Utah Jazz (49-31) – Denver Nuggets (53-27), 10.04.2019

Unser Tipp: Sieg Utah Jazz

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,90
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

Während es für die aktuell auf Platz 5 stehenden Utah Jazz so aussieht, als dass sie auch von Platz 5 in die Playoffs starten, ist die Situation für die Denver Nuggets etwas anders. Aktuell stehen sie auf Platz 2, haben jedoch nur eine Niederlage weniger und den schlechteren, direkten Vergleich mit den Rockets. Denver ist also gefordert die letzten beiden Spiele gewinnen um die Playoffs mit Sicherheit von Platz 2 aus zu starten. Der Druck ist also da und das anspruchsvolle Spiel gegen die Jazz kann bereits als kleiner Test in Hinblick auf die Playoffs gewertet werden.

Tipp: Utah Jazz

In den bisherigen Duellen zwischen den Jazz und Nuggets waren es die etwas schwächer dastehenden Jazz, die die Nase vorn hatten. Zwar gewann Denver das erste Spiel, Anfang November, noch mit 103-88, doch im zweiten Spiel, Ende Januar, hatte Utah die Nase beim 114-108 Erfolg vorne. Das bisher letzte Spiel fand dann Anfang März statt und wieder waren es die Jazz, die die Partie mit 111-104 gewinnen konnten. Da Utah zuletzt auch etwas besser drauf war und heute zu Hause spielt, sollte der Tipp erneut auf die Jazz gehen.

Unser Tipp: Sieg Utah Jazz

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,90
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

NBA – Utah Jazz (49-31) – Denver Nuggets (53-27)

Ähnlich wie in der vergangenen Saison wurden die Leistungen der Utah Jazz zum Ende der Saison immer besser. Mitte März starteten sie eine erste Siegesserie mit fünf Erfolgen am Stück. Es folgte eine überraschende Pleite gegen die Hawks, doch im Anschluss siegten sie erneut sieben mal in Folge. Im letzten Spiel folgte dann aber eine erneut überraschende Niederlage, diesmal gegen die Lakers. Immerhin war es sowohl gegen die Hawks (114-117), als auch gegen die Lakers (109-113) knapp.

Mit insgesamt zwölf Siegen und den vergangenen 14 Spielen wird man bei Utah allerdings sehr zufrieden sein. Zwar reichte es nicht mehr für den Heimvorteil in den Playoffs, doch immerhin schob man sich auf Platz 5 und konnte das sehr einfache Restprogramm dazu nutzen, nach und nach besser in Form zu kommen. Mit Spielen gegen die Nuggets und Clippers wird es zum Ende der regulären Saison aber nochmal anspruchsvoll und die Jazz müssen ihre gute Form bestätigen.

Besonders überzeugen konnten in dieser Zeit Donovan Mitchell und Rudy Gobert. Mitchell legte in den letzten fünf Spielen 26,2 Punkte pro Spiel auf, Gobert reihte Double Double an Double Double und erzielte in den vergangen fünf Partien 17,2 Punkte, 13,8 Rebounds und 3,4 Blocks. Auch Joe Ingles war mir 17,8 Punkten pro Spiel voll auf der Höhe, so dass selbst der Ausfall von Rubio kaum ins Gewicht fiel. In Utah läuft es also und mit einem Erfolg über Denver soll die Form weiter gestärkt werden.

Die Gäste aus Denver laufen andererseits Gefahr, ihre gute reguläre Saison am Ende ein bisschen zu verspielen. Die Chance auf Platz 1 verspielten sie bereits Ende März, doch nach vier Niederlagen in den letzten sieben Spielen, ist sogar Platz 2 mittlerweile gefährdet. Mit 53 Siegen und 27 Niederlagen haben sie nur noch eine Pleite weniger als Houston, gegen die sie außerdem den direkten Vergleich verloren.

Denver hatte es allerdings auch nicht gerade einfach zuletzt. Nur eines der letzten zehn Spiele fand gegen Nicht-Playoff-Teams statt und die Duelle gegen Indiana, Houston, Golden State und eines gegen Portland gingen allesamt verloren. Nun kommt es heute zum Duell mit Utah und am letzten Spieltag noch zum Spiel gegen die Wolves. Die Nuggets brauchen zwei Siege um den zweiten Platz aus eigener Kraft zu sichern. Verlieren sie ein Spiel, müssen sie darauf hoffen, dass die aktuell gut aufgelegten Rockets ebenfalls ein Spiel verlieren.

Zu vergessen ist allerdings nicht, dass Nikola Jokic die Pleite gegen die Blazers im letzten Spiel verpasste und auch bei der Niederlage gegen die Warriors mit nur 10 Punkten nicht den besten Tag erwischte. Doch Coach Malone ist darauf bedacht gesund in die Playoffs zu kommen, wurden zuletzt beispielsweise auch Murray und Millsap geschont. Das zunächst clever klingende Vorhaben könnte ihnen in Runde 2, wenn es in Houston gegen die Rockets gehen sollte, aber teuer zu stehen kommen, allerdings ist nach der schwierigen regulären Saison, mit vielen Verletzungen, nachvollziehbar, dass man in Denver auf Nummer Sicher geht. Daher wird es heute allerdings auch schwer gegen die starken Jazz.

Eventuell werden die Jazz kurzfristig Spieler schonen, verletzt ist außer Porter Jr. aber glücklicherweise niemand. Utah hat mit Rubio, Korver, Favors, Neto und Exum einige angeschlagene Spieler, wer tatsächlich ausfallen wird, stand allerdings noch nicht fest.

Player to watch: Donovan Mitchell

Mitchell startete verhalten in die Saison wurde aber zuletzt immer besser. Auch er war im März mit 25,3 Punkten pro Spiel maßgeblich an Utahs Erfolgen beteiligt und spielte im April ebenfalls groß auf. Man kann erwarten, dass er weiterhin Gas gibt, Verantwortung übernimmt und scoringtechnisch die Hauptlast in Utah trägt. Mit soliden Quoten und vielseitigem Spiel gelang ihm dies zuletzt gut und so kann man auch heute damit rechnen, dass er seinen Saisonschnitt mit 24 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken