Utah Jazz – Houston Rockets, Playoff Spiel 3 Tipp

Durch ihren Sieg sorgte Utah natürlich für eine große Überraschung und erkämpfte sich den Heimvorteil, von dem sie im dritten Spiel profitieren wollen. Dazu ist allerdings in Spiel 3 eine ähnlich starke Leistung gefordert. Erfreulicherweise ist aber noch ein wenig Luft nach oben. Die Quoten von 51,8 % (46,9% Dreier) zu wiederholen ist sicherlich nicht einfach, doch dass sie trotz ihrer 17 Ballverluste (Houston hatte nur 7) gewinnen konnten, war schon erstaunlich. Dazu war auch Donovan Mitchell mit nur 17 Punkten (6-21) nicht in der besten Form. Mit Favors (10 Punkte), Gobert (15 Punkte und 14 Rebounds), Crowder (15, 10) und Burks (17) zeigte sich das ganze Team dafür aber stark. Dante Exum wusste ebenfalls mit neun Punkten und einigen wichtigen Plays zu überzeugen und vor allem Joe Ingles, war heute mit 27 Punkten (7-9 Dreier) nicht zu stoppen.

Neben der Frage, ob die Jazz ihre Leistungen wiederholen können, ist aber vor allem die Frage, wie Houston reagiert. Harden (32 Punkte), Paul (23) und Capela (21) waren nämlich eigentlich gut drauf und auch Eric Gordon (15) lieferte ab. Doch insgesamt trafen sie heute nur 40% aus dem Feld und verwandelten nur 10-37 Dreiern. Diese Werte, gepaart mit dem starken Auftritt der Jazz, waren nicht auszugleichen, sodass die Niederlage verdient war.

Coach D’Antoni sprach von einigen defensiven Fehlern, betonte jedoch auch, dass Utah wirklich gut drauf war. Harden sagte, dass die Jazz die Rockets überraschten und so ist hier ist sicherlich ein Ansatzpunkt für die Rockets, bei denen nur vor allem der Coach gefordert ist. Allerdings waren auch die 116 kassierten Punkte, gegen ein nicht für Offensive bekanntes Team aus Utah, sicherlich viel zu viel.

Nun muss Houston reagieren und gleichzeitig zeigen, ob sie mit dem Druck umgehen können. Das Selbstvertrauen und die Zuversicht sollten aber aufgrund eines Spiels nicht verloren gehen und wenn Houston ein wenig besser trifft und wachsamer in der Defensive ist, sollten sie von den individuellen Stärken profitieren. Daher sollte der Tipp heute wieder auf die Rockets gehen, die sich den Heimvorteil zurück erkämpfen.

Tipp: Houston Rockets 1,57 Betfair

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,57
100€

 

Utah Jazz – Houston Rockets NBA Playoff Serie

Spiel 1: HOU – UTA  110-96

Spiel 2: HOU – UTA  108-116

Stand: 1-1

Durch ihren 116-108 Auswärtssieg haben die Utah Jazz in ihrer Serie gegen die Houston Rockets für eine große Überraschung gesorgt. Nach einem überzeugenden Auftritt der Rockets in Spiel Nummer 1 und dem immer noch bestehenden Heimvorteil war klar, dass die Rockets auch Spiel 2 als Favorit bestreiten. Utah präsentierte sich aber nicht wie ein Underdog, spielte gut und erkämpfte sich einen verdienten Sieg.

Gleich zu Beginn erwischten die Gäste aus dem Mormonenstaat den etwas besseren Start und erinnerten in vielen Angriffen an das Spiel der Rockets. Nach dem Pick and Roll rollte sich Rudy Gobert immer wieder ab und kam durch Alley-Oop Anspiele zu einfachen Punkten. Auch von außen trafen die Jazz ihre Würfe einigermaßen gut und so erspielten sie sich einen sechs Punkte Vorsprung zum Ende des ersten Viertels (36-28).

Wer nun gedacht hatte, dass die Rockets in Viertel Nummer 2 aufwachen, hatte sich getäuscht. Die Rockets versuchten zwar weiter, Zugriff aufs Spiel zu bekommen, aber die Gäste verteidigten ordentlich und fanden in der Offensive immer wieder Möglichkeiten zu scoren. So bauten sie ihren Vorsprung sogar aus und führten phasenweise mit 19 Punkten Vorsprung. Die Zuschauer in Houston waren natürlich geschockt und es wurde merkbar leiser in der Halle. Doch zum Ende des Viertels drehte die Heimmannschaft dann doch noch auf und sie verwandelten einen 19 Punkte Rückstand in einen neun Punkte Rückstand, sodass natürlich noch nichts entschieden war (55-64).

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte hatte Houston den Rückstand innerhalb von nur 3 Minuten ausgeglichen. Die Dreier fielen besser, defensiv hatte man auch mehr Zugriff aufs Spiel und in der Mitte des dritten Viertels konnten sich die Rockets sogar die Führung erkämpfen. Diese bauten sie auf fünf Punkte aus und plötzlich war die Menge wieder da und das Spiel schien einen anderen Verlauf zu nehmen. Dass die Jazz aber ein ernstzunehmendes Playoffteam sind, bewiesen sie in der kommenden Zeit. Sie hielten Kontakt und verkleinerten den Rückstand bis zum Ende des Viertels nicht nur, sondern gingen sogar wieder in Führung (86-85).

Im vierten Viertel entwickelte sich dann zunächst ein offener Schlagabtausch. Die Führung wechselte hin und her bis die Jazz, sich dank eines Dreier von Dante Exum die 95-94 erspielten. Es folgte eine überraschend schwache Phase der Rockets und Utah nutzte die Chance um sich abzusetzen. Aus einem 92-94 Rückstand machten sich innerhalb vier Minuten eine 108-96 Führung. Houston versuchte nochmal alles, doch die Jazz ließen sich den Erfolg nicht mehr nehmen.

 

Liveticker und Statistiken