Washington Wizards (17-14) – Orlando Magic (11-21), NBA Tipp 24.12.2017

Tipp: Washington Wizards

Die Wizards spielen zu Hause, haben die bessere Bilanz, die bessere Form und die besseren Einzelspieler. Es spricht also alles für das Team um John Wall und Bradley Beal, die sich dieses Spiel nicht aus der Hand nehmen lassen wollen. Weihnachten mit einem Sieg im Rücken zu feiern wäre sicher schön und zudem auch gut im Hinblick auf das Duell am ersten Weihnachtsfeiertag gegen die Celtics, gegen die sich die Wizards unbedingt beweisen wollen. Der Tipp sollte daher heute auf Washington gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,13
200% bis 50€

 

NBA – Washington Wizards (17-14) vs Orlando Magic (11-21)

Sowohl für die Washington Wizards als auch für die Orlando Magic heißt es kurz vor Weihnachten nochmal einmal back-to-back. So waren beide Teams bereits gestern aktiv, waren die Wizards zu Gast in Brooklyn, während die Magic die New Orleans Pelicans zu Gast hatten  Beide haben also Reisestress und Doppelbelastung zu verkraften, die jeweiligen Ergebnisse der Spiele fehlten allerdings noch.

Die Wizards stehen derzeit auf Rang 6, laufen ihren eigenen Erwartungen aber ein wenig hinterher. Bereits 14 Niederlagen stehen auf ihrem Konto, darunter auch viele vermeidbare wie zum Beispiel gegen die Lakers, Suns, Mavs, Hornets oder Nets. Sicher, John Wall verpasste einige Spiele, aber selbst mit ihm lief es nicht immer besser und so wird man sicherlich nicht mit der aktuellen Situation zufrieden sein.

Vor dem gestrigen Spiel gegen die Nets, gab es immerhin einen Sieg über New Orleans, nachdem sie zuvor gegen die Cavs verloren. Schaut man noch ein wenig weiter zurück, fällt auf, dass die letzte Serie von mehr als zwei Siegen oder Niederlagen in Folge bereits über einen Monat zurückliegt. Es ließen sich allerdings Tendenzen erkennen, verloren sie phasenweise sechs von neun Spielen, zuletzt konnten sie aber immerhin fünf von acht Spielen gewinnen.

Trotzdem fehlt ein richtig guter Lauf, so wie sie die Top-Teams aus Boston, Cleveland, Golden State oder Houston hinlegen konnten. Dementsprechend müssen die Wizards zusehen, Spiele wie gestern oder heute zu gewinnen um sich einen guten Rhythmus zu erspielen um dann auch an Weihnachten gegen Teams wie die Celtics bestehen zu können.

Alles in allem ist die Situation in Washington aber trotzdem noch entspannt, befindet man sich grundsätzlich auf dem richtigen Weg. Davon war in Orlando auch die Rede, allerdings nur bis zum 10. November. Mit acht Siegen und vier Niederlagen stand das Team von Frank Vogel überraschend gut dar, doch anschließend folgte eine Pleitenserie von neun Spielen.

Dann wurden drei von fünf Spielen gewonnen, doch seit dem letzten Overtime-Sieg gegen die Hawks wurde erneut sechs Spiele in Serie verloren, ohne dabei gegen absolute Top-Teams antreten zu müssen. Zuletzt verloren sie mit 94-112 gegen die Chicago Bulls, auch ein Team, welches noch hinter Orlando steht.

Sicherlich spielt die Personalsituation eine entscheidende Rolle. Evan Fournier verpasste zuletzt das sechste Spiele in Folge, während Aaron Gordon vier der letzten fünf Spiele verpasste. Beide waren bereits für gestern fraglich, doch nach der Pause und einem eventuellen Einsatz gestern, wird auch heute erst kurzfristig darüber entschieden, ob die Beiden auflaufen können. Helfen würde es den Magic auf jeden Fall.

Neben den gerade benannten Spielern, fehlt in Orlando weiterhin Terrence Ross. Jonathan Isaac ist fraglich. Auf Seiten der Wizards bangen die Fans um Otto Porter. Sheldon Mac fehlt weiterhin.ndo steht.t  94-112 gegen die Chicago Bulls, auch ein Team, welches „, ohne dabei gegen absoluten Top-Teams antreten

Player to watch: Bradley Beal

Während John Wall in einer Mini-Krise steckt und derzeit eher schlechte Quoten abliefert, bleibt Beal der konstantere und gefährlichere Spieler des Top-Duos. In den letzten acht Spielen verpasste er nur einmal das 20-Punkte-Plateau, ansonsten wusste er stets zu überzeugen. Die derzeitig erzielten 23,8 Punkte pro Spiel sind sogar eine Karriere-Höchstwert, sodass man auch heute damit rechnen kann, dass er wieder aggressiv spielt und diesen Durchschnittswert erreichen kann. 24 Punkte sollten gegen die schwache Orlando-Defensive also kein Problem sein.

 

Liveticker und Statistiken