Toronto Raptors (50-17) – Dallas Mavericks (22-46), NBA Tipp 17.03.2018

Eine vermeintlich einseitige Partie erwartete heute die Fans der Toronto Raptors, wenn ihr Team eines der schlechtesten Teams der Liga, die Dallas Mavericks empfängt. Während die Raptors ihre Playoff-Teilnahme bereits sicher haben, steht für die Mavs bereits fest, dass sie die Playoffs verpasst haben, sodass die Stimmung nicht besonders aufgeheizt sein sollte. Die Favoritenrolle von Toronto ist daher klar und alles andere als ein Sieg wäre eine große Überraschung.

Tipp: Toronto Raptors

Überraschenderweise konnte Dallas allerdings das erste Spiel gegen die Raptors gewinnen, als beide Teams kurz nach Weihnachten aufeinandertrafen und die Mavs sich mit 98-93 durchsetzen konnten. Zudem könnte die Tatsache, dass die Raptors gestern noch gegen die Pacers ran mussten (Ergebnis fehlt) auch ein Vorteil für Dallas sein, die außerdem drei der letzten vier Spiele gewinnen konnten. Doch in Anbetracht der Tatsache, dass Toronto Platz 1 unbedingt halten will, vor dem Spiel gegen die Pacers neun Partien in Folge gewinnen konnte und insgesamt das viel bessere Team ist, sollte der Tipp auf die Raptors gehen, selbst wenn der Spread relativ hoch ist.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,14
100€

 

NBA – Toronto Raptors (50-17) vs Dallas Mavericks (22-46)

Auf Grund der eigenen Beständigkeit und der Patzer der Konkurrenz scheint den Raptors der erste Platz nur noch schwer zu nehmen. Mit 50 Siegen und 17 Niederlagen haben sie 4,5 Spiele Vorsprung auf die verletzungsgeplagten, zweitplatzierten Celtics und 10,5 Spiele auf die Drittplatzierten Pacers. Dementsprechend wird Coach Casey einerseits sicher kein Risiko bei eventuellen Verletzungen eingehen, gleichzeitig wird er sein Team aber zu guten Leistungen anhalten, um den Rhythmus bis zu den Playoffs nicht zu verlieren.

Zuletzt lief es aber wirklich gut und nachdem sie Anfang Februar noch ein Spiel knapp gegen die Wizards verloren, konnten die Raptors seitdem 16 von 17 Spielen gewinnen. Gegen die Bucks setzte es direkt nach der All-Star Pause eine 119-122 Niederlage nach Verlängerung, ansonsten wurden alle Spiele gewonnen, egal ob es gegen Playoff-Teams oder schwächere Mannschaften ging.

Ein besonderer Erfolg war sicher der über die Houston Rockets. Mir 108-105 setzte sich Toronto durch und beendete damit die 17. Spiele andauernde Siegesserie von Houston und bauten gleichzeitig die eigene Erfolgsserie auf sieben Spiele aus. Mittlerweile stehen sie bei neun Erfolgen in Serie, wobei sie außer mit den Wizards und Houston hauptsächlich leichtere Gegner hatten. Trotzdem behielten sie stets die Oberhand und traten souverän auf, sodass sie fast die gleiche Bilanz wie Golden State haben. Die Raptors sind derzeit das stärkste Team der Eastern Conference.

Die Gäste aus Dallas wissen dies und sind sich der eigenen Rolle in dieser Partie sicherlich bewusst. Gleichzeitig waren die Vorzeichen vor dem ersten Spiel gegen Toronto nicht anders und trotzdem konnten sich die Mavs behaupten. Dazu kommt, dass sie zuletzt gut in Form waren und drei der letzten vier Spiele gewinnen konnten. Die einzige Pleite kassierten sie gegen die Rockets.

Allerdings sollte man sich von den Erfolgen nicht blenden lassen, waren die Grizzlies und Knicks unter ihren Gegnern, die aktuell scheinbar schwächsten Teams der Liga. Zudem ist das heutige Spiel das Zweite des vier Spiele andauernden Auswärtstrips der Mavs und die Bilanz verrät, dass Dallas mit acht Auswärtssiegen aus 32 Spielen zu den schwächsten Auswärtsteams der Liga gehören, während keine Mannschaft besser in eigener Halle spielt, als Toronto.

Trotzdem werden Nowitzki, Barney, Smith Jr und Co. alles versuchen um die heutige Partie zu gewinnen. Leider gab es aber zuletzt einen weiteren Rückschlag, da sich Wesley Matthews mit einer Bein-Verletzung für den Rest der Saison verletzt meldete. Zwar konnten sie durch den Erfolg in New York das erste Auswärtsspiel seit über einem Monat gewinnen, doch besser werden ihre Siegchancen dadurch kaum und sie bleiben der klare Underdog vor diesem Spiel.

Neben Matthews fehlt natürlich auch Seth Curry, außerdem ist Mejri fraglich. Bei den Raptors ist nur Norman Powell fraglich.

Player to watch: Jonas Valanciunas

Ein Grund für die gute Form der Raptors ist sicherlich auch das gute Spiel von Center Jonas Valanciunas. Im März kommt er bisher auf 16,6 Punkte und 9,7 Rebounds pro Spiel und erzielte dabei in jedem Spiel mindestens 12 Zähler. Dazu erzielte er vier Double Doubles und war vor allem im vorletzten Spiel gegen die Nets mit 26 Punkten und 14 Rebounds einer der besten in Toronto. Wenn neben DeRozan, Lowry und Ibaka auch Valanciunas stark spielt, werden die Raptors noch schwerer zu besiegen sein und so sollte er motiviert bleiben gute Leistungen zu zeigen. Seinen Schnitt sollte er mit 12 Punkten problemlos erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken