FC Chelsea – Manchester United Tipp, Aufstellung & Vorbericht

Vor der Saison galten der FC Chelsea und Manchester United noch als Spitzenteams auf Augenhöhe. Nun, vor dem direkten Duell, sind die Blues klarer Favorit – zurecht?

Es ist das Spitzenspiel des neunten Premier-League-Spieltags: Der FC Chelsea, derzeit auf Rang zwei und punktgleich mit Tabellenführer ManCity (20 Punkte, 18:5), empfängt die strauchelnden Red Devils aus Manchester. Angesichts der diametral verlaufenden Formkurven scheint der Sieger bereits im Vorfeld der Partie festzustehen. Doch United hatte Zeit den Kopf freizukriegen – und feierte am vergangenen Spieltag den ersten Befreiungsschlag.

Interessante Quoten & Tipp

Die Buchmacher sehen Gastgeber Chelsea am Wochenende als klaren Favoriten. Eine Einschätzung, die auf den ersten Blick überraschen mag, unterm Strich jedoch gerechtfertigt ist. Schließlich spricht eine ganze Reihe von Faktoren für einen Erfolg der Blues.

Das wohl größte Argument zugunsten der Londoner ist die aktuelle Form. Chelsea spielt unter Neu-Coach Sarri groß auf und befindet sich seit Wochen in starker Verfassung. Nach elf Pflichtspielen ist das Team noch immer ungeschlagen.

Gänzlich anders dagegen die Lage in Manchester: United hat unter Trainerdiva Mourinho immense Probleme, ihr Potential abzurufen und belegt derzeit nur Rang acht. Nur eines der letzten vier Pflichtspiele konnte die Mannschaft gewinnen. Das einzige Spitzenspiel der Saison verlor United sogar deutlich, 0:3 gegen Tottenham.

Form, Selbstvertrauen und sonstige mentale Faktoren sprechen somit für die Blues. Darüber hinaus trat Chelsea bislang enorm heimstark auf und schlug sich auch in Duellen mit Topteams achtbar: Aus drei Begegnungen mit dem FC Liverpool und dem FC Arsenal holte daie Mannschaft zwei Siege und ein Remis. Alles in allem sollte United in seiner aktuellen Verfassung daher kein Problem darstellen.

Somit die Prognose: Sieg für den FC Chelsea – Quote 1,74 bei Unibet

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,74
100€

 

FC Chelsea

Die letzten drei Ergebnisse: 3:0 vs. FC Southampton, 1:0 vs. Vidi FC Szekesfehervar, 1:1 vs. FC Liverpool

Es hatte sich nicht unbedingt angekündigt, dass der FC Chelsea derart famos in die neue Spielzeit starten würde. Noch wenige Wochen vor Saisonbeginn hatte das Chaos regiert an der Stamford Bridge, Ex-Coach Antonio Conte war noch nicht gefeuert, aber auch nicht wirklich im Amt. Mitten hinein in die Trainerposse platzte der Abgang von Keeper Thibeaut Courtois, der sich im Chelsea-Dress zum derzeit vielleicht besten Schlussmann der Welt entwickelt hatte. Nicht zuletzt ließ sich Klubboss Roman Abramowitsch, seines Zeichens russischer Staatsbürger, seit einem Verwürfnis mit den britischen Passbehörden nicht mehr in der englischen Hauptstadt blicken. Allesamt Unruheherde, die eine fokussierte Saisonvorbereitung verhinderten.

Handeln war gefragt. Und Chelsea handelte. Nach wochenlangem Tauziehen verpflichtete der Verein Maurizio Sarri aus Neapel. Ein Glücksgriff, lässt sich drei Monate später diagnostizieren. Der Italiener hält das Team an der kurzen Leine und implementierte ein klares fußballerisches Konzept, mit dem die Blues von Erfolg zu Erfolg brausen. Unter Sarri ist die Mannschaft noch immer ungeschlagen, mittlerweile sitzt er seit elf Pflichtspielen an der Seitenlinie.

Zuletzt ließ Chelsea vor allem durch den Sieg gegen den damaligen Tabellenführer Liverpool aufhorchen. Im Ligapokal war man zwar nicht unbedingt das bessere Team, aber definitiv das kaltschnäuzigere. Einem Geniestreich Eden Hazards hat die Elf letztlich das Weiterkommen zu verdanken.

Wenige Tage später stand das nächste Duell mit dem FC Liverpool an – dieses Mal in der Liga. Auch hier sah es lange nach einem Sieg der Blues aus, nachdem erneut Hazard das Team in Führung brachte. Doch spät in der Partie musste Chelsea noch den verdienten Ausgleich hinnehmen, 1:1.

Nach den zwei Topspielen binnen drei Tagen sah der Spielplan weniger glamourös aus. Zunächst stand in der Europa League die wenig reizvolle Pflichtaufgabe gegen Vidi Skezesfehervar an, ohne großen Esprit schlug der Favorit die Ungarn mit 1:0.

Anschließend trat die Mannschaft beim FC Southampton an, wo Sarri eine deutlich spielfreudigere Elf auf den Rasen schickte. Das Ergebnis: ein auch in der Höhe verdienter 3:0-Erfolg, bei dem die Blues offensiv wie defensiv nachwiesen, dass sie nach acht Spieltagen zurecht ungeschlagen den zweiten Tabellenplatz belegen. Nach den durchwachsenen Auftritten gegen Liverpool und Skezesfehervar ein durchaus wichtiger Mutmacher. Manchester United kann kommen.

Mögliche Aufstellung FC Chelsea

Erst seit Mitte der Woche trainiert Sarri wieder mit voller Mannstärke, zuvor befand sich ein Großteil des Kaders auf Länderspielreise. Gut möglich, dass der Trainer seine Startformation auch vom Fitnesszustand seiner Legionäre abhängig macht.

Kepa – Azpilicueta, Rüdiger, David Luiz, Marcos Alonso – Kanté, Jorginho, Barkley – Hazard, Giroud, Pedro

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,74
100€

Manchester United

Die letzten drei Ergebnisse: 3:2 vs. Newcastle United, 0:0 vs. FC Valencia, 1:3 vs. West Ham

Es war sicherlich kein Riesenschritt aus der Krise, den Manchester United am vergangenen Spieltag ging. Doch es war ein Schritt in die richtige Richtung. Denn der 3:2-Erfolg des Teams gegen Newcastle war nicht nur der erste Dreier nach vier sieglosen Pflichtspielen. Er war auch eine Demonstration der eigenen Willenskraft.

Noch zur Pause hatte es nämlich nach dem fünften sieglosen Pflichtspiel in Serie ausgesehen. Wieder einmal trat die Mourinho-Elf lust- und ideenlos an, scheinbar nicht bereit, den nötigen Einsatz zu zeigen, um in Zeiten des Misserfolgs zumindest über Maloche und „Drecksarbeit“ zu Punkten zu kommen. Und so nutzte Newcastle die Gunst der Stunde und zog binnen zehn Minuten auf 2:0 davon.

United braucht lange, um ins Spiel zu finden. Auch in Durchgang zwei ließ das große Aufbäumen des Favoriten zunächst auf sich warten. Doch als Juan Mata in der 70. Minute den Anschlusstreffer erzielte, eröffnete er eine dramatische Schlussphase, in der United erstmals seit Wochen wieder beeindruckenden Offensivfußball zeigte. Keine fünf Minuten nach Matas 1:2 erzielte Anthony Martial den Ausgleich, in der Nachspielzeit schließlich gelang Alexis Sanchez der umjubelte Siegtreffer. Es war ein Fußball-Klassiker: das berühmt-berüchtigte Spiel mit zwei Hälften.

Die drei Punkte spülten United zurück in die erste Tabellenhälfte, aktuell belegt das Team Rang acht. Und viel wichtiger: Es zeigte Nerven, Willen und Kampfgeist – wenn auch erst spät.

Aus Sicht von United-Fans kann man nur hoffen, dass die Mannschaft diese Tugenden über die Länderspielpause hinaus konservieren konnte. Andernfalls dürfte es gegen Chelsea verdammt schwer werden.

Mögliche Aufstellung Manchester United

Gegen Newcastle hatte Mourinho die Matchwinner Mata und Sanchez eingewechselt. Sie dürften sich mit ihren Toren einen Platz in der Startelf gesichert haben.

De Gea – A. Young, Bailly, Smalling, Shaw – Fellaini, Matic, Pogba – Sanchez, R. Lukaku, Martial

Quote
Anbieter
Bonus
Link
5,25
100€
18+, AGBs gelten

FC Chelsea – Manchester United im TV oder Livestream

Wer die Partie zwischen dem FC Chelsea und Manchester United live verfolgen möchte, benötigt ein Abo beim kostenpflichtigen Streaming-Dienst DAZN. Der Rechteinhaber der Premier League überträgt die Partie live auf dazn.de, Anpfiff ist am 20. Oktober um 13.30 Uhr.

 

Liveticker und Statistiken