Utah Jazz (26-22) – Denver Nuggets (31-14), 24.01.2019

Zu einem möglichen Erstrundenduell kommt es in der heutigen Nacht, wenn die Utah Jazz die Denver Nuggets empfangen. Die Jazz stehen derzeit noch auf Rang 8, machten aber in den letzten Wochen einen soliden Eindruck, kletterten in der Tabelle und haben daher gute Chancen sich in den nächsten Wochen noch etwas nach oben zu kämpfen. Denver steht derzeit auf Rang 2, musste den Top-Platz an die Warriors abgeben, scheint sich aber vor der Konkurrenz aus Oklahoma und Portland behaupten zu können.

Tipp: Denver Nuggets

Es ist das zweite Aufeinandertreffen in dieser Saison und das erste Spiel konnten die Denver Nuggets, in Denver, Anfang November mit 103-88 für sich entscheiden. Entschieden wurde das Spiel allerdings erst im vierten Viertel, gewannen die Nuggets dies mit 20 Punkten Vorsprung. De Da die Nuggets insgesamt aber etwas besser drauf sind, sollten sie sich auch heute behaupten können und den nächsten Sieg gegen die Jazz einfahren können. Der Tipp sollte dementsprechend auch auf die Gäste aus Denver gehen.

Unser Tipp: Sieg Denver Nuggets

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,35
150€

 

NBA – Utah Jazz (26-22) – Denver Nuggets (31-14)

Nachdem die Mannschaft aus Utah zum Ende des letzten Jahres noch mit negativer Bilanz da stand, kam sie in den letzten Wochen immer besser in Fahrt. So gewannen sie zuletzt sieben Spiele in Folge, schlugen dabei die Lakers und Clippers und hatten wenige Probleme sich gegen die vermeintlich schlechteren Teams zu behaupten. Fraglich bleibt allerdings, ob man sich langfristig auch gegen die Top-Teams behaupten kann.

Der Blick auf die letzten Niederlagen verrät nämlich, dass man vor allem gegen die starken Mannschaften immer wieder Probleme hatte. Waren es zum Ende des letzten Jahres die Rockets, Thunder oder Sixers, gegen die die Jazz unterlagen, ging es zu Beginn des Jahres ähnlich weiter, waren es zuletzt die Raptors und Bucks und im letzten Spiel die Blazers, gegen die sich die Mannschaft aus Utah nicht durchsetzen konnte.

Insgesamt sind die Leistungen in den letzten Wochen aber deutlich zufriedenstellender als noch zu Beginn der Saison und vor allem die starke wiedergekehrte Defensive lässt die Fans hoffen. Außerdem sind die individuellen Leistung besser geworden. Donovan Mitchell erzielte in den letzten zehn Spielen 28,6 Punkte pro Spiel Rudi Gobet griff starke 15,6 Rebounds pro Spiel ab. Da auch Ricky Rubio nach seiner Verletzung wiederkehren könnte, hoffen die Jazz natürlich auch langfristig besser werden zu können.

Allerdings sollte es im heutigen Spiel gegen die Nuggets sehr schwer werden. Die Nuggets verloren zwar das Spitzenspiel gegen die Golden State Warriors, ließen sich aber anschließend nicht aus der Ruhe bringen und zeigten mit klaren Erfolgen über die Chicago Bulls und die Cleveland Cavaliers, dass ihnen die Niederlage gegen den amtierenden Meister nichts ausmachte.

Vor allem offensiv spielen die Nuggets dabei weiterhin groß auf. Nikola Jokic setzt seine Kollegen gut ein und erzielte in den letzten vier Spielen immer mindestens acht Assists. Dazu liefern seine Teamkollegen offensiv ordentliche Quoten ab und sorgten so dafür, dass die Mannschaft mittlerweile bei einer Bilanz von 31 Siegen und 14 Niederlagen steht. Damit stehen sie im ligaweiten Vergleich auf Platz 4 und in der Western Conference direkt hinter den Warriors auf dem zweiten Platz.

Besonders erfreulich ist für die Nuggets, dass sich nach und nach auch die Verletztensituation entspannt. Isaiah Thomas soll zwar erst im Februar wiederkehren und Rookie Michael Porter Jr. könnte das gesamte Jahr verpassen, doch immerhin sind Gary Harris und Will Barton wieder dabei und unterstützen die Mannschaft stark. So darf man die Nuggets in den nächsten Wochen noch etwas stärker erwarten und auch gegen die aufstrebenden Jazz, sollte ein Sieg kein Problem sein.

Leider fehlen Porter Jr. und Thomas weiterhin, außerdem wird Vanderbilt nicht spielen können. Hernangomez ist fraglich. Auf Seiten von Utah fehlt Dante Exum sicher. Raul Neto, Tony Bradley und Thabo Sefolosha sind allesamt fraglich.

Player to watch: Donovan Mitchell

Donovan Mitchells Spiel ist sicherlich auch ein Grund dafür, dass es bei den Jazz zuletzt wieder richtig gut lief. In den letzten acht Spielen kam er immer mindestens auf 24 Punkte, zeigte sich insgesamt relativ treffsicher und konnte somit einen Punkteschnitt von knapp 28 Punkten pro Spiel im Januar verbuchen. Nachdem er vor allem im November und Dezember große Probleme hatte und seine Quoten teilweise deutlich unter 40% lagen ist mittlerweile sogar seine Dreierquote bei über 40%, sodass die Jazz in der Offensive wieder auf ihren jungen Flügel zählen können. Bei dieser guten Form darf man nach heute erwarten, dass er gegen Denver seinen Gesamtschnitt mit 22 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken