gabriel Jesus, Sterling

FC Watford

Die letzten drei Ergebnisse: 2:1 vs. Leicester City, 0:5 vs. FC Liverpool, 5:1 vs. Cardiff City

Hätte es den 27. Februar nicht gegeben, so könnte man den FC Watford als eines der heißesten Teams der Liga bezeichnen. Die Hornets stünden dann bei vier Siegen in Folge und fünf Spielen ohne Niederlage, sie stünden bei 9:2 Toren – und vielleicht auf Platz sieben.

Es hat den 27. Februar jedoch gegeben, und damit das Debakel in Liverpool: 0:5 unterlag Watford den entfesselt aufspielenden Reds, die die Schwächen der Gäste schonungslos offenlegten: Nahezu jeder hohe Ball und jeder Standard sorgte für Gefahr, konsequent waren die Hornets damit beschäftigt, dem Druck Liverpools zu entgehen. Ohne Erfolg.

Diese eine Niederlage konterkariert in ihrer Heftigkeit den ansonsten guten Eindruck, den der FC Watford in den vergangenen Wochen hinterließ. Gegen Cardiff City etwa hatte das Team den höchsten Sieg der Saison gefeiert und 5:1 gewonnen, zuvor hatte man mit dem FC Everton einen direkten Konkurrenten geschlagen (1:0) und im FA Cup souverän die nächste Runde erreicht (1:0 vs. Queens Park Rangers). Überschattet wurden diese Ergebnisse nun von der herben Niederlage an der Anfield Road.

Immerhin: Gegen Leicester City zeigte sich das Team im Anschluss gefestigt und lieferte eine hoffnungsfroh stimmende Reaktion. Beim dramatischen Last-Minute-Erfolg gegen die Foxes war Watford das bessere Team und der verdiente Sieger.

Nun also der schwere Gang nach Manchester: Im Etihad Stadium erwartet die Hornets die einzige Offensive, die noch stärker einzuschätzen ist als die des FC Liverpool – doch darin birgt sich auch eine Chance. Mit einem respektablen Auftritt gegen den Meister könnte sich Watford nach dem 0:5 gegen die Reds rehabilitieren – und womöglich sogar einen oder drei Punkte im Kampf um die Europa-League-Qualifikation sammeln.

Mögliche Aufstellung FC Watford

Watford-Coach Silva wechselte mit Aaron Gray am vergangenen Wochenende den Matchwinner ein. Damit bewarb sich der Stürmer mit Nachdruck um eine Rückbeorderung in die Startelf – und er dürfte mit seiner Robustheit tatsächlich den Vorzug vor dem filigranen Deloufeu erhalten. Folgende Formation könnte Silva ins Feld schicken:

Foster – Janmaat, Mariappa, Cathcart, Holebas – Doucouré, Capoue – Hughes, Pereyra – Grey, Deeney

Manchester City – FC Watford im TV oder Livestream

Das Kräftemessen zwischen Manchester City und dem FC Watford wird für deutsche Fans bei DAZN zu sehen sein. Der Internetdienst streamt die Partie live auf dazn.de. Angepfiffen wird die Begegnung am 9. März um 18:30 Uhr. Wer hier kein Abo hat und wessen Wohnsitz sich nicht in Deutschland, Österreich oder der Schweiz befindet, für den bietet der Wettanbieter bet365 eine günstige Alternative. Alle Spiele der Premier League werden hier im Live Stream gezeigt, alles was man dafür benötigt ist ein Konto bei dem Wettanbieter und Guthaben oder eine kürzlich abgeschlossene Wette.