FC Liverpool – Crystal Palace Tipp, Aufstellung & Vorbericht

Nach zwei Niederlagen in Folge betrieb der FC Liverpool zuletzt Wiedergutmachung. Startet der Tabellenführer gegen Crystal Palace eine kleine Serie?

Am 23. Spieltag der Premier League empfängt der FC Liverpool Crystal Palace. Für den Tabellenführer geht es dabei vor allem darum, seinen Platz an der Spitze zu verteidigen (57 Punkte), während die Gäste aus London, aktuell Vierzehnter, jederzeit in die Abstiegsränge abrutschen können. Setzt der Mut der Verzweiflung an der Anfield Road neue Kräfte frei? Oder gelingt dem FC Liverpool der erwartete Favoritensieg?

Interessante Quoten & Tipp

Klare Sache: Auf dem Wettmarkt ist der FC Liverpool im Duell mit Crystal Palace haushoher Favorit. Nicht einmal ansatzweise überschreiten die Siegquoten der Reds die Value-Grenze, womit die Suche nach Alternativoptionen unabdingbar wird.

Hierfür gebietet es sich, die vermeintlich offensichtliche Konstellation zumindest einer kurzen Prüfung zu unterziehen: Wird Liverpool am Samstagabend tatsächlich das klar dominante Team sein? Es spricht im Grund kaum etwas dagegen.

Individuell sind die Vorteile der Reds immens, in sämtlichen Mannschaftsteilen ist der Tabellenführer dem kommenden Gegner klar voraus. Hinzu kommt der Heimvorteil, der im Fall Liverpools besonders schwer wiegt: An der Anfield Road ist die Klopp-Elf in der Liga weiterhin ungeschlagen.

Wenn es einen Schimmer der Hoffnung gibt, der auf Seiten von Crystal Palace zum Tragen kommt, dann dürfte dies die Mini-Pleitenserie Liverpool sein. Gegen Wolverhampton und City verloren die Reds zwei Mal in Folge – doch die Niederlagen waren im ersten Fall auf die Schonung zahlreicher Stammkräfte und im zweiten Fall auf die herausragende Klasse des Gegners zurückzuführen. Dementsprechend fand das Team am vergangenen Wochenende gegen Brighton zurück in die Erfolgsspur (1:0.

Unterm Strich wäre somit alles andere als ein deutlicher Sieg Liverpools mehr als überraschend. Crystal Palace zeigte zuletzt zwar einigermaßen stabile Defensivleistungen, doch der individuellen Klasse Liverpools und einer euphorischen Menge in Anfield wird das Team letztlich nicht genug entgegenzusetzen haben, um die Begegnung knapp zu gestalten.

Daher die Prognose: Sieg für den FC Liverpool und über 2,5 Tore – Quote 1,57 bei bet365

FC Liverpool

Die letzten drei Ergebnisse: 1:0 vs. Brighton & Hove Albion, 1:2 vs. Wolverhampton Wanderers, 1:2 vs. Manchester City

Negativtrend gestoppt: Nach zwei Niederlagen am Stück, der (tatsächlich) längsten Pleitenserie in Liverpools laufender Saison, gewannen die Reds am vergangenen Wochenende in Brighton. Auf schwerem Terrain sackte der Tabellenführer drei wichtige Punkte ein – für die man sich allerdings gewaltig strecken musste.

Wie von Coach Klopp vorhergesagt, erwiesen sich die Seagulls vor heimischem Publikum als der gewohnt schwer zu bespielende Gegner. Selbst in offensiver Bestbesetzung gelang es Liverpool nur selten, die dichten Defensivreihen Brightons zu bezwingen. Zu uninspiriert ging man mit den hohen Spielanteilen um, zu selten resultierten die langen Passstaffetten in einem Moment der Überraschung. Man kann es daher bezeichnend nennen, dass Mo Salah den Treffer des Tages vom Elfmeterpunkt erzielte: Nachdem er selbst gefoult worden war, verwandelte der Ägypter zu Beginn der zweiten Hälfte sicher zum 1:0-Sieg.

Spielerisch spielten sich die zweifellos bemühten Reds somit noch nicht aus ihrem Neujahrsloch, doch zumindest der Ergebniskrise setzte man ein Ende, noch bevor sie ernsthaft Probleme bereiten sollte.

Vormals hatte Liverpool gegen Manchester City und die Wolverhampton Wanderers zwei Pleiten hinnehmen müssen, die zwar auf dem Statistikbogen denselben Ertrag aufwiesen – 1:2 – in der Entstehung jedoch völlig unterschiedlich waren.

Im amtierenden Meister City fand Liverpool vor zwei Wochen zum Jahresauftakt tatsächlich seinen Meister. Die SkyBlues bespielten die Klopp-Elf beharrlich und waren über 90 Minuten gesehen das agilere und souveränere Team. Am Ende stand aus Sicht der Reds eine verdiente 0:1-Pleite.

Gegen Wolverhampton hingegen war es nicht die Klasse des Gegners, die das Unheil herbeiführte – es war vielmehr der Verzicht auf die eigenen Qualitäten. Coach Klopp entschied sich, teils aus Verletzungsgründen, teils aus belastungstechnischen Erwägungen, im Pokalspiel gegen die Wanderers für eine B-Elf mit insgesamt drei Profi-Debütanten. Dies sollte sich rächen: Die Wanderers nutzten die sich bietende Gelegenheit und sorgten für die größte Überraschung der dritten FA-Cup-Runde: Liverpool verlor 1:2. Der größte englische Pokalwettbewerb endete für einen der großen Favoriten somit unerwartet früh.

Mit dem Sieg in Brighton konnte Liverpool die Blutung stillen, doch noch immer werden an der Anfield Road Wunden geleckt. Um das heimische Publikum neu zu euphorisieren, wird man vor allem spielerisch einen weiteren Schritt nach vorne machen müssen.

Mögliche Aufstellung FC Liverpool

Nachdem seine Experimente zuletzt scheiterten, wird Klopp kurz- und mittelfristig auf weitere Personalwagnisse verzichten. Folgende Formation könnte er in Anfield aufbieten:

Alisson – Alexander-Arnold, Fabinho, van Dijk, Robertson – Wijnaldum, J. Henderson – Shaqiri, Roberto Firmino, S. Mané – M. Salah

Crystal Palace

Die letzten drei Ergebnisse: 1:2 vs. FC Watford, 1:0 vs. Grimsby Town, 2:0 vs. Wolverhampton Wanderers

In der Premier League träumt niemand davon, als graue Maus zu gelten. Andererseits ist das triste Dasein im Niemandsland der Tabelle auch nicht das schwerste Los, weshalb an mancher Stelle vermutlich froh wäre, in der Bedeutungslosigkeit zu versinken – ohne Ambitionen nach oben oder Gefahren von unten.

Crystal Palace ist ein Team, auf dass diese Einschätzung wohl zutrifft. Schon in London spielt der Klub nur eine Nebenrolle, in der Liga wiederum scheint aktuell noch unentschieden, ob sich ein Drama anbahnt oder nicht. Abstiegskampf: Ja oder nein?

Aktuell rangiert Palace drei Punkte über dem Strich und muss daher aktuell klar um den Klassenerhalt kämpfen. Gegen den FC Watford verpasste das Team zuletzt die Möglichkeit, das Polster auf die Abstiegsränge zu vergrößern, stattdessen vergrößerte die 1:2-Pleite bei den Hornets die Nöte zusätzlich.

Vormals hatte sich die Mannschaft im Aufwind befunden. Gegen Grimsby Town (1:0) und die Wolverhampton Wanderers (2:0) hatte Crystal zwei wichtige Erfolge eingefahren. Zunächst sicherte der Ligasieg gegen die Wolves, der zweite Auswärtssieg in Folge, drei wichtige Punkte im Ligaalltag, ehe man in Grimsby die nächste FA-Cup-Runde buchte.

Alles in allem kann Palace dank zwei Siegen aus den letzten drei Spielen auf einen überzeugenden Jahresstart zurückblicken. Die Bilanz für 2019 ist somit positiv – doch es spricht vieles dafür, dass sich dies am kommenden Wochenende ändert.

Mögliche Aufstellung Crystal Palace

Palace-Coach Hodgson dürfte trotz der Niederlage gegen Watford höchsten geringfügige Änderungen vornehmen. Folgende Startelf scheint denkbar:

Guaita – Wan-Bissaka, Tomkins, Sakho, van Aanholt – Kouyaté, Milivojevic, McArthur – A. Townsend, J. Ayew, Zaha

FC Liverpool – Crystal Palace im TV oder Livestream

Das Spiel zwischen dem FC Liverpool und Crystal Palace wird für Zuschauer aus deutschen Haushalten bei DAZN zu verfolgen sein. Der Internetdienst streamt die Partie live auf dazn.de, Anpfiff ist am 19. Januar um 16.00 Uhr.