Washington Wizards (30-43) – Miami Heat (35-36), 24.03.2019

Unser Tipp: Sieg Miami Heat

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,05
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

Die Washington Wizards empfangen in der heutigen Nacht die Miami Heat. Bei bereits sechs Spielen Rückstand scheint der Playoff-Zug der Wizards bereits abgefahren. Gleichzeitig stehen die Heat allerdings derzeit auf Platz 8, so dass ein Erfolg in der heutigen Partie zumindest rechnerisch die Chancen offenhalten würde. Allerdings sind dies reine Rechenspiele, ist es in Anbetracht des Saisonverlaufs alles andere als realistisch, einen Schlussspurt von den Wizards erwarten zu dürfen.

Tipp: Miami Heat

Daher gehen die Gäste aus Miami heute auch als Favorit ins Spiel. Mit drei Siegen in Folge sind sie zudem deutlich besser drauf als die Wizards, die zuletzt drei mal in Folge verloren. Die bisherigen drei Spiele endeten mit 113-112 für Miami, 116-110 für Washington und 115-109 für die Heat, so dass es zwar immer spannend wurde, aber Miami letztlich, den Tabellenpositionen entsprechend, die Oberhand behielt. Auch heute sind sie der klare Favorit und brauchen den Sieg um in ihrem Kampf um die Playoffs weitere Punkte zu sammeln. Der Tipp sollte also auf die Heat gehen.

Unser Tipp: Sieg Miami Heat

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,05
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

 

NBA – Washington Wizards (30-43) – Miami Heat (35-36)

Bradley Beal spielt eine tolle Saison und erweist sich mit 26 Punkten als absoluter Top-Spieler der Wizards. Daher ist ihm auch kein Vorwurf zu machen, dass die Wizards aufgrund des chaotischen Saisonverlaufs keine realistische Playoff-Chance mehr haben. Nichtsdestotrotz gibt Beal weiterhin alles, wird sein individuelles Ziel sicherlich sein in eines der All-NBA-Teams zu rutschen, auch um für einen deutlich höheren Vertrag zugelassen zu sein.

Neben Beals Auftritten gibt es hin und wieder auch andere Spieler die überzeugen können. Die Neuzugänge Parker und Portis geben ihr Bestes auch ein Thomas Satoransky erweist sich als durchaus fähiger NBA-Spieler. Allerdings reichen diese Leistungen nicht für mehr Siege, da vor allem die Defensive große Schwachstellen aufweist und die zweitschlechteste der gesamten Liga ist. Selbst bei den letzten neun Siegen, konnten sie ihre Gegner nur ein einziges mal unter 100 Punkten halten.

Es gibt also jede Menge Baustellen in dieser Off-Season, ist Beals Vertragssituation sicher die Wichtigste. Ansonsten scheint ein Umbruch anzustehen und auch ein Trade von Beal oder Wall ist in der heutigen Zeit nicht auszuschließen. Bis dahin gilt es die Saison mit Anstand zu Ende zu spielen und vor allem Beal wird alles dafür tun, seinen Marktwert hochzuhalten. Damit kann man Tanking zwar verhindern, doch besonders viele Siege darf man trotzdem nicht mehr erwarten.

Der Blick auf das Restprogramm der Miami Heat verrät, dass auch von ihnen nicht mehr besonders viele Siege erwartet werden dürfen. Allerdings brauchen sie diese Siege um die Playoff-Qualifikation klar zu machen. Aktuell stehen sie auf Rang 8 mit 1,5 Spielen Vorsprung und zwei Niederlagen weniger als die Neuntplatzierten Magic. Der Rückstand auf die Plätzen 7 und 6 ist mit einem bzw. zwei Spielen Rückstand auch noch aufholbar, so dass noch nichts entschieden ist.

Spiele wie heute gehören für die Heat daher schon in die Kategorie Pflichtsiege. Leider spielten sie aber gestern bereits in Milwaukee (Ergebnis fehlt) und haben mit Duellen gegen Orlando, Boston (2x), Toronto, Philly und Brooklyn noch jede Menge schwere Spiele vor der Brust. Zudem finden sieben der letzten elf Spiele in fremder Halle statt, was die Situation eigentlich nicht vereinfacht. Allerdings präsentierte sich Miami auswärts (18-16) etwas besser als zu Hause (17-20), sodass die Hoffnung vorerst bestehen bleibt.

Zudem gewannen sie acht der letzten zehn Spiele und zuletzt drei mal in Folge. Dabei besiegten sie mit den Nets, Hornets (2x) und Detroit ihre direkten Konkurrenten und konnten zuletzt außerdem gegen die Thunder und Spurs gewinnen. Selbst wenn das gestrige Spiel gegen die Bucks verloren gehen sollte, stehen ihre Chancen daher vor dem heutigen Spiel gut. Die Stimmung ist nämlich auch sehr gut, das Scoring auf mehrere Spieler verteilt und selbst Dwyane Wade sorgt zum Ende seiner Karriere noch für einige Highlights und wichtige Plays. Die Heat sind also für die heutige Partie gerüstet und der klare Favorit.

Fraglich sind leider Adebayo, McGruder und Winslow. Die Wizards treten ohne Wall und Howard an, Ariza ist zudem fraglich.

Player to watch: Goran Dragic

Mit 19, 26 und 22 Punkten zeigte sich Dragic in den letzten drei Spielen in toller Form. Sein Aufschwung kommt für die Heat genau zur rechten Zeit, spielte er bisher eher durwachsen. Von Verletzung geplagt stand er bisher erst 25 mal auf dem Feld und war mir 15,2 Punkten pro Spiel deutlich hinter den Erwartungen. Der mittlerweile 32-jährige ist zwar auch nicht mehr der allerjüngste, sollte aber aufgrund der insgesamt geringen Belastung noch längst nicht ausgelaugt sein. Daher hoffen die Heat ihn in den letzten Wochen stark zu erleben, damit auch er Miami in die Playoffs führt. Die gute Form sollte gegen schwache Wizards-Defensive aufrechterhalten werden können, so dass man davon ausgehen kann, dass er seinen Schnitt mit 15 Punkten erreichen wird.

 

Liveticker und Statistiken