Cardiff City – Wolverhampton Wanderers Tipp, Aufstellung & Vorbericht

Im Duell der Aufsteiger könnte Cardiff City aus dem Tabellenkeller kriechen, während die Wolverhampton Wanderers auf die Rückkehr ins obere Drittel hofft.

Am 14. Spieltag der Premier League empfängt Cardiff City die Wolverhampton Wanderers zum direkten Duell zweier Aufsteiger, deren bisherige Spielzeiten recht unterschiedlich verliefen: Während Cardiff einen erwartungsgemäßen Start hinlegte und mit acht Punkten auf dem vorletzten Platz rangiert, haben die Wanderers bereits doppelt so viele Zähler auf dem Konto und stehen auf Platz 11. Sind die Gäste also Favorit?

Interessante Quoten & Tipp

In der Tat sehen die Buchmacher am Freitagabend die Wolverhampton Wanderers vorne. Diese Einschätzung gründet wohl auf der tabellarisch klar besseren Positionierung der Gäste – aber auch auf der Auswärtsperformance des Klubs. In fremden Arenen sammelte Wolverhampton acht Punkte aus sechs Spielen – und damit so viele Zähler wie Cardiff in der gesammten Saison.

Die Waliser wiederum konnten punkten, wenn überhaupt, fast ausschließlich zuhause. Sieben ihrer acht Zähler errang City vor heimischem Publikum, das allerdings auch schon vier Heimniederlagen verkraften musste. Immerhin: Im letzten Heimspiel vor drei Wochen feierte Cardiff gegen Brighton den zweiten Saisonsieg und hielt so zumindest den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze.

Dieser Umstand sollte jedoch niemanden dazu verleiten, Cardiff als wahrscheinlichen Sieger zu betrachten, wobei umgekehrt auch hinter einem Erfolg der Wanderers zu viele Fragezeichen stehen. Unterm Strich empfiehlt sich angesichts der sehr defensiven Herangehensweise der Gastgeber und in Anbetracht von nur vier erzielten Auswärtstreffern der Gäste die Torwette, die im Vergleich zum Siegtipp geringeres Risiko bei brauchbarer Rendite verspricht.

Daher die Prognose: Unter 2,5 Tore – Quote 1,65 bei Interwetten.com

Cardiff City

Die letzten drei Ergebnisse: 0:1 vs. FC Everton, 2:1 vs. Brighton & Hove Albion, 0:1 vs. Leicester City

Cardiff City startete als klarer Außenseiter und Abstiegskandidat in die Saison – und nach gut einem Drittel der Spielzeit lässt sich festhalten: Die Einschätzungen des Sommers trafen voll ins Schwarze.

Nach 13 Spieltagen belegen die Waliser den vorletzten Tabellenplatz, punktgleich mit Schlusslicht Fulham. Die acht errungenen Zähler setzen sich aus zwei Siegen und zwei Remis zusammen, die verbliebenen neun Begegnungen gingen allesamt verloren. Mit der aktuellen Bilanz von drei Niederlagen aus den vergangenen vier Spielen befindet sich die Mannschaft somit nicht unbedingt in einem Negativlauf, sondern viel eher im normalen Saisonalltag.

Immerhin gelang es dem Team vor zwei Wochen eines ihrer seltenen Erfolgserlebnisse: Gegen Brighton & Hove Albion, einen direkten Abstiegskonkurrenten, sicherte sich die Mannschaft drei immens wichtige Punkte und bewies, dass man zwar in existentieller Not steckt, aber wohl bis zum Ende der Saison um den Klassenerhalt mitspielen kann.

Matchwinner des zweiten Saisonsiegs war Innenverteidiger Bamba, der seine Farben in der Nachspielzeit zum Sieg nickte. Irgendwie bezeichnend: Mit elf Toren stellt Cardiff die viertschwächste Offensive der Liga, für drei Punkte braucht es offenbar treffsichere Verteidiger.

