Toronto Raptors – New York Knicks - NBA Tipp, 18.11.2017 - 01.30 Uhr

Tipp: Toronto Raptors

Die Vorteile liegen auf Seiten der Raptors. Sie spielen zu Hause, waren zuletzt im Aufwind und verloren trotz des teils holprigen Startes erst ein Spiel vor den eigenen Fans. Die Knicks konnten andererseits auswärts erst ein Spiel gewinnen und hatten gegen favorisierte Teams bisher Probleme. Daher sollte der Tipp heute auf Toronto gehen.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,30
200€

NBA – Phoenix Suns v Houston Rockets

Wenn die Toronto Raptors in der heutigen Nacht die New York Knicks empfangen, trifft der Tabellenvierte der Eastern Conference auf den Tabellenfünften. Obwohl die Raptors ein wenig hinter den Erwartungen zurückblieben und sich erst mit den letzten beiden Siegen in der Tabelle nach oben arbeiteten, stehen sie auf Rang 4. Die Knicks hatten für ihre Verhältnisse einen guten Start und wissen als geteilter Tabellenfünfter, dass sie alles andere als chancenlos nach Toronto reisen.

Die Raptors erarbeiten sich aber gerade die gute Bilanz, standen sie nach neun Spielen noch bei fünf Siegen und vier Niederlagen. Durch vier Siege in den vergangenen fünf Spielen konnten sie die Bilanz ein wenig aufpolieren und sich gleichzeitig ein wenig Selbstvertrauen erspielen. Vor allem offensiv konnten sie dabei oft überzeugen.

So erzielten die Raptors während der letzten vier Siege immer mindestens 119 Punkte. Bei der in dieser Zeit einzigen Niederlage gegen die Celtics kamen sie allerdings nur auf 94 Punkte, hatten aber auf Grund der eigenen soliden Defensivleistungen am Schluss trotzdem die Chance auf den Sieg. So zeigten die Raptors mal wieder, warum sie in den vergangenen Jahren stets in der Spitze der Eastern Conference zu finden waren.

Ein Grund für die zuletzt etwas besseren Leistungen sind sicher auch die Auftritte von Kyle Lowry und DeMar DeRozan. Vor allem Lowry verschlief den Saisonstart, kam im Oktober nur auf 13,5 Punkte pro Spiel und hatte auch Anfang November mit Problemen zu kämpfen. Mit dem Spiel gegen die Bulls wurde es aber besser und in den vergangenen fünf Partien schraubte er sein Scoring immerhin auf 19 Punkte. DeRozan machte ebenfalls einen Sprung und erzielte in den letzten fünf Spielen knapp drei Punkte mehr als im Vormonat.

Dementsprechend werden sich die Knicks auf die guten Leistungen der Raptors einstellen müssen, doch immerhin waren die eigenen Leistungen zufriedenstellend und nach drei Pleiten zum Saisonstart, konnten Porzingis und Co. acht der nächsten elf Spiele gewinnen. Dabei ist vor allem der junge Lette der Grund für die guten Ergebnisse.

Porzingis überragt mit 28,9 Punkten, 7,3 Rebounds und 2,2 Blocks pro Spiel. In acht der ersten dreizehn Spiele erzielte er 30 oder mehr Punkte, sodass man sich auch gegen die Cavs oder Denver durchsetzen konnte. Doch der Spielplan war bisher relativ einfach, kamen viele Siege gegen schwächere Teams wie die Nets, Suns, Pacers, Hornets oder Kings.

Nichtsdestotrotz sind die Knicks ernst zu nehmen, bewiesen neben Porzingis nämlich auch Spieler wie Hardaway Jr, Kanter oder Lee, dass sie etwas zum Erfolg beitragen konnten. Der Ball läuft deutlich besser als in der vergangenen Saison und man strahlt als Mannschaft insgesamt mehr Gefahr aus. Zudem könnte sich Joakim Noah bald wieder in die Rotation spielen, verpasste er die ersten Spiele aufgrund einer Sperre.

Glücklicherweise gibt es außer Ron Baker aber sonst keine Ausfälle, sodass New York weiter an sich arbeiten kann. Die Raptors müssen eventuell auf Nachwuchstalent Norman Powell verzichten, der zuletzt Hüftprobleme hatte. Dazu ist auch Delon Wright fraglich und Malcolm Miller wird auch ausfallen.

Player to watch: DeMar DeRozan

Mit im Schnitt 24,9 Punkten pro Spiel gehört DeRozan zu den besseren Scorern der Liga und dank ansteigender Leistungen, arbeitet er sich Schritt für Schritt an seinen Punkteschnitt der letzten Saison heran (27,3). Dabei findet er einen guten Mix zwischen dem Zug zum Korb und der nötigen Gefahr von außen. So nimmt DeRozan 2,9 Dreier im Spiel, soviel wie noch nie – gleichzeitig kommt er auch 9,1-mal pro Spiel an die Freiwurflinie, ebenfalls ein Bestwert. Der 28-jährige reift also weiter und überzeugt dabei, daher sind 25 Punkte auch heute zu erwarten.

 

Liveticker und Statistiken