Toronto Raptors (51-21) – Oklahoma City Thunder (42-30), 23.03.2019

Unser Tipp: Sieg Toronto Raptors

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,71
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

Auch wenn die amerikanische Basketball-Welt seit gestern eher die NCAA-Meisterschaft (College) verfolgt, da hier die Playoffs starteten, gibt es auch in der NBA weiterhin hochklassigen Basketball zu sehen und jede Menge Topspiele. So zum Beispiel, wenn die Toronto Raptors, als Tabellenzweiter der Eastern Conference, die Oklahoma City Thunder empfangen, die aktuell in der Western Conference auf Platz 5 stehen, aber von Platz 3 bis 8 am Ende noch überall landen können. Vor allem für die Thunder ist das heutige Spiel im Kampf um die Tabellenposition also von Bedeutung.

Tipp: Toronto Raptors

Vor der All-Star Pause sahen die Thunder phasenweise sogar wie die drittstärkste Kraft in der Western Conference aus, doch zuletzt lief es alles andere als gut. Vor allem in den letzten Spielen blieben die erhofften Ergebnisse aus. Vier Niederlagen in Folge sprechen eine klare Sprache und zeigen auf, dass es bei OKC nicht läuft. Im letzten Spiel spielten sie zudem bereits gegen die Raptors, verloren aber denkbar knapp in der Verlängerung, mit 114-123. Die Raptors siegten also bereits in OKC, so dass sie auch heute als Favorit ins Spiel gehen. Vor den eigenen Fans sollten sie das heutige Spiel ebenfalls gewinnen und der Tipp sollte auf Toronto gehen.

NBA – Toronto Raptors (51-21) – Oklahoma City Thunder (42-30)

Die Raptors beeindrucken in dieser Saison durch ihre Konstanz und dadurch, dass sie auch schwierigen Bedingungen immer wieder trotzen können. Im letzten Spiel fehlte beispielsweise Kyle Lowry mit einer Knöchelverletzung, doch Jeremy Lin und Fred VanVleet sprangen für ihn in die Bresche und machten einen guten Job auf der 1. Es war nicht das erste mal in dieser Saison, dass Toronto den einen oder anderen Ausfall verkraften musste, doch mit mittlerweile nur noch zwei Spielen Rückstand auf die Bucks auf Platz 1, zeigen sie, dass sie tief besetzt sind und Ausfälle zu kompensieren wissen.

Die Liste der Ausfälle ist namhaft und lang, verpasste Kawhi Leonard beispielsweise schon 20 Spiele, Serge Ibaka verpasste sieben Spiele, Lowry 15 oder VanVleet 18. Dazu kam Gasol erst inmitten der Saison und sein Vorgänger Valanciunas war auch mehr verletzt als er spielen konnte. Dementsprechend dürfte auch der heutige Ausfall von Lowry nicht so schwer ins Gewicht fallen. Die beiden Dauerbrenner Siakam und Green, die erst eins bzw. zwei Spiele verpassten sind ein Grund für die Erfolge, strahlen sie offensiv Gefahr aus und stabilisieren die Defensive.

Der wichtigste und gefährlichste Spieler der Raptors bleibt aber natürlich Kawhi Leonard. Mit 27 Punkten im Schnitt und immer wieder herausragender Defensive ist er der stille Anführer seines Teams, erzielte er im Schnitt elf Punkte mehr als der zweitbeste Scorer der Raptors. Da Torontos Defensive zudem insgesamt sehr stark ist, stehen sie verdientermaßen auf Platz 2 und haben sogar noch die Chance die Bucks vom Thron zu stürzen. Dazu soll heute der nächste Schritt unternommen werden.

Die Thunder wollen sich dafür natürlich als Stolperstein erweisen und sind selbst darauf angewiesen nicht weiter in der Tabelle abzurutschen. Obwohl sie phasenweise auf Rang 3 mit Kontakt zu den Nuggets und Warriors standen, sorgten die letzten Wochen dafür, dass sie ein wenig abrutschten und derzeit mit gleicher Bilanz wie die Spurs, Jazz und Clippers dastehen. Noch stehen sie zwar auf Rang 5, doch nur eine Niederlage könnte ausreichen und sie stehen auf Platz 8. Gleichzeitig haben sie jedoch auch nur drei Spiele Rückstand auf Rang 3, sodass auch hier noch alles möglich scheint.

Leider lief es in den letzten Spielen aber alles andere als gut. Während die Raptors ihre letzten beiden Spiele gewinnen konnten, verlor OKC zuletzt vier mal in Folge. Das Programm hatte es mit Spielen in Indiana und zu Hause gegen Golden State, Miami und Toronto zwar in sich, doch bei den Ansprüchen der Thunder, hätten sie unbedingt bessere Ergebnisse gebraucht. Auch das Restprogramm hält mit dem heutigen Spiel und Duellen gegen Indiana, Denver, Houston und Milwaukee noch einige schwierige Spiele bereit, was die aktuelle Situation nicht einfacher macht.

Für die Fans der Thunder gibt es aber noch keinen Grund zu Beunruhigung, sollte das Team insgesamt erfahren genug sein, um mit der aktuellen Situation umzugehen. Mit ein wenig Glück hätte man so beispielsweise auch das erste Duell mit Toronto gewinnen können. Paul George sprach davon, dass man besser ins Spiel starten müsse, habe man sich zuletzt immer wieder durch einen durchwachsenen Beginn ins Hintertreffen gebracht. Die Marschroute ist also klar, volle Konzentration von Beginn an und dann die Stärken über Westbrook und George ausspielen.

Glücklicherweise fehlt den Thunder außer Roberson niemand. Toronto wird wohl auf Lowry verzichten müssen.

Player to watch: Pascal Siakam

Mit 16,6 Punkten pro Spiel ist der 24-jährige der zweitbeste Scorer der Raptors und zeigt sich in seiner dritten Saison stark verbessert. Vom Bankspieler avancierte er zum Starter und verdrängte dabei andere gestandene Spieler. Seine Vielseitigkeit und Belastbarkeit sind große Pluspunkte und erfreulich ist sicher auch, dass er sein Scoring zum Ende der Saison nochmal um ein paar Punkte anheben konnte. Mit 33 Punkten im letzten Spiel gegen die Thunder stellte er seinen zweitbesten Scoring-Wert dieser Saison ein und dank seiner guten Form, darf man ihn auch heute stark erwarten. Seinen Schnitt sollte er mit 17 Punkten erreichen können.

Unser Tipp: Sieg Toronto Raptors

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,71
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

 

Liveticker und Statistiken