Utah Jazz (25-21) – Cleveland Cavaliers (9-36), 19.01.2019

Mit 117-91 gewannen die Utah Jazz vor knapp zwei Wochen bereits die erste Partie gegen die Cleveland Cavaliers. Obwohl das Spiel in Cleveland stattfand, ließen Mitchell, Gobert und Co. den Cavs keine Chance und erspielten sich im dritten Viertel einen am Ende klaren Sieg. Gleich acht Spieler scorten zweistellig und letztlich war Utah in fast allen Statistiken klar überlegen. Dementsprechend ist klar, dass sie auch heute als Favorit ins Spiel gehen.

Tipp: Utah Jazz

Die Cavs haben die 10-Sieges-Marke noch immer nicht erreicht und sind daher natürlich auch noch der Tabellenletzte der Eastern Conference. Zwar gewannen sie zuletzt mal ein Spiel gegen die Lakers, doch insgesamt verloren sie 13 der letzten 14 Spiele und sind alles andere als gut drauf. Utah kommt hingegen immer besser in Fahrt, erkämpfte sich mittlerweile den achten Platz im Westen, weil sie fünf Spiele in Folge und sieben der letzten acht Spiele gewinnen konnten. Daher sollte der Tipp heute natürlich auf die Jazz gehen.

Unser Tipp: AH -12,5 Utah Jazz

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,61
100€
18+, AGBs gelten

 

NBA – Utah Jazz (25-21) – Cleveland Cavaliers (9-36)

Kurz vor Weihnachten standen die Jazz mit 14 Siegen und 17 Niederlagen noch im Niemandsland der Tabelle und konnten nicht an die Leistungen der letzten Saison anknüpfen. Doch nach und nach stabilisierten sich die Leistungen, sie verloren seitdem keine zwei Spiele in Folge mehr und freuten sich über elf Erfolge in den letzten 15 Spielen. Nun stehen sie auf Rang 8 und haben mit 25 Siegen und 21 Niederlagen eine klar positive Bilanz.

Die Gründe für die besser gewordenen Ergebnisse sind vielschichtig. So waren die Gegner zuletzt etwas schwächer, mussten sie innerhalb der letzten acht Spiele gegen die Cavs, Pistons, Magic, Lakers, Bulls, Pistons und Clippers ran, die sie allesamt besiegen konnten. Nur die Bucks waren eine Nummer zu groß. Dabei verteidigten die Jazz auch insgesamt stark und ließen während ihrer Siege im Schnitt nur 98,4 Punkte zu.

Allerdings lief es auch individuell etwas besser. Mitchell scorte in den letzten fünf Spielen beispielsweise 31,2 Punkten pro Spiel, bei einer Quote von 50% aus dem Feld und 40% jenseits der Dreierlinie. Gobert lieferte in den gleichen Spielen fünf Double Doubles und dabei im Schnitt 16 Punkte, 19 Rebounds und 2,2 Blocks ab. Utah scheint also langsam in Fahrt zu kommen und sollte sich dank des anstehenden Programms und der guten Form vorerst auf den Playoff-Plätzen festsetzen können.

Die Cavs konnten sich in den letzten Wochen auch festsetzen, aber leider nur am Ende der Tabelle mit insgesamt sehr schwachen Leistungen. So gewannen sie zuletzt Ende November zwei Spiele in Folgte und verloren seitdem 22 von 27 Spielen. Dabei leisteten sie sich über den Jahreswechsel eine 12 Spiele andauernde Niederlagenserie und hatten nur im vorletzten Spiel mal wieder das Glück von einem anderen Team nicht ernst genommen zu werden.

Daher gewannen sie das Spiel gegen die Lakers mit 101-95 und hatten endlich mal wieder Spaß auf dem Feld, wie Rookie Collin Sexton nach dem Spiel zu verstehen gab. Coach Larry Drew war natürlich trotzdem nicht allzu euphorisch, sprach er nach dem Sieg davon, dass man in einem Rebuilding-Prozess stecke, wisse wo man stehe und dass weiter wachsen müsse.

So war es kaum überraschend, dass nach dem Sieg über die Lakers im letzten Spiel eine weitere Niederlage folgte. Mit 112-129 verloren die Jazz gegen die Portland Trail Blazers. Sie verloren dabei jedes Viertel und hinterließen am Ende den Eindruck als würde ihnen die Kraft ausgehen. Auch individuell konnte keiner der Akteure besonders überzeugen und so kassierten sie die dritte Niederlage im vierten von insgesamt sechs Spielen auf ihrem derzeitigen Auswärtstrip. Dementsprechend darf man auch heute nicht all zu viel von den Cavs erwarten.

Verletzungsbedingt fehlt weiterhin Kevin Love. Nance und Nwaba sind fraglich. Die Jazz müssen ohne Exum ran. Neto, Bradley, Rubio und Sefolosha sind fraglich.

Player to watch: Donovan Mitchell

Donovan Mitchell durchlebt gerade die beste Phase seiner Sophomore Saison. So lieft es bisher nämlich nicht besonders gut und seine Werte bleiben mit 21,5 Punkten, 3,7 Rebounds und 3,6 Assists ein wenig hinter den Erwartungen zurück. Doch wie bereits erwähnt, lief es in den letzten fünf Spielen mit über 30 Punkten pro Spiel und einer tollen Quote sehr gut und auch wegen ihm, spielt Utah derzeit deutlich besser. Gegen die schwache Cavs-Defensive sollte er die guten Leistungen fortsetzen können, sodass man erwarten darf, dass er seinen Schnitt mit 22 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken