FC Liverpool – FC Southampton Tipp, Aufstellung & Vorbericht

Kaum ein Team in Europa ist dieser Tage besser drauf als der FC Liverpool. Nach zwei berauschenden Siegen gegen Topgegner wartet nun der vergleichsweise triste Ligaalltag. Ein Problem?

Auf dem Papier scheint die Sache klar: Der FC Liverpool, seines Zeichens Tabellenführer der englischen Premier League, empfängt den FC Southampton, der aktuell Rang 13 belegt. Sollten die Reds auch nur ansatzweise an ihre jüngsten Leistungen anknüpfen können, scheint ein Sieg garantiert. Einzig schwere Beine könnten ihn gefährden.

Interessante Quoten & Tipp

Die Buchmacher sind sich einig: Liverpool ist am Samstag der klare Favorit. Das Problem: Vergüten lässt sich der wahrscheinliche Erfolg der Reds kaum, die Siequoten liegen weit unterhalb der Value-Grenze.

Doch keine Sorge: Die dürftigen Renditen lassen sich aufbessern. Beachtet man etwa Liverpools Offensivpower, so läge beispielsweise die Torwette nahe. Nachdem es den Reds selbst gegen die Weltklasse-Defensivreihen von PSG und Tottenham gelungen ist, mindestens zwei Tore zu erzielen, darf dasselbe Kunststück auch gegen die dürftige Verteidigung der Saints erwartet werden. Wer dem englischen Tabellenführer mehr als 2,5 Tore zutraut, darf sich bei Interwetten.com auf eine solide 1,75-Quote freuen.

Noch rentabler wird jedoch die Verknüpfung von Tor- und Gegentorüberlegungen. Liverpools Defensive stabilisiert sich seit geraumer Zeit quasi im Wochentakt. Mittlerweile ist sie (vor allem zuhause) auf einem Niveau angelangt, das gegen Gegner der Kategorie Southampton bedenkenlos einen Zu-Null-Sieg erwarten lässt – wie schon gegen Crystal Palace, West Ham oder Brighton.

Daher die Prognose: Liverpool gewinnt zu Null – Quote 1,86 bei 888sport

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,86
200€

 

FC Liverpool

Die letzten drei Ergebnisse: 3:2 vs. Paris St. Germain, 2:1 vs. Tottenham Hotspur, 1:0 vs. Brighton & Hove Albion

Es lässt sich nicht mehr wegreden: Der FC Liverpool ist im Reigen der Fußball-Schwergewicht angekommen. Bzw. zurückgekehrt. Zwar war das Team bereits in der vergangenen Saison bis ins Champions-Leauge-Finale vorgedrungen, doch nicht wenige Beobachter hatten diesen Erfolg als „One-Hit-Wonder“ verbucht. Nun, da ein Sommer ins Land samt WM ins gegangen ist, schien für die Reds die Zeit gekommen, die eigene Stärke erneut unter Beweis zu stellen. Bisher ist das zweifellos gelungen.

Zugegeben, das Auftaktprogramm der Reds kam verhältnismäßig machbar daher. Am ersten Spieltag war Abstiegskandidat West Ham zu Gast an der Anfield Road und erwies sich als der erwartet unterlegene Außenseiter. Mit einer 4:0-Packung schickten die Reds den Underdog nach Hause und feierten einen mehr als gelungenen Einstieg. Es folgten zwei Arbeitssiege gegen Crystal Palace und Brighton, bei denen das Team zwar spielerisch keine Freudentränen bereitete, jedoch in seiner taktischen Reife durchaus zu beeindrucken wusste.

In wirkliche Euphorie versetzten die Reds ihr Fanlager jedoch erst in der vergangenen Woche. Als erstes Team trat der FC Liverpool an der rundum erneuerten White Hart Lane an – und vermiesten den Tottenham Hotspur das Debüt gründlich: Mit einem verdienten 2:1-Sieg und den nächsten drei Punkten reisten die Reds aus der englischen Hauptstadt ab.

Umgehend folgte die nächste Reifeprüfung, und auch die bestand das Team mit Bravour: Zum Auftakt der Champions-League-Saison schlug Liverpool niemand geringeres als Titelkandidat Paris St. Germain, wodurch Jürgen Klopp das deutsche Trainerduell mit Thomas Tuchel für sich entschied. Die hart umkämpfte Partie hätte wohlweißlich anders ausgehen können, doch Roberto Firmino entschied die Partie in der Nachspielzeit letztlich zu Gunsten der Reds.