Vor dem Duell mit Wolverhampton hofft man in Cardiff nun also auf den nächsten Heimerfolg und den Start einer kleinen Serie. Sollte tatsächlich der nächste Sieg folgen, könnte in der Tabelle um bis zu fünf Positionen nach oben rücken. Diese Aussicht dürfte motivieren.

Mögliche Aufstellung Cardiff City

Cardiffs Coach Warnock hat einen der dünnsten Kader der Liga beisammen, in der sich jedoch selbst in der Spitze kaum ein Akteur nennenswert hervortut. Anzunehmen ist in jedem Fall, dass die Startelf der vergangenen Wochen die nächste Bewährungschance erhält.

Etheridge – Ecuele manga, Morrison, Bamba, Cunningham – Gunnarsson – K. Harris, Camarasa, Ralls, Murphy – Paterson

Wolverhampton Wanderers

Die letzten drei Ergebnisse: 0:2 vs. Huddersfield Town, 1:1 vs. FC Arsenal, 2:3 vs. Tottenham Hotspur

Nachdem die Wolverhampton Wanderers zum Saisonstart noch den Expertenurteilen getrotzt hatten, nähern sie sich mittlerweile mehr und mehr der Einschätzung des Sommers an, die besagte: Die Wolves sind klarer Abstiegskandidat.

Wie ein eben solcher präsentiert sich die Mannschaft in den vergangenen Wochen: Nachdem die Wanderers am achten Spieltag noch auf Platz sieben rangiert hatten, stehen sie mittlerweile auf Platz elf – Tendenz sinkend. Seit fünf Spielen hat das Team nicht mehr gewonnen, vier der Partien gingen verloren.

Zugegeben, mit Arsenal (1:1), Tottenham (2:3) und Watford (0:2) hatte man mehr als achtbare Gegner vor der Brust, gegen die sich der Aufsteiger trotz schwacher Resultate einigen Respekt erspielte. In den weiteren Partien der Serie aber, gegen Brighton und Huddersfield, enttäuschten die Wolves. 0:1 unterlag die Mannschaft zunächst den Seagulls, ehe Wolverhampton am vergangenen Wochenende 0:2 gegen Huddersfield Town verlor. Damit kassierte man nicht nur zwei Gegentreffer vom schwächsten Angriff der Liga, man offenbarte auch unumwunden, dass man langfristig doch eher zur Riege der Abstiegskandidaten gehört als zum erweiterten Kreis der Europa-League-Anwärter.

Angesichts dieser Erkenntnis kommt dem Duell mit Cardiff City einige Bedeutung zu: Ihre starke Frühform haben die Wolves zwar längst verloren, doch die daraus generierten Punkte prangen noch immer auf dem Konto des Teams. Das angenehme Polster kann die Mannschaft durch die Saison tragen, sofern man es zu verteidigen weiß. Mit einem überzeugenden Auftritt gegen Cardiff würde man sich die Abstiegsregion weiter erfolgreich vom Leib halten – und genau das muss für ein Team, dass für einige Wochen über den eigenen Verhältnissen spielte, das Ziel sein.

Mögliche Aufstellung Wolverhampton Wanderers

Wolverhamptons Coach Nuno Espirito Santo war im Laufe der unglücklichen Heimniederlage gegen Huddersfield nicht wirklich zufrieden mit seiner Startelf. Schon zur Halbzeit hatte er zwei Akteure ausgewechselt, und es scheint angesichts des Endresultats gut möglich, dass die betreffenden Spieler, Joao Moutinho und Cavaleiro, ihren Platz auf der Bank vorerst behalten.

Rui Patricio – R. Bennett, Coady, Boly – Doherty, Gibbs-White, Ruben Neves, Ruben Vinagre – Helder Costa, Raul Jimenez, Traoré

Cardiff City – Wolverhampton Wanderers

Um das Spiel zwischen Cardiff City und den Wolverhampton Wanderers sehen zu können, benötigen Zuschauer aus deutschen Haushalten ein Abonnement bei DAZN. Der kostenpflichtige Internetdienst streamt die Partie live auf dazn.de, angepfiffen wird die Begegnung am 30. November um 21.00 Uhr.