FC Everton – Manchester City, Premier League Wetten, Tipp, 7. Spieltag 19/20

Der Meister ist zu Gast: Am siebten Spieltag der Premier League empfängt der FC Everton Manchester City. Nach einem enttäuschenden Saisonstart belegen die Toffees aktuell Rang 14 (7 Punkte, 5:9 Tore), weshalb ihnen kaum einer einen Sieg zutraut. Klar ist aber: Auch die Citizens zeigten in der Frühphase der neuen Spielzeit vereinzelt Schwächen (Platz 2, 13 Punkte, 24:6 Tore). Holen die SkyBlues den fünften Sieg im siebten Spiel oder gelingt Everton eine Überraschung? 

Interessante Quoten & Tipp

Die Favoritenrolle ist klar vergeben – die Buchmacher sehen in Manchester City den zu erwartenden Sieger. Kein Wunder: Über die vergangenen drei Jahre gesehen ist City das klar konstanteste Team der Liga.

Zugleich muss man aber auch feststellen, dass die Mannschaft in jüngerer Vergangenheit schwächelte: 13 Punkte aus sechs Spielen sind, gemessen an City-Verhältnissen, eine überschaubare Bilanz. Vor allem die Niederlage gegen Norwich City sorgte ligaweit für Staunen.

Dass Everton nun das nächste Team wird, dass dem Meister ein Bein stellt, wirkt dennoch unwahrscheinlich: Die Toffees haben ihre ganz eigenen Probleme, nur sieben Punkte auf dem Konto und reichlich Luft nach oben. Vor allem gegen offensivstarke Kontrahenten offenbarte die Mannschaft große Probleme, weshalb City für die Gastgeber zum Alptraum werden könnte. Mit aberwitzigen 24 Treffern ist die Guardiola-Elf die beste Angriffsmannschaft der Liga!

Die Partie in Everton dürfte dementsprechend zum Einbahnstraßenmatch verkommen. Gerade in Liverpool, wenn auch nicht beim Tabellenführer in Rot, wird Manchester hochmotiviert sein, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Somit scheint eine dominante Vorstellung zu erwarten zu sein, an deren Ende die Citizens ihre Torserie fortsetzen: In jedem Pflichtspiel der Saison erzielten die SkyBlues mindestens zwei Treffer.

Daher die Prognose: Sieg für Manchester City und über 2,5 Tore – Quote 1,61 bei WilliamHill.com

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,61
€100

FC Evertonnew-premier-league-logo-2016-17-1

Die letzten drei Ergebnisse: 2:0 vs. Sheffield Wednesday, 0:2 vs. Sheffield United, 1:3 vs. AFC Bournemouth

Eigentlich sind die frühen Runden des Ligapokals eine Qual für die englischen Erstligisten. Pflichtaufgaben, in denen man sich höchsten blamieren kann, kräftezehrende Auftritte in den Niederungen des britischen Fußballs. Selten einmal gibt es Momente, in denen solche Spiele gerade recht kommen – doch der FC Everton erwischte unter der Woche genau solch einen.

Nur sieben Punkte hatten die Toffees aus den ersten sechs Premier-League-Spielen geholt, schon früh in der Saison lag deshalb Unzufriedenheit in der Luft. Trotz Top-Neuzugängen wie Moise Keane schaffte es die Mannschaft nicht, sich im oberen Tabellendrittel festzusetzen. Im Gegenteil: Rang 14 schreit nach Abstiegskampf.

Am Mittwoch folgte sodann besagter Ligapokal – und Everton nutzte die Gelegenheit, um immerhin mal wieder einen lockeren Sieg einzufahren. 2:0 hieß es am Ende der Partie, die der Erstligist souverän, wenn auch glanzlos, gegen Sheffield Wednesday bestritten hatte.

Am vorherigen Wochenende war die Mannschaft ebenfalls gegen Sheffield angetreten, allerdings gegen Erstligist United, und anders als im Pokal war man auf der Verliererseite. Von Beginn an war der Aufsteiger das stärkere und wachere Team, Everton verlor verdient mit 0:2. Es war die zweite Niederlage in Folge, nachdem man sich zuvor in Bournemouth ähnlich harmlos präsentiert hatte.

Der letzte Sieg in der Liga datiert vom vierten Spieltag. Dortmals besiegten die Toffees die Wolverhampton Wanderers mit 3:2 und bewiesen immerhin, dass sie in Normalform sehr wohl gegen Europa-League-Teilnehmer bestehen können. Das Problem: Wenn man gegen Aston Villa (0:2), Sheffield (0:2) oder Bournemouth verliert (1:3), bringen auch Siege gegen Wolverhampton oder Watford (1:0) nichts.

Unterm Strich müssen die Toffees daher aufpassen, dass ihnen nicht schon früh in der Saison die Felle davonschwimmen.  Noch ist das internationale Geschäft in Sichtweite, noch die Konkurrenz nicht enteilt. Doch sollte man es nicht schnell schaffen, konstant guten Fußball zu spielen, könnte es düster werden. Insbesondere gegen Teams wie ManCity.

Mögliche Aufstellung

Everton-Coach Marco Silva nahm gegen Sheffield Wednesday einige Änderungen vor – und vor allem sein Wechsel im Sturm machte sich bezahlt: Kean-Ersatz Calvert-Lewin traf doppelt. Damit dürfte er gegen City gesetzt sein.

Pickford – Coleman, M. Keane, Yerry Mina, Digne – Schneiderlin, Delph – Richerlison, G. Sigurdsson, Bernard – Kean

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,61
€100

Manchester City

Die letzten drei Ergebnisse: 3:0 vs. Preston North End, 8:0 vs. FC Watford, 3:0 vs. Schachtar Donezk

Am fünften Spieltag wurden Fans des englischen Fußballs Zeugen eines sehr ungewöhnlichen Ereignisses: Sie sahen eine Niederlage von Manchester City. Nicht gegen ein Topteam, sondern gegen einen Aufsteiger. 2:3 unterlagen die SkyBlues dem grandios aufspielenden Underdog Norwich City, ein mittelschweres Erdbeben. Die Kritik am Meister war groß, denn so gut die Kanarienvögel auch spielten: In Normalform hätte City den Aufsteiger an die Wand spielen müssen.

Dies aber geschah nicht, und so ließ City nach dem 2:2 gegen Tottenham am zweiten Spieltag die nächsten wichtigen Punkte liegen. Der Auftakt einer Krise?

Mitnichten. Manchester City ist nicht zuletzt deshalb der Dominator des englischen Fußballs, weil er unter Guardiola zum fraglos besten Stehaufmännchen der Premier League mutiert: Wann immer eine der seltenen Niederlagen eintrat, lässt die fulminante Reaktion der SkyBlues nicht lange auf sich warten. So auch dieses Mal.

Zunächst trat die Mannschaft in der Champions League bei Schachtar Donezk an und fuhr einen soliden 3:0-Sieg ein. Es war der Vorbote des Infernos, das man sich offenbar für die Liga aufgespart hatte: 8:0 schlug City am sechsten Spieltag Tabellenschlusslicht Watford. Acht zu null!

Bereits nach 18 Minuten waren fünf Tore gefallen, die Schmach von Norwich vergessen. City spielte wie im Rausch. Stehaufmännchen auf Steroiden. Im darauffolgenden Pokalmatch gegen Preston North End ließen es die SkyBlues vergleichsweise gemächlich angehen. Mit einer B-Elf angetreten gewann man leicht und locker mit 3:0. Pflichtaufgabe gelöst.

Unterm Strich stehen die Citizens somit bei drei Siegen in Folge und 14:0 Toren. So sieht es aus, wenn ein Champion auf eine Niederlage reagiert.

Mögliche Aufstellung

Guardiola wird gegen Everton wieder die erste Elf ranlassen, wobei ihm mit Aymeric Laporte, John Stones und Benjamin Mendy wichtige Leistungsträger in der Defensive fehlen. Folgende Formation scheint denkbar:

Ederson – Zinchenko, Otamendi, Fernandinho, Cancelo – De Bruyne, Silva, Rodri – Mahrez, Agüero, Sterling

 

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,61
€100

FC Everton – Manchester City im TV oder Livestream

Wer sich die Begegnung zwischen dem FC Everton und Manchester City live anschauen möchte, wird bei Sky fündig. Der Pay-TV-Sender überträgt das Spiel live im Fernsehen sowie per Stream (SkyGo). Anpfiff ist am Samstag, den 28. September um 18.30 Uhr.

Statistik