Ihren beeindruckenden Siegeslauf haben die Liverpooler damit fortgesetzter – trotz hochkarätiger Konkurrent. Dem Status des One-Hit-Wonders ist das Team somit spätestens seit der vergangenen Woche entrückt: der FC Liverpool wird auch in diesem Jahr ein Wörtchen um die großen Titel mitreden. Gegner wie der FC Southampton sollten da keine echten Probleme bereiten.

Mögliche Aufstellung FC Liverpool

Personell stellt sich nach dem emotionalen Champions-League-Auftakt in erster Linie die Frage, ob Coach Klopp angesichts müder Beine rotieren wird oder ob seine Stammformation weiter Selbstvertrauen tanken darf. In der Defensive, das scheint gesichert, dürfte sich nichts ändern. Im Mittelfeldzentrum aber könnte Klopp etwa mit Naby Keita nachladen, offensiv mit Xherdan Shaqiri oder Siegtorschütze Roberto Firmino

Alisson – Alexander-Arnold, Gomez, Van Dijk, Robertson – Wijnaldum, J. Henderson, Keita – M. Salah, Firmino, S. Mané

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,22
150€

FC Southampton

Die letzten drei Ergebnisse: 2:2 vs. Brighton & Hove Albion, 2:0 vs. Crystal Palace, 1:0 vs. Brighton & Hove Albion

Die Brighton-Festspiele sind vorbei. Nach zwei Duellen gegen die Seagulls binnen drei Wochen richtet sich der Blick des FC Southampton nach vorne – und sieht womöglich Gewitterwolken auftauchen. Denn nachdem die Mannschaft in den ersten Saisonwochen kaum namhafte Gegner zu bezwingen hatte, ist die bevorstehende Partie gegen Liverpool nur der Auftakt einer ganzen Serie von Spielen gegen Topteams. Everton, Chelsea, ManCity, ManUnited, Tottenham und Arsenal warten in den kommenden zwei Monaten, ein taffes Programm, das nur mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen einigermaßen erfolgreich durchgestanden werden kann.

Daher kommt vor allem der Partie gegen Liverpool besondere Bedeutung zu. Ein deftige Niederlage die Reds würde die Zuversicht schwinden lassen, noch ehe die schweren Wochen wirklich begonnen haben. Eine respektable Leistung dagegen könnte ungeahnte Kräfte freisetzen. Echte Hoffnungen können die Saints aus den vergangenen Wochen jedoch nicht schöpfen. Dafür waren die Ergebnisse zu mau.

Dem FC Burnley hatte man am ersten Spieltag noch ein 0:0 abgetrotzt, ehe man sich dem FC Everton 1:2 geschlagen geben musste. In der Folgewoche war das Ergebnis gegen Leicester dasselbe, womit der Fehlstart perfekt war: Drei Spiele, zwei Tore, ein Pünktchen.

Mit Beginn der „Brighton-Festspiele“ lichtete sich die Situation aber. Im Ligapokal fuhr man gegen die Seagulls den ersten Saisonsieg ein, am vierten Premier-League-Spieltag dann auch die ersten drei Punkte in der Liga. Im zweiten Aufeinandertreffen mit Brighton wollte man schließlich an den 2:0-Erfolg gegen Palace anknüpfen, doch trotz einer 2:0-Führung musste sich die Mannschaft letztlich mit einer Punkteteilung begnügen.

Insgesamt ist das zu wenig, als dass man die Saints als ernstzunehmenden Gegner für Teams der Klasse Liverpools charakterisieren könnte. Vor allem defensiv wird Coach Hughes Lösungen finden müssen, andernfalls könnte es für Southampton finster werden an der Anfield Road.

Mögliche Aufstellung FC Southampton

Die Startelf der Saints hat sich in den vergangenen Wochen kaum merklich verändert, auch die Systemik nicht. Mit dem FC Liverpool wartet zwar der bei weitem stärkste Gegner der bisherigen Saison, doch nominell wird Hughes sein Team kaum defensiver einstellen können. Folgende Formation scheint daher denkbar:

McCarthy – Cedric, Vestergaard, Hoedt, Betrand – M. Elyounoussi, Lemina, Höjbjerg, Redmond – S. Long, Ings

Quote
Anbieter
Bonus
Link
15,00
100€

FC Liverpool – FC Southampton im TV oder Livestream

Wer die Partie zwischen dem FC Liverpool und dem FC Southampton live verfolgen möchte, benötigt ein Abo beim kostenpflichtigen Streaming-Dienst DAZN. Der Rechteinhaber der Premier League überträgt die Partie live auf dazn.de, Anpfiff ist am 22. September um 16.00 Uhr.

 

Liveticker und Statistiken