Washington Wizards (14-23) – Atlanta Hawks (11-25), 03.01.2019

Für die Washington Wizards und die Atlanta Hawks startet das Basketballjahr 2019 erst heute, in der Nacht vom 2. auf den 3. Januar. Es ist das bereits dritte Duell in dieser Saison und bisher gab es unterschiedliche Ergebnisse. Die Wizards gewann das erste Spiel, Anfang Dezember, noch klar mit 131-117, dank 36 Punkten von Bradley Beal. Mitte Dezember kam es dann zum zweiten Duell, in dem sich allerdings die Hawks mit 118-110 durchsetzen konnten.

Tipp: Washington Wizards

Vor allem Atlantas Auswärtsschwäche (5-15) ist der Grund dafür, warum die Wizards heute der Favorit sind. Dabei sind sie eigentlich im Nachteil, meldete sich John Wall für den Rest der Saison ab, da er sich einer Fuß-Operation unterziehen muss. In Anbetracht der Tatsache, dass sich das Teamspiel der Wizards ohne Wall aber durchaus besser zeigte, muss Walls Ausfall also nicht bedeuten, dass die Wizards jetzt durchgereicht werden. Die Qualität im Kader ist noch immer groß und so sollte der Tipp auch auf das Heimteam aus Washington gehen.

Unser Tipp: Sieg Washington Wizards

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,49
200€

 

NBA – Washington Wizards (14-23) – Atlanta Hawks (11-25)

Offiziell gaben die Wizards über die Seite von espn.com bekannt, dass Wall in sechs bis acht Wochen wieder zu vollen Basketball-Aktivitäten zurückkehren kann, allerdings berichtet ein Großteil der Medien, dass er für den Rest der Saison ausfallen wird. Die Wizards werden sich also ohne Wall durschlagen müssen, haben damit aber bereits Erfahrungen machen müssen und sich nicht mal schlecht ohne ihn präsentiert.

Auch das erste Spiele gegen die Hawks gewannen die Wizards ohne Wall und zeigten beim 131-117 Sieg, dass sie offensiv nur wenig Gefahr einbüßen mussten. Insgesamt verpasste Wall in dieser Saison fünf Spiele, von denen die Wizards bereits drei gewinnen konnten. Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass Wall schon gegen Atlanta fehlte, macht somit die Ausgangslage vor dem heutigen Spiel nicht so dramatisch, wie man es im ersten Moment vermuten würde.

Auch der Auftritt im letzten Spiel gegen die Hornets, welches Washington 130-126 zeigte die Ausgeglichenheit des Teams von Coach Scott Brooks. Wall verpasste die Partie und sieben Spieler scorten elf oder mehr Punkte und auch der achte eingesetzte Spieler, zeigte sich mit neun Zählern gefährlich. Neuzugang Trevor Ariza zeigte sich mal wieder stark und wurde mit 24 Punkten Topscorer. Da Morris und Porter Jr. noch fehlten, haben die Wizards noch Luft nach oben und man darf gespannt beobachten, ob sie nach Walls Ausfall nicht entgegen der Erwartungen in der Tabelle klettern können.

Die Hawks wollen dies natürlich verhindern, geben ihnen vor allem die jüngsten Ergebnisse viel Grund zur Zuversicht und Freude. So gewannen die Hawks fünf der letzten sieben Spiele und konnten sich damit auch in der Tabelle bis auf Platz 12 vorkämpfen. Vor ihnen, auf Platz 11, steht der heutige Gegner mit 2,5 Spielen Vorsprung und ein Erfolg könnte den Rückstand weiter verkürzen.

So gehörten die Wizards auch zu den Teams, die sie zuletzt besiegen konnten. Ansonsten machten sie einen guten Job gegen die Knicks, Pistons, Wolves und Cavs und konnten damit auch gegen die direkte Konkurrenz im Tabellenkeller gewinnen. Die beiden Niederlagen kassierten sie gegen die Indiana Pacers, unter anderem in ihrem letzten Spiel. Mit 108-116 ging dies verloren, wodurch auch das Jahr 2018 mit einer Enttäuschung endete.

Nichtsdestotrotz geben die jüngsten Ergebnisse Grund zur Zuversicht, war die Defensive etwas besser und konnte man auch offensiv überzeugen. Für ein besonderes Highlight sorgte mal wieder Vince Carter, der beim letzten Erfolg gegen die Cavs, mit 21 Punkten zum ältesten Spieler, der über 20 Punkte erzielen konnte, wurde. Dazu präsentierten sich in den letzten Spielen auch Young, Collins und Bazemore stark, so dass sich ein wenig Selbstvertrauen aufbauen konnte.

Leider verletzte sich Bazemore zuletzt jedoch und wird bis Mitte Januar fehlen. Dedmon und Prince sind zudem fraglich. Die Wizards treten ohne Wall und Howard an. Morris und Porter Jr. sind erneut fraglich.

Player to watch: Bradley Beal

Natürlich wird die Scoringlast in Washington nun noch mehr auf den Schultern von Bradley Beal liegen. Doch der 25-jährige ist bereit und nachdem er schon neben Wall mit 23,6 Punkten pro Spiel den besten Schnitt seiner Karriere auflegen konnte, sollten seine Werte in den kommenden Wochen noch etwas steigen können. Auch seine Rolle als All-Star sollte sich in Walls Abwesenheit festigen können, sodass man gegen die schwache Hawks-Defensive damit rechnen kann, dass er viele Würfe bekommen und seine Chancen nutzen wird. Mit 36 und 29 Punkten zeigte er sich schon in den ersten beiden Spielen stark und heute wird er mit mindestens 24 Punkten erneut seinen Schnitt erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